Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Grisham John

Grisham John - Leben und Biographie



Mit seinen realitätsnahen Thrillern gehört John Grisham zu den erfolgreichsten Autoren der Welt; er hat in der Medienbranche inzwischen den Status einer Marke erlangt.
      Grisham wurde 1955 in Jonesboro geboren. Sein Jurastudium schloss er 1981 an der University of Mississippi ab und eröffnete eine Kanzlei in Southaven . 1983 wurde er als Abgeordneter ins Parlament von Mississippi gewählt, dem er bis 1990 angehörte. Mitte der 1980er Jahre begann Grisham in Früh- und Nachtstunden seinen ersten Roman zu schreiben: Die Jury . Sechs seiner Bücher, deren Weltauflage bei mehr als 110 Millionen Exemplaren liegt, wurden verfilmt.
      1992 verkaufte Grisham seine Kanzlei. Seither schreibt er pro Tag mindestens zehn Seiten und hat seit 1991 jährlich einen neuen Roman veröffentlicht. Nachdem er bei seinem Erstling noch Probleme hatte, einen Verlag zu finden, zahlen ihm sein amerikanischer Verlag Double-day und die mehr als 30 ausländischen Verlage inzwischen hohe Vorschüsse.
      2002 veröffentlichte Grisham mit Die Farm erstmals einen Titel, der nicht in das bisherige Schema passte: Die im September 1952 spielende Familiengeschichte handelt von dem siebenjährigen Luke, der auf den Baumwollfeldern Zeuge eines Mordes wird, aus Angst vor Rache aber schweigt. Mit dem Roman Der Coach , in dem es um einen im Sterben liegenden Footballtrainer geht, griff Grisham erneut einen Stoff auf, der nicht in der Welt der Justiz spielt, und auch Die Liste , ein im Zeitungsmilieu angesiedelter Thriller, wandelt auf neuen Pfaden.
      Die Firma
Als zweiter Roman von John Grisham erschien 1990 Die Firma, einer der größten Erfolge des Bestsellerautors. Ein ambitionierter Harvardabsolvent verzichtet auf seine Karriere, um das FBI im Kampf gegen das organisierte Verbrechen zu unterstützen.
      Entstehung: Als Grisham 1987 für seinen Erstling Die Jury einen Verlag suchte, lehnten 28 Lektoren ab, darunter auch der Random-House-Verlag üoubleday. Drei Jahre später rissen sich die Verlage bereits um den schreibenden Anwalt: üoubleday bot 500 000 Euro, bekam den Zuschlag und druckte eine Startauflage von 57 000 Exemplaren.
      Tipps für das Gelingen eines Bestsellers erhielt Grisham nicht nur von seinem Agenten Jay Garon, der ihn nach dem Verkauf von Die Jury ermutigte, einen zweiten Roman zu schreiben, sondern auch von seiner Ehefrau Renee. einer Lektorin. Als er die ersten 100 Seiten von Die Firma geschrieben hatte, setzte sie sich kritisch damit auseinander und sorgte dafür, dass die Handlung so lange gestrafft wurde, bis sie das hohe Tempo erreicht hatte, das heute als Erfolgsgeheimnis des Starautors gilt. Für das Tempo opfert Grisham die genaue Zeichnung der Charaktere seiner Figuren, denn es sei »die Handlung, die den Thriller vorantreibt, nicht die Menschen«.
      Inhalt: Protagonist des in 41 Kapitel gegliederten 550-Seiten-Romans ist Mitch Mcüeere, der Harvard mit einem herausragenden Juraab-schluss verlassen hat. Der Absolvent bekommt Angebote der renommiertesten Kanzleien und entscheidet sich für Bendini, Lambert ft Locke aus Memphis, Tennessee. Ein Traumgehalt, ein Haus, Urlaube im firmeneigenen Karibikapartment erleichtern die Entscheidung. Was Mitch nicht ahnt: Die Kanzlei arbeitet als Geldwäscherei für die Mafia - wer kündigt, muss sterben.
      Schnell erkennt der engagierte Berufsanfänger, dass bei seinem Arbeitgeber etwas faul ist: Den fünften Stock des Bürohauses darf keiner betreten, er selbst wird 24 Stunden täglich überwacht. Sein Büro ist mit Abhöreinrichtungen versehen, ebenso sein Haus und sein Wagen. Bereits kurz nach seiner Einstellung lernt er in Lanskys Schnellimbiss Wayne Tarran-ce, einen FBI-Agenten, kennen, der ihn davor warnt, irgendjemandem in der Kanzlei zu vertrauen. Wie ernst die Angelegenheit ist, erfährt Mitch in Washington vom FBI-Direktor persönlich. Nach seiner Rückkehr erklärt er seiner Ehefrau Abby. in welch gefährliche Lage sie beide geraten sind. Für die Lieferung von Beweisma-terial an das FBI soll Mitch eine Menge Geld erhalten, doch der Preis dafür wäre ein Leben auf der Flucht. Mitch lässt sich auf den Deal ein, allerdings weniger aus Geldgier, sondern weil eine Alternative fehlt. Kurz vor der geplanten Flucht gibt es eine Panne: Die Firma hat einen der FBI-Leute gekauft und so erfahren, dass Mitch die Seite gewechselt hat. Mitch verliert dadurch endgültig sein Vertrauen in das FBI und organisiert selbst für sich und Abby die Flucht. In einem lebensgefährlichen Katz-und-Maus-Spiel gelingt es den beiden zu entkommen. Ihre neue Heimat ist ein Zwölf-Meter-Schoner. Nach mehreren Wochen erhalten sie auf Umwegen ein Päckchen aus Memphis, das drei Zeitungen enthält: Sie berichten von den Massenverhaftungen bei Bendini und bei deren Eigentümer, der Mafiafamilie Morolto aus Chicago.
      Wirkung: Die Firma entwickelte sich in kürzester Zeit zu einem Mega-Bestseller. In den USA verkaufte sich das Buch in einer Auflage von mehr als sieben Millionen Exemplaren, im deutschsprachigen Raum mehr als 1,5 Millionen Mal.
      199 i wurde der Erfolgsroman von Sydney Pollack verfilmt. Die Rolle des ambitionierten Jung-Anwalts übernahm Tom Cruise. Für die Filmrechte soll Grisham 600000 US-Dollar erhalten haben. Beim Publikum kam der Film, dessen Drehbuch drei verschiedene Autoren schrieben, gut an, die amerikanischen Kritiker bemängelten hingegen, er habe sich zu weit von Grishams Vorlage entfernt und sei zu glatt. Dennoch: Der Film spielte in den ersten drei Wochen 100 Millionen Dollar ein und gehört damil zu den großen Erfolgen der Kinogeschichte.


Johnson, uwe

Geb. 20.7.1934 in Kammin/Pommern; gest. 23.2.1984 in Sheerness Schon Mitte der 1950er Jahre erkannte der Leipziger Literaturhistoriker Hans Mayer das große erzählerische Talent des damals zwanzigjährigen Germanistikstudenten J. und empfahl seinen Schüler, der eine hervorragende Diplomarbeit über E .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Saint-john perse - exil (i942) (auszüge)

II A nulles rives dediee, ä nulles pages confiee la pure amorce de ce chant... D'autres saisissent dans les temples la corne peinte des autels: Ma gloire est sur les sables! ma gloire est sur les sables!... Et ce n'est point errer, 6 Peregrin, Que de convoiter l'aire la plus nue pour assembler a .....
[ mehr ]
Index » Gedichte des 20. Jahrhunderts mit Übersetzungen

Saint-john perse - verbannung (auszüge)

II Keinen Ufern zugedacht, keinen Blättern anvertraut die reine Lok-kung dieses Lieds ... Andere greifen in den Tempeln nach dem bemalten Hörn der Altäre: Mein Ruhm ist auf dem Sand! Mein Ruhm ist auf dem Sand!... Und es heißt nicht, daß man irrt, o Fremdling, Wenn man die nackteste Tenne begehr .....
[ mehr ]
Index » Gedichte des 20. Jahrhunderts mit Übersetzungen

Auf dem nachttisch - john dos passos

(John Dos Passos .....
[ mehr ]
Index » Komparatistik » Literaturkritik

Austin, john latigshaw

Der Name A.s ist eng verbunden mit den Bemühungen um die »Philosophie der normalen Sprache« . die im wesentlichen von ihm — zu nennen wären außerdem noch Ludwig Wittgenstein und Gilbert Ryle — begründet wurde. Dem Oxforder philosophischen Klima gemäß entfaltete A. seine Ãœberlegungen vornehmlich .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Dewey, john

Neben William James haben D.s Schriften am meisten zur Verbreitung des Pragmatismus beigetragen. Für D. in spezifischer Weise charakteristisch war, wie er die Philosophie für die Pädagogik fruchtbar machte. Die Kombination von philosophischem Denken und Interesse an sozialen Problemen der Gesellscha .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Locke, john

Auch jenseits der Philosophie waren die Interessengebiete von L. weit gespannt: So bedachte er seine Landsleute reich mit Traktaten über Weinbau, mit Reiseberichten und praktischen ökonomischen Kompendien, wie das eigene Hab und Gut zu mehren sei. Die Nachwelt versetzte der Enzyklopädist L. mit sein .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Mill, john stuart

Tatsachenwissen und die »Benutzung mathematischer Figuren«, die »eine genaue Beweisführung« zulassen, war das Lernziel der jungen Gradgrinds in der Musterschule ihres Vaters, in der sie von ihrem zartesten Alter an. »kaum daß sie allein laufen konnten«, geschulmeistert worden waren. Charles Dickens .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Searle,john rogers

Der Name von S. ist unauflöslich mit dem Begriff »Sprechakt« verbunden. Ein Sprechakt ist eine sprachlich vollzogene Handlung, die in einen Kommunikationskontext eingebettet ist und nach bestimmten Regeln abläuft, damit das Gelingen der Sprachhandlung, vor allem die erfolgreiche Ãœbermittlung der In .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Uwe johnson (geb. i934)

siedelte 1959 nach West-Berlin über, als sein erstes Romanmanuskript von ostdeutschen Verlagen nicht angenommen wurde. Hier fand er sogleich einen Verlag für seinen Roman 'Mutmaßungen über Jakob", der das Thema der Teilung Deutschlands zum Gegenstand hat. Auch seine nächsten Werke behandeln menschli .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Uwe johnson: »mutmassungen über jakob« (i959) - romanpoetik der unbestimmtheit

Im Netz der Ãœberwachung Wer Wegweiser für das Leseabenteuer in der Unübersichtlichkeit dieses Romans braucht, der lese zunächst die am Schluß angefügten »Angaben zur Geschichte Jakobs«. Sie sind ein Inhaltsabriß. Und so erinnert das Ganze an jene Text-Bild-Rätsel in Zeitungen und Magazinen, unte .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Brentano, brecht, horst wessel und johnson

Wenn das deutsche Volk in der Welt weniger als das Volk der Dichter und Denker, sondern eher als das »der Richter und Henker« gilt, so ist das nicht zuletzt darauf zurückzuführen, daß in diesem Land die Machthaber mit besonderer Vorliebe eben die Dichter und Denker bekämpft und ver- folgt haben .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

Johnson, uwe

Schon Mitte der 50er Jahre erkannte der damals in Leipzig ansässige Literaturhistoriker Hans Mayer das große erzählerische Talent des damals zwanzigjährigen Germanistikstudenten J. und empfahl seinen Schüler, der eine hervorragende Diplomarbeit über Ernst Barlach angefertigt hatte, dem westdeutschen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Grisham  John    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com