Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Goethe Johann Wolfgang von

Goethe Johann Wolfgang von - Leben und Biographie



Johann Wolfgang von Goethe gilt als der universellste deutschsprachige Autor, der durch seine Hauptwerke, durch die Breite seiner poetischen Produktion, aber auch durch seine Briefe, Tagebücher, Aufzeichnungen, Gespräche die klassische Epoche so sehr verkörpert, dass man von »Goethezeit« spricht. Bis heute übt sein Werk großen Einfluss auf die internationale Literaturaus.
&
nbsp;     Als Kind einer Frankfurter Patrizierfamilie ge-noss Goethe eine umfassende musisch-sprachliche Ausbildung. Er studierte in Leipzig und Straßburg, wo er als Jurist promovierte. Dort wurde er durch Freunde wie Johann Gottfried Herder und Jakob Michael Rein-hold Lenz für die Poesie des Mittelalters, des Volks und für -> Shakespeare begeistert. Indem er sich an diesem orientierte, initiierte er, vor allem mit dem Schauspiel Götz von Berlichingen[}773), die geistige Periode des Sturm und Drang, der gegen starre Dichtungs-regeln opponierte. Der Briefroman Die Leiden des jungen Werthers, der auf einem eigenen schmerzlichen Liebeserlebnis in seiner Zeit als Referendar in Wetzlar 1772 basierte, machte Goethe auf einen Schlag berühmt.
      Sein wachsendes Renommee trug ihm 1776 die Berufung als Gesellschafter des jungen Herzogs Carl August an den Hof derHerzogin Anna Amalia nach Weimar ein. Dort wurde Goethe einerseits mit vielfältigen Regierungs- und Verwaltungsaufgaben belastet, andererseits genoss er weit reichende Freiheiten und materiellen Wohlstand und richtete sich in einem stattlichen Haus am Frauenplan ein.
      Dennoch floh Goethe 1786 aus der Enge Weimars und der Beziehung zu Charlotte von Stein, um heimlich nach Italien zu gehen. Er schrieb dort an der Versfassung seines Dramas Torquato Tasso und einen Teil seines Lebensprojekts, Faust , und kehrte eTSt 1788 wieder nach Weimar zurück. Diese Italienische Reise{1816; 1829), die er in Berichtsform beschrieb, war schon wegen des Antikenerlebnisses der wichtigste seiner
Aufenthalte in der Fremde, von denen noch Reisen in die Schweiz, ins Rheinland, nach Venedig und in böhmische Badeorte zu nennen sind. Nach seiner Rückkehr schloss er eine für beide fruchtbare Freundschaft mit -^ Schiller, die u.a. einen wichtigen Briefwechsel, aber auch Balladen und satirische Gedichte hervorbrachte. Zu dieser Zeit schrieb Goethe den Roman Wilhelm Meisters Lehrjahre, der ihn auch für die nächste Generation zum Vorbild machte. Seine Hinwendung zum ästhetischen Ideal des Klassizismus ist in dem Drama lphigenieaufTauris[JA 1779) abzulesen, aber auch in deT klaren, stilisierten Fiktion seiner Wahlverwandtschaften .
      Frauen inspirierten Goethe von Jugend an vor allem zu lyrischer Bewältigung, von Friederike Brion, Lili Schönemann und Charlotte Buff über Charlotte von Stein, Marianne von Willemer bis zur späten Leidenschaft Ulrike von Levetzow. Seit 1788 lebte er mit Christiane Vul-pius zusammen, die ihm im Fol-gejahr den Sohn August gebar, die er jedoch erst 1806 heiralete. Die Französische Revolution hatte er, wie im Epos Hermann und Dorothea erkennbar wird, abgelehnt; in den Napoleonischen Kriegen zeigte er sich als Kosmopolit. Als Naturwissenschaftler pflegte Goethe besonders die Mineralogie und, da er sein zeichnerisches Talent lange als ebenbürtig betrachtete, insbesondere die sinnbildlich verstandene Farbenlehre[810).
      Das Alterswerk, das mit seiner Autobiogralie Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit und deutlich mit dem Gedichtzyklus West-östlicher Divan einsetzt, ist durch einen souveränen Umgang mit offenen Formen sowie symbolischen Stil gekennzeichnet, dies zeigt sich an Wilhelm Meisters Wanderjahre ebenso wie am Faust //, der erst nach Goethes Tod erschien.
      Die Leiden des jungen Werthers
Als Ausdruck radikaler, leidenschaftlicher Subjektivität schlug Goethes Briefroman eine ganze Generation von Lesern in seinen Bann und verkörpert wie kein anderer Erzähltext die emotionale Kompromisslosigkeit des Sturm und Drang. Entstehung: Als Goethe 1772 in Wetzlar arbeitete, befreundete er sich mit Johann Christian Kestner und warb vergeblich um dessen Braut Charlotte Buff . Auf der abrupten Heimkehr nach Frankfurt erfasste ihn eine Leidenschaft für die junge Maximiliane La Roche.
      Am 30.10. erschoss sich der unglücklich verliebte Legationssekretär Carl Wilhelm Jerusalem in Wetzlar mit einer von Kestner geliehenen Waffe. Als der Frankfurter Kaufmann Peter Brentano Maximiliane heiratete, war dies für Goethe ein letzter Anlass, der ihn 1774 zur spontanen Niederschrift des Werks innerhalb von vier Wochen trieb. Er betrachtete es als künstlerischen Befreiungsschlag, das ihn aus dem »stürmischen Elemente« gerettet habe. In einer 1787 erscheinenden Neufassung, die Goethe, da er selbst kein authentisches Exemplar mehr besaß, auf der Grundlage eines unrechtmäßigen Nachdrucks herstellte, milderte er den impulsiven Sturm-und-Drang-Stil und arbeitete Erfahrungen ein, die er in der Zwischenzeit gemacht hatte. Inhalt: Werther, ein intelligenter, hochsensibler, schwärmerischer junger Mann, schreibt zwischen dem 4.5.1771 und dem 23.12.1772 seinem Freund Wilhelm Briefe aus »Wahlheim«, in denen er ihm sein Innerstes eröffnet, seine Begeisterung über Natur und Liebe, seine Verzweiflung über deren Aussichtslosigkeit und über gesellschaftliche Zurücksetzung. Werther verliebt sich in Lotte, die zumindest seine aus der empfindsamen Literatur gespeiste Gefühlssprache erwidert.
      Als ihr Verlobter, der brave Albert, von einer Reise heimkehrt, schließt man Freundschaft, doch Werthers Eifersucht wird, wie seine Briefe verraten, immer drängender. So schlägt die anfangs enthusiastische Stimmung, die ihn auch das ländliche Idyll im Horizont seiner-»Homer-Lektüre interpretieren lässt. allmählich um in Pessimismus und Todessehnsucht, symbolisiert durch das Lesen in James McPhersons Ossian. Als er die Geliebte allein antrifft, kommt es noch einmal zu einer harmonischen Szene; beide sind »fürchterlich« bewegt, ihre Gefühle füreinander sprechen sich in Tränen aus, doch begegnet Lotte Werthers Küssen durch die Flucht ins Nebenzimmer. Der junge Mann schreibt einen Abschiedsbrief, leiht von Albert ein Paar Pistolen, kleidet sich wie beim Kennenlernen Lottes - es ist die nachmals berühmte »Werther«-Tracht mit blauem Frack und gelber Weste - und erschießt sich. Aufbau: Die zunächst unkommentierte Abfolge von Werthers Briefen erlaubt das unmittelbare Mitempfinden des seelischen Auf und Ab und die Einsicht in seine Verblendung. Der aufsteigenden Linie des 1. Buches mit der Gewitterszene als Gipfel, die zum scheinbaren Einklang der Herzen führt, folgt der Weg in die Katastrophe des 2. Teils. Schließlich schaltet sich der Herausgeber, der zu Beginn das »Büchlein« leidenden Seelen als »Freund« empfohlen hat, mit seinem Bericht ein, um die letzten Tage Werthers zu schildern.
      Wirkung: Mit dem Aufbegehren der jungen Generation, dem Recht auf Gefühle statt Vernunft und dem vorrevolutionären Affekt gegen die StändehieTarchie hatte Goethe den Nerv seiner Zeit getroffen; er bezeichnete die Wirkung später als »groß, ja ungeheuer«. Zur Publizität des zunächst anonym veröffentlichten Buchs, die sich auch in Mode und Populärkultur niederschlug, trug der Skandal bei, dass hier ein Selbstmord gerechtfertigt würde, aber auch Neugier auf die authentischen Lebensumstände und Fakten hinter der fiktionalisierten Handlung, weswegen Goethe zeitlebens behelligt wurde. Angeblich kam es als Folge des »Wertherfiebers« sogar zu Nachahmungstaten. Die Kritiker setzten sich mit dem Buch in Abhandlungen oder Parodien auseinander, Trittbrettfahrer und Bewunderer imitierten es in »Wertheriaden«. Goethe blickte 1827 in dem Gedicht Wertherauf den »viel beweinten Schatten« zurück. Nach Jahrzehnten erschienen im Ausland noch Bücher, die deutliche Spuren des Vorbilds tragen wie Letzte Briefe des Jacopo Ortis von Ugo Foscolo und Obermann von Etienne Pivert de Senan-cour . Thomas -> Mann griff ein Wiedersehen des alten Goethe mit seiner Jugendliebe auf in Lotte in l/l/e/moA-. Das Scheitern eines jungen Menschen an der restriktiven Gesellschaft der DDR schilderte Ulrich -^Plenzdorf 1972 in seinem Roman Die neuen Leiden des jungen W.
      Das Wertherfieber
Einfluss: Dass Leser die Grenze zwischen Fiktion und eigenem Leben nicht mehr ziehen können, ist durch viele Phänomene bekannt. Beeinflusst durch Goethes Roman, benutzten Zeitgenossen schon bald Wörter wie »wertherisieren«, »Wertherfieber«. Vorwurf: Goethes Roman entfaltete eine immense Breitenwirkung. Da er auf einer wahren Begebenheit basierte, trauten ihm Kritiker zu, genauso auf die Realität zurückzuwirken. Vor allem von theologischer Seite warf man dem Buch vor, den Selbstmord zu entschuldigen, ja indirekt dazu aufzufordern. Am Druckort Leipzig wurde Die Leiden des jungen Werthers verboten. Goethe selbst fügte der 2. Auflage 1775 den Vers »Sei ein Mann, und folge mir nicht nach« ein und verwahrte sich im Ãœbrigen, auch später, gegen die Anklagen.
      Ãœbertragung: Das Bild vom »Wertherfieber« suggeriert eine epidemische Zunahme von Suiziden unter direktem, nachweisbarem Einfluss der Lektüre des Romans als Nachahmungstaten liebeskranker junger Männer, aber auch Frauen. Tatsächlich lässt sich international etwa ein Dutzend Selbsttötungen nachweisen, die zumindest von den Zeitgenossen mit Goethes Briefroman in Verbindung gebracht wurden, doch ist dies zu keiner Zeit ein Massenphänomen gewesen, wie die literarhistorische Legendenbildung will.
      Da jedoch Goethes Erfolgs- und Skandalroman den Modellfall für die negative Wirkung von Medienrezeption darstellt, wird in der Soziologie bei der Untersuchung solcher Fälle inzwischen weltweit vom »Werther-Effekt« gesprochen.
      Wilhelm Meisters Lehrjahre -Wilhelm Meisters Wanderjahre
Der erste Teil repräsentiert den Roman der deutschen Klassik im Typus des Bildungsromans, wie er von Goethe und Christoph Martin -»Wieland geschaffen wurde und behandelt die paradigmatische innere Entwicklung eines Individuums sowie dessen geistige Bildung. Der zweite Teil stellt ein offenes Erzählkonzept in Goethes Altersstil dar, in dem die Lebenserfahrung und das Weltbild des Protagonisten erweitertwird.
      Entstehung: Seit seiner Berufung nach Weimar bis 1786 hatte Goethe an einer ersten Fassung des Romans gearbeitet, deren Torso später als Wilhelm Meisters theatralische Sendung herausgegeben wurde. Im Austausch mit -> Schiller gelang ihm 1794-96 schließlich die Vollendung der Lehrjahre, die in vier Bänden erschienen. Schon der übertragen zu verstehende Titel versprach eine Weiterfuhrung, die Goethe allerdings erst 1821 - und dann in einer endgültigen Version 1829 veröffentlichte.
      Inhalt: Der Kaufmannssohn Wilhelm Meister, der mit der Schauspielerin Mariane ein Verhältnis hat, wird von ihr betrogen, aber auch zu einer Theaterlaufbahn motiviert. Nach Jahren verlässt er seine Heimatstadt und schließt sich einer Komödiantentruppe um den Akteur Me-lina an. Die erotische Attraktion der leichtsinnigen Schauspielerin Philine beeindruckt ihn ebenso wie das schwermütige, männlich gekleidete, letztlich lebensunfähige Mädchen Mignon und ein unter alter Schuld leidender Harfner. Als die Truppe zum Gastspiel auf ein Grafenschloss geladen wird, lernt Wilhelm nicht nur eine schöne Gräfin, sondern auch den Theaterdirektor Serlo und dessen überspannte Schwester Aurelie kennen. Man will -> Shakespeares Hamlet aufführen. Wilhelm studiert den Autor gründlich und spielt die Titelrolle, dann zersprengt der Brand des Theaters vorerst die Schauspieler.
      Wilhelm soll Lothario aufsuchen, den untreuen Liebhaber der sterbenden Aurelie. Die eingefügten Bekenntnisse einer schönen Seele setzen eine Zäsur. Dieses Manuskript bleibt zunächst rätselhaft, entpuppt sich nachher als Aufzeichnung einer Verwandten der Schlossbewohner, auf deren Schicksal die »schöne Seele« Einfluss genommen hal. Wilhelm lernt zu seiner Ãœberraschung in Lolhario und seinen Geschwistern aktive, verantwortungsbewusste, aufgeklärte Adlige kennen, die eine »Turmgesellschaft« bilden. Ihr Ziel ist es, im Hintergrund Gutes zu wirken und Menschen mit reicheT Anlage wie Wilhelm zur Selbstfindung anzuleiten. Viele der
Personen sind ihm schon zuvor begegnet, der ernste Jarno, der Abbe, vor allem aber eine schöne Reiterin namens Natalie, die den Reisenden gepflegt hat, als er Opfer eines Ãœberfalls geworden war. Sie wird Wilhelms Frau, während er in dem Knaben Felix den Sohn seiner frühen Liebe Mariane findet.
      Da Wilhelm im Turm einen Lehrbrief erhält, möchte man seinen Weg als Ausbildung in Stufen begreifen, die ihn von der Theaterleidenschaft weglenkt hin zu praktischer Verantwortung in der Gesellschaft. Als Ideal scheint am Schluss die Selbstfindung, das Ãœbernehmen von Verantwortung und eine Harmonie zwischen den Geschlechtern zu stehen. Bildung aber erscheint auch als Produkt einer Risikobereitschaft des Protagonisten.
      Wilhelm Meisters Wanderjahre trägt den Untertitel die Entsagenden. Von ihnen, d.h. der Turmgesellschaft, ist Wilhelm verpflichtet worden, gemeinsam mit seinem Sohn Felix, den er später einer »Pädagogischen Provinz« anvertraut, auf Wanderschaft nie mehr als drei Tage an einem Ort zu verbringen. In einer typisierten Landschaft lernt er Orte, Menschen und Berufe kennen, wird in Beziehungen verwickelt. Figuren aus dem ersten Teil begegnen ihm wieder, nunmehr stark allegori-siert, so taucht u.a. Jarno jetzt unter dem Namen »Montan« auf. Flandwerklichen Beschäftigungsprojekten in der Heimat steht eine Gruppe von Auswanderern um Lothario gegenüber, die der vom Wandergebot ent- bundene, zum Wundarzt aus-gebildete Wilhelm begleiten wird, der seine Kunst sogleich am verunglückten Felix beweisen kann. Nicht mehr das Ich, sondern der Ausgleich gesellschaftlicher Interessen in der Ära beginnender Industrialisierung steht im Zentrum des Werks.
      Aufbau: Die acht BücheT der Lehrjahre, homogen mit wenigen Lyrikeinlagen, schildern Wilhelms Jugendliebe , seinen Auszug in die Welt , den Aufenthalt im Schloss , die Reise zu Serio , die Hom/et-Aufführung , die Bekenntnisse , das Kennenlernen der Turmgesellschaft und den Abschluss der Handlungsstränge mit der Auflösung vieler Rätsel .
      Die Wanderjahre erscheinen harmonisch in drei Bücher gegliedert. Diese sind jedoch durchsetzt mit Novellen wie Das nussbraune Mädchen oder Der Mann von fünfzig Jahren, mit Briefen und Tagebuchaufzeichnungen sowie Aphorismensammlungen. Der Erzähler greift stark ein; Topografie und Details von Personen, Gebäuden, Kunstwerken erscheinen extrem symbolisch.
      Wirkung: Die junge Generation um die Brüder August Wilhelm und Friedrich Schlegel propagierte Wilhelm Meisters Lehrjahre wegen seiner Universalität und Vielgestaltigkeit sogleich als Muster des romantischen Romans. -> Novalis, der bewusst und im Gegensatz zu Goethe am Ideal des Poetischen festhielt, bezog sich mit dem Heinrich von Ofterdingen auf das Werk, das auch großen Einfluss auf Der junge Tischlermeister von Ludwig -> Tieck und DerNachsom-mer von Adalbert ->Stifter ausübte.
      Der Roman Wilhelm Meisters Wanderjahre, der keine ganzheitliche Handlung bietet oder den Vorgängerroman steigernd fortsetzt, traf auf Enttäuschung und Unverständnis; selbst die Literaturwissenschaft ist seit langem um eine Rechtfertigung bemüht, und sei es durch den Nachweis verschiedenster Konzepte von moderner Offenheit.
      Bildungsroman
Herkunft: Der deutsche Philosoph und ti-teraturwissenschaftler Wilhelm Dilthey prägte den Begriff 1870 für den spezifisch deutschen fyp des Entwicklungsromans seit der Klassik und Romantik. Bedeutung: Er verstand darunter Romane, in denen ein Mensch die Stationen Jugend -»Wanderjahren-Reife durchläuft und dabei durch Erziehung, Erfahrungen, Krisen, Konflikte mit sich selbst und der Welt die in ihm angelegte Persönlichkeit ausbildet. Am Ziel des Weges, der zugleich organisch und reich an Wendepunkten ist, steht die Harmonie des Individuums mit dem großen Ganzen. Wenngleich im Künstlerroman auch die Vollendung eines ästhetischen falents gemeint sein kann, geht es nicht primär um Wissenserwerb oder gar um die renaissancehafte Vorstellung eines starken Menschen mit universellen Fähig-keiten, sondern um die Formung und Festigung eines Charakters im Ausgleich mit der Gesellschaft - Bildung im allgemeinhumanistischen, Erwachsenwerden im höchsten Sinn.
      Beispiele: Goethes Wilhelm Meister gilt als Prototyp, aber auch Hyperion von Friedrich -> Hölderlin, die romantischen Künstlerromane von Novalis und f ieck, Jean -> Pauls Hespe-rus und Titan sowie Die Geschichte des Agothon von Wieland gehören zur Geschichte des Genres. Betrachtet man die Möglichkeit des Scheiterns oder der Umdefinition des Bildungsziels ebenfalls als zum Genre gehörig, so zählen u.a. auch Bücher wie Moler Nolten von Eduard Mörike , DergrüneHeinrich von Gottfried -^ Keller dazu.
      Faust. Der Tragödie erster Teil
Goethes Faust gehört als Dichtung zweifelsohne zu den bedeutendsten Werken der Weltliteratur. Fast sein ganzes Leben beschäftigte sich Goethe mit dem Stoff. Er erweiterte ihn und veränderte die Konzeption der beiden Hauptfiguren Faust und Mephisto grundlegend. Entstehung: Die erste literarische Version des Faust-Stoffes war das 1587 erschienene Volksbuch Historia von D. Johann Fausten, dem weit-beschreyten Zauberer und Schwartzkünstler.
      Goethe kam schon in seiner Kindheit durch ein Puppenspiel, das auf die Tragödie DoctorFaus-tus von Christopher Marlowe zurückging, mit dem Faust-Stoff in Berührung. Goethe kannte wohl auch eine Fassung des Faust-Buches des unbekannten »Christlich Meynenden« aus dem Jahre 1725 sowie Gotthold Ephraim —» Lessings Fragment im 17. Literaturbrief von 1759. Darüber hinaus waren ihm die Gerichtsakten der 1772 hingerichteten Kindsmörderin Susanne Brandt bekannt, die sich vom Teufel beeinflusst sah. Insgesamt lässt sich auf eine fast 60-jährige Bearbeitungszeit des Faust-Stoffes zurückblicken: Goethes Ur-foustentstand zwischen 1772 und 1775, wurde aber erst wieder 1887 bekannt. 1790 veröffentlichte Goethe Faust, ein Fragment, zwischen 1797 und 1806 entstand Faust, 1. Teil, und Faust, 2. Teil wurde 1832 postum herausgegeben. Inhalt: Der Universalgelehrte Heinrich Faust schließt einen Pakt mit Mephisto, dem Teufel, in dem er sein irdisches Leben gegen einen erfüllten, schönen Augenblick setzt - einen Augenblick, den er, von rastlosem und unstillbarem Erkenntnisdrang getrieben, bislang nicht erleben konnte. Mephisto führt Faust durch die »kleine« und »große« Welt, durch verschiedene Zeiten und bietet ihm immer neue sinnliche Reize. Opfer von Fausts egozentrischer Liebe wird Gretchen, er verschuldet den Tod ihrer Mutter und ihres Bruders, Gretchen selbst tötet ihr Kind und kommt ins Gefängnis. Am Ende findet Faust in der sozialen Tat Erfüllung und kann gerettet werden.
      Aufbau: Der eigentlichen Handlung gehen die lyrische Zueignung und zwei Vorspiele voraus. Die Ausrichtung der Tragödie in Versen zielt nicht wie das klassische Drama auf den tragischen Schluss. Dieser vollzieht sich zwar in balladenhafterVerdichtung bei Gretchen, nicht jedoch bei der Hauptfigur Faust. Die grundsätzlich offene Form, die in den Anfängen in der Sturm-und-Drang-Zeit gründet, blieb auch bei späteren Ãœberarbeitungen erhalten. Symbo-lisierungstendenzen der später in der Klassik entstandenen Szenen kontrastieren diese wiederum.
      Wenige andere Werke der Weltliteratur vereinen eine solche Vielfalt der Formen und Versmaße. Sie reichen von Versformen des Barock über fünfhebige jambische Stanzenverse mit Kreuzreim und Knittelverse bis hin zu den freien Formen des Sturm und Drang. Wirkung: Kein anderes deutsches Drama kann auf eine so bewegte Wirkungsgeschichte verweisen wie Goethes Faust. Die Auseinandersetzung reichte von heftiger Kritik, etwa bei den Autoren der Romantik, des Jungen Deutschland und des Vormärz, bis zu uneingeschränkter Begeisterung. Im wilhelminischen Deutsch-land wurde die poetische Figur aus dem Drama gelöst und ideologisch missbraucht. Die Nationalsozialisten stempelten sie zum wahren Vertreter germanischer Größe. Das ideologisch missbrauchte literarische Leitbild konnte erst durch Thomas —» Manns Roman Doktor Faus-tus. Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freunde und die Bemühungen der Nachkriegsphilologie aus Politik und Literatur beseitigt werden. Das Werk bewirkte zahlreiche Ãœbersetzungen und regte zu einer Vielzahl dramatischer und epischer Neubearbeitungen des Stoffes an, auch musikalische und filmische Verarbeitungen des Stoffes erfolgten.
      Die Wahlverwandtschaften
Eine wechselnde Liebesbeziehung zwischen vier Menschen, die in eine Katastrophe mündet, wird von Goethe in Bild und Terminologie eines chemischen Prozesses wie eine Versuchsanordnung betrachtet.
      Entstehung: Einem von dem schwedischen Chemiker Torbern Bergman 1775 beschriebenen Sachverhalt bezeichnet der Mineraloge Goethe als »Wahlverwandtschaft«, wobei er einer Naturgesetzlichkeit bewusst menschlichen Charakter verleiht: Manche chemische Verbindungen werden durch das Hinzukommen anderer Stoffe aufgelöst, so dass die Elemente neue Verbindungen eingehen. So interpretiert der Roman das Verhalten vierer Personen wie etwas »Anorganisches«, etwas Unausweichliches.
      Inhalt: Baron Eduard hat seine Jugendliebe Charlotte geheiratet und kann sich nun der gärtnerisch-architektonischen Umgestaltungseines Landguts widmen. Als er seinen Freund, den Hauptmann Otto gegen den Widerstand seiner Frau als Dauergast aufnimmt, lädt diese ihre unschuldig-jugendliche Nichte Ottilie ein. Dem Titel entsprechend, entstehen zwei unheilvolle Liebesbeziehungen. Charlotte und Otto versagen sich zunächst ihre Neigung zueinander, während Eduard sich rückhaltlos in Ottilie verliebt. In einer Nacht »doppelten Ehebruchs«, in der beide Ehepartner an den jeweils anderen denken, wird ein Kind gezeugt; die beiden Liebespaare aber gestehen einander ihre Gefühle.
      Die Situation ist für alle Personen unhaltbar geworden; Otto reist ab und Eduard zieht in den Krieg, während die zwei Frauen zurückbleiben. Als das Kind von Charlotte geboren wird, fallt seine Ähnlichkeit mit den beiden nur geistig Beteiligten auf. Bei der Heimkehr Eduards entsteht zunächst die Hoffnung, den Konflikt gütlich durch Scheidung zu lösen. Doch bei einer Bootsfahrt, bei der erstmals auch Ottilie ihrer Neigung zu Eduard nachgibt, wird sie schuldig am Ertrinken des Kindes. Sie beschließt, sich von der Welt zurückzuziehen. Als Eduard nicht verzichten und sie aus dem Pensionat zurückholen will, hungert sie sich zu Tode. Sie gewinnt die Aura einer Märtyrerin und wird mit Eduard, der kurz darauf stirbt, in der Gutskapelle bestattet. Aufbau: »Gleichnisreden sind artig und unterhaltend, und wer spielt nicht gern mit Ähnlichkeiten«, so erläutert Charlotte selbst die symbolische Bauart des Romans. Die innere Verwandtschaft und Anfälligkeit der Figuren für die Attraktivität des jeweils anderen zeigt sich schon in der drei Vornamen gemeinsamen Silbe »ott«. Die symmetrische Konstruktion, dem Weimarer Klassizismus entsprechend, wird auch formal eingehalten: Beide Teile, die Komplikation und die Katastrophe umfassend, enthalten je 18 Kapitel; in der zweiten Hälfte sind Auszüge aus Otti-liens Tagebuch verwendet.
      Goethes Geschick zeigt sich besonders in dem Ausgleich zwischen vorhersagbarem Verhängnis und dem schleichenden Entstehen der Leidenschaften. Er veranschaulicht den Gegensatz zwischen der moralischen Forderung, einer Leidenschaft aus Freiheit zu entsagen, und der naturgesetzlichen Dämonie, der sich der schwächere Mensch nicht widersetzen kann. Ottilie, obgleich selbst zurückhaltend, wird in die Viererbeziehung verstrickt und muss in ihr untergehen. Den negativen Ausgang deuten zahlreiche Todessymbole vom Beginn der zweiten Romanhälfte an. Besucher, ein Paar, das in »wilder Ehe« lebt, Charlottes Tochter, dienen als Kontrastfiguren und Katalysatoren. Wirkung: Das Zerbrechen der Ehe erscheint zugleich symptomatisch für den funktionslos gewordenen Landadel, was dessen schreibende Angehörige, z.B. Achim von —Arnim, erkannten. Als Beziehungsroman sind Die Wahlverwandtschaften ein Vorläufer zahlreicher Texte um die Jahrhundertwende ; gerade die im Bereich des Realen angesiedelte, aber stark allegorische Handlung lässt das Buch nicht nur formal modern wirken, sondern bietet Anknüpfungspunkte etwa für Walter -> Benjamin, der 1925 den Satz: »Die Hoffnung fuhr wie ein Stern, der vom Himmel fällt, über ihre Häupter weg«, so deutete, dass die »letzte Hoffnung niemals dem eine ist, der sie hegt, sondern jenen allein, für die sie gehegt wird«.
      Hauptfiguren in »Die Wahlverwandtschaften« von J. W. von Goethe
Eduard: Der Baron ist zuerst eine Pflichtehe eingegangen und heiratet nach dem Tod seiner ersten Frau seine Jugendliebe Charlotte. Er ist wohlhabend und daran gewöhnt, sich keinen Wunsch zu versagen, daher hat er nicht die Kraft, der Passion für Ottilie zu widerstehen. Charlotte: Auch sie ist von einer ersten Ehe befreit, als sie Eduard heiratet. Im Gegensatz zu ihm ist sie jedoch prinzipientreu genug, um die in ihr aufkeimende Neigung zu Otto zu unterdrücken und die gesellschaftlichen Konventionen zu wahren. Otto: Der attraktive und mittellose Hauptmann ist das Element, das die Ehe von Charlotte und Eduard destabilisiert, zu-nächst aber nur indirekt, weil Charlotte, um seine Anziehungskraft auszubalancieren, Ottilie hinzulädt.
      Ottilie: Diejunge Nichte und Pflegetochter der Baronin Charlotte besitzt einen reinen, pflichtbewussten und unschuldigen Charakter. Auch sie verfällt der Leidenschaft. Sie liebt Eduard und wird dafür bestraft, indem sie am Tod des Kindes schuldig wird. Ihrem Wesen gemäß stirbt sie wie eine Heilige.
      Mittler: Der ehemalige Geistliche, dessen Name sein Wesen symbolisiert, reist umher, um diverse Streitigkeiten, u.a. Ehekonflikte, zu schlichten. Er deutet das 6. Gebot und trägt dadurch zu Ottilies Tod bei.
      Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit
Die erste moderne Autobiografie eines deutschen Dichters gibt Aufschluss über das Ineinander von Wollen und Sollen in Goethes Leben, wie er es sah.
      Entstehung: Seit Ende 1809 arbeitete Goethe an dem Projekt. Da er selbst mehrere Künstler-biografien geschrieben bzw. übersetzt hatte , war dem 60-Jährigen bewusst, wie schwer die Strukturen der eigenen Vita zu erkennen seien. Die ersten drei Teile erschienen kontinuierlich 1811, 1812 und 1814. Den vierten Teil skizzierte Goethe 1816, schrieb ihn aber erst im Jahr vor seinem Tod nieder. Indirekt schließen sich die Italienische Reise der Jahre 1786-88 , die Feldzugsberichte über 1792-93 und die rein faktenorientierten Tag- und Jahreshefte an. Goethes über 50 Jahre währendes Leben in Weimar hat er dagegen erzählerisch nicht gestaltet.
      Inhalt: Goethe schildert seine Kindheit in Frankfurt, die planvolle Erziehung des Vaters, die humorvolle Güte der Mutter, wie er früh, u.a. durch ein eigenes Puppentheater, mit der Bühne in Berührung kommt und der Literatur zuneigt und wie er durch französische Einquartierung zur Zeit der Besetzung Frankfurts die Folgen der Politik und die Nachbarkultur kennen lernt. Die Krönung Kaiser Josephs 11. erlebt der 15-Jährige als Stadtfest und zugleich als Kulisse seiner ersten Liebe, die er »Gretchen« nennt.
      Im zweiten Teil zieht Goethe 1765 nach Leipzig, von wo er ohne entscheidende Förderung und schwer krank nach Frankfurt heimkehrt. Dort kümmert sich eine pietistische Freundin der Mutter, Susanne von Klettenberg um ihn, bevor er, genesen, das Studium 1770 in Straßburg fortsetzt. Neben der Bekanntschaft mit Johann Gottfried Herder schildert Goethe seine Beziehung zu Friederike Brion in dem Dorf Sesenheim.
      Im dritten Teil wird er als Dichter selbstständig und schildert sein Leben in Wetzlar, Frankfurt und Darmstadt, beschreibt auch seine Freundschaften. Der frühe Erfolg des Götz von Berlichingen und des Werther geben ihm eine neue Richtung.
      Der Schlussteil behandelt das scheiternde Verlöbnis Goethes mit Lili Schönemann, die Schweiz-Reise mit den Brüdern Stolberg und die, beinahe schon nach Italien führende, Vorgeschichte seiner Berufung nach Weimar durch einen Boten des Herzogs Carl August von Sachsen-Weimar.
      Aufbau: Die vier Teile sind jeweils in fünf Bücher unterteilt, die Kindheit, Erwachsenwerden, Orientierung zur Dichtkunst und Weichenstellung für Weimar umfassen. Schon diese Symmetrie verdeutlicht Goethes Willen, sein Leben gestaltend zu interpretieren, zu erkunden, wo sich sein Charakter behauptet und eigengesetzlich entwickelt, wo Schicksal und Umstände hemmend oder fördernd eingegriffen haben. Dabei gerät auch in den Blick, was alternativ aus ihm hätte werden können. Gemäß deT Maxime, dass ein »Factum unseres Lebens« nicht gilt, »insofern es wahr ist, sondern insofern es etwas zu bedeuten hat«, geht der alternde Goethe, wie der Untertitel verrät, frei mit den Ereignissen und ihrer Chronologie um. Wirkung: Goethe war fasziniert von Bildungsprozessen. Er betrachtet die eigene Persönlichkeit, bei aller ironischen Distanz im Bewusstsein ihrer Bedeutung, exemplarisch, und bietet sie den Lesern als Medium für die Reflexion des eigenen Werdegangs an. Da er seine Werke nur spärlich kommentiert, gewann die Nachwelt hauptsächlich eine eigenständige, auch sozialhistorisch bedeutsame Synthese aus Dokumentation und subjektivem Selbstporträt.
      Autobiografie
Herkunft: Die Autobiografie wird erstmals 1809 von dem englischen Dichter Robert Southey so genannt. Kriterien: Im Gegensatz zu Memoiren steht ganz die Entfaltung des Ich im Mittelpunkt, und zwar, anders als im Tagebuch, von einem einheitlichen Standpunkt aus. Daher werden, meist aus der Rückschau eines fortgeschrittenen Alters, die Etappen und Wendepunkte des eigenen Lebens markiert, Einflüsse darauf, eigene Leistungen, aber auch Probleme, Krisen, Fehler möglichst unge-schönt berichtet, ohne dabei auf ansprechende, spannende Gestaltung zu verzichten. Im Normalfall ist eine Autobiografie in der 1. Person geschrieben. Anwendung: Sie begegnet zwar seit der Spätantike, als Augustinus 397 mit seinen Bekenntnissen sein eigenes Leben als religiösen Bekehrungs- und Läuterungspro-zess vorstellt, ist aber, seit Jean-Jacques -» Rousseau 1782-89 in seinem gleichnami-gen Buch das Schreibmodell aufgreift und psychologisch vertieft, eine typisch moderne Form. Selbstbiografischen Texten der Antike fehlt noch die eigentliche Subjektivität; im Mittelalter beginnen Intellektuelle wie Peter Abaelard und -> Dante Alighieri in Briefform oder poetischer Einkleidung ihre Leidenswege zu stilisieren. Erst seit der Renaissance blüht die Autobiografie. Im 18. Jahrhundert setzte sich der Individualismus durch. Goethes unmittelbare Vorgänger Jung-Stilling und Karl Philipp -> Moritz mit seinem autobio-grafischen Roman Anton Reiser betrieben kritische Selbsterforschung aus dem Geist des Pietismus. Dichtung und Wahrheit lieferte das Muster für die Selbstdarstellung von Genies. Die unüberschaubare Masse autobiografischer Literatur, gerade auch von Schriftstellern, zeugt heute oft von Skepsis gegenüber der Möglichkeit, einen einheitlichen Standpunkt zu finden, von Fremdbestimmung oder gar Zufälligkeit des Schicksals.
     


Lehre von den zeichen

Der methodische Ansatzpunkt, den Lessing wählt, um die Grenzen zwischen Poesie und Malerei deutlicher als bisher zu markieren, ist die Theorie der Zeichen, wie sie seit der Antike, vornehmlich durch Piatons Kratylos , bekannt ist. Unterschieden werden, gemäß den platonischen Vorgaben, natürliche Zei .....
[ mehr ]
Index » POETIK UND ÄSTHETIK » Lessings Grundlegung der Illusionsästhetik

Satirische praxis von liscow bis lichtenberg

Wesentliches Argument für die Verteidigung der Satire gegen ihre Verächter ist auch bei Rabener stets der moraldidaktische Nutzen. Die pädagogische Ausrichtung schließt das Wirkungsziel der »Erbauung« und den Verzicht auf eine »anstößige Schreibart«, die »beißend« verletze, ausdrücklich ein . Daß Ra .....
[ mehr ]
Index » FABEL, ERZAHLUNG, ROMAN » Satire und Erzählung von Gottsched bis Wieland

Zwischen wiesental und weltliteratur - zu goethes sprachkonzeption

Sprache und Identität Der Fußwanderer, der den „Wäschtweg" von Pforzheim nach Basel auf den Höhenkämmen des Schwarzwalds begeht, wird eine Tagesetappe auf dem Sattel des Feldbergs beenden und im Feldberger Hof einkehren, einem häss-lichen Betonklotz, der aber in seinem Inneren eine kulturhistorisch .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Goethes hymne mahomets-gesang im kontext zeitgenössischer flussgedichte

Wenn man gebeten wird, zu einer Festschrift mit dem Titel Brücken schlagen beizutragen, so liegt es nahe, sich mit dem zu befassen, worüber gemeinhin Brücken geschlagen werden, etwa über Flüsse hinweg. Flüsse, die oftmals Grenzen markieren und Staaten wie Menschen voneinander trennen, erfüllen dabei .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Der ästhetische maßstab - eopold andrians garten der erkenntnis und hugo von hofmannsthals ein brief

I. Die Priorität der Kunst vor dem Leben führt in der Prosa des Asthetizismus zu einer Gestaltung von Personen, an denen ästhetisches Verhalten als reales inszeniert wird. Die handelnden Personen verhalten sich in der Fiktion gegenüber ihrer Umwelt ästhetisch, sie tun dies jedenfalls entschiedener .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Hugo von hofmannsthal et les „gentillesses de la langue francaise (französische redensarten, i897)

Les bases de l'enseignement secondaire autrichien contemporain ont ete je-tees en 1849, au moment de la grande reforme du Systeme educatif et universitäre qui a suivi le mouvement revolutionnaire de 1848 et la reprise en main neo-absolutiste de la monarchie habsbourgeoise.' Avec sept lustres de reta .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

M zwischenbereich von realität und fiktion

Karin Gündischs Auswanderergeschichte Das Paradies liegt in Amerika Karin Gündischs Auswanderergeschichte Das Paradies liegt in Amerika, die erstmalig im Jahre 2000 im Beltz & Gelberg Verlag, Weinheim und Basel, erschien und kurz danach in erweiterter Fassung auch ins Amerikanische ü-bersetzt wu .....
[ mehr ]
Index » Ästhetik und Minderheitenraum -Aspekte der deutschen Regionalliteraturen in Rumänien

Zur problematik von gattungsbegriffen

Gattungs- und Epochenbegriffe sind der Literaturwissenschaft unverzichtbar: nur mit diesen Instrumenten kann sie ihr riesiges historisches Material gliedern und ordnen. Dabei ist eine präzise und einheitliche Verwendung der Begriffe ein Gebot der Wissenschaftlichkeit, ja schon Voraussetzung einer vo .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Das ziel von agathons btldungsgescbichte

Der Erzähler des Romans gibt sich hinsichtlich der Möglichkeiten Agathons, seine moralische Überzeugung gegen weitere Enttäuschungen zu behaupten, sehr nüchtern und illusionslos. Es scheint ihm außer Zweifel zu stehen, daß der Held seiner Geschichte durch weitere Abenteuer nach Art der in Smyrna und .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Die wirkung der goetheschen ,lehrjahre' auf die romantik

Als Goethes Wilhelm Meister um die Mitte der neunziger Jahre erschien, zog das Werk sofort das leidenschaftliche Interesse der jungen romantischen Generation auf sich. Das bezeugen die Briefwechsel, die dichtungstheoretischen Ãœberlegungen und auch die Romane dieser Epoche. Friedrich Schlegel stellt .....
[ mehr ]
Index » Goethezeit

Stationen von heinrichs bildungsgang

An der einzigen umfangreicheren Stelle, an der sich der Erzähler des Romans kommentierend einschaltet, gibt er dem Leser zu verstehen, daß der Held der Geschichte eine folgerichtige Kette von Episoden durchläuft, an deren Ende er seine Bestimmung zum Dichter verwirklichen wird: „Mannichfaltige Zufä .....
[ mehr ]
Index » Goethezeit

Von der 'sympathie mit dem tode zur 'lebensfreundlichkeit

Daß aus dem Zauberberg eine Bildungsgeschichte wurde, war nur deshalb möglich, weil Thomas Mann selbst während der Entstehungszeit des Werks einen tiefgreifenden geistigen Wandlungsprozeß durchgemacht hatte . Ausgangspunkt dieser Entwicklung war eine Haltung, für die Thomas Mann selbst die Formel vo .....
[ mehr ]
Index » 20. Jahrhundert » Thomas Mann: ,Der Zauberberg'

Der blick nach mittel- und südosteuropa in der literaturgeschichte von nagl/zeidler

Die Deutsch-Österreichische Literaturgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Dichtung in Österreich-Ungarn, herausgegeben zunächst von Johann Willibald Nagl und Jakob Zeidler, nach dem Tod von Zeidler fortgesetzt von Eduard Castle, dieses vierbändige Werk, ist zweifellos auch heute n .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Jene welt, von der wir wenig wissen. einige anmerkungen zu josef burg

Bei einer Begegnung am 16. November 1987 in der Redaktion der Moskauer Zeitschrift Sowjetisch Heimland' kam Josef Burg auf die Stationen seines Lebens zu sprechen und stellte fest: 'Ich bin Jude, aber ich bin auch Bukowiner, und das bedeutet, daß ich mich zu jenem österreichisch-deutschen Kulturkrei .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Wilma von vukelich: eine chronistin des judentums in mitteleuropa

Wilma von Vukelich gehört zu jenen Schriftstellern der alten Donaumonarchie, deren Leben und Schaffen durch die Zugehörigkeit zu einer Nation und zu einem enggezogenen Kulturkreis nicht zu erklären sind. Einer jüdischen Familie aus Ungarn entstammend, verlebte sie die meisten Jahre ihres Lebens in .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Arnim, achim von

Geb. 26.1.1781 in Berlin; gest. 21.1.1831 in Wiepersdorf »Von Rechts wegen sollte dieses Büchlein in jedem Hause ... am Fenster, unterm Spiegel, oder wo sonst Gesang-und Kochbücher zu liegen pflegen, zu finden sein, um aufgeschlagen zu werden in jedem Augenblick der Stimmung oder Unstimmung.« Johan .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Arnim, bettine von

Geb. 4.4.1785 in Frankfurt a.M.; gest. 20.1.1859 in Berlin Den Zeitgenossen gibt ihre »wunderbare Natur«, ihr »wunderliches Wesen« Rätsel auf; in jedem Falle aber strahlt von A. eine ungewöhnliche Faszination aus. Als Verkörperung »ganz ewig gärender Poesie«, ein »herumirrlichtelie-render Kobold« .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Borchert, wolfgang

Geb. 20.5.1921 in Hamburg; gest. 20.11.1947 in Basel B.s Hörspiel- und Dramenfassung von Draußen vor der Tür, in ganzen acht Tagen im Herbst 1946 als ein Vermächtnis der unbequemen Fragen an die deutschnationale Vätergeneration auf dem Totenbett geschrieben, führte zu einer langanhaltenden B.-Mode. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Droste-hülshoff annette von

Geb. 10.1.1797 auf Schloß Hülshoff bei Münster; gest. 24.5.1848 in Meersburg Als der Lärm und die Wirren der 1848er Revolution auch in das stille Meersburg am Bodensee dringen, ringt auf der Burg ein schriftstellerndes Freifräulein aus Westfalen mit dem Tode, die ihr Leben und Wirken der alten Ordn .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Eichendorff, joseph von

Geb. 10.3.1788 aufschloß Lubowitz bei Ratibor/Oberschlesien; gest. 26.11.1857 in Neiße »Es ist ein wunderbares Lied in dem Waldesrauschen unserer heimatlichen Berge; wo du auch seist, es findet dich doch einmal wieder, und wärs durchs offene Fenster im Traume, keinen Dichter noch ließ seine Heimat .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Goethe, johann wolfgang

Geb. 28.8.1749 in Frankfurt a. M.; gest. 22.3.1832 in Weimar Ein Werk hat G. hinterlassen, das, obgleich mittlerweile wohlbekannt, doch niemals als solches benannt worden ist: sein Leben. Wie keine andere bedeutende Figur der Weltgeschichte hat G. - von seinen mittleren Jahren an — jeden Augenbli .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Gottfried von straßburg

Um 1200 Tristan und Isolde ist das einzige epische Werk G.s. Sein Name wird dort allerdings nicht genannt. Vielleicht soll der Buchstabe G am Beginn des strophischen Prologs auf den Verfasser hindeuten, vielleicht ist G aber auch als Abkürzung für die Standesbezeichnung »Graf« vor dem im Akrosticho .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Grimmeishausen, hans jacob christoph von

Geb. 1621 in Gelnhausen; gest. 17.8.1676 in Renchen/Baden In der Vorrede zum Satyrischen Pilgram , G.s erster Veröffentlichung, fragt Momus, der personifizierte literarische Neid, was denn »von einem solchen Kerl wie der Author ist / zu hoffen« sei. Man wisse ja wohl, »daß Er selbst nichts studirt .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Hartmann von aue

Um 1200 In der Verslegende Der Arme Heinrich stellt sich der Dichter vor als »ritter« und als »dienstman ze Ouwe«. Als Ritter erscheint er auch auf den Miniaturen der Minnesanghandschriften. Sehr viel mehr als diese knappen Angaben ist über das Leben dieses Dichters nicht bekannt, das zwischen 116 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Hebel, johann peter

Geb. 10.5.1760 in Basel; gest. 22.9.1826 in Schwetzingen Mit selbstironischer Verwunderung berichtet der knapp 62jährige einer guten Bekannten davon, daß aus ihm , offensichtlich »etwas geworden« ist; »Seit 1819 bin ich Prälat, Mitglied der Ersten Kammer und trage das Kommandeurkreuz des Zähringer .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Hofmannsthal, hugo von

Geb. 1.2.1874 in Wien; gest. 15.7.1929 in Rodaun bei Wien »Allzugenau war es ihm sichtbar, daß er allüberall auf verlorenem Posten stand: aussichtslos war der Weiterbestand der österreichischen Monarchie, die er geliebt hatte und nie zu lieben aufhörte; aussichtslos war die Hinneigung zu einem Ade .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Horväth, Ödön von

Geb. 9.12.1901 in Fiume ; gest. 1.6.1938 in Paris »Ich wurde in Fiume geboren, bin in Belgrad, Budapest, Preßburg, Wien und München aufgewachsen und habe einen ungarischen Paß - aber >Heimat .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Jean paul (d.i. johann paul friedrich richter)

Geb. 21.3.1763 in Wunsiedel; gest. 14.11.1825 in Bayreuth »Ich habe ihn ziemlich gefunden, wie ich ihn erwartete: fremd wie einer, der aus dem Mond gefallen ist, voll guten Willens und herzlich geneigt, die Dinge außer sich zu sehen, nur nicht mit dem Organ, womit man sieht« . Den Weimarer Klassike .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Kleist, heinrich von

Geb. 10. oder 18.10.1777 in Frankfurt/Oder; gest. 21.11.1811 am Wannsee bei Potsdam K.s tragisches Schicksal ist häufig beschworen worden: Der frühe Tod der Eltern, schwierige Familienverhältnisse, die sogenannte >Kant-Krise< , gescheiterte oder abgebrochene berufliche und private Pläne ließen sich .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Koeppen, wolfgang

Geb. 23.6.1906 in Greifswald; gest. 15.3.1996 in München Die nüchterne Trennung von Dichtung und biographischer »Wahrheit« war nie Sache des Autors K. Als der Fünfundachtzigjährige das Geheimnis um die Autorschaft des 1948 unter dem Namen des Opfers erschienenen Ich-Berichts eines Münchner luden lü .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Novalis (d.i. georg philipp friedrich von hardenberg)

Geb. 2.5.1772 auf Gut Oberwiederstedt bei Mansfeld; gest. 25.3.1801 in Weißenfels Der schwäbische Spätromantiker Justi-nus Kerner übersendet am 25. Januar 1810 Ludwig Uhland einen Auszug aus dem biographischen Porträt des N., das August Coelestin Just, ehemaliger Vorgesetzter und väterlicher Freund .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Louise von francis: die letzte reckenburgerin (i87i)

Ihren literarischen Durchbruch erzielte Louise von Francois mit ihrem historischen, von Walter Scott beeinflussten Roman Die letzte Reckenburgerin , der in der Zeit der 1848er Ereignisse spielt. Eine Rezension in Rodenbergs Deutscher Rundschau brachte der Autorin breite Aufmerksamkeit ein; es war je .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Der späte Realismus (1870-1900)

Walther von der vogelweide

Um 1200 Im Reiserechnungsbuch des Passauer Bischofs Wolfger von Erla ist zum Martinstag ein »Waltherus can-tor de Vogelweide« als Empfänger eines Geldgeschenks für einen Pelzrock aufgeführt. Dies ist das einzige, auf einen deutschen Lyriker des Hochmittelalters als »Dichter« bezogene urkundliche Z .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Wolfram von eschenbach

Um 1200 »Laien munt nie baz gesprach«, so wird W. um 1210 von Wirnt von Grafenberg, dem Verfasser eines Artusromans , gepriesen. Trotz seines unbestrittenen literarischen Ranges ist von W.s Leben wenig bekannt. Es gibt kein einziges urkundliches Zeugnis. Er bezeichnet sich selbst als »ritter«: »Sch .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Die leute von seldwyla (i856 und i873/74)

Kellers sicherlich populärste Novellensammlung erschien in zwei Teilen 1856 und 1873/74; der erste Teil enthält bekannte Werke wie Pankraz, der Schmoller, Romeo und Julia auf dem Dorfe, Frau Regel Amrain und ihr .Jüngster, Die drei gerechten Kammacher sowie Spiegel, das Kätzchen. Viel beachtete Nove .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Novellenliteratur des Bürgerlichen Realismus

Ferdinand von saar (i833-i906)

Die Zuordnung Ferdinand von Saars zum Bürgerlichen Realismus ist nicht unproblematisch. Denn zwar steht im Zentrum seiner Novellen zumeist der 'einzelne, häufig isoliert[el und sich selbst überlassen[ej Mensch".'''' Gesellschaftliche Realität ist dabei ausschließlich im subjektiven Erleben und Erlei .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Novellenliteratur des Bürgerlichen Realismus

Marie von ebner-eschenbach (i830-i9i6)

Die Dorf- und Schloßgeschichten der aus dem mährischen Adel stammenden Autorin thematisieren adelig-patriarchale und ländliche Lebensformen, wobei sie ihr Augenmerk insbesondere auf die zwischen der reaktionären Feudalaristokralie und dem Landproletariat herrschenden Spannungen richtet. Dabei werden .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Novellenliteratur des Bürgerlichen Realismus

Louise von francis (i8i7-i893)

Wie Marie von Ebner-Eschenbach schreibt auch die zweite bekannte Autorin des Bürgerlichen Realismus vorzugsweise moralisch-didaktische Novellen. In Anlehnung an Keller führt Louise von Francois Bürgerlichkeit als die gesellschaftliche Verantwortung und das soziale Bewusstsein des Einzelnen wie als e .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Novellenliteratur des Bürgerlichen Realismus

Hugo von hofmannsthal (i874-i929)

Ich habe nie so viel Lyrik gefühlt wie jetzt. Ich kann mir nicht denken, daß das alles so bald ein Ende haben soll; und doch werde ich den Ãœbergang ganz leicht ertragen. Teile est la vie de fin de siecle. Der sechzehnjährige Hugo von Hofmannsthal schreibt diese Sätze - einen Monat nachdem er sein .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Produktion von kindheit

Ohne Dichtung können wir einmal nicht seyn; ein Kind ist nie glücklicher, als wenn es irnagi-niert und sich sogar in fremde Situationen und Personen dichtet. Lebenslang bleiben wir solche Kinder; nur im Dichten der Seele, unterstützt vom Verstände, geordnet von der Vernunft, besteht das Glück unsres .....
[ mehr ]
Index » Die diskursive Produktion von Kindheit

Johannes r. becher (i89i-i958)

I. Debüt - Aus Bechers Briefen an den Freund Bachmair April 1914 - Aufruhr und Melancholie: O: wie ich mich manchmal nach Anständigkeit sehne! Blutig beinah. Und einem Menschen nach, der einem den Kopf hält, und die Haare ein wenig streichelt. Und 'Du" sagt, tief und voll und immer mehr aus dem Hi .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Johann wolfgang goethe (i749-i832)

Johann Wolfgang Goethe ist eine weit über Deutschlands Grenzen hinaus anerkannte Geistesgröße. Sein Leben und dichterisches Wirken hat Wesentliches zur Entwicklung auf vielen Feldern derdeutschen Kulturund Sprache beigetragen. Er slammte aus einer angeschenen Palrizierfamilie in Frankfurt am Mai .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Persönlichkeiten

Johannes bobrowski (i9i7-i965)

Johannes Bobrowski wurde 1917 in Tilsit in Ostpreußen geboren und wuchs in Königsberg auf. Von den Bildungserlebnissen dieser Stadt und von den Eindrücken, die er während seiner Sommerferien in der archaischen Welt der deutsch-litauischen Memeldörfer sammelte, zehrte er zeitlebens. Dem Abitur 1937 f .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Iiias (ca. 750 v.chr.) epos von homer

Die >llias< ist eines der beiden großen Versepen, die I lomer zugeschrieben werden. Sie ist nach der griechischen Sladl llion = Troja benannt: heute eine der ältesten und berühmtesten archäo logischen Fundstellen in der Nordwesltürkei, die schon seil 3000 v. Chr. besiedelt war. Um 1200 datiert man d .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Wolfgang hilbig (-i94i)

Wolfgang Hilbig wurde gegen jede biographische Wahrscheinlichkeit Schriftsteller. In einem späten Gedicht ist von einem Wald die Rede, 'darin ich aufwuchs wie ein Tümpelkraut" . Sein Vater war in Stalingrad gefallen, er lebte bei seiner Mutter und den Großeltern in Meuselwitz, im Braunkohlerevier sü .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Tausendundeine nacht (800-i000) (alf laila wa-laila) sammlung von erzählungen

»Aladin und die Wunderlampe«, »Sindbad der Seefahrer«, »Ali Baba und die vierzig Räuber« sind noch heute in Jugendbüchern, Comics oder Zeichentrickfilmen präsent, und ihre Beliebtheit überträgt sich von Generation zu Generation. Die Geschichten aus >Tausendundeincr NachL sind eine große Ausnahmeersc .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Die göttliche komödie (i307-i32i) episches gedicht von dante alighieri

Als Heinrich Heine in seinem >Wintermärchen< den preußischen König vorder Macht der dichterischen Feder warnte, berief er sieh auf Dantes >Göttliche Komödie< . In der Hölle sind die großen Herrscher aller Zeiten auf ewig eingesperrt. Heute nimmt sich eine solche Warnung naiv aus, weil man an die Ma .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Der simplicissimus (i668) - roman von hans jakob christoffel von grimmeishausen

Hans Jakob Christoffcl von Grimmelshausen wird als Begründer des deutschen Prosaromans angesehen, das Werk geht auf Grim-mclshauscns Erfahrungen im Dreißigjährigen Krieg zurück. Im hessischen Gelnhausen wuchs er im einfachen, protestantischen Bürgermilieu auf und geriet mit 15 jähren unter die Söld .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Faust (teil i: i808, teil 2: i832) tragödie von johann wolfgang von goethe

Zahlreiche Verfilmungen und ständig neue Theateraufführungen seheinen die dauerhafte Aktualität des >Faust< zu beweisen. Als Sage hat das Leben des Doktor Faustus schon vor Goethes Zeit immer wieder Menschen in ihren [Sann gezogen. Goethe hat die Puppenspielversion wahrscheinlich bereits in seiner K .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Krieg und frieden (i868/69) roman von leo tolstoi

Der Verfasser dieses gigantischen Jahrhundertwerks wurde in einem amerikanischen Ranking der Persönlichkeiten, die in unserem Jahrlausend am stärksten gewirkt haben, nach Dante und Shakespeare unter den Ersten genannt. Der schreibende russische Hürst Leo Tolstoi, der die Bedeutung seines > Krieg und .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Auf der suche nach der verlorenen zeit (i9i3-i927) - roman von marcel proust

Die >Suche nach der verlorenen Zeil< war Prousts Lebenswerk. Die markanten historischen Kck-daten der geschilderten 42 Jahre sind das Knde des deutsch-französischen Krieges 1870/71 und das Knde des Lrsten Weltkrieges 1918. Beinahe ein Lebenswerk ist auch die Lektüre der 15 Bünde mit ihren über 4000 .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Ulysses (i9i4-i92i) - roman von james joyce

Viele kennen den )ahrhundertroman von James Joyce, aber nur wenige haben ihn gelesen - und vor allem verslanden. Denn nach Empfehlung des Verfassers müsse man das 800-Seiten-Opus mindestens zweimal gelesen haben, um es einigermaßen zu erfassen. Der Knthusiasmus der Eingeweihten sollte allerdings auc .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Der zauberberg (i924) roman von thomas mann

AlsThomas Mann 1912 seine Frau im Lungensanatorium in Davos besuchte, entstand zunächst die Idee, die morbide Sanatoriumswelt humoristisch zu karikieren. Der Roman wuchs sich über die Jahre zu einem geislesgcschichllichcn Dokument der Vorkriegszeit aus, er wurde für Thomas Mann zum Prüfstein seines .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Das parfüm (i985) - roman von patrick süskind

Kaum ein deutscher Roman war in den vergangenen Jahrzehnten so erfolgreich wie Patrick Süskinds >Das ParfumParfum< ist es Grcnouille , der schon wegen seiner naturgegebenen Veranlagung nicht in seine Umwelt passl. Nach seiner Geburt im Paris des 18. Jahrhunderts, mitten auf einem stinkenden Fischmar .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Gestatten: hugo von hofmannsthal

Hofmannsthals Leben und Schreiben steht im Zeichen der Vollendung am Anfang, der Fragmentarität am Ende. Aus jüdischer Glaubens- und Bildungstradition stammend - obgleich sein Vater zum Katholizismus konvertierte -, verfügt schon der Schüler über eine stupende Belesenheit, die jedoch kein bloß äußer .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Von heidegger zu derrida: kritik der metaphysik

Die latente Wirkung von Nietzsches Philosophie in Martin Heideggers Werk könnte zum Gegenstand einer umfangreichen Studie werden. Am Ende dieses Kapitels ist es allenfalls möglich, die philosophischen Probleme zu streifen, die Nietzsche mit Heidegger und diesen mit Derrida verbinden. Jacques Tamini .....
[ mehr ]
Index » Ästhetische Theorie, Dialektik und Dekonstruktion

Babel oder die unmögliche Ãœbersetzung: von benjamin zu derrida und de man

Walter Benjamin und Jacques Derrida stimmen in der Ansicht überein, daß, wie Benjamin es ausdrückt, die Sprache »nicht ein verabredetes System von Zeichen ist«1", und die Signifikanten folglich nicht als konventionelle Markierungen universell geltender Begriffe im Sinne von Saussure aufzufassen sind .....
[ mehr ]
Index » Derrida: Dekonstruktion, Philosophie und Literaturtheorie

Von nietzsche zu derrida

Jeder Versuch, Hartman als einen Erneuerer der Romantik oder als Neuromantiker zu definieren, wäre eine unzulässige Vereinfachung; denn seine Aufarbeitung romantischer Themen und Theoreme ist auf allen Ebenen durch den Einfluß Friedrich Nietzsches vermittelt, den Hartman zu Recht als Antipoden Hegel .....
[ mehr ]
Index » Geoffrey H. Hartman: Romantiker und Nietzscheaner

Johannes schlaf

Wenn zuvor darauf hingewiesen wurde, daß in dieser Zeit neben Dichtungen mit ausgesprochen novellistischem Charakter auch zahlreiche andere Werke zu finden sind, für die der Gattungsbegriff der 'Erzählung" angemessener ist, so gilt das fast ausnahmslos für die Dichtungen Schlafs, dessen Schaffen sic .....
[ mehr ]
Index » Die Geschichte der Novelle in der Epoche des Naturalismus

Detlev von liliencron

Der Impressionismus war für die Gattungsform der Novelle nicht in dem Maße ertragreich wie der Naturalismus. Man wird in diesem Kapitel den österreichischen Novellisten Arthur Schnitzler - allerdings nur in begrenzter Weise - einbeziehen. An erster Stelle aber ist Detlev von Liliencron zu nennen. Zw .....
[ mehr ]
Index » Die Novelle unter dem Einfluß des Impressionismus

Hugo von hof mannsthal

Literarhistorisch ordnet man das Schaffen des Dichters häufig in der Weise ein, daß man ihn mit der Romantik in Verbindung bringt. Vor allem von den frühen Dichtungen Hofmannsthals sprach man als von beispielhaften Schöpfungen der Neuromantik. Wenn man den Dichter so verstehen will, ist es allerding .....
[ mehr ]
Index » Hugo von Hof mannsthal

,das erlebnis des marschalls von bassompierre'

Ãœber die Herkunft der Novelle wurde im ersten Band der Novellengeschichte ,Die deutsche Novelle zwischen Klassik und Romantik' ausführlich berichtet. Goethe fand sie in den Memoiren Bassompierres und fügte sie mit kleinen Korrekturen seinen .Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten' ein. Die Korrekt .....
[ mehr ]
Index » Hugo von Hof mannsthal

Gertrud von le fort

Das Schaffen der Dichterin Gertrud von Le Fort wurzelt in der gleichen dichterischen Tradition wie das Werner Bergengruens. Unter den zahlreichen Novellen, die die Dichterin geschaffen hat, — aus der Reihe der Erzählungswerke sei an dieser Stelle nur ,Die Abberufung der Jungfrau von Barby' und die .....
[ mehr ]
Index » Novellenschaffen in christlicher Tradition

Johann plattner - epik

Im Jahr 1854 wird Johann Plattner als Sohn eines Landwirts in Stolzenburg geboren. Dort verbringt er seine Kinderjahre und besucht die Volksschule. 1875 besteht er auf dem Hermannstädter Gymnasium die Maturitätsprüfung, dient darauf sein Freiwilligenjahr ab und beginnt 1876 das Studium der Philologi .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann leonhardt - epik

Johann Leonhardt wurde 1859 in Schäßburg geboren, besuchte dort das Gymnasium und studierte anschließend in mehreren deutschen Städten Theologie und Germanistik. Persönliche Kontakte mit Literaten und Künstlern sowie ein systematisches Studium der Museen und des Theaterlebens prägten entscheidend s .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann leonhardt - dramatik

Der Bildungsweg und auch die literarischen Arbeiten Johann Leonhardts stehen im Zeichen des 19. Jh., es läßt sich vor allem der Einfluß M. Alberts, T. Teutschs und Fr. W. Schusters feststellen. Leonhardt schrieb seine Dramen in einer Zeit, in der Vertreter jüngerer Generationen ihre Zweifel an den e .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Der weg ins paradies - Über christoffel von grimmelshausen

Der Junge mochte zwölf, dreizehn Jahre alt sein. Vor ihm stand eine große Trommel und neben ihm einer von den Kaiserlichen, ein Mann in einer abgerissenen Uniform, mit einem fuchsfarbenen Schnauzbart und mit von zersprungenen Adern durchzogenen Wangen. »Wenn die erste Linie vorrückt«, erklärte er d .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Hans jakob christoffel von grimmeishausen

Hans Jakob Christoffel von Grimmels-hausen wird am 17. März 1622 in Gelnhausen bei Hanau im Hessischen geboren. Ganz genau kennen wir das Geburtsdatum nicht. Ãœberhaupt wissen wir nicht sehr viel über den größten deutschen Erzähler des 17. Jahrhunderts. Er stammt aus einer adligen Familie. Wahrsch .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Sie war die erste nicht - Ãœber johann wolfgang von goethe

Der junge Mann Johann Woltgang G., nicht eigentlich Doktor, sondern Eizenziat der Rechte, ein junger Anwalt, der vor kurzem erst nach Ahschluss des Studiums in Straßburg nach Frankfurt zurückgekehrt war, schritt die Treppe vom ersten Stock des Römers hinunter, wo er eben in einem Streitfall zwischen .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Johann wolfgang von goethe

28.8.1749 in Frankfurt am Main, 22.3.1832 in Weimar Johann Wolfgang Goethe wird am 28. August 1749 als Sohn des Kaiserlichen Rates Dr. jur. Johannes Gaspar Goethe und seiner Frau Gatharina Elisabeth geborene Textor in Frankfurt am Main geboren. Er erhält Privatunterricht in alten und neuen Spra .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Mein bruder, mein liebster - Ãœber bettina von arnim

Bettina wohnt noch nicht lange in Offenbach bei der Großmutter, als eines Tages unerwartet Besuch kommt. Sie spielt gerade mit ihrer Puppe, was sie nur noch selten tut, weil sie sich eigentlich mit ihren zwölf Jahren schon etwas zu alt vorkommt, um noch mit Puppen zu spielen. Aber ab und zu tut sie .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Bettina von arnim

Bettina von Arnim, geborene Brentano, kommt am 4. April 1785 als siebtes Kind des italienischen Großkaufmanns Peter Anton Brentano und seiner Ehefrau Maximiliane von La Roche zur Welt. Nach dem Tod der Mutter, in die der junge Goethe einst verliebt gewesen war, wächst sie ab 1793 in einer katholisch .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Die geheime verlobung - Ãœber heinrich von kleist

Es gab keine Vorwarnung für sie, nicht das geringste Anzeichen. Auch später, als sie schon wusste, was für eine schockierende Beigabe ihr Aufsat/.hcft heute enthielt, konnte sie sich an nichts Ungewöhnliches in Heinrichs Verhalten erinnern. Seine Miene war streng wie immer und ein wenig missbilligen .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Heinrich von kleist

Heinrich von Kleist entstammt einer alten preußischen Offiziersfamilie. Er wird früh Vollwaise. Sein Vater, ein Major, stirbt an der Wassersucht, als Heinrich elf ist. Seine Mutter verliert er fünf Jahre später. 1 Ieinrich und seine sechs Geschwister werden fortan von einer älteren Schwester seiner .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Triffst du nur das zauberwort - Ãœber joseph von eichendorff

Joseph von E. hörte auf seinem nächtlichen Spaziergang im Garten plötzlich schnelle, klappernde Schritte. Seine kleine Schwester stürzte auf ihn zu. »Joseph, komm, du hast versprochen, mit mir in der Oder zu schwimmen.« Der Mond schien prächtig. Von den Bergen rauschten die Wälder durch die stille N .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Joseph von eichendorff

Ein Jahr vor Beginn der Französischen Revolution wird Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff am 10. Mär/ 1788 auf dem Schloss Lubowitz bei Ra-tibor in Ãœberschlesien geboren. In dieser Region wachst man zweisprachig auf: Die Menschen beherrschen das Deutsche und das Polnische. Die Familie Eic .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Sonne und mond - Ãœber annette von droste-hülshoff

Annette setzte sich an den Graben des elterlichen Wasserschlosses in Uülshoff in Westfalen. Sie sah den blauen Libellen nach, die ruckartig am Ufer entlangflogcn, versuchte eine zu fangen, freute sich, dass ihr dies nicht gelang. Es war Aprilwetter. Am Vormittag hatte es plötzlich noch geschneit. Al .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Annette von droste-hülshoff

12.1.1797 in Hülshoff, 24.5.1848 in Meersburg Anna Klisabeth Franzisca Adolphine Wilhelmine Louise Maria von Droste-Hülshoff wird auf der Wasserburg Hülshoff in der Gemeinde Roxel bei Münster geboren. Wahrscheinlich am 12. Januar 1797, genau weiß man es nicht. »Annette« ist ein Siebenmonatskind .....
[ mehr ]
Index » EINE LITERATURGESCHICHTE IN GESCHICHTEN

Goethes begriff der weltliteratur

Gemessen an der Konjunktur des Konzepts ,Weltliteratur' mitsamt seiner wohl weltweiten Verwendung, ist die Geschichte des Begriffs relativ kurz. Nachdem es schon in einer Notiz des späten Wieland vorgekommen war28, wird das Wort .Weltliteratur' im Jahre 1827 von Goethe verwendet und damit allererst .....
[ mehr ]
Index » Komparatistik

Der quantitative begriff von weltliteratur

Wo aber findet sich, wenn nicht bei Goethe, eine Vorstellung von Weltliteratur im wertenden Sinne, so wie sie gemeinhin vorherrscht? Wo liegt das begriffliche Fundament, das jene Serie von monolithischen Werken trägt, die wir als besonders ,wertvoll' aus der Geschichte hervorheben? Wo ist der system .....
[ mehr ]
Index » Komparatistik

Das 'allegorische märchen von thomas mann

Als der Roman 'Königliche Hoheit" zum Hörspiel gemacht wurde, schrieb Thomas Mann dazu ein rückblickendes Vor= wort. Es heißt darin: 'Die anspielungsreiche Analyse des fürstlichen Daseins als eines formalen, unsachlichen, über= sachlichen, mit einem Worte: artistischen Daseins und die Erlösung der H .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » WANDLUNGEN DES ROMANS

Das , gesicht' der epochen: Ãœber nutzen und not von periodisierungen

a) Begriffsbestimmung 'Epoche" und 'Periode": im Titel werden gleich zwei Begriffe verwendet, die die Einteilung eines historischen Kontinuums bezeichnen. Wiederum sind Verbindungen zu früheren Kapiteln erkennbar. Mit der schon behandelten Gattungstypologie teilt die Periodisierung den Anspruch, d .....
[ mehr ]
Index » Literatur im kulturellen Kontext

'die schlafwandler von hermann broch

In dem dreibändigen Romanwerk von Hermann Broch 'Die Schlafwandler" wird der Weg von der Romantik über die Anarchie zur modernen Sachlichkeit dargestellt. Die Handlung endet mit dem Jahr 1918, in dem der Wertzerfall offen zu Tage tritt. Die Helden der Trilogie: Pasenow, Esch und Huguenau stehen für .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » WANDLUNGEN DES ROMANS

Das 'utopia von stefan andres

Diese Polarität ist auch ein Grundgesetz der Dichtung von Stefan Andres. Sein groß angelegter Roman 'Die Sintflut", in dem er zu einer Bewältigung der Katastrophe ausholt, gibt in zwei Bänden die Exposition des geschichtlichen Dramas. Der erste 'Das Tier aus der Tiefe", der zweite 'Die Arche" betite .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » DER ROMAN DER GEGENWART

Heimito von doderer

Was hier theoretisch auseinandergesetzt wurde, ist am Wachstum zweier großer Romane abzulesen, deren Wur= zeln bis in die zwanziger Jahre hinabreichen, die aber erst nach diesem Krieg ihre breitästige und labyrinthisch ver= schlungene Krone entfaltet haben. Es sind: 'Die Strudlhof= stiege" und 'Die .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » DER ROMAN DER GEGENWART

Georg kaiser: von morgens bis mitternachts

Biographischerund werkgeschichtlicher Kontext Georg Kaiser, 1878 als fünfter Sohn eines angesehenen Magdeburger Kaufmanns zur Welt gekommen, fällt bereits während der Kindheit in dem gutbürgerlichen elterlichen Haushalt durch extreme Unruhe und Nervosität auf. Schon nach der mittleren Reife verläss .....
[ mehr ]
Index » Literatur des Expressionismus » Einzelanalysen repräsentativer Werke

Fragen zur herstellung von lesarten

• Finden Sie den Roman, die Erzählung, das Gedicht [...] interessant, spannend, bedeutsam? • Welche Gedanken und Gefühle hat die Lektüre ausgelöst? • Wie schätzen Sie die Haltung ein, die der Erzähler gegenüber seinem Thema, seinen Figuren einnimmt? • Welche Schwierigkeit .....
[ mehr ]
Index » Literaturinterpretation » Literaturaneignung als kommunikative Praxis

Problematisierung der rede von fiktiven objekten

In diesem Kapitel wurde bisher ganz selbstverständlich von realen, pseudo-realen, nicht-realen oder fiktiven Objekten gesprochen. Allein jedoch die Tatsache, von nicht-wirklichen Gegenständen zu sprechen, birgt paradox anmutende Fragen nach der Existenz des Nicht-Existierenden in sich: 'Sind fiktive .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Fiktion im Zusammenhang der Geschichte (Fiktivität)

Von der fiktivität zur fiktionalität

Was bedeutet die Fiktivität einer Geschichte für das Erzählen der Geschichte? Diese Frage soll den Ausgangspunkt für die Erarbeitung einer allgemeinen sprachhandlungstheoretischen Beschreibung fiktionalen Erzählens bilden. Man könnte auch fragen: Welche Auswirkungen hat die Fiktivität der Geschichte .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Fiktion im Zusammenhang des Erzählens (Fiktionalität)

Beurteilung von luktionssignalen

Fiktionssignale sind Rezcptionssignale; das Erkennen und Bewerten dieser Signale ist Teil der Rezeptionsleistung des Lesers. Dieser Vorgang beruht wie der gesamte Rezeptionsprozeß im weitesten Sinne auf Interpretationen der tex-tuellen Gegebenheiten. In der Regel sind fiktionalc Texte durch mehrere .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Fiktion im Zusammenhang der Textrezeption

Rezeption von fiktionalen texten und emotionale reaktionen

Walton wendet seine make-believe-Theom als allgemeine Theorie der Rezeption fiktionaler Texte auch auf die möglichen Formen emotionaler Teilnahme des Lesers während des Rezeptionsprozesses an. Nach Waltons Ansicht erlaubt die Theorie des make-helieve, die unterschiedlichen Phänomene des 'being caugh .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Fiktion im Zusammenhang der Textrezeption

Die grundsätzliche unabhängigkeit von fiktion und literatur

Betrachtet man die beiden dargestellten Anstrengungen, Literatur und Fiktion in einen Begründungszusammenhang zu bringen, so ist ihnen gemeinsam, daß sie versuchen, mit der Fiktionalität eine Art objektivierbares Kriterium für die Bestimmung von Literatur zu gewinnen. Die Tatsache, daß Genette sich .....
[ mehr ]
Index » Analysen zur Fiktion in der Literatur » Literatur und Fiktion

Epilog: von habermas zu bourdieu

Im vorigen Abschnitt sollte u. a. gezeigt werden, welche Folgen die Ãœberbetonung des sozialen Konsensus sowie die Abkoppelung der Kommunikation als 'kooperativer Wahrheitssuche" von den Realfaktoren gesellschaftlichen Umgangs haben können. Pierre Bourdieu, der, wie sich herausstellen wird, eher die .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Jenseits der Ideologie: „freischwebende Intelligenz" und „ideale Sprechsituation"

Von max weber zum kritischen rationalismus: hans albert, karl r. popper, ernst topitsch

Bei Max Weber war die Forderung nach Werturteilsfreiheit nicht der Gleichgültigkeit allen Wertsetzungen und Werturteilen gegenüber entsprungen, sondern einem Engagement für Neutralität und Wissenschaftlichkeit. Dieses Engagement setzt er selbst mit der Unmöglichkeit in Beziehung, sich als Wissenscha .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ideologie und Wertfreiheit: Von Max Weber zum Kritischen Rationalismus

Epistemologischer schnitt ii: marx-exegese: von althusser zu neurath

Es mag sein, daß ich mich inzwischen selbst von der rationalistischen Metapher des 'Mechanismus" habe anstecken lassen, aber ich meine, daß man anhand der hier erönenen Schlüsselbegriffe und Gegensatzpaare Althussers Marx-Lektüre fast mechanisch generieren könnte, ohne Lire le Capital zu kennen. Si .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ideologie und Wissenschaft: Von Louis Althusser zu Michel Pecheux

Von althusser zu pecheux: ideologie als diskurs

Althusser hat Ende der sechziger Jahre im Anschluß an Gramscis Theorie der Hegemonie das Ideologieproblem neu formuliert, indem er nicht mehr die Struktur der Ideologie und ihren Gegensatz zur Wissenschaft in den Mittelpunkt rückte, sondern ihre Herrschaftsfunktion in den Institutionen, in den staat .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ideologie und Wissenschaft: Von Louis Althusser zu Michel Pecheux

Von adorno zu derrida

Eine ästhetische Lösung des Ideologie- und Theorieproblems scheint sich dann anzubieten, wenn die Krise der Sprache zu einer Zersplitterung der Begriffe, der Signifikate führt und wenn Signifikanten wie Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie, Wissenschaft und Kunst verschiedene widersprüchliche Bedeut .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ideologie als Diskurs: Von Adorno zu Derrida

Ambivalenz, ironie und reflexion: von broch zu musil

Bevor ich auf einige ideologiekritische Begriffe eingehe, die den Romanen Hermann Brochs und Robert Musils zugrunde liegen, möchte ich an das sechste Kapitel anknüpfen, in dem von der Beziehung zwischen Theorie und Fiktion die Rede war. Im Zusammenhang mit Adornos Parataxis und Derridas Dekonstrukti .....
[ mehr ]
Index » Ideologie und Theorie » Ambivalenz und Dialektik

Fratzen von grosz

Der Zusammenhang zwischen der bildenden Kunst und dem Leben ist nicht ganz aufgeklärt. Es ist noch nicht heraus, ob die Damen in England um 1830 so ausgesehen haben, weil Burne-Jones sie so hingehaucht hat, oder ob er so malte, weil sie so aussahen. Jedenfalls waren sich beide einig: der Maler und .....
[ mehr ]
Index » Komparatistik » Literaturkritik

Von baumgarten zu kant: begriff und begriffslosigkeit der kunst

Als Schüler Wolffs und Philosoph der Aufklärung entwickelte Alexander Gottlieb Baumgarten eine ästhetische Theorie, die in ihrem Frühstadium auf der Prämisse gründet, daß die Ästhetik eine "niedere Logik" ist: eine Logik der sinnlichen Wahrnehmung, die der Philosoph der Aufklärung der begrifflichen .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Ästhetik und Dialektik: Zwischen Kant und Hegel

Epilog: von croce zum new criticism

Eine ausführliche Darstellung der Ästhetik Bcnedetto Croces würde sicherlich den Rahmen dieses Kapitels, dessen Hauptproblem die hegelianische Heteronomie ist, sprengen. Noch vermessener wäre an dieser Stelle der Versuch, die Beziehung zwischen Logik, Geschichtsphilosophie und Ästhetik bei Croce .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Ästhetik und Dialektik: Zwischen Kant und Hegel

Autonomieästhetik: jakobson, mukarovsky und die thesen von i929

Die Thesen des Prager Linguistenkreises, die im Jahre 1929 dem internationalen Slawistcnkongrcß in französischer Sprache vorgelegt wurden, haben nicht nur eine große historische Bedeutung für die Entwicklung des Strukturalismus und der Linguistik, sondern können zugleich als Ausgangspunkt einer Äst .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die literarische Ästhetik des Prager Strukturalismus

Evolution und rezeption: von mukarovsky zu vodiöka

Als Schüler Mukafovskys und spätes Mitglied des Prager linguistischen Zirkels richtet Felix Vodicka sein Augenmerk vor allem auf die literarische Evolution und versucht, Produktion und Rezeption literarischer Werke im Rahmen eines historisch-evolutionären Entwurfs zu erklären. Den Objcktbercich des .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die literarische Ästhetik des Prager Strukturalismus

Von gadamer zu jauß: hermeneutik und Ästhetik

Auf den ersten Blick mag es merkwürdig erscheinen, daß ein Autor wie Gadamer, der am philosophischen Wahrheitsbegriff festhält und den Gedanken an einen Wahrheitsgehalt des Kunstwerks nicht preisgeben möchte, zum Bürgen einer Rezeptionstheorie wird, die sich gegen die Reduktion literarischer Texte a .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die Rezeptionsästhetik zwischen Hermeneutik und Phänomenologie

Von husserl zu ingarden: phänomenologie und wirkungsästhetik

Im Gegensatz zu Jauß, der das Zusammenwirken von Vieldeutigkeit und Begrifflichkeit im literarischen Text nicht in den Griff bekommt, weil er einerseits von der Interpretierbarkcit der Werke ausgeht, sie andererseits aber mit bestimmten Erwartungshorizonten und sozialen "Inhalten" identifiziert, un .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die Rezeptionsästhetik zwischen Hermeneutik und Phänomenologie

Wolfgang isers wirkungsästhetik

Deutlicher als Ingarden, dessen Terminologie er teilweise übernimmt, distanziert sich Iser von den hegelianischen Ästhetiken des 19. Jahrhunderts. Gegen sie führt er zwei wesentliche Argumente ins Feld, von denen das erste die begriffliche Vereinnahmung literarischer Texte, das zweite das klassizis .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die Rezeptionsästhetik zwischen Hermeneutik und Phänomenologie

Umberto eco: von der avantgarde zur postmoderne

Von Roland Barthes sagt Eco, er habe "in einer Dialektik von Kühnheit und Scham die Bedeutung denunziert und negiert". So radikal war Leo in keinem Stadium seiner Entwicklung. Seine frühe Position, die am klarsten wohl in Opera aperta zum Ausdruck kommt, könnte im Bereich des formalistischen Kant .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die Ästhetiken der Semiotik: Drei Modelle

Die ausdifferenzierung von unterhaltung

Wir haben bezweifelt, daß die Funktion der Kunst in der Schärfung des Kon-tingenzbewußtseins besteht, nicht aber, daß sie eine spezifische Funktion für die Gesellschaft erfüllt. Unsere Behauptung ist: die Funktion der Kunst ist es, zu unterhalten. Die Systembildung der Kunst ist zu beschreiben .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Kunst als System

Die codierung von aktualität

Betrachtet man psychische und soziale Systeme als operational geschlossene autopoielische Einheiten, die ihre Realitätsperspektiven durch Beobachtung selbst erzeugen und handhaben, so werden damit bereits zentrale alltägliche Annahmen über Weltcrfahrung außer Kraft gesetzt, die auch von der Massenko .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Stabilität und Entgrenzung von Wirklichkeiten - Peter M. Spangenberg

Historisierung von kommunikationsqualitäten

Ausdifferenzierungsphänomene verweisen auf Geschichte und in diesem Falle auf die medienhistorische Frage, wie die Geschichte der Unterscheidung von Kommunikationsqualitäten zu beschreiben ist. Ihre Selbstorganisation fällt weder, so ist zu befürchten, mit der Ebene der Technikgeschichte noch mit de .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Stabilität und Entgrenzung von Wirklichkeiten - Peter M. Spangenberg

Die beschreibende rede von der selbstorganisation

Die einschneidendste Folge des Theorieneklektizismus der ETL resultiert aus dem Zusammenzwingen gänzlich verschiedener Auffassungen über die 'Natur des Sozialen' in den soziologischen Theorieteilen . Die Reflexion über die sozialen Aspekte ästhetischen Handelns in der Gesellschaft wird überlagert vo .....
[ mehr ]
Index » Literaturwissenschaft und Systemtheorie » Integration von Systemkonzepten - Lutz Kraiwischki

Andreae, johann valentin

Geb. 17. 8. 1586 in Herrenberg ; gest. 27. 6. 1654 in Stuttgart »Neun Jahre habe ich nun zu Stuttgart in der Sklaverei zugebracht und nirgends die Regierung weniger regierend, den Rat weniger ratsam, die Gesellschaft weniger gesellschaftlich, die Religion weniger religiös, die Regeln weniger regelm .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Angelus silesius (d.i. johannes scheffler)

Datum der Taufe 23. 12. 1624 in Breslau; gest. 9. 7. 167J in Breslau Johannes A.S., so nannte sich Johannes Scheffler, der Sohn eines nach Breslau übergesiedelten polnischen Adeligen und einer Schlesierin, nach seiner Konversion zum Katholizismus am 12. Juni 1653. Der öffentlich vollzogene Konfessi .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Anton ulrich, herzog von braunschweig-wolfenbüttel

»Wann nun«, schreibt Sigmund von Birken, der Nürnberger Poet und Redakteur von A.U.s Aramena . über den höfischen Roman, »dergleichen Bücher /' der Adel mit nutzen liset / warum solte er sie nit auch mit rühm schreiben können: Und wer soll sie auch bässer für den Adel schreiben / als eine person / d .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Arnim, achim von (eigentl. karl joachim friedrich ludwig von a.)

Geb. 26. 1. 1781 in Berlin; gest. 21. 1. 1831 in Wiepersdorf »Von Rechts wegen sollte dieses Büchlein in jedem Hause... am Fenster, unterm Spiegel, oder wo sonst Gesang- und Kochbücher zu hegen pflegen, zu finden sein, um aufgeschlagen zu werden in jedem Augenblick der Stimmung oder Unstimmung.« Jo .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Arnim, bettine von

Den Zeitgenossen gibt ihre »wunderbare Natur«, ihr »wunderliches Wesen« Rätsel auf; in jedem Falle aber übt sie eine ungewöhnliche Faszination aus. Als Verkörperung »ganz ewig gärender Poesie«, ein »herumirrlichtelierender Kobold«, dabei ausgestattet mit »blendendem Verstand« und »grenzenloser Her .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Becher, johannes r(obert)

In der DDR galt er lange als »der größte deutsche Dichter der neuesten Zeit«. Walter Ulbricht meinte 1958, »daß die Hauptstraße der neueren deutschen Dichtung von Goethe und Hölderlin zu B. und durch ihn durch weiterführt«; westliche Kritiker sahen in ihm meist nur den »literarischen Apparat-schik«. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Beer, johann

Geb. 28. 2. 1655 in St. Georgen ;gest. 6. 8. 1700 in Weißenfels »Anno 1655 den 28sten Martii styli novi bin Ich zu St: Georgen in Oberösterreich, unweit vom Attersee gelegen, auf die Welt gebohren. Mein Vater«, so fährt B. in seinen autobiographischen Aufzeichnungen fort, »so daselbst ein Gastwi .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Bobrowski, johannes

»Zu schreiben habe ich begonnen am Ilmensee 1941, über russische Landschaft, aber als Fremder, als Deutscher. Daraus ist ein Thema geworden, ungefähr: die Deutschen und der europäische Osten. Weil ich um die Memel herum aufgewachsen bin, wo Polen, Litauer, Russen, Deutsche miteinander lebten, unter .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Breitinger, johann jakob

Geb. 1. 3. 1701 in Zürich; gest. 13. 12. 1776 in Zürich Wie Castor und Pollux, die Zwillinge der antiken Mythologie, werden die beiden Schweizer Schriftsteller stets in einem Atemzug genannt. Anders aber als das Diosku-renpaar, das sich abwechselnd im Olymp und im Hades aufhalten durfte, um nicht g .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Borchert, wolfgang

B.s Hörspiel- und Dramenfassung von Draußen vor der Tür, in ganzen acht Tagen im Herbst 1946 als ein Vermächtnis der unbequemen Fragen an die deutschnationale Vätergeneration auf dem Totenbett geschrieben, führte zu einer langanhaltenden B.-Mode. Es war geradezu eine akustische Signatur der frühen N .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Chamisso, adelbert von, (d. i. louis charles adelaide de c.)

»Es ist die alte, gute Geschichte. Werther erschoß sich, aber Goethe blieb am Leben. Schlemihl stiefelt ohne Schatten, ein >nur seinem Selbst lebender < Naturforscher, grotesk und stolz über Berg und Tal. Aber Chamisso, nachdem er aus seinem Leiden ein Buch gemacht, beeilt sich, dem problematischen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Doderer, heimito von

»Schreiben ist die Entschleierung der Grammatik durch ein schlagartig eintreffendes Erinnern. Die Gegenwart des Schriftstellers ist so eine wiedergekehrte Vergangenheit. Was ich anstrebe, das ist der >stumme Roman < - französisch würde man sagen >roman muetingern treibt D. dieses Thema auf seinen g .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Droste-hülshqff, annette von

Als die 48er Revolution in das stille Meersburg am Bodensee dringt, ringt auf der Burg eine schriftstellernde Freifrau aus Westfalen mit dem Tode, die ihr Leben und Wirken ganz dem Konservativen und Christlichen verschrieben hatte und damit zugleich auch der Abwehr alles Aufrührerischen und »Demokra .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Ebner-eschenbach, marie von

Die junge, attraktive Komteß Marie soll eme glänzende Reiterin und Tänzerin gewesen sein; standesgemäß. Als unstandesgemäß, »unglückliche Kuriosität« aber betrachtete ihre Familie das poetische Treiben der Tochter, ihr frühes dichterisches Schaffen. Neben Lyrik und Erzähltexten entstanden vor allem .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Eichendorff, joseph freiherr von

»Es ist ein wunderbares Lied in dem Waldesrauschen unserer heimatlichen Berge; wo du auch seist, es findet dich doch einmal wieder, und wärs durchs offene Fenster im Traume, keinen Dichter noch Heß seine Heimat los.« E. selbst sah in seiner Heimatverbundenheit den Schlüssel zu seinem Werk. Die Erfah .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Fischart, johann, gen. mentzer

F. lebte in der Epoche, die geprägt ist durch die Auseinandersetzung zwischen Reformation und Gegenreformation: er wurde während des Schmalkaldischen Kriegs geboren und starb, als sich die Fronten des Dreißigjährigen Kriegs bereits abzuzeichnen begannen. Sein literarisches Werk, die Hinterlassenscha .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Forster, johann georg adam

»Ich bin dreiunddreißig Jahre alt. ich bin gesund, und mein Äußeres hat, ohne mir zu schmeicheln, nichts Abstoßendes. Ich habe die zweite Reise Cooks um die Welt mitgemacht und sie beschrieben. Mit allen Zweigen der Naturgeschichte, einschließlich Physik und Chemie, habe ich mich beschäftigt. Ich z .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Frauenlob (d. i. heinrich von meißen)

In der Fortsetzung der Martins-Chronik durch den bischöflichen Notar Matthias von Neuenburg wird berichtet, der Dichter F., gestorben am 29. 11. 1318, sei von Frauen zu seiner Grabstätte im Kreuzgang des Mainzer Doms getragen worden. Der ursprüngliche Grabstein ist 1774 zerstört worden; er wurde ei .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Friedrich von hausen

Hanoniense, die Geschichte der Grafen von [ Hennegau , berichtet, F., ein »vir probus et i nobilis« , sei am 6. Mai 1190 i bei der Verfolgung feindlicher Türken bei Philomelium ! vom Pferd gestürzt und gestor-; ben — wenige Tage vor einem Sieg des sonst nicht gerade , erfolgreichen Heeres der deu .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hrotsvit von gandersheim

Weit über ein halbes Jahrtausend nach ihrer Entstehung erregen die mittellateinisch verfaßten, von ihr selbst in drei chronologisch aufeinanderfolgende »Bücher«, in Legenden, Dramen und historische Epen unterteilten Werke der Ganders-heimer Stiftsdame H. überraschend großes Aufsehen bei der zeitgenö .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gerstenberg, heinrich wilhelm von

Als G. im biblischen Alter von 86 Jahren starb, war er als Autor bereits völlig vergessen. Und doch hatte er in seiner Jugend zu den Schrittmachern der neuen Epoche des Sturm und Drang gehört, hatte als Dichter und Kritiker neue Akzente gesetzt. Johann Wolfgang von Goethe, der mit scharfen Urteilen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gleim, johann wilhelm ludwig

G. gehört zu jenen Dichtern, die im 18. Jahrhundert eine rein bürgerliche Literatur schufen. Er kam aus dem Bürgertum, sein Vater war Obersteuereinnehmer. Er besuchte das Lyzeum in Wernigerode, bevor er in Halle Jura und Philosophie studierte . Schon auf der Universität schrieb er mit Freunden Verse .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Goethe, johann wolfgang

Ein Werk hat G. hinterlassen, das. obgleich mittlerweilen wohlbekannt, doch niemals als solches benannt worden ist: sein Leben. Wie keine andere bedeutende Figur der Weltgeschichte hat G. - von seinen mittleren Jahren an — jeden Augenblick seines Daseins in Briefen, Tagebüchern, Notizen, in Gesprä .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Görres, johann joseph von

»Er gleicht wirklich einem ungeheuren Turm, worin hunderttausend Gedanken sich abarbeiten und sich besprechen und zurufen und zanken, ohne daß der eine den andern versteht«, urteilte Heinrich Heine bissig über G., der zeit seines Lebens als ideenreicher, widerspruchsvoller und streitbarer Geist galt .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gottfried von straßburg

Tristan und Isolde ist das einzige epische Werk G.s. Sein Name wird dort allerdings nicht genannt. Vielleicht soll der Buchstabe G am Beginn des strophischen Prologs auf den Verfasser hindeuten, vielleicht ist G aber auch als Abkürzung für die Standesbezeichnung »Graf« vor dem im Akrostichon gebilde .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gottsched, johann christoph

Wäre es nach Friedrich Wilhelm I., dem »Soldatenkönig«, gegangen, sähe die Literaturgeschichte des 18. Jahrhunderts in Deutschland anders aus. Seine Soldatenwerber hatten ein Auge auf einen hünenhaften jungen Mann geworfen, der das Gardemaß der »Langen Kerls«, der Elitetruppe des preußischen Königs, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Greiffenberg, catharina regina von

Ihre Welt war die des protestantischen österreichischen Landadels, eine durch Absolutismus und Gegenreformation bedrohte, aber auch eine humanistischer Bildung aufgeschlossene Welt. Der Verkehr mit benachbarten Literaten öffnete G. den Zugang zur zeitgenössischen deutschen Dichtung. In Johann Wilhel .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grimmeishausen, hans jacob christoph von

In der Vorrede zum Satyrischen Pilgram , G.s erster Veröffentlichung, fragt Momus, der personifizierte literarische Neid, was denn »von einem solchen Kerl wie der Author ist / zu hoffen« sei. Man wisseja wohl, »daß Er selbst nichts studirt, gelernet noch erfahren: sondern so bald er kaum das ABC beg .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grün, anastasius (d.i. anton alexander graf von auersperg)

In Johann N. Nestroys Revolutionsposse Freiheit in Krähwinkel prallen der freiheitlich gesinnte Nachtwächter und der reaktionäre Ratsdiener Klaus zusammen. Jener hatte sich erkühnt zu bemerken: »Wir werd'n so frei sein«, was als »ruchloser Ausdruck« von dem bornierten Amtsbüttel scharf gerügt wird. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grün, max von der

1960 kritisiert Walter Jens die gegenwärtige Litcraturszene: »Man beschreibt das Individuum, das es sich leisten kann, Gefühle zu haben, den Menschen im Zustand eines ewigen Feiertages, den Privatier für alle Zeiten. Arbeiten wir nicht?« Ganz anders G.. der zur gleichen Zeit gemeinsam mit Fritz Hüse .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Günderode, karoline von

Als »sanft und weich in allen Zügen«, als »schüchtern-freundlich und viel zu willenlos, als dass sie in der Gesellschaft sich bemerkbar gemacht hätte«, beschrieb Bettine von Arnim die einstige Freundin, doch das junge Stiftsfräulein, das zu zaghaft war, um das Tischgebet laut herzusagen, verlor und .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Günther, johann christian

Mit dem im Himmel war es gut. Ach, wer versöhnt mir den auf Erden?« Dieser Seufzer, mit dem das Gedicht Sach der Beichte an seinen Vater beginnt, blieb wie seine anderen Rechtfertigungsgedichte ohne Gehör. »Fünimahl hab ich schon versucht, nur dein Antlitz zu gewinnen, Fünfmahl hastu mich verschmäh .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hadloub, johannes

Die Bezeichnung der Großen Heidelberger Liederhandschrift als lanesse-Kodex geht auf ein Gedicht dieses Lyrikers zurück: Er berichtet darin, daß die beiden Züricher Patrizier, Rüdiger Manesse und sein Sohn Johannes Liederbücher gesammelt hätten. Die in Zürich entstandene Große Heidelberger Liederha .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hagedorn, friedrich von

Ein ehrlicher Mann müsse nur 45 Jahre lang leben wollen, sagte H. mehrfach; er selbst erreichte das Alter von 46 Jahren. H.s Leben verlief nach anfänglicher Unsicherheit in gemächlichen Bahnen: geboren 1708 als Sohn eines dänischen Konferenzrates und Residenten, verlor er bereits 1722 den Vater. Die .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hamann, johann georg

Georg Wilhelm Friedrich Hegel sieht den »gediegenen Inhalt« der Schriften H.s darin, »dieses Christentum mit ebenso tiefer Innigkeit als glänzender geistreicher Energie auszusprechen und gegen die Aufklärer zu behaupten«. H. wehrt sich gegen den Erkenntnisoptimismus der Aufklärung, die ihn gleichwoh .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hartmann von aue

In der Verslegende Der Arme Heinrich stellt sich der Dichter vor als »ritter« und als »dienstman ze Ouwe«. Als Ritter erscheint er auch auf den Miniaturen der Minnesanghandschriften. Sehr viel mehr als diese knappen Angaben ist über das Leben dieses Dichters nicht bekannt, das zwischen 1160 und 121 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hebel, johann peter

Mit selbstironischer Verwunderung berichtet der knapp 62jährige einer guten Bekannten davon, daß aus ihm über Davids Aufstieg aus einfachen Verhältnissen heißt), offensichtlich »etwas geworden« ist: »Seit 1819 bin ich Prälat, Mitglied der Ersten Kammer und trage das Kommandeurkreuz des Zähringer Lö .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Heinrich von morungen

In der hauptsächlich oberdeutschen Minnesangüberlieferung steht H. im Vergleich mit seinen Zeitgenossen Reinmar und Walther von der Vogelweide etwas abseits. Auch in den Dichternennungen vor allem des 13. Jahrhunderts taucht er selten auf. Erwähnt wird er nur in den didaktischen Werken Seifrid Helbl .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Heinrich von veldeke

Dieser Dichter wurde das Opfer des ersten bekannten literarischen »Kriminalfalles« der deutschen Literaturgeschichte. Er berichtet selbst im Epilog seines höfischen Romans Eneide, er habe das Werk der Gräfin Margarete von Cleve zu lesen gegeben. Einer ihrer Damen sei es dann, wahrscheinlich 1174, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Heinse, johann jakob wilhelm

Die äußeren Lebensumstände H.s waren durchaus typisch für die bedrückende Lage der deutschen Intellektuellen im 18. Jahrhundert. Seine Lebensauffassung wich jedoch erheblich von der Norm ab. Schon die frühesten Zeugnisse zeigen ihn in heftiger Opposition zur christlichen Moral und als Verfechter ein .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Herder, johann gottfried

»Ein rundes Gesicht, eine bedeutende Stirn, eine etwas stumpfe Nase, ein etwas aufgeworfener, aber höchst individuell angenehmer Mund. Unter schwarzen Augenbrauen ein paar kohlschwarze Augen, die ihre Wirkung nicht verfehlten.« So schildert Johann Wolfgang von Goethe H., der ihm 1770 in Straßburg be .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hildesheimer, wolfgang

Die biographische Form und das für ihre Geschlossenheit verantwortliche Kausalitätsprinzip hat H. zeit seines Schreibens zu parodieren versucht, um die »Einsicht der Unvorstell-barkeit« eines Lebensgeschehens zu fördern. Diese Einsicht gewinnt, wer den eigenen Lebenslauf als Diskontinuum erlebt. FL, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hoffmann von fallet sieben, august heinrich

»Glauben Sie, daß sich nach dem preußischen Landrecht dichten läßt? Ich erkläre nochmals: ich habe nur die Stimmung der Zeit und des Volkes wiedergegeben, denen ich nun einmal angehöre.« Mit diesen Worten verteidigte sich der Kaufmannssohn H. vor den preußischen Pachtern, die ihm im Jahre 1842 Beruf .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hqffmannswaldau, christian hoffmann von

»Der Herr von Hoffmannswaldau / welcher ein schüler des Opitzes« gewesen, habe gleichwohl einen anderen Weg eingeschlagen, »indem er sich sehr an die Italiäner gehalten / und die liebliche schreib-ahrt; welche nunmehr in Schlesien herrschet / am ersten eingeführet«, schreibt Benjamin Neukirch 1695 i .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hofmannsthal, hugo von

»Allzugenau war es ihm sichtbar, daß er allüberall auf verlorenem Posten stand: aussichtslos war der Weiterbestand der österreichischen Monarchie, die er geliebt hatte und nie zu heben aufhörte; aussichtslos war die Hinneigung zu einem Adel, der nur noch ein karikaturhaftes Scheindasein führte; auss .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Horvdth, Ödön von

»Ich wurde in Fiume geboren, bin in Belgrad, Budapest, Preßburg, Wien und München aufgewachsen und habe einen ungarischen Paß - aber >Heimat .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Anton ulrich von braunschweig-lüneburg

Ich kan nit mehr Weber, Albrecht. In: Deutsche Barockgedichte, 1967. S. 120 - 124. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Arnim, achim von

Der Mensch ist bald vergessen Pfeiffer, Johannes. In: Wege zur Dichtung, 1969, S. 100- 101. Getrennte Liebe Schultz, Hartwig. In: Gedichte und Interpretationen 3, 1984, S. 280 - 292. Mir ist zu licht zum Schlafen Schulz, Gerhard. In: Frankfurter Anthologie 13, 1990, S. 103 - 106. Mit je .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Auersperg, anton alexander von

Siehe: Grün, Anastasius .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Bächler, wolfgang

Eine junge Frau an ihren gefallenen Mann Hippe. Robert. In: Tod im Gedicht, 1971, S. 76 - 77. Erwartung Ross, Werner. In: Frankfurter Anthologie 8, 1984, S. 231 - 234. Nüsse Domin, Hilde. In: Frankfurter Anthologie 2, 1977, S. 213-216. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Becher, johannes robert

a. s. Ziemann, Rüdiger. In: Lesarten, 1982, S. 159 - 165. Amphion Ziemann, Rüdiger. In: NDL 37, 1989, H. 5, S. 121 und 127 - 128. An mein Vaterland Klein, Alfred. In: SuF 12, 1960, Sonderheft 2, S. 242 - 248. Arion Ziemann, Rüdiger. In: NDL 37, 1989, H. 5, S. 122 und 128- 131. Auf E .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Beer, johannes

Beschreibung der Stadt Regenspurg Wurster, Herbert W. In: Daphnis 9, 1980, S. 163 - 190. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Below, gerda von

An den Führer Hippe, Robert. In: Dt. politische Gedichte, 1974, S. 31 - 32. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Bobrowski, johannes

Absage Flores, John. In: East Germany, 1971, S. 222 -224. Thormann, Birgit. In: Linguostilistische Untersuchungen, 1986, S. 71 - 74. Leimen, Birgit und Loewen, Matthias. In: Lyrik aus der DDR, 1987, S. 198 - 210. Aleksis Kivi Hoefert, Sigfrid. In: GQ 41, 1968, S. 222 - 230. Schütze, Oliver. In .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Bodenstedt, friedrich von

Mein Lehrer ist Hafis Schmitz, Walter. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 311 -322. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Borchert, wolfgang

Antiquitäten Kunert, Günter. In: Frankfurter Anthologie 11, 1988, S. 211 -214. Der Mond lügt Neis, Edgar. In: Mond in der Lyrik, 1971, S. 71 - 72. Großstadt Riha, Karl. In: Deutsche Großstadtlyrik, 1983, S. 119- 126. In Hamburg Neis, Edgar. In: Städte und Landschaften, 1978, S.9- 11. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Chamisso, adelbert von

Das Riesen-Spielzeug Freund, Winfried. In: Ballade, 1978, S. 59 - 65. Das Schloß Boncourt Hoffmann, Volker. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 58 - 68. Der ausgewanderte Pole Dedecius, Karl. In: Frankfurter Anthologie 17, 1994, S. 75 - 79. Der Invalid im Irrenhaus Buch, Han .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Czepko von reigersfeld, daniel

An den Menschen Haas, Alois M. In: Schweizer Monatshefte 45, 1965, S. 572 - 577. Das treuhertzige Creutze Garbe, Burckhard und Garbe, Gisela. In: Eupho- rion 69, 1975, S. 100 - 106. Poema Germanicum Roloff, Hans-Gert. In: Textkritik und Interpretation, 1991, S. 102 - 108 und 133 - 141. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Dlngelstedt, franz von

Drei neue Stücklein mit alten Weisen Bayerdörfer, Hans-Peter. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 250 - 262. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Doderer, heimito von

Auf die Strudlhofstiege zu Wien Kaiser, Gerhard. In: Heine bis Gegenwart, 1991, S. 438 - 440. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Droste-hülshoff, annette von

Am achten Sonntage nach Pfingsten Heinz, Heide. In: Schuldverscheuchte Unterwelt II, 1989, S. 188- 193. Am achtzehnten Sonntage nach Pfingsten Heinz, Heide. In: Schuldverscheuchte Unterwelt II, 1989, S. 255 - 259. Am Allerheiligentage Heinz, Heide. In: Schuldverscheuchte Unterwelt II, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Elchendorff, joseph von

Abend Hubert, Gerda. In: Abend und Nacht in Gedichten, 1963, S. 161 - 165. Busse, Günther. In: Training, 1981, S. 65 - 67. Abschied Meyer, Heinz. In: Gedichtstunde, 1964, S. 67 - 70. Walter, Hugo. In: The Apostrophic Moment, 1988, S. 63 - 86. An A... Kunisch, Hermann. In: Frankfurter Antho .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Feuchtersleben, ernst freiherr von

Spruch Pfeiffer, Johannes. In: Wege zur Dichtung, 1969, S. 91 -92. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Fischer, johann georg

Abend Hubert, Gerda. In: Abend und Nacht in Gedichten, 1963. S. 20-27 und 33-39. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Gilm zu rosenegg, hermann von

Allerseelen Matt, Peter von. In: Frankfurter Anthologie 17, 1994, S. 97-100. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Gleim, johann wilhelm ludwig

Anakreon Bohnen, Klaus. In: Gedichte und Interpretationen 2, 1983, S. 113- 123. An Cornelia Herder Arnold, Günter. In: WB 25, 1979, S. 155 - 161. An Leukon Hock, Erich. In: Motivgleiche Gedichte, 1971, S. 23. Bei Eröffnung des Feldzuges. 1756 Arnold, Günter. In: WB 25, 1979, S. 155 - 1 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Goeckingk, leopold friedrich günter von

Als der erste Schnee fiel Pfeiffer, Johannes. In: Wege zur Dichtung, 1969, S. 113- 115. Kronauer, Brigitte. In: Frankfurter Anthologie 15, 1992, S. 17-20. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Goethe, johann wolfgang

Abglanz Link, Jürgen. In: Biedermeier, 1979, S. 54 - 62. Abraxas Mommsen, Momme. In: Studien zum West-östlichen Divan, 1962, S. 139 - 152. Abschied Schulz, Gerhard. In: Frankfurter Anthologie 11, 1988, S. 71 -74. Alexander und Cäsar Bernhardt, Eva Dessau. In: Römische Elegien, 1990, S. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Götz, johann nikolaus

An seine Reime Anger, Alfred. In: Gedichte und Interpretationen 2, 1983, S. 150- 161. Die himmlische und irdische Venus lacohs, Jürgen. In: Frankfurter Anthologie 12, 1989. S. 27 - 30. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Gottschall, rudolf von

Am Strand Kämper-Jensen, Heidrun. In: Lieder von 1848, 1989, S. 137 - 140. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Greiffenberg, cathartna regina von

An die Deogloria Black, Ingrid und Daly, Peter M. In: Gelegenheit und Geständnis, 1971, S. 48 - 53. Auf die Fruchtbringende Herbst-Zeit Bartsch-Siekhaus, Elisabeth. In: Lyrische Sonette. 1983, S. 56 - 65. Auf die unverhinderliche Art der Edlen Dicht-Kunst Jagen, Ferdinand van. In: G .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Grimmelshausen, hans jakob christoffel von

Ach allerhöchstes Gut! Wehrli, Max. In: Deutsche Barocklyrik, 1973, S. 167 - 173. Du sehr-verachter Bauren-Stand Binder, Alwin und Scholle, Dietrich. In: Ca ira, 1975, S. 55 - 57. Nachtigallenlied Weber, Albrecht. In: Deutsche Barockgedichte, 1967, S. 94-98. Herzog, Urs. In: WW 23, 19 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

GÃœnderrode, karoline von

Adonis Todtenfeyer Westphal, Wolfgang. In: Günderrode, 1993, S. 111 - 117. Aegypten Westphal, Wolfgang. In: Günderrode, 1993, S. 118- 123. Der Adept Westphal, Wolfgang. In: Günderrode, 1993, S. 65 - 72. Der Kuß im Traume Görtz, Franz Josef. In: Frankfurter Antholog .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Günther, johann christian

Abschied von seiner ungetreuen Liebsten Regener, Ursula. In: Stumme Lieder, 1989, S. 122- 129. Abschiedsaria Hellermann, Dietmar. In: Deutsche und rumäni-endt. Lyrik, 1981, S. 36 - 41. Stenzel, Jürgen. In: Gedichte und Interpretationen 1, 1982, S. 379 - 390. Regener, Ursula. In: Stumme .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hagedorn, friedrich von

An die Dichtkunst Pietsch, Wolfgang J. In: Hagedorn und Horaz, 1988, S. 96 - 100. An eine Schläferinn Stenzel, Jürgen. In: Frankfurter Anthologie 5, 1980, S. 35 - 38. Der Mai Knörrich, Otto. In: Lyr. Texte, 1985, S. 76 - 77 und 81 - 85. Der Tag der Freude Bohnen, Klaus. In: Gedichte .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Haller, älbrecht von

Die Alpen Martens, Wolfgang. In: Festschrift Kolb, 1989, S. 419 - 429. Preisendanz, Wolfgang. In: DU 44, 1991, H. 6, S. 21 - 29. Morgen-Gedanken Guthke. Karl S. In: Deutsche Barocklyrik, 1973, S. 327 - 347. Unvollkommene Ode über die Ewigkeit Stäuble. Eduard. In: DU 8, 1956, H. 5, S. 5 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hebel, johann peter

Auf einem Grabe Forster, Leonard. In: Analecta Helvetica, 1979, S. 122- 136. Der Jänner Kaiser, Gerhard. In: Goethe bis Heine, 1988, S. 90 - 92. Baum, Hubert. In: Alemannisches Gedicht, 1969, S. 9- 12. Die Vergänglichkeit Gauger, Hans Martin. In: Roman. Zs. f. Literaturgeschichte 8, 1984 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Heiseler, bernt von

Ad me ipsum Leppmann, Wolfgang. In: Frankfurter Anthologie 19, 1996, S. 191 - 194. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Herder, johann gottfried

An den Kaiser Daun, Otto. In: Aufklärung und Restauration, 1989, S. 215-217. Auf Katharinens Thronbesteigung Schneider, Martin. In: Lyrische Labyrinthe, 1995, S. 105- 110. Der deutsche Nationalruhm Daun, Otto. In: Aufklärung und Restauration, 1989, S. 217 - 222. Der Genius der Z .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hilbig, wolfgang

Die Ruhe auf der Flucht Theobaldy, Jürgen. In: Frankfurter Anthologie 14, 1991, S. 275-277. novalis Vos, Jaak de. In: Amsterdamer Beiträge 34, 1991, S. 89 - 96. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hoffmann von fallersleben, august heinrich

Das Ährenfeld Micke, Norbert. In: Lyrische Labyrinthe, 1995, S.9- 12. Das Lied der Deutschen Preitz, Max. In: Jb FDH, 1926, S. 289 - 327. Girschner-Woldt, Ingrid. In: Theorie, 1971, S. 25-29 . Hermand, Jost. In: Basis 7, 1977, S. 75 - 88. Halbach, Kurt Herbert. In: Mittelalter-Rezept .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hofmannsthal, hugo von

Auch hier beweget sich Pereis, Christoph. In: Hofmannsthal-Jb 1, 1993, S. 8- 18. Ballade des äußeren Lebens Weissenberger, Klaus. In: Formen der Elegie, 1969, S. 80 - 82. Schier, Rudolf Dirk. In: Österreich 17, 1973, S. 218 - 226. Mennemeier, Franz Norbert. In: Die deutsche Lyrik 2, 19 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Husen, friedrich von

Ich denke under wilcn Brinkmann, Hennig. In: Gedicht und Gedanke, 1942, S. 35 - 42. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hütten, ulrich von

Ain new lied herr Virichs von Hütten Müller, Erhard Peter. In: Gedichte, Balladen, Songs, 1978, S. 56-61. Ukena, Peter. In: Gedichte und Interpretationen 1, 1982, S. 42 - 52. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Jacobi, johann georg

Abends Hippe, Robert. In: Interpretationen, 1982, S. 29. An die Liebe Hippe, Robert. In: Liebe im Gedicht, 1971, S. 27 - 28. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kalckreuth, wolf graf von

Amsterdam Neis, Edgar. In: Städte und Landschaften, 1978, S. 98 - 100. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Klaj, johann

Abendlied Hubert, Gerda. In: Abend und Nacht in Gedichten, 1963, S. 197 - 205 und 213 - 223. Der leidende Christus Cysarz, Herbert. In: Gedicht und Gedanke, 1942, S. 84 - 88. Hellgläntzendes Silber Krebs, Jean-Daniel. In: Colloquia Germanica 9, 1975, S. 223-231. Krebs, Jean-Danie .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kleist, heinrich von

An den Erzherzog Karl Hettche, Walter. In: Kleists Lyrik, 1986, S. 231 - 236. An den König von Preussen Bruyn, Günter de. In: Frankfurter Anthologie 16, 1993, S. 53 - 57. An die Königin Luise von Preußen Kurzke, Hermann. In: Frankfurter Anthologie 9, 1985, S. 55 - 58. An Palafox Hett .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Knorr von rosenroth, christian

Morgenandacht Gajek, Bernhard. In: Zeitwende 55, 1984, S. 103 - 117. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kuhn, johannes

Zeitung am Kaffeetisch Harig, Ludwig. In: Frankfurter Anthologie 15, 1992, S. 247-250. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Ansehn von catiterbury

Ãœber A.s Leben hat sein Schüler Eadmer in der Vita Sancti Aiiselmi berichtet - er war zu Lebzeiten bereits eine Legende, sein Ruhm stand dem eines weltlichen Fürsten in nichts nach. Geboren wurde er als Sproß einer einflußreichen und wohlhabenden lombardischcn Familie: er zerstritt sich jedoch nach .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Leibniz, gottfried wilhelm von

Gedicht auf den Tod der Königin Sophie Charlotte Loos, Waltraud. In: Aus der Welt des Barock, 1957, S. 69 - 82. Hankins, Olan Brent. In: Leibniz, 1973. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Liliencron, detlev von

An meinen Freund, den Dichter Häntzschel, Günter. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 419 - 432. Das schönste Mädchen Hippe, Robert. In: Liebe im Gedicht, 1971, S. 58 - 60. Der Handkuß Kaiser, Gerhard. In: Heine bis Gegenwart, 1991, S. 286 - 288. Fetscher, Iring. In: Frankfur .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Linke, johannes

Holzfäller Böger, Eduard. In: Gedichtstunde, 1964, S. 194 - 196. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Loeben, otto heinrich graf von

Loreley Mohr, Franz Karl. In: Wächter 38, 1957, H. 3, S. 42 - 52. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Logau, friedrich freiherr von

Ehstand dess Hertzens und der Zunge Wehrli, Max. In: Reiz der Wörter, 1978, S. 245 - 248. Heutige Weltkunst Kußler, Rainer. In: Fremde Lyrik, 1981, S. 54 - 55. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Baader, franz von

In seiner Heimatstadt hielt man ihn wohl für eine Art Original. »Die prägnantesten Äußerungen seines gelegentlichen Witzes«, heißt es. »waren zu Dutzenden in Umlauf«. Ohne Unterschied des Standes oder des Fassungsvermögens konnte es jedem passieren, von dem Münchner Sokrates. mit dem B. sich zuweil .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Lohenstein, daniel caspar von

Auff das absterben Seiner Durchl. Georg Wilhelms Ketelsen, Uwe-K. In: Gedichte und Interpretationen 1, 1982, S. 366-378. Aufschrift eines Labyrinths Krüger, Michael. In: Frankfurter Anthologie 6, 1982, S. 27-31. Umbschrifft eines Sarches Naumann, Walter. In: Traum und Tradition, 1966, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Calvin, johann

Als 1555 im Augsburger Religionsfneden eine Stabilisierung und Reglementierung der Lage im konfessionell zerstrittenen Deutschland angestrebt wurde, fand dieser Ausgleich nur zwischen Lutheranern und altgläubigen Katholiken statt. Eine zweite Welle von reformiertem Gedankengut, die in der Folgezeit .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

MÜnchhausen, bÖrries von

Alte Landsknechte Hachgenau, Will-Josef. 1972, S. 134 - 143. In: Deutsche Ballade, Ballade vom Brennesselbusch Karlinger, Felix. In: Revista de istorie, 1980, S. 305-312. Neis, Edgar. In: Sechsundsechzig Balladen, 1991, S. 111 - 113. Bauernaufstand Böger, Eduard. In: Gedichtstu .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Clemens von alexandria (d.i. titas flavius clemens)

Ãœber keinen der frühchristlichen Denker wissen wir so wenig wie über C Geboren in einem paganen Elternhaus, wird er später Christ. Auf langen Reisen durch Unteritalien, Syrien und Palästina hört er verschiedene christliche Lehrer. In Alexandria schließlich begegnet er dem zum Christentum konvertier .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Nestroy, johann

Lied des Fabian Jens, Walter. In: Frankfurter Anthologie 1, 1976, S. 51 -54. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Novalis (= friedrich von hardenberg)

Alchemie Kowalski, Jörg. In: NDL 35, 1987, H. 3, S. 118 - 123. Am Tage der Reformation Seidel, Margot. In: Jb FDH, 1981, S. 306 - 324. An Tieck Speyer, Wolfgang. In: Arcadia 9, 1974, S. 39 - 47. Schulz, Gerhard. In: Gedichte und Interpretationen 3, 1984, S. 243 - 255. Das Lied der Tot .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Platen, august von

An eine Geißblattranke Staiger, Emil. In: Spätzeit, 1973, S. 109 -116. Amalfi Hummel, Adrian. In: Gestörte Idylle, 1995, S. 41 -62. Das Grab in Busento Link, Jürgen. In: Balladen / Interpretation, 1988, S. 164- 177. Dies Land der Mühe Rüdiger, Horst. In: Frankfurter A .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Poethen, johannes

Empfängliche Zwischenzeit Lotz, Erich. In: Almanach für Literatur und Theologie 4, 1970, S. 54 - 65. Floß Poethen, Johannes. In: Begegnung mit Gedichten, 1977, S. 24-28. Im Labor der Träume Poethen, Johannes. In: Gedicht mein Messer, 1969, S. 138 - 141. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Redwitz, oskar von

Volkskrieg Menne, Angelika. In: Einigkeit und Unite, 1980, S. 268-271. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Diogenes von sinope

»Diogenes sagte zu Alexander , als dieser ihn bat. er solle ihm doch sagen, wenn er etwas brauche: »Geh mir jetzt ein wenig aus der Sonne! .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Dans scotus, johannes

Die Lebensgeschichte des D. tritt hinter seinem Werk und noch mehr hinter der Tradition, die es begründete, zurück. Seine Person hat in besonderem Maße das Verhältnis späterer Epochen zur Scholastik bestimmt. Wegen seines enormen Scharfsinns bereits früh, vielleicht schon zu Lebzeiten, als »doctor s .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Saar, ferdinand von

Bismarcks Tod Hippe, Robert. In: Dt. politische Gedichte, 1974, S. 17- 18. Herbst Nürnberger, Helmuth. In: Frankfurter Anthologie 12, 1989, S. 127 - 130. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Salis-sewis, johann gaudenz von

Morgenpsalm Pfeiffer, Johannes. In: Wege zur Dichtung, 1969, S. 67 - 68. Zu singen bei einer Wasserfahrt Pfeiffer, Johannes. In: Die deutsche Lyrik 1, 1975, S. 211 -213. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Scheffel, joseph victor von

Wanderlied Bollenbeck, Georg. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 300-310. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Schein, johann hermann

Mit Frewden Weber, Albrecht. In: Deutsche Barockgedichte, 1967, S. 40 - 42. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Schenk, johannes

Bericht der Knopfpresserin Olga Baschba Gnüg, Hiltrud. In: Aufbrüche, 1979, S. 37 -38. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Schenkendorf, max von

Freiheit Neis, Edgar. In: Politisch-soziale Zeitgedichte, 1971, S. 96 - 99. Hoefert, Sigfrid. In: Crisis and Commitment, 1983, S. 100 - 107. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Schirach, baldur von

Hitler Girschner-Woldt, Ingrid. In: Theorie, 1971, S. 22 - 25. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Schirnding, albert von

Bitte um Heimsuchung Rasch, Wolfdietrich. In: Frankfurter Anthologie 4, 1979, S. 237 - 240. Epitaph Schirnding, Albert von. In: Pausen zwischen den Worten, 1986, S. 94 - 97. Nach dem Schlaf Schirnding, Albert von. In: Kinder, 1979, S. 66 - 68. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Erasmus von rotterdam

Auf welcher Seite steht er denn eigentlich? Während der turbulenten Zeitläufte im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts wird diese Frage zum Dauerthema. Bündig antwortet darauf am Vorabend der Reformation eine Satire, die seinen eigenen Spott über die »Barbarei« spätscholastischer Gelehrsamkeit und ki .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Eriugena, johannes scotus

»Eriugena war der erste, mit dem nun eine wahrhatte Philosophie beginnt, und vornehmlich nach Ideen der Neuplatoni-ker« — so lautet die Anerkennung, die Hegel in seinen I 'orle-sungeu über die Geschichte der Philosophie dem Theologen und Philosophen zollt. Der Name E. stammt von Enn. dem alten Nam .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Fichte, johann gottlieb

Im zweiten Stück seiner Zeitschrift Athenäum zählt Friedrich Schlegel - in einem Fragment - die seiner Meinung nach bedeutendsten Anstöße des Zeitalters für die Geschichte der Menschheit aut und nennt nach der Französischen Revolution F.s Wissetischaftslehre an zweiter Stelle. In der Tat kann die ko .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

SchnÃœffis, laurentius von

Ciorinde bejammert die abschewliche Fin-sterniß Ihres Herzens ... Krechel, Ursula. In: Geburt des Gedichts, 1991, S. 35 - 45. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Spee, friedrich von

Der Evangelisch Guter Hirt sucht das verloh-ren Schäfflein Eicheldinger, Martina. In: poeta doctus, 1991, S. 289 - 294. Die gespons JESV sucht, vnd findet Jhn auff dem Creutzweeg Eicheldinger, Martina. In: poeta doctus, 1991, S. 254 - 264. Die gesponß Jesu seufftzet nach jhrem Bräutigam .. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Strachwitz, moritz graf von

Das Herz von Douglas Schmidt. Erhard. In: Pädagogische Welt 15, 1961, S. 359 - 362. Freund, Winfried. In: Ballade, 1978, S. 88 - 94. Herrn Winfreds Meerfahrt Egger, Fritz. In: Wege zur Ballade, 1976, S. 351 -358. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Strauss und torney, lulu von

Die Mutter Strauß und Torney, Lulu von. In: WW 6, 1955/56, S. 345 - 346. Die Tulipan Groß, Eugenie. In: Gedichtstunde, 1964, S. 148 - 152. Reichert, Winfried. In: Wege zur Ballade, 1976, S. 509-516. Libussa Neis, Edgar. In: Sechsundsechzig Balladen, 1991, S. 104- 107. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Törne, volker von

Amtliche Mitteilung Kranz, Gisbert. In: Siebenundzwanzig Gedichte, 1972, S. 15 - 17. Frage Girschner-Woldt, Ingrid. In: Theorie, 1971, S. 118- 119. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Uz, johann peter

Der Schäfer Pereis, Christoph. In: Gedichte und Interpretationen 2, 1983, S. 140 - 149. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Voss, johann heinrich

Der siebzigste Geburtstag Häntzschel, Günter. In: Gedichte und Interpretationen 2, 1983, S. 325 - 330. Gesang der Deutschen Kaiser, Gerhard. In: Goethe bis Heine, 1988, S. 415-418. Klingsonate Helmers, Hermann. In: Lyrischer Humor, 1971, S. 50 - 52. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Vring, georg von der

Aufgehender Mond Neis, Edgar. In: Mond in der Lyrik, 1971, S. 21 - 22. Aus einer Nacht Bondy, Barbara. In: Zehn Minuten, 1991, S. 75 - 80. Cap de Bonne-Esperance Piontek, Heinz. In: Frankfurter Anthologie 1, 1976, S. 127 - 130. Der Bogenpfeil Eich, Günter. In: Mein Gedicht. 1961, S .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Gorgias von leontinoi

G.. Sohn des Charmanndas. zählt mit Protagoras zur ersten Generation der Sophisten und zu den erfolgreichsten Rhetoren seiner Zeit. 427 kam er an der Spitze einer Gesandtschaft seiner Vaterstadt nach Athen, wo er durch seine Beredsamkeit faszinierte und Schüler gewann. G. kehrte offenbar nie nach Si .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Hamann, johann georg

In der Italienischen Reise schreibt Goethe, als er über seine Lektüre Giambattista Vicos berichtet, es sei »gar schön, wenn ein Volk solch einen Ältervater besitzt: den Deutschen wird einst Hamann ein ähnlicher Kodex werden«. Ein solcher »Ã„ltervater« ist H.. den Friedrich Karl von Moser den »Magus .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Weyrauch, wolfgang

Aber wie Ueding, Gert. In: Frankfurter Anthologie 9, 1985, S. 191 - 194. Atom und Aloe Weyrauch, Wolfgang. In: Gedicht mein Messer, 1969, S. 25 - 35. Was fragt der Soldat Fuchs, Walter R. In: Lyrik / Jahrhundertmitte, 1965, S. 44-46. Girschner-Woldt, Ingrid. In: Theorie, 1 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Willemer, mariane von

Das Heidelberger Schloß Manger, Klaus. In: Heidelberg, 1987, S. 175 - 209. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Wolff, johann

Ich hatte einst ein schönes Vaterland Lindemann, Klaus. In: Lyrische Labyrinthe, 1995, S.134- 136. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Zesen, philipp von

Ach! Schönste Ingen, Ferdinand van. In: Rezeption und Produktion, 1972, S. 121 - 136. An ihren Hochgeehrten freunt Herrn Philip Caesies von Fürstenau Kabeil, Aage. In: Orbis litterarum 5, 1947, S. 180- 186. Ein Jambisch Echonisch Sonnet Kaiser, Gerhard. In: Augenblicke, 1987, S. 78 - .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Zinzendorf, nikolaus ludwig von

Lied vor eine Königl. Erb-Printzeßin Reichel, Jörn. In: Gedichte und Interpretationen 2, 1983, S. 40 - 52. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Helmholtz, hermann von

Auf dem Innsbrucker Treffen der deutschen Naturforscher von 1869 verkündet H. das Programm eines kompromißlosen Phvsikalismus: »Endziel der Naturwissenschatten ist, die allen anderen Veränderungen zugrundeliegenden Bewegungen und deren Triebkräfte zu finden, also sie in Mechanik aufzulösen.« H. rich .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Herder, johann gottfried

Nur schwer läßt sich H.s geistesgcschichtliche Stellung beschreiben, weil sein Denken ohne offensichtlich einheitlicher. Grundriß blieb. Schon zu Lebzeiten wurde daher »der edle Geist. . . verkannt; doch nicht ganz ohne seine Schuld; denn er hatte den Fehler, daß er kein Stern erster oder sonstiger .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Hildegard von bingen

1147 wurden Papst Eugen III. und hohen geistlichen Würdenträgern während einer Synode in Trier erste Auszüge aus dem Sni'iiw-Buch der Meisterin des benediktinischen Frauenkonvents am Disibodenberg vorgetragen. Die Wirkung blieb nicht aus. Fortan verschaffte die päpstliche Anerkennung der Autorin die .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Hippias von elis

H. gehört mit Prodikos zu den Sophisten der »zweiten Generation« nach Protagoras und Gorgias. Sein Bild als unbeständiger, eitler Alleswisser ist durch Piatons Dialoge Hippias Minor, Hippias Maior und Protagoras geprägt. Xenophon erwähnt ihn in seinem Gastmahl als Lehrer der Mnemotechnik, zeigt ihn .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Humboldt, wilhelm von

Nein, als Philosoph hat er sich nicht gesehen. Auch kam ihm wohl niemals in den Sinn, seine Studien der wahren Philosophie zuzuordnen, wie er sie verstand und zeitlebens mit der Philosophie Kants und ihrer Aufgabenstellung der Bestimmung der Grenzen reiner Vernunfterkenntnis identifizierte. Von ihr .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Kepler, johannes

»Ich kam also vorzeitig zur Welt, mit zweiunddreißig Wochen, nach 224 Tagen, zehn Stunden«, notiert der 26jährige K. im Familienhoroskop. Sein Leben beginnt unter denkbar schlechten Voraussetzungen. Der Vater Heinrich ist ein »bösartiger, unnachgiebiger, streitsüchtiger« Mann. K.s Mutter Katharina » .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Nikolaus von kues, auch cusanus (d.i. nikolaus krebs)

Obwohl aus einfachen bürgerlichen Verhältnissen stammend, machte N.v.K. eine für damalige Verhältnisse erstaunliche Karriere im Dienste der Kirche: Nikolaus V. ernannte ihn 1450 gegen den Willen des Landesherrn, Sigismund von Österreich, zum Bischof von Brixen. Zu diesem Zeitpunkt war er schon päps .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Ockham, wilhelm von

In der Nacht des 26. Mai 1328 floh der große franziskanische Ordensgelehrte O. zusammen mit dem Ordensgeneral Michael von Cesena und Marsiglio von Padua vor dem päpstlichen Inquisinonsgericht von Avignon, wo Papst Johannes XXII. residierte, nach Pisa zu Kaiser Ludwig dem Bayern, um dem Tod in der Un .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Prodikos von keos

P. gehört mit Hippias von Ehs zur zweiten Generation der Sophisten, nach Protagoras und Gorgias. P. ist der einzige der vier großen Sophisten der griechischen Aufklärung, über den Piaton keinen eigenen Dialog verfaßt hat: doch läßt er ihn im Protagoras auftreten und erwähnt ihn in vielen anderen Dia .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Stirner, max (d.i. johann caspar schmidt)

Die Sammlung von St.s kleineren Schriften, die Bernd Laska 1986 unter dem Titel Parerga, Kritiken, Repliken herausgege- ben hat. trägt auf der Rückseite die folgenden Zitate über St.: »der hohlste und dürftigste Schädel unter .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Tauler, johannes

In manchem Jahr wagte ich nicht zu denken, daß ich unseres Vaters, des hl. Dominikus Sohn bin und mich für einen Prediger zu halten, da ich erkannte, daß ich dessen unwürdig bin. Und obwohl mir als Priester das Almosennehmen doch erlaubt ist, schrecke ich davor zurück. Hätte ich das, was ich jetzt .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Thales von milet

Th., so läßt Piaton den Sokrates im Theaitetos berichten, sei, als er in astronomische Ãœberlegungen versunken gewesen sei und dabei nach oben geblickt habe, in eine Zisterne gefallen. Da habe eine Magd im Spott zu ihm gesagt, daß er sich zwar darum bemühe, die Dinge des Himmels zu erkunden, das dag .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Theophrast von eresos

So wollen wir denn das Größere und Ursprünglichere zurückstellen und versuchen, über das Geringere zu sprechen.« Em solches methodisches Programm, mit dem der 24jährige Th. den empirischen Teil seines Vortrags Ãœber das Feuer einleitet, ist im kleinasiatischen Assos im Kreis von Piatonschülern alles .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Die welt - christian hofmann von hofmannswaldau

Was ist die Welt und ihr berühmtes Glänzen? Was ist die Welt und ihre ganze Pracht? Ein schnöder Schein in kurzgefaßten Grenzen, Ein schneller Blitz bei schwarzgewölkter Nacht, Ein buntes Feld, da Kummerdisteln grünen, Ein schön Spital, so voller Krankheit steckt, Ein Sklavenhaus, da alle .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Morgenandacht - christian knorr von rosenroth

Morgenglanz der Ewigkeit, Licht vom unerschöpften Lichte, Schick uns diese Morgenzeit Deine Strahlen zu Gesichte 5 Und vertreib durch deine Macht Unsre Nacht. Die bewölkte Finsternis Müsse deinem Glanz entfliegen, Die durch Adams Apfelbiß 10 Uns, die kleine Welt, bestiegen, Daß wir, Herr, durch dei .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Thomas von aquin

Th. gehört zu den bedeutendsten Gestalten der Pbilosophie-geschichte. Man zählt ihn zu den großen Svstematikem, die wie Aristoteles oder Hegel eine Epoche des Denkens zusammenfassen und diese auf einen abschließenden Höhepunkt bringen. In der Tat umfaßt das Werk des Th. eine große Breite der Fragest .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Thomas von kempen

Die Bürger von Kempen verehren in Th. den größten Sohn ihrer Stadt. Das im Jahre 1659 gegründete Gymnasium der Stadt erhielt nach ihm den Namen »Thomaeum«. 1836 wurde in Kempen der Thomasverein gegründet. Dessen Mitglieder wollten Th. ein Denkmal setzen. Dies wurde 1901 in der Nähe seines Geburtshau .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Gefunden - johann wolfgang von goethe

»Hübsch«, ist man beim Lesen dieser Zeilen versucht zu sagen, obschon mancher bei »Blümchen« und »Ã„uglein« und »Würzlein« die Lippen verziehen mag, denn das Niedliche steht heute nicht hoch im Kurs. Aber sie stammen schließlich von Goethe, es wird also was dran sein. Warum aber gerade dieses Gedich .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Schneider-courage - johann wolfgang von goethe

Das unter den »epigrammatischen« Formen zu findende kleine Lied dürfte selbst Goethe-Kennern wenig bekannt sein; Erich Trunz hat es nicht einmal in die repräsentative »Hamburger Ausgabe« aufgenommen. Entstehungsdatum dürfte 1776 sein, in der Sammlung steht es zwischen »Stoßseufzer«, »Perfektibilität .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Der zauberlehrling - johann wolfgang von goethe

Hat der alte Hexenmeister Sich doch einmal wegbegeben! Und nun sollen seine Geister Auch nach meinem Willen leben. 5 Seine Wort' und Werke Merkt' ich und den Brauch, Und mit Geistesstärke Tu' ich Wunder auch. Walle! walle 10 Manche Strecke, Daß zum Zwecke Wasser fließe, Und mit reichem, v .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Willkommen und abschied - johann wolfgang von goethe

Es schlug mein Herz, geschwind zu Pferde! Es war getan fast eh gedacht. Der Abend wiegte schon die Erde, Und an den Bergen hing die Nacht; 5 Schon stand im Nebelkleid die Eiche, Ein aufgetürmter Riese, da, Wo Finsternis aus dem Gesträuche Mit hundert schwarzen Augen sah. Der Mond von einem Wolkenhü .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Mailied - johann wolfgang von goethe

Wie herrlich leuchtet Mir die Natur! Wie glänzt die Sonne! Wie lacht die Flur! 5 Es dringen Blüten Aus jedem Zweig Und tausend Stimmen Aus dem Gesträuch Und Freud und Wonne 10 Aus jeder Brust. O Erd', o Sonne O Glück, o Lust, O Lieb', o Liebe, So golden schön 15 Wie Morgenwolken Auf jenen Höhn .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

An den mond - johann wolfgang von goethe

Füllest wieder Busch und Tal Still mit Nebelglanz, Lösest endlich auch einmal Meine Seele ganz; 5 Breitest über mein Gefild Lindernd deinen Blick, Wie des Freundes Auge mild Ãœber mein Geschick. Jeden Nachklang fühlt mein Herz 10 Froh- und trüber Zeit, Wandle zwischen Freud' und Schmerz In der Ei .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Prometheus - johann wolfgang von goethe

Bedecke deinen Himmel, Zeus, Mit Wolkendunst! Und übe, Knaben gleich, Der Disteln köpft, An Eichen dich und Bergeshöhn! 5 Mußt mir meine Erde Doch lassen stehn, Und meine Hütte, Die du nicht gebaut, Und meinen Herd, 10 Um dessen Glut Du mich beneidest .....
[ mehr ]
Index » e.com/gedichte-aus-sieben-jahrhunderten-interpretationen/" class="negru">Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Weizsäcker, carl friedrich von

»Zu meinem 12. Geburtstag, im Juni 1924. wünschte ich mir eine drehbare, also aut Tag und Stunde einstellbare Sternkarte. Mit meiner Karte entwich ich von den Menschen in die warme, wunderbare Sternennacht, ganz allein. Das Erlebnis einer solchen Nacht kann man in Worten nicht wiedergeben, wohl aber .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Zenon von elea

Ãœber sein Leben ist kaum mehr bekannt als über das seines Lehrers Parmenides. Wie dieser ist er im süditalienischen Elea gebürtig, wo er sich wohl auch lange Zeit aufhält. Einen Besuch in Athen bezeugen Piaton und Plutarch: dort hören ihn angeblich Perikles, Kallias und Sokrates. Sein Werk, eine S .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Frische fahrt - joseph von eichendorff

Laue Luft kommt blau geflossen, Frühling, Frühling soll es sein! Waldwärts Hörnerklang geschossen, Mut'ger Augen lichter Schein; 5 Und das Wirren bunt und bunter Wird ein magisch wilder Fluß, In die schöne Welt hinunter Lockt dich dieses Stromes Gruß. Und ich mag mich nicht bewahren! 10 Weit von eu .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Mondnacht - joseph von eichendorff

Es war, als hätt der Himmel Die Erde still geküßt, Daß sie im Blütenschimmer Von ihm nun träumen müßt. Die Luft ging durch die Felder, 5 Die Ähren wogten sacht, Es rauschten leis die Wälder, So sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte Weit ihre Flügel aus, 10 Flog durc .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Sehnsucht - joseph von eichendorff

Es schienen so golden die Sterne, Am Fenster ich einsam stand Und hörte aus weiter Ferne Ein Posthorn im stillen Land. Das Herz mir im Leib entbrennte, Da hab ich mir heimlich gedacht: Ach, wer da mitreisen könnte In der prächtigen Sommernacht! Zwei junge Gesellen gingen Vorüber am Bergeshang, Ic .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Das grab im busento - august von platen

Nächtlich am Busento lispeln bei Cosenza dumpfe Lieder; Aus den Wassern schallt es Antwort, und in Wirbeln klingt es wieder! Und den Fluß hinauf, hinunter ziehn die Schatten tapfrer Goten, Die den Alarich beweinen, ihres Volkes besten Toten. 5 Allzufrüh und fern der Heimat mußten hier sie ihn beg .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Der knabe im moor - annette von droste-hülshoff

O schaurig ists übers Moor zu gehn, Wenn es wimmelt vom Heiderauche, Sich wie Phantome die Dünste drehn Und die Ranke häkelt am Strauche, 5 Unter jedem Tritte ein Quellchen springt, Wenn aus der Spalte es zischt und singt, O schaurig ists übers Moor zu gehn, Wenn das Röhricht knistert im Hauche! Fe .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Die musik kommt - detlev von liliencron

Klingling, bumbum und tschingdada. Zieht im Triumph der Perserschah? Und um die Ecke brausend brichts Wie Tubaton des Weltgerichts, 5 Voran der Schellenträger. Brumbrum, das große Bombardon, Der Beckenschlag, das Helikon, Die Piccolo, der Zinkenist, Die Türkentrommel, der Flötist, 10 Und da .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Vorfrühling - hugo von hofmannsthal

Es läuft der Frühlingswind Durch kahle Alleen, Seltsame Dinge sind In seinem Wehn. 5 Er hat sich gewiegt, Wo Weinen war, Und hat sich geschmiegt In zerrüttetes Haar. Er schüttelte nieder 10 Akazienblüten Und kühlte die Glieder, Die atmend glühten. Lippen im Lachen Hat er berührt, 15 Die weichen .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Was ist die welt? - hugo von hofmannsthal

Was ist die Welt? Ein ewiges Gedicht, Daraus der Geist der Gottheit strahlt und glüht, Daraus der Wein der Weisheit schäumt und sprüht, Daraus der Laut der Liebe zu uns spricht 5 Und jedes Menschen wechselndes Gemüt, Ein Strahl ists, der aus dieser Sonne bricht, Ein Vers, der sich an tausend andre .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Legende von der entstehung des buches taoteking auf dem weg des laotse in die emigration - bertolt brecht

l Als er Siebzig war und war gebrechlich, Drängte es den Lehrer doch nach Ruh. Denn die Güte war im Lande wieder einmal schwächlich, Und die Bosheit nahm an Kräften wieder einmal zu. Und er gürtete den Schuh. 5 2 Und er packte ein, was .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Immer zu benennen - johannes bobrowski

Immer zu benennen: den Baum, den Vogel im Flug, den rötlichen Fels, wo der Strom zieht, grün, und den Fisch im weißen Rauch, wenn es dunkelt 5 über die Wälder herab. Zeichen, Farben, es ist ein Spiel, ich bin bedenklich, es möchte nicht enden gerecht. .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Hölderlin in tübingen - johannes bobrowski

Bäume irdisch, und Licht, darin der Kahn steht, gerufen, die Ruderstange gegen das Ufer, die schöne Neigung, vor dieser Tür 5 ging der Schatten, der ist gefallen auf einen Fluß Neckar, der grün war, Neckar, hinausgegangen um Wiesen und Uferweiden. 10 Turm, daß er bewohnbar sei wie ein Tag, de .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff - peter rühmkorf

In meinem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, 5 meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ach, war ich der stolze Effendi, Der Gei- und Tiger hetzt, .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Kleines ruhmesblatt für alexander graf von faber castell - reiner kunze

1 Als wir zu beginn der sechziger jähre nach Greiz in Thüringen gezogen waren, sagte eines morgens die briefträgerin: »Was die leute so reden, herr Kunze.« Sie wollte sich nicht nur der post entledigen, und ich ermutigte sie. »Sie hätten eine so tüchtige frau«, sagte sie. »Stimmt«, sagte ich. »Jed .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Kleines ruhmesblatt für alexander graf von faber castell

Die seele hat ihren sitz in der nähe des herzens Mit jedem bäum, dessen wipfel s ausdünnt, treibt in der seele er angstnadeln In der nähe des herzens verschanzt er die tümpel seiner uferau, echos gewesener landschaft, 10 und steckt an den wald sich letztes reihersilber Das ergebnis des p .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Im falle von deleuze

Im Falle von Deleuze, Lyotard, Foucault und Rorty wird man jedoch stets von neuem an die ausweglose Situation von Musils Protagonistin Diotima erinnert: »Jedesmal, wenn Diotima sich beinahe schon für eine solche Idee entschieden hätte, mußte sie bemerken, daß es auch etwas Großes wäre, das Gegenteil .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Postmoderne Philosophien als Kritiken der Moderne

Postmoderne sozialphilosophie und das ende der meta-erzählungen: von koucault, deleuze und lyotard zu vattimo und rorty

Wer seit Jahren die postmodernen Debatten über das »linde der Melaerzählungen« verfolgt, der mag sich bisweilen verwundert fragen, weshalb Albert Camus nicht als der eigentliche Initiator dieser Auseinandersetzungen erkannt und genannt wird. Möglicherweise hängt diese Zurückhaltung mit der Forderung .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Postmoderne Philosophien als Kritiken der Moderne

Erkenntnistheorie ii: sprache, begriff, partikularität -von deleuze und derrida zu vattimo

Eine Darstellung poslmodemer Erkenntnistheorie wäre unvollständig, wenn sie nicht die »sprachliche Wende« in Betracht zöge, die ganz wesentlich zur Stärkung der neuromanlischen und vor allem nietzscheanischen Partikularisierungs- und Pluralisierungs-lendenzen beitrug. Die beiden Werke von Gilles Del .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Postmoderne Philosophien als Kritiken der Moderne

Jenseits von wahrheit und subjekt: pluralismus, partikularisinus, indifferenz und ideologie

Die Kehrseite des postmodernen Spiels wird uns mit aller Brutalität vom spanisch-katalanischen Autor Felix de Azüa und mit größter Subtilität vom Österreicher Christoph Ransmayr vor Augen geführt. Während Azüa in seiner Historie! Je un idiota contada por el mismo o Kl contenido de Ui felicidad ein .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Von der modernen zur postmodernen Literatur: Ambivalenz, Indifferenz und Ideologie

'konnotation' und 'polyisotopie' als fundamentale verfahren von literatur

Eine der sinnfälligen Besonderheiten literarischer Zeichenkomplexe bzw. Diskurse ist ihre Tendenz zur Mehrdeutigkeit. Will man diese unmittelbare und zunächst einmal noch vortheoretische Erfahrung semiotisch-theoretisch reformulieren, dann ist festzustellen, daß unter einem Signifikanten verschieden .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Semiotik und Interdiskursanalyse

Goethes faust ii - kollektivsymbolik und interdiskursive textur

Wie sieht diese praktikenintegricrcnde Weiterverarbeitung im Falle von Goethes 'Faust II" aus? Jede Lektüre wird mit einiger Wahrscheinlichkeit zunächst einmal einen deutlichen ästhetischen, stilistischen und dann auch ideologischen Bruch gegenüber 'der Tragödie erstem Teil" feststellen: Die Figuren .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Semiotik und Interdiskursanalyse

Wolfgang iser: phänomenologie des lesens

Auch Iser befaßt sich in seinen wirkungslheoretischen Schriften mit der zentralen Frage des Verhältnisses von literarischem Text und sozialer Wirklichkeit. Im Gegensatz zu Jauß, dessen hermeneutisches Paradigma sich auf die Historizität von Literatur in gesellschaftlichen Zusammenhängen richtet, ve .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien » Literaturwissenschaftliche Rezeptions- und Handlungstheorien

Das goldene hörn von gallehus

Ek Hlewagastir Holtingar Ich, Hlewagast, der Holting, horna tawido das Hörn machte Die einzigen erhaltenen poetischen Erzeugnisse aus der Zeit vor der Völkerwanderung, wenn auch in späterer Aufzeichnung, sind die beiden Merseburger Zaubersprüche, so .....
[ mehr ]
Index » GERMANISCHES ERBE

Freundschaft mit goethe und to d

1794 bahnte sich endlich der Verkehr mit Goethe an. Im Anschluß an einen Vortrag in Jena kam es zu einer Unterhaltung, aus der sich ein reger Briefwechsel entwickelte. Goethe fühlte sich das erste Mal in seinen Absichten wirklich verstanden und schrieb: 'Es scheint, als wenn wir, nach einem so unver .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Heinrich von kleist (i777-i8ii)

Hölderlins Dichtung entrückte die Deutschen ins Reich der idealischen Sehnsucht, war Flamme des reinen Dichtergeistes, Kleists Werk wurzelt mitten im Felde des Lebens, ist Tat eines Genius, der sein Volk in verwirrter Zeit begleiten und aufrichten wollte. Der 1777 zu Frankfurt an der Oder Geborene .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Novelle von heinrich von kleist

Novelle Kleist ist in keinem seiner Stücke Ideendramatiker, sondern immer Wirklichkeitsdichter. Dies trifft genauso für seine Prosawerke zu. 'Es gibt im deutschen Schrifttum keine Novellen, deren Form und Vortrag so konzentriert, so kristallisch sind wie diejenigen Kleists." . Zu einer Zeit, da man .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Johann peter hebel (i760-i826)

Wie Jean Paul steht auch J. P. Hebel, Deutschlands größter 'Volksdichter", zwischen den Zeiten. Wir finden bei ihm Züge, die zur Aufklärung, zur Romantik, ja sogar bis zum späteren Realismus führen. Am nächsten ist er wohl Matthias Claudius verwandt. Hebel, als Bauernbub aufgewachsen, wurde später .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Novalis (friedrich von hardenberg, i772-i80i)

Der bedeutendste dichterische Geist der Frühromantik, ja der Inbegriff des Romantikers überhaupt, war der frühvollendete Novalis. Seine dichterische Begabung entzündete sich an dem frühen Tod seiner jugendlichen Braut, die er nur um wenige Jahre überlebte. In seinen 'Hymnen an die Nacht" rührt Noval .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Ludwig achim von arnim (i78i-i83i)

In 'Des Knaben Wunderhorn" sammelten Brentano und Arnim eine Fülle von Liedern, die sowohl aus dem Volke stammten wie auch für das Volk gedacht waren. Gerade die Tatsache, daß sie selbst auch einige Strophen und ganze Gedichte einstreuten, verlieh der Sammlung ihr eigenes Gepräge. Goethe, dem die be .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Joseph freiherr von eichendorff (i788-i857)

Von allen Romantikern ist der Schlesier Eichendorff der volkstümlichste geworden. Auf Schloß Lubowitz bei Ratibor geboren, blieb er seiner Heimat und ihren Wäldern sein ganzes Leben lang verhaftet, selbst dann noch, als sein väterlicher Besitz in andere Hände überging. Er studierte in Halle und Hei .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Adalbert von chamisso (i78i-i838)

Chamisso, der auf Schloß Boncourt in der Champagne geboren wurde und mit seinen vor der Revolution flüchtenden Eltern in Berlin eine zweite Heimat fand, war einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. In seiner Lyrik, so in dem von Robert Schumann vertonten Zyklus 'Frauenliebe und -leben" i .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Max von schenkendorf (i783-i8i7)

Mutterspradie, Mutterlaut. Wie so wonnesam, so traut! Erstes Wort, das mir erschallet, Süßes, erstes Liebeswort, Erster Ton, den ich gelallet, Klingest ewig in mir fort. Wie Körner war auch Max von Schenkendorf Sänger und Kämpfer zugleich. Der aus Tilsit stammende, in Koblenz verstorbene Dichter .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

August graf von platen-hallermünde (i796-i835)

Wer je die Schönheit angeschaut mit Augen, Ist dem Tode schon anheimgegeben, Wird für keinen Dienst auf Erden taugen, Und doch wird er vor dem Tode beben, Wer je die Schönheit angeschaut mit Augen! Gleich dem ihm befreundeten Rückert war Platen ein Sprach- und Formkünstler hohen Grades. Schon di .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Von der romantik zum realismus

Trotz aller Gegensätzlichkeiten hatten Klassik und Romantik etwas sehr Wesentliches gemeinsam: die Bindung an bestimmte Ideen . In der Klassik dominierten die Ideen der Freiheit, der Menschlichkeit und der Sittlichkeit; in der Romantik traten die Ideen der Sehnsucht, der Frömmigkeit, der Vaterlandsl .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Im abstände folgt mörike von den lyrikern dieser zeit der unglückliche - deutsch-ungar- nikolaus lenau (niembsch von strehlenau), i802-i850.

Auch Lenau fand den Ausgleich zwischen romantischem Wesen und der wirklichen Welt nur in seiner Dichtung. Er hat den Sprung aus der romantischen Befangenheit seines Wesens in die Realität der Welt um 1840 wohl gewagt und ist nach Amerika gegangen, um Farmer zu werden; aber vor der Wirklichkeit .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Annette von droste-hülshoff (i797-i848)

Spät wuchs der Ruhm der größten Dichterin Deutschlands, aber er wuchs ständig, und während die glänzenden Sterne am Dichterhimmel ihrer Zeit wie Heine, Geibel und Freiligrath verblaßten, stieg leuchtend ihr Gestirn empor. In ihrem äußeren Leben noch ganz der biedermeierliche Mensch - von sorgfältig .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Aug. heinrich hoffmann von fallersleben (i798-i874)

ließ 'Unpolitische Lieder" erscheinen, die ihn den Lehrstuhl für Germanistik kosteten, den er an der Universität Breslau innegehabt hatte. Als Verfasser der deutschen Nationalhymne 'Deutschland, Deutschland über alles", deren Text er am 26. 8. 1841 auf Helgoland schrieb und die er zuerst als Flugbl .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Marie von ebner-eschenbach (i830-i9i6).

Schon in den 'Neuen Erzählungen" mit der Geschichte von drei adeligen Originalen 'Die Freiherrn von Gemperlein" erreichte Marie von Ebner-Eschenbach künstlerische Vollendung. 1881 folgte die meisterhafte Geschichte vom Schicksal eines alternden Mädchens, das seinen liebsten Besitz, eine Uhrensammlu .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Detlev von liliencron (i844-i909)

zu echtem Leben. Er ist seit langem wieder der erste echte deutsche Lyriker, dem die Welt zum lyrischen Erlebnis geworden ist. Ursprünglich preußischer Offizier, mußte er wegen Schulden den Dienst quittieren und lebte bald in München, bald in Berlin oder Altona, abseits der literarischen Kreise, äuß .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Impressionismus

Lulu von strauss und torney (i873-i956).

Ihre Stärke liegt vor allem in der Ballade, die sie mit dramatischer Wucht zur 'Stimmungsballade" steigert. Als Beispiel diene 'Der Seefahrer": Der Schiffsraum aber barst mit schwerem Knall, In greller Lohe Bug und Heck und Masten, Hoch bäumt nach Backbord sich der alte Kasten, Die Bö posaunt - ein .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Impressionismus

Börries freiherr von münchhausen (i874-i945).

Als Beispiel diene 'Bauernaufstand": Dem Ritter fuhr ein Schlag ins Gesicht Und ein Spaten zwischen die Rippen----- Er brachte das Schwert aus der Scheide nicht, Und nicht den Fluch von den Lippen. Aufrauschte die Flamme mit aller Kraft, Brach Balken, Bogen und Bande,---- Ja, gnade dir Gott, d .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Impressionismus

Hugo von hofmannsthal (i874-i929)

verbindet in bewundernswerter Weise die Kultur des alten Österreich mit weltmännisch-abendländischer Bildung. Achtzehnjährig schrieb er den 'Tod des Tizian" und ein Jahr darauf das dichterische Kleinod 'Der Tor und der Tod". Die Stoffe der späteren Werke entlehnte Hofmannsthal vielfach älteren Di .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Symbolismus

Johannes robert becher (i89i-i958).

Er steigert die Gewalt der Aussage durch Verstümmelung des sprachlichen Ausdrucks wie etwa in seinem Werk 'Ewig im Aufruhr": Vorbereitung Der Dichter meidet strahlende Akkorde. Er stößt durch Tuben, peitscht die Trommel schrill. Er reißt das Volk auf mit gehackten Sätzen . . . Die neue Welt .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Der Expressionismus

Fritz von unruh (geb. i885)

brachte nach früheren erfolgreichen Bühnenwerken erst der Krieg die tiefste Erschütterung, aus der heraus er ein neues Menschenbild gewann. In der ergreifenden Erzählung 'Opfergang" klingt die Hoffnung auf eine neue Menschheit an. In den Dramen 'Ein Geschlecht" , 'Platz" und 'Dietrich" rechnet de .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Drama

Gertrud von le fort (geb. i876).

Einer ihrer tiefsten Romane ist die 'Magdeburgische Hochzeit", in der das Schicksal der von Tilly eroberten Reichsstadt in symbolischem Zusammenhang steht mit der auseinandergerissenen und erst im Elend wieder vereinigten Liebe eines jungen Paares. Ihr Hauptwerk, 'Das Schweißtuch der Veronika", sch .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Zwischen den beiden Weltkriegen

Wolfgang borchert (i92i-i947)

zum Ausdruck. 'Die Hundeblume", 'Jesus macht nicht mehr mit", 'An diesem Dienstag", 'Die Küchenuhr" sind moderne Kurzgeschichten von psychologischer Einfühlung und meisterhafter Beobachtungsgabe. Am bekanntesten geworden ist Borchert durch sein Drama 'Draußen vor der Tür", in dem er in einer stell .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Heimito von doderer (i896—i966)

dar. Er steht deutlich unter dem Einfluß von Robert Musil. Die Gestalten seiner Romane sind Repräsentanten einer untergehenden Gesellschaft, der ehemaligen k. u. k. Monarchie Österreich. Vor diesem historischen Hintergrund spielt sich in seinem wohl bedeutendsten Roman 'Die Strudlhofstiege" das Sc .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Robert walser: »jakob von gunten. ein tagebuch« (i909) - bericht eines künftigen dieners

Von Vorschriften umstellt Den literarischen Rang des 1878 im schweizerischen Biel geborenen Robert Walser haben Autoren wie Robert Musil, Hermann Hesse, Walter Benjamin und vor allem Franz Kafka früh erkannt. Doch läßt sich Walser, bei seinem ständigen Rollenwechsel, in seinem Werk und im Wandel .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Wolfgang koeppen: »tauben im gras« (i95i) - im sog atemlosen erzählens

Galoppierende Geschichte Eine Großstadt in Deutschland, München, einige Jahre nach dem Untergang des Hitlerregimes. Noch brennen die Wunden des Mammutkrieges, von dem kein Erdteil verschont blieb, und schon flammen die Kämpfe, rüsten die Staaten wieder auf. »Krieg um Öl«, »Wehrbeitrag gefordert, .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Heimito von doderer: »die strudlhofstiege oder melzer und die tiefe der jahre« (i95i) - eine wien-legende

Bühne des Lebens Anderen Rang und andere Färbung als in der Literatur Deutschlands und der Schweiz haben Vergangenheit und Geschichte in der österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Ãœbernimmt in der Schweiz das Jahrhundert eine gefestigte demokratische Staatsform und reicht sie an das nä .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Alfred döblin: »hamlet oder die lange nacht nimmt ein ende« (i956) - ein füllhorn von geschichten

Die bohrende Frage nach der Schuld »Es lebe der Döblinismus!« So schreiben im Jahre 1913 auf der Rückreise nach Paris Guillaume Apollinaire und Robert Delaunay, die Wortführer der avantgardistischen Literatur und Malerei in Frankreich, an Döblin. In den Hauptstädten der europäischen Kultur hatte .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Der junge goethe

Goethe hatte schon in Straßburg begonnen, an einem Drama über Götz von Berlichingen zu arbeiten. Der Stoff geht auf die autobiographische Lebensgeschichte des Ritters Götz von Berlichingen zurück. Die erste Fassung des Stückes entstand Ende 1771 in Frankfur .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang (1770-1785)

Der kreis um den jungen goethe

Zu dem Kreis um den jungen Goethe in Straßburg und Frankfurt gehörten die Dramatiker Friedrich Maximilian Klinger , Heinrich Leopold Wagner und Jakob Michael Reinhold Lenz . Klingers Stücke sind Ausbrüche von Leidenschaften, Haß und Gefühls- .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang (1770-1785)

Goethe in weimar

Ãœber seine Kindheit und Jugend hat Goethe ausfuhrlich in Dichtung und Wahrheit berichtet. Die Autobiographie reicht bis zum Jahre 1775, dem Wechsel an den Hof von Weimar. Goethe wuchs in der freien Reichsstadt Frankfurt auf. Sein Vater war Kaiserlicher Rat ohne verpflichtende Amtsgeschäfte; er küm .....
[ mehr ]
Index » Klassik (1786-1805)

Heinrich von kleist

Heinrich von Kleists literarische Bedeutung wurde erst Jahre nach seinem Tode erkannt und begriffen. Er war, wie Thomas Mann ihn charakterisiert, 'völlig einmalig, aus aller Hergebrachtheit und Ordnung fallend, radikal in der Hingabe an seine exzentrischen Stoffe bis zur Tollheit, bis zur Hysterie, .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Johann peter hebel

Johann Peter Hebel , Lehrer und Pfarrer am Oberrhein, zählt zu den großen Volksschriftstellern. Sein christliches Weltbild kleidete er in die heimatliche Erfahrungswelt seiner Landsleute. Hebel hatte als einer der ersten das poetische Potential des Dialekts und des regionalen Kolorits entdeckt. In s .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Der widerstreit von ich und gesellschaft

Der Österreicher Robert Musil hatte zwar mit seiner Schülergeschichte Die Verwirrungen des Zöglings Törless beim Publikum und bei der Kritik einen frühen Erfolg, aber dieser Erfolg wiederholte sich nicht für die späteren Werke. Die Diskussion um die Bedeutung des Musilschen Romanwerks insgesamt s .....
[ mehr ]
Index » Gegenströmungen zum Naturalismus (ca. 1890-1918)

Erster teil: literatur in der weimarer republik von der republik in die diktatur

In der kurzen Zeitspanne zwischen dem 3. und 9. November 1918 war die Monarchie verschwunden und Deutschland eine Republik geworden, zumindest dem Namen nach. Am 3. November weigerten sich in Kiel über 40 000 Matrosen, auf Befehl der Heeresleitung - ohne Zustimmung der Reichsregierung - gegen Engla .....
[ mehr ]
Index » Von der Weimarer Republik bis zum Ende des Dritten Reiches

Zur geschichte der auslegung von den anfängen bis zu luther

Jeder Versuch einer Skizze der hermeneutischen Positionen und Modelle könnte den falschen Eindruck hervorrufen, es gebe eine kontinuierliche Entwicklung von den Ursprüngen der griechischen Philosophie bis zu den >Zielformen< der zeitgenossischen Hermeneutik von Hans-Georg Gadamer und Paul Ricceur. G .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textanalyse » Hermeneutische Modelle

Zur geschichte der hermeneutik von luther bis schleiermacher

Die außerordentliche Bedeutung Martin Luthers für den Fortschritt der Auslegungskunst ist nicht zu bezweifeln und schon von Karl Holl prägnant charakterisiert worden . Gerhard Ebe-ling hat in einer grundlegenden Untersuchung Luthers Schriftprinzip aus dessen exegetischen Schriften abgeleitet . Natür .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textanalyse » Hermeneutische Modelle

Von der werkinterpretation zur form- und funktionsanalyse im soziokulturellen kontext

Wolfgang Kayser gehört mit Staiger zu den Hauptvertretern der Werkinterpretation. Sein erstmals 1948 erschienenes Buch »Das sprachliche Kunstwerk« war für Generationen von Germanistinnen und Germanisten eine Einführung in die Literaturwissenschaft oder mindestens eine Einführung in die Werkinterpret .....
[ mehr ]
Index » Verfahren der Textanalyse » Formen - textimmanenter - Analyse

Wolfgang isers wirkungsästhetische konzepte

Innerhalb des Theorienbündels der Rezeptionsästhetik grenzt Iser selbst seine Ãœberlegungen ab nach der Blickrichtung, aus der er die Rezeption betrachtet: Die Rezeptionsforschung setzt beim Rezipi-enten und beim Resultat eines Lesevorgangs an, sammelt Daten und Zeugnisse darüber, wie Texte tatsächl .....
[ mehr ]
Index » Verfahren der Textanalyse » Wirkungsästhetik

Zur kritischen diskussion von isers konzepten

Schon Hans Ulrich Gumbrecht fragte 1977 in seiner Rezension von »Der Akt des Lesens«, ob es nun möglich werde, die Wirkungsstruktur einzelner Texte verbindlich zu beschreiben . Eine solche universal gültige Beschreibung des Wirkungspotentials eines Textes wäre aber kaum etwas anderes als die >objekt .....
[ mehr ]
Index » Verfahren der Textanalyse » Wirkungsästhetik

Zur bestimmung von begriff und gegenstand

Forschungsarbeiten zur Theorie, Praxis und Rezeption der Übersetzung haben in den letzten vier Jahrzehnten international immer mehr an Bedeutung und Umfang gewonnen, so daß die zahlreichen Publikationen zum Thema kaum mehr überschaubar sind. Dabei bleibt die Beschäftigung mit Fragen der Übersetzung .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Übersetzungstheorie, Übersetzungswissenschaft, Übersetzungsforschung

Literaturgeschichtsschreibung von der antike bis ins i6. jahrhundert

Auch wenn man von einer Literaturgeschichtsschreibung im engeren Sinn erst seit dem späten 18. Jahrhundert sprechen darf, läßt sich ihre Entstehung über die altphilologischen Disziplinen seit dem Humanismus bis in die Antike zurückverfolgen. Das erste überlieferte Modell findet sich im 4. Kapitel .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Literaturgeschichtsschreibung

Wertung von literatur

Unter dem Begriff »Wertung« ist eine Handlung zu verstehen, mit der ein Subjekt einem Objekt die Eigenschaft zuordnet, in bezug auf einen bestimmten Maßstab, einen Wert, positiv oder negativ zu sein. Ein Text ist demnach nicht an sich wertvoll oder auch wertlos, sondern wird es erst, wenn man ihn a .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textrezeption » Literarische Wertung und Kanonbildung

Von der künstlerischen kritik zur kritik als institution

Das Bedürfnis, auf Kunst zu reagieren und sich über die Erfahrung von Kunst auszutauschen, ist sicher so alt wie diese selbst. Wir wissen wenig darüber, wie die Zuhörer der homerischen Epen, die Zuschauer der attischen Tragödie oder das Publikum des höfischen Romans im Mittelalter ihre Erlebnisse ar .....
[ mehr ]
Index » Komparatistik » Literaturkritik

Kunst kommt von kunst

Die Musik, die Literatur, die Malerei, sie alle kennen ja die Variation von Themen, das Zitat, die Weiterführung von Gedanken, die ein Vorgänger entwickelt hat. Die Kunst insgesamt gleicht darin einem unendlichen Teppich, an dem immerzu fortgewebt wird. Da nimmt jemand ein vorgegebenes Muster auf un .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Die Karte der »Schatzinsel«

Geburt und existenz von buchpersonen sowie einige bemerkungen zum stil

In dem Gedicht »Der Zauberlehrling« von Johann Wolfgang Goethe erlebt ein Nachwuchsmagier eine Katastrophe. Erst geht noch alles gut: Mit einem Zauberspruch verwandelt er einen Besen in einen Wasserträger, obwohl er noch nicht ohne Hilfe seines Meisters zaubern darf. Als der Besen aus dem nahen Flu .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Eigenwillige Figuren

Goethes ersatzlösung

In schlimme Schwierigkeiten geriet Johann Wolfgang Goethe . Er wurde mit seinem ersten Roman »Die Leiden des jungen Werthers« , in dem er eigene Erlebnisse in Literatur überführt, weltberühmt. In diesem Buch, das Goethe mit 24 Jahren schrieb, geht es um den jungen Werther, der mit sich und der Welt, .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Ich ist ein anderer

Karl mays verwechslung von ich und »ich«

Obwohl er sich seiner Ersatzfigur sehr nah fühlte, trat Goethe nie ernsthaft als Werther auf und spielte nur dann und wann mit der Rolle. Ein anderer ging da einige Schritte weiter. Es war der Abenteuerschriftsteller Karl May , der ganz besonders unter der Verwechslung seiner selbst mit seinen Helde .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Ich ist ein anderer

Die bedeutung von vorüberlegungen und wie sie fehlschlagen können

Wenn mir mal wieder die Zeit davonläuft, wenn ich die Gliederung eines Buches zum zehnten Mal ändere oder wenn ich statt in Bamberg in Amberg lande, obwohl ich doch in jedem Fall vorher die Termine, das Buch, die Reise gut geplant habe, dann denke ich an eine Strophe von Bertolt Brecht : Ja, mach n .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Ja, mach nur einen Plan

Arbeits-zzeitplan von paul maar

Man entnimmt ihm, wie viele Seiten der Autor pro Tag schreiben muss, um rechtzeitig fertig zu werden. Am Anfang sieht es noch ganz gut aus, aber dann stockt die Arbeit und Maar macht gleichsam Seiten-Schulden, die er erst am Ende gerade noch ausgleichen kann. Solche Arbeitspläne gibt es schon lan .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Ja, mach nur einen Plan

Die recherche: von teilnehmender beobachtung, tratsch und ausführlicher lektüre

Wie aber schreibt man realistisch? Nehmen wir an, du willst einen Roman über eine TV-Serien-Schauspielerin verfassen. Es soll um hinterhältige Gemeinheiten gehen, die ihr von neidischen Kollegen angetan werden, also richtiges »TV-Mobbing«. Sie soll mit Drogen Probleme bekommen. Der Beleuchter soll s .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Der Autor auf der Lokomotive

Gestohlene stunden und gewonnene zeit: der alltag von autorinnen

Wenn dagegen die Dichterin und Erzählerin Marie Luise Kaschnitz im Cafe schrieb, bedeutete es für sie eine kleine Flucht aus dem Hausfrauen- und Mutteralltag. Sie verstand es als wichtigste Aufgabe, für die Familie da zu sein. Ihre literarischen Werke entstanden so zuweilen in gestohlenen Momenten: .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Vormittag eines Schriftstellers

Von einflussreichen schreibwerkzeugen, unentbehrlichen hilfsmitteln und erschöpften arbeitsräumen

Den Geruch der Tinte mag ich sehr. Fast riecht sie so nachtschwarz, wie sie schimmert, da im Tintenglas, aus dem ich meinen Füller fülle. Ob das die Worte, die ich gerade hinschreibe, beeinflusst? Ich weiß es nicht. Vielleicht merkst du ja einen Unterschied: Die eine Hälfte dieses Buches entstand an .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Zettels Traum im eigenen Zimmer

Von gänsen, tintenkochern und hermes in zweierlei gestalt

Man weiß: Durch ihr Schnattern vertrieben Gänse schon Feinde und Diebe. Aber das Kratzen der Federkiele, die man jahrhundertelang zum Schreiben verwendete, vertrieb auch die poetischen Gedanken: »... denn es war mir einigemal begegnet, dass das Schnarren und Spritzen der Feder mich aus meinem nacht .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Zettels Traum im eigenen Zimmer

Wie autoren sich von rauschmitteln anregen lassen

Der eine hört Barockmusik, die andere raucht, der Nächste trinkt, die Übernächste braucht schlechtes Wetter, um schreiben zu können, jemand stimuliert sich mit faulen Äpfeln und ein anderer mit Verliebtheit. So viele Dichter es gibt, so viele Rezepte gibt es, sich in Schreibstimmung zu bringen oder .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Sex and Drugs and Rock'n'Roll

Die vorteile und die bedingungen von auftragswerken

Da scheint es doch gar nicht so schlecht, wenn man einen klar definierten Auftrag bekommt, also in etwa: Bitte schreiben Sie mir einen Roman mit 24 Kapiteln und 256 Seiten, in dem ein Unfall vorkommt. Das klingt erst einmal nicht nach Kunst. Schließlich ist ein Autor kein Schreiner, der 37 Sprossenf .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Brotlose Kunst

Die langsame entstehung von mittelerde

Der Anfang dieses Kapitels aber zitiert aus »Ainulindale«, dem Beginn des Buches »Das Silmarillion«. Es ist die Schöpfungsgeschichte, wie sie sich John R. R. Tolkien ausgedacht hat. Aus Musik entsteht bei ihm eine Welt, die er Mittelerde nennt. Tolkien breitet im »Silmarillion« gleichsam die sagenha .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Schöpfungsgeschichten

Eine eigene welt, doch ganz von dieser welt

Der Franzose Honore de Balzac wurde eher aus Zufall ein literarischer Weltenschöpfer. Seine Romane entstanden, wie im Kapitel »Brotlose Kunst« zu lesen ist, sehr rasch. Nach einigen Büchern fiel ihm auf, dass die Figuren und Zustände, die er in seinen Romanen beschrieb, als Teile eines Zeitgemäldes .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Schöpfungsgeschichten

Ein eigenes territorium von der größe einer briefmarke

Ein bisschen ähnlich arbeitete der Amerikaner William Faulkner, der freilich nicht die ganzen USA als Gegenstand wählte, sondern sein kleines Herkunftsgebiet, das er in veränderter Form neu und doch getreu erschuf: »Angefangen mit >Sartoris< [so heißt sein dritter Roman] entdeckte ich, dass es sich .....
[ mehr ]
Index » Schreiberlust und Dichterfrust » Schöpfungsgeschichten

Abwerfen von ballast

Als Beispiel taugt ein Vierzeiler Bertolt Brechts, das Gedicht Meine Mutter, geschrieben auf den Tod der Mutter im Jahre 1920: Als sie nun aus war, ließ man in Erde sie Blumen wachsen, Falter gaukeln darüber hin ... Sie, die Leichte, drückte die Erde kaum Wieviel Schmerz brauchte es, bis sie so lei .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Das Gedicht: Entschlackte Sprache

Christian hofmann von hofmannswaldau (i6i7-i679): die welt - alles ist blendwerk

Die Welt Was ist die Welt, und ihr berühmtes Gläntzen? Was ist die Welt und ihre gantze Pracht? Ein schnöder Schein in kurtz-gefaßten Grenzen, Ein schneller Blitz bey schwartz-gewölckter Nacht; Ein buntes Feld, da Kummer-Disteln grünen; Ein schön Spital, so voller Kranckheit steckt. Ein Sclav .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Unter dem Damoklesschwert der Zeit

Johann wolfgang goethe (i749-i832): an den mond - im labyrinth der brust

Ein Kurzaufenthalt in Weimar, an einem Herbsttag des Jahres 1978. Da am anderen Morgen die Reise weitergeht, ein Abendrundgang durch den Stadtkern und hinaus in den Park an der Um, vorbei an Goethes Gartenhaus. Es ist längst dunkel geworden, Feuchtigkeit schlägt auf die Haut, leichte Nebelschleier h .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Umfangen von Natur

Joseph freiherr von eichendorff (i788-i857): sehnsucht - poesie in der poesie

Sehnsucht Es schienen so golden die Sterne, Am Fenster ich einsam stand Und hörte aus weiter Ferne Ein Posthorn im stillen Land. Das Herz mir im Leibe entbrennte; Da hab ich mir heimlich gedacht: Ach, wer da mitreisen könnte In der prächtigen Sommernacht! Zwei junge Gesellen gingen Vorüber am Ber .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Umfangen von Natur

Johann wolfgang goethe (i749-i832): trilogie der leidenschaft, dritter teil: aussöhnung

Das Doppelglück der Töne wie der Liebe Mittel- und Hauptteil der Trilogie der Leidenschaf ist die »Elegie«, auch bekannt unter dem Titel Marienbader Elegie. Sie entstand Anfang September 1823 auf der Rückfahrt Goethes von Marienbad nach Weimar. Voraufgegangen war die große Enttäuschung einer Alte .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Klassische Zeit der Elegien

Wink - johann wolfgang goethe (i749-i832) - aug in auge

Wink Und doch haben sie recht, die ich schelte: Denn daß ein Wort nicht einfach gelte, Das müßte sich wohl von selbst verstehn. Das Wort ist ein Fächer! Zwischen den Stäben Blicken ein Paar schöne Augen hervor. Der Fächer ist nur ein lieblicher Flor. Er verdeckt mir zwar das Gesicht aber das Mädc .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Das Wort

Wenn nicht mehr zahlen und figuren - novalis (friedrich leopold freiherr von hardenberg, i772-i80i): das eine geheime wort

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren Sind Schlüssel aller Kreaturen Wenn die so singen, oder küssen, Mehr als die Tiefgelehrten wissen, Wenn sich die Welt ins freye Leben Und in die Welt wird zurück begeben, Wenn dann sich wieder Licht und Schatten Zu ächter Klarheit wieder gatten, Und man in Mährche .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Das Wort

Volkslied: röslein auf der heiden -johann wolfgang goethe (i749-i832): heidenröslein

Röslein auf der Heiden Sie gleicht wohl einem Rosenstock Drum g'liebt sie mir im Herzen; Sie trägt auch einen roten Rock Kann züchtig, freundlich scherzen; Sie blühet wie ein Röselein, Die Bäcklein wie das Mündelein; Liebst du mich, so lieb ich dich, Röslein auf der Heiden. Der die Röslein wird br .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der lange Atem des Volkslieds

Das mainzer hoffest von ii84

Die geschichtliche Bedeutung der Hoffeste muß von der mittelalterlichen Herrschaftspraxis her verstanden werden. Der König suchte in allen wichtigen Fragen den »Rat und Beistand« der Großen im Land, ohne deren Mitwirkung keine effektive Regierung möglich war. Ohne feste Residenz, versammelte der Kö .....
[ mehr ]
Index » Höfische Feste - Das Protokoll der Umgangsformen

August graf von platen (i796-i835): venedig liegt nur noch im land der träume ... nur noch im land der träume?

Zur poetischen Ausbeute, mit der Platen von seiner ersten Italienreise im Jahre 1824 zurückkehrte, gehören die Sonette aus Venedig. Sie signalisieren schon Pla-tens Übersiedlung nach Italien im Jahre 1826. Der aus einer verarmten adligen Familie stammende Autor, der dem Bayerischen Königshaus vier .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Republik - ein Traum

Joseph freiherr von eichendorff (i788-i857): mondnacht

Weinend muss mein Blick sich senken Nikolaus Lenau . Schilflieder, Nr. 5 - Schilflieder, Nr. 5 Auf dem Teich, dem regungslosen, Weilt des Mondes holder Glanz, Flechtend seine bleichen Rosen In des Schilfes grünen Kranz. Hirsche wandeln dort am Hügel, Blicken in die Nacht empor; Manchmal regt s .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Wirklichkeit der Landschaften

Von droste-hülshoff (i797-i848): im grase - alle poren zur natur geöffnet

Im Grase Süße Ruh', süßer Taumel im Gras, Von des Kraures Arom' umhaucht, Tiefe Flut, tief, tief trunkne Flut, Wenn die Wolke am Azure verrauchr, Wenn aufs müde schwimmende Haupt Süßes Lachen gaukelt herab, Liebe Stimme säuselt und träuft Wie die Lindenblüt' auf ein Grab. Wenn im Busen die Toten d .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Wirklichkeit der Landschaften

Die Ãœbertragung von attributen königlicher herrschaft auf die fürsten

Wenn die Fürstenspiegel von »Fürsten« sprachen, haben sie, wie die Auftragsverhältnisse und die Widmungen bezeugen, fast ausnahmslos an Mitglieder der königlichen Fa- milie gedacht. Es war ein Vorgang von großer Bedeutung, als man im 12. Jahrhundert begann, die traditionellen Attribute königlicher .....
[ mehr ]
Index » Das höfische Gesellschaftsideal

Detlev von liliencron (i844-i909): der handkuß - frech und salopp

Wie eine frische Brise fuhr die Lyrik des schleswig-holsteinischen Dichters Detlev von Liliencron in die Windstille der Ateliers, in denen Epigonen die klassizistischen und romantischen Formen kopierten. Er selbst, der Sohn eines adligen Zollbeamten und einer amerikanischen Generalstochter, wurde vo .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Ein frischer Ton

Die unvereinbarkeit von liebe und ehe

Seit man sich mit dem Phänomen Höfische Liebe beschäftigt, gilt der Gedanke, daß diese Liebe sich nur außerhalb der Ehe voll verwirklichen könne, als ein besonders auffallendes und besonders anstößiges Merkmal. Man hat geradezu vom ehebrecherischen Charakter der höfischen Liebe gesprochen und hat di .....
[ mehr ]
Index » Das höfische Gesellschaftsideal

Hugo von hofmannsthal (i774-i929): was ist die welt? - schönheit als droge

Was ist die Welt? Ein ewiges Gedicht, Daraus der Geist der Gottheit strahlt und glüht, Daraus der Wein der Weisheit schäumt und sprüht, Daraus der Laut der Liebe zu uns spricht, Und jedes Menschen wechselndes Gemüt, Ein Strahl ists, der aus dieser Sonne bricht, Ein Vers, der sich an tausend andre f .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Feier später Schönheit

Die literatur des kaiserhofs von konrad iii. bis friedrich ii.

Aus der Zeit Konrads III. , des ersten Stauferkö-nigs, ist über den literarischen Betrieb am Kaiserhof nicht viel bekannt. Das intellektuelle Klima am Hof wurde von den Geistlichen geprägt, die die leitenden Ämter innehatten: von dem Kanzler Arnold von Wied , dem Erbauer der für die Entwickl .....
[ mehr ]
Index » Der Literaturbetrieb der höfischen Zeit

Ernst stadler (i883-i9i4): form ist wollust - formvollendeter abschied von der form

»Nun ist der Mensch wieder großer, unmittelbarer Gefühle mächtig.« »Sein Herz atmet, seine Lunge braust, er gibt sich hin der Schöpfung«, stellt triumphierend Kasimir Edschmid in seinem zusammenfassenden Bericht Ãœber den dichterischen Expressionismus von 1917 fest . Von solcher elementaren Regung u .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Sturm ist da

Johannes r. becher (i89i-i958): spreewald -bertolt brecht (i898-i956): der rauch

Harmonie in Ãœberfülle Als Rebell betrat Johannes R. Becher die literarische Arena. »Der Dichter meidet strahlende Akkorde. / Er stößt durch Tuben, peitscht die Trommel schrill. / Er reißt das Volk auf mit gehackten Sätzen.« So beginnt das berühmt gewordene Gedicht Vorbereitung, das 1916 in Beche .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Sackgassen der Naturlyrik

Peter rühmkorf (geb. i929): auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff

Des Mühltals Idylle in Moll Auf eine Weise des Joseph Freiherrn von Eichendorff In einem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ac .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Lyriker als Laut-Mime und Sprach-Virtuose

Johannes bobrowski (i9i7-i965): dorfmusik - umarmung durch den reim

Beim ersten Lesen des Gedichts Dorfmusik meldeten sich in meiner Erinnerung sofort die Verse von Detlev von Liliencrons Die Musik kommt. »Klingling, bum-bum und tschingsdada, / Zieht im Triumph der Perserschah? / Und um die Ecke brausend bricht's / Wie Tubaton des Weltgerichts, / Voran der Schellent .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » An den Scheidewegen der Zeit

Der „magus in norden johann georg hamann

Johann hörte sich gern mit dem von Friedrich Karl v. Moser geprägten Übernamen den „Magus in Norden" nennen, der an die Weisen aus dem Morgenland erinnert. Ein Gemeinplatz literatur-und ideengeschichtlicher Forschung nennt sein Denken irrational und ihn seihst den Begründer des Irrationalismus. In .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Fragen an die Aufklärung

Die magna charta des sturm und drang - johann - journal meiner reise im jahre i769

Analyse Johann , nach dem Studium der Theologie in Königsberg 1764 an die Domschule nach Riga berufen, bald auch Prediger dort, ist mit fünfundzwanzig Jahren bereits ein bekannter Autor. Seine Sammlungen von Fragmenten Ãœber die neuere deutsche Literatur, ein Nachruf auf Thomas Abbt und die Kritis .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Fragen an die Aufklärung

Das vorbild des genies johann gottfried herder: shakespeare

Analyse Von Herders Shakespeare-Aufsatz, den er 1773 in dem Bändelten Von deutscher Art und Kunst zusammen mit dem Auszug aus einem Briefwechsel über Ossian veröffentlichte, gibt es zwei frühere Fassungen: einen ersten Entwurf vom Juni 1771, der als Antwort auf Gerstenbergs Versuch über Shakespeare .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Die Genieästhetik

Johann wolfgang goethe: von deutscher baukunst

Analyse Zu den Neubewertungen, die in Kunsttheorie und Sprachgebrauch der 1770er Jahre die Bedeutung vieler Worte veränderten, gehört auch der Bedeutungswandel, den das Wort gotisch erfuhr: Goethe verband zunächst Vorstellungen von 'unbestimmtem, ungeordnetem, unnatürlichem, zusammengestoppeltem, a .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Die Genieästhetik

Im hungerturm zu pisa heinrich wilhelm von gerstenberg: ugolino

Analyse Graf Ugolino della Gherardesca, ein namhaftes Haupt der ghibellinischen Partei in Pisa, schloß sich nach der Heirat seiner Schwester mit einem Guelfen deren Partei an, so daß er sich den Haß seiner ehemaligen Partei ganger zuzog. Er wurde gestürzt, des Verrats bezichtigt und eingekerkert, .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Das nicht aristotelische Drama

Die tragödie des großen menschen - geschichte gottfriedens von berlichingen mit der

Analyse Im November und Dezember 1771 schrieb Goethe in Frankfurt, ermuntert von seiner Schwester Cornelia, die erste Fassung des Götz innerhalb von sechs Wochen, 'ohne Plan und F.ntwurf, bloß der Hinbildungskraft und einem innern Trieb" folgend und 'ohne weder rückwärts, noch rechts, noch links z .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Das nicht aristotelische Drama

Ein wirrwarr von komik und tragik eriedrich maximilian klinger

Sturm und Drang Analyse Im Herbst 1776 schrieb Klinger in Weimar 'eine Comocdic der 'Wirrwarr'", wie er am 4. September dem Freund Krnst Schleiermacher mitteilt. Er war damals schon ein bekannter Bühnenautor; im Jahre zuvor hatte er mit seinem Trauerspiel Die Zwillinge den Preis der Ackermannsch .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Das nicht aristotelische Drama

Die entdeckung der naturpoesie johann gottfried herder: auszug aus einem briefwechsel über oßian und die i jeder alter völker

Herder wurde 1 764 mit den Gesängen Ossians bekannt, als in Deutschland die ersten Übersetzungen erschienen. Es waren Gesänge in rhythmisierter Prosa: die F.pen Vingal und Tetnora sowie einundzwanzig kürzere Prosagedichte. Teils waren es Funde altgälischer Volksdichtungen aus dem schottischen Hoch .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Johann gottfried herder: volkslieder

Entstehung Im September 1773 kündigte Herder dem Verleger Hartknoch in Riga 'ein Bändchen alte Volkslieder" an. Es war eine Sammlung in zwei Teilen, deren jeder in zwei Bücher unterteilt war. Der erste Teil war überschrieben Englisch und Deutsch, der zweite Englisch-Nordisch und Deutsch. I. 1 enthi .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Die 'erlebnisdichtung johann wolfgang goethe: lyrik

Entstehung In den sieben Jahren zwischen der Abreise aus Leipzig am 28. August 1768 und der Ankunft in Weimar am 7. November 1775 hat Goethe nur etwa siebzig Gedichte geschrieben, wenn man 'die beiläufigen Stammbuchverse, Gelegenheitssprüche, Widmungen, die versifizierten Tagebucheintragungen und g .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Goethes größter bucherfolg - johann wolfgang goethe: die leiden des jungen werthers

Entstehung Die Handlung des Romans fußt z.T. auf Erlebnissen Goethes in Wetzlar und Ehrenbrcitstein; die Hauptfiguren sind nach historischen Personen beschrieben. Goethe war nach Beendigung seines Jurastudiums in Straßburg 1771 in Frankfurt als Anwalt tätig. Hierzu war, wie sich bald herausstellte .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Die stillen im lande - johann heinrich jung: henrich stillings jugend

Entstehung Johann Heinrich Jung , der seine I.ebensgeschichte unter dem Pseudonym Henrich Stilling veröffentlichte, kam 1770 nach Straßburg, um dort Medizin zu studieren. Im Kreise der Tischgesellschaft bei Johann Daniel Salzmann wurde er mit Goethe bekannt, der im neunten Buch von Dichtung und Wah .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Die idylle: maler müller und johann heinrich voß

Einleitung Die Gattungsbezeichnung Idylle wurde aufgrund eines fruchtbaren philologischen Irrtums als 'kleines Bild" verstanden. Man leitete das Wort etymologisch vom griechischen Kidyllion - Bildchen - her. Renate Böschenstein und andere vor ihr haben darauf aufmerksam gemacht, daß das Stammwort F .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Johann heinrich voß: die pferdeknechte, der Ährenkranz, der siebzigste geburtstag

Analyse Die Pferdeknechte und Der Ährenkranz, die bei der Erstveröffentlichung 1775 nebeneinander standen, wurden in späteren Ausgaben voneinander getrennt. Die Ausgabe von F.va D. Becker, auf die sich diese Analyse stützt, bringt den Text der Erstausgabe ohne die späteren Veränderungen und Erweit .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Die umdeutung von rousseaus kindheitskonzept durch die philanthropisten

Die philanthropistische Kinderliteraturreform; Gegenbewegungen 'Die Natur will, daß Kinder Kinder sind, ehe sie Männer werden. Die Kindheit hat eine eigene Art zu sehen, zu denken und zu fühlen, und nichts ist unvernünftiger, als ihr unsere Art unterschieben zu wollen. Jedes Alter, jede Lebenss .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » OTTO BRUNKEN

Die neue kinderliteratur in der folge der 68er-bewegung - veränderungen von wissenschaft und kritik

In vielen Beiträgen zum kinderliterarischen Wandel am Ende der sechziger Jahre wird ganz auf die Bedeutung der Studentenbewegung als auslösender Faktor abgehoben. Einen ursächlichen Zusammenhang kann man vor allem in der ersten Phase erkennen, in der die sogenannnte antiautoritäre Kinderliteratur au .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » JORG STEINZ / ANDREA WEINMANN

Die fünfziger jahre: der aufbruch von 'tinko und seinen brüdern

Mit der Gründung der DDR rückt nicht nur die Erzählung mit Gegenwartsstoff in den Mittelpunkt, sondern sie ist auch eindeutig orientiert auf eine ideologische Erziehung der Heranwachsenden im Sinne der aufzubauenden sozialistischen Gesellschaft. In einfachen literarischen Strukturen präsentiert sich .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » KARIN RICHTER

Die siebziger und achtziger jahre: aufbrüche und behinderung kindlichen lebens - der traum vom reisen und von einer insel der schwäne

Der entscheidende Einschnitt in der kinderliterarischen Entwicklung der DDR liegt an der Wende von den sechziger zu den siebziger Jahren. In dieser Zeit beginnen Wandlungen, die dann in den siebziger und achtziger Jahren ihre volle Ausprägung erfahren und die einen Paradigmenwechsel bedeuten. Welch .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » KARIN RICHTER

Reisen in unbekanntes-bekanntes land - uwe kant 'die reise von neukuckow nach nowosibirsk (i980)

Kants Jugendroman steht gleichsam am Ende der Entfaltung eines Figuren-Handlungs-Modells, das daraufgerichtet war, einen jungen Menschen auf der Reise und seine damit verbundenen Wandlungen zu zeigen. Die Reise entfernte den Protagonisten zwar aus seiner alltäglichen Umwelt, beließ ihn aber in der L .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » KARIN RICHTER

Von der probleinliteratur zum adoleszenzroman und zur postmoderne

Der Stilwandel realistischer Literatur bringt es mit sich, dass die problemorientierte JL in der Regel nur nach dem Alter der Protagonisten von der KL zu unterscheiden ist, mitunter auch nach der Komplexität der aufgegriffenen Probleme. Die neuen Themenwellen, in denen die wechselnde Medienpräsenz a .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » PETER SCHEINER

Beispiele von bild-text-interdependenzen

Textlich-bildnerische Erzählformen können sich im Bilderbuch vom einfachen, geradlinigen Verlauf, in dem sich Handlungselemente additiv verknüpfen bis zu mehrsträngigen Verläufen auf unterschiedlichen Bewusstseinsebenen spannen . Ebenso wie Texte besitzen auch Bilder und Bildfolgen narrative Qualit .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » JENS THIELE

Geschichte - das i9. jahrhundert: trennung von kunst und kunstgewerbe

Historisch wurde die Kinderbuchillustration durch ineinandergreifende ästhetische, ökonomische und pädagogische Bedingungen frühzeitig auf den Typus eines kommerziellen Produktes festgelegt. Die Popularisierung der Buchillustration als leicht verständliche Gebrauchskunst wurde, zunächst noch ohne de .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » JENS THIELE

Der von kürenberg

Ich zoch mir einen valken mere danne ein jdr. do ich in gezamete als ich in wolte hdn und ich im sin gevidere mit golde wol bewant, er huop sich üf vil hohe und floug in anderiu lant. Ich zog mir einen Falken Länger als ein Jahr, Und da ich ihn gezähmet, Wie ich ihn wollte gar Und als ich sein Gefi .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Walther von der vogelweide

'Under der linden an der beide, da unser zweier bette was, Da muget ir vinden schone beide gebrochen bluomen unde gras. Vor dem walde in einem tal, tandaradei, schone sanc diu nahtegal. Ich kam gegangen zuo der ouwe: do was min friedel komen e. Da wart ich empfangen, here frouwe, daz i .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann christian günther - abschiedsaria

Schweig du doch nur, du Hälfte meiner Brust; Denn was du weinst, ist Blut aus meinem Herzen. Ich taumle so und hob an nichts mehr Lust Als an der Angst und den getreuen Schmerzen, Womit der Stern, der unsre Liebe trennt, die Augen brennt. Die Zärtlichkeit der innerlichen Qual Erlaubt mir kaum, ein .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann wolfgang goethe - willkommen und abschied

Es schlug mein Herz, geschwind zu Pferde! Es war getan fast eh gedacht. Der Abend wiegte schon die Erde, Und an den Bergen hing die Nacht; Schon stand im Nebelkleid die Eiche, Ein aufgetürmter Riese, da, Wo Finsternis aus dem Gesträuche Mit hundert schwarzen Augen sah. Der Mond von einem Wol .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann wolfgang goethe - heidenrÖslein

Sah ein Knab ein Röslein stehn, Röslein auf der Heiden, War so jung und morgenschön, Lief er schnell, es nah zu sehn, Sahs mit vielen Freuden. Röslein, Röslein, Röslein rot, Röslein auf der Heiden. Knabe sprach: Ich breche dich, Röslein auf der Heiden! Röslein sprach: Ich steche dich, Daß du ewig d .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann wolfgang goethe - prometheus

Bedecke deinen Himmel, Zeus, Mit Wolkendunst, Und übe, dem Knaben gleich, Der Disteln köpft, An Eichen dich und Bergeshöhn; Mußt mir meine Erde Doch lassen stehn Und meine Hütte, die du nicht gebaut, Und meinen Herd, Um dessen Glut Du mich beneidest. Ich kenne nichts Ärmeres Unter der So .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann wolfgang goethe - an den mond (letzte fassung)

Füllest wieder Busch und Tal Still mit Nebelglanz, Lösest endlich auch einmal Meine Seele ganz; Breitest über mein Gefild Lindernd deinen Blick, Wie des Freundes Auge mild Ãœber mein Geschick. Jeden Nachklang fühlt mein Herz Froh- und trüber Zeit, Wandle zwischen Freud und Schmerz In der Einsamkei .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann wolfgang goethe - suleika

In tausend Formen magst du dich verstecken, Doch, Allerliebste, gleich erkenn ich dich; Du magst mit Zauberschleiern dich bedecken, Allgegenwärtige, gleich erkenn ich dich. An der Zypresse reinstem, jungem Streben, Allschöngewachs'ne, gleich erkenn' ich dich; In des Kanales reinem Wellenleben, Alls .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Johann wolfgang goethe - selige sehnsucht

Sagt es niemand, nur den Weisen, Weil die Menge gleich verhöhnet: Das Lebendge will ich preisen, Das nach Flammentod sich sehnet. In der Liebesnächte Kühlung, Die dich zeugte, wo du zeugtest, Ãœberfällt dich fremde Fühlung, Wenn die stille Kerze leuchtet. Nicht mehr bleibest du umfangen In der Fin .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Joseph von eichendorff - mondnacht

Es war, als hätt der Himmel Die Erde still geküßt, Daß sie im Blütenschimmer Von ihm nun träumen müßt. Die Luft ging durch die Felder, Die Ähren wogten sacht, Es rauschten leis die Wälder, So sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte Weit ihre Flügel aus, Flog durch die stillen Lande, Als .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Hugo von hofmannsthal - ballade des Äußeren lebens

Und Kinder wachsen auf mit tiefen Augen, Die von nichts wissen, wachsen auf und sterben, Und alle Menschen gehen ihre Wege. Und süße Früchte werden aus den herben Und fallen nachts wie tote Vögel nieder Und liegen wenig Tage und verderben. Und immer weht der Wind, und immer wieder Vernehmen wir un .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Comics zur darstellung von nationalsozialismus und holocaust

Sich in Form von Comics mit dem Nationalsozialismus und dem Holocaust auseinander zu setzen, haben der Amerikaner Art Spiegelman und Friedemann Bedürftig / Dieter Kaienbach versucht. Spiegelman, polnischer Jude, der Auschwitz und Dachau überlebte, erzählt in seiner Bildgeschichte 'Maus" die Geschi .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GUNTER LANGE

Johannes robert becher - neckar bei nÃœrtingen

Die Ufer sind so flach, daß auch die Wiesen Sanft mitzufließen scheinen mit dem Fluß. Ein uferloses grünes Ãœberfließen, Ein Ãœberfluß, drin alles mitziehn muß! Die Apfelbäume blühn. Ein weicher Schimmer Liegt überm Land. Es blüht aus dir heraus. Still. Nur der Fluß, das Blühn . .. Ich wünsch mir .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Christian maurer - herbstlich von ungefÄhr

So wie es Herbst wird im Nußbaum, im Licht, in den Winden, an Straßenkreuzungen, in den Verkehrsampeln, so wie es Herbst wird im Hause, im Holz der Stühle und Kästen — so wirst du selber dich finden herbstlich von ungefähr, voll zögernder Gesten, Stroh in den Haaren, Kletten am Hemd über'm Herzen .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Frieder schuller - von jakobsdorf

Als einer einmal seinen Hut vom Kopfe nahm, und das nicht mit Verlaub wie heute , als dieser in der Linken seinen Hut noch hielt , doch mit der Rechten in das Tal gebot , da setzte sich auch keiner auf die Erde nieder , so dringend war der Anblick, den sie fanden. Und könnten wir es jene .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Von den achtziger jahren bis zur gegenwart

In den achtziger Jahren ist ein deutlicher Abschwung der Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich zu erkennen. Nach der Zählung von Krämer lag in den Jahren von 1973 bis 1979 die Zahl der einschlägigen Titel jährlich bei 25 bis 35, danach fiel sie unter 25 . Diese Entwicklung im Bereich der Sci-encefic .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HELMUT MELZER

Wolfgang weyrauch mein schiff, das heißt taifun

1. Erster Arbeitsschritt: Einleitung im Plenum 1.1. Lautes Lesen der Erzählung oder einzelner Abschnitte, um durch Intonation Satzgrenzen und Satzarten aus dem Kontext zu erschließen und die spezifische Struktur der Erzählung durchsichtig zu machen. 1.2. Zusammenfassung der Erzäh .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Wolfgang bordiert die küchenuhr

Diese 1947 geschriebene Kurzgeschichte wird in ihrem Erzählstrang vor allem von vier Personen getragen: dem jungen Mann, der nur 'Er" genannt wird, einem 'Jemand", der Frau und dem Mann. Der Erzähler der Geschichte fügt diese vier Personen durch ihre wörtlichen Reden zueinander, wobei der junge Mann .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Max von der grün das stenogramm

l. Erster Arbeitsschritt: Plenum 1.2. 1.3. 1.4. Lernziele: — Gliederungsabschnitte der Erzählung gegeneinander abgrenzen; — erkennen, daß es weniger auf den Unfall selbst als auf seine Impulsfunktion für bestimmte Reaktionen und Verhaltensweisen der Vorbeifahrenden ankommt; -— Indizi .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Wolfgang bordiert an diesem dienstag

Diese Kurzgeschichte hat den Charakter eines anklagenden Aufrufs gegen den Krieg. Der Inhalt dieses Aufrufs wird allerdings noch nicht in der der Kurzgeschichte vorangestellten Präambel verständlich, so wie das sonst bei Präambeln eines Aufrufs üblich ist. Das Verständnis der Präambel entfaltet sich .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Wolfgang bordiert nachts schlafen die ratten doch

Im Januar 1947 schrieb Borchert die Kurzgeschichte 'Nachts schlafen die Ratten doch". Zugleich entstand auch sein Drama 'Draußen vor der Tür" — dieses pak-kende Schauspiel von dem Heimkehrer Beckmann, den der Krieg innerlich zerbrochen hat und der zu Hause nur Unverständnis, keine Ordnung oder zu .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Wolfgang borchert das brot

Borchert hat diese Kurzgeschichte 1946 geschrieben. Von der damaligen Zeitsituation und ihren Lebensumständen her wird ihr ernster Gehalt verständlich. Ohne vermittelnde Einleitung versetzt uns der Dichter in die Krisensituation eines Ehepaares, die er sprachlich deuten will. Eine Frau wacht plötzl .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Alltägliche und soziale aspekte der radionutzung von kindern

Untersuchungen über qualitative Aspekte der Hörfunknutzung von Kindern reichen für die Bundesrepublik bis in die 50er Jahre zurück. Damit sind zwei Betrachtungsweisen zu unterscheiden: • Studien über die Relevanz des Hörens an sich und die Bedeutung des Hörfunks für die psychologische Entwicklu .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » JAN-UWE ROGGE

Wolfgang hildesheimer eine größere anschaffung

A Handlungsverlauf Der Handlungsverlauf läßt sich in verschiedene Abschnitte gliedern: I. Kauf der Lokomotive IL Besuch des Vetters III. Zeitungsmeldung IV. Erneutes Kaufangebot I. Kauf der Lokomotive 1. Analyse des ersten Satzes, der schon wesentliche Strukturelemente enthält: 'Eines Abe .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Hellmut holthaus wahrhaftige geschichte von der spazierfahrt oder mit dem auto sieht man etwas von der welt

1. Erster Arbeitsschritt: Motivationsphase Methode: Vor Lektüre der Erzählung können die Schüler von Autospazierfahrten, z. B. an Sonntagen, berichten. 1.1. Wie sehen unsere Sonntagsausflüge aus? 1.2. Warum unternimmt man Spazierfahrten mit dem Auto? 2. Zweiter Arbeit .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Günter bruno fuchs eine mutter von einundzwanzig kindern

Man sollte den Text von einzelnen Schülern lesen lassen, im räsonierenden Ton einer überlasteten kinderreichen Mutter. Drei Fragen könnten sich anschließen: 1. Was ist los mit dem Jüngsten? Er ist weggelaufen. Er soll etwas Großes und Besonderes werden. 2. Was ist los mit dem Zweitjüngsten? .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Robert wolfgang schnell letzte gedanken vor dem zitronenkauf

I. Vorschläge zum Verständnis des Textes Bei Schnells Erzählung handelt es sich nicht um eine Kurzgeschichte im traditionellen Sinn. Im Mittelpunkt steht nämlich nicht ein Mensch in einer Grenzsituation, an der er scheitert und die mehr oder weniger sein Leben verändert. Hier geht es vielmehr daru .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Bauformen und strukturen

Kinderfernsehen - das für Kinder ausgestrahlte und von ihnen nachgefragte Programm - ist 'Gesamtprogramm". Es enthält tendenziell alle Fernsehformate, die das Medium entwickelt hat, sofern sie nicht, wie Gewaltproduktionen, ordnungsrechtlich ausgeschlossen sind. Das Fernsehen insgesamt ist ein Erzäh .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HANS DIETER ERLINGER

Raison etpitie. tax erzählungen und essays von daniele sallenave

Raison etpitie. Tax Erzählungen und Essays von Daniele Sallenave Die Herrschaft des Nouveau Roman in den 60er und 70er Jahren war verbunden mit einer auffallend üppigen Theoriebildung. Angeregt durch das handlungs- und subjektlose Erzählen insbesondere Robbe-Grillets, ging auch die neue Kritik in d .....
[ mehr ]
Index » Die Avantgarde der 60er und 70er Jahre

Bauelemente des französischen romans der 80er jahre am beispiel ausgewählter romane von philippe sollers und tahar ben jelloun

1. Philippe Sollers: "homo ludens" oder die subversive Kraft des hyperrealistischen Sprachspiels "Le roman fait, pour ainsi dire, la transition entre la vie reelle et la vie imaginaire. L'histoire de chacun est, ä quelques modifications pres, un roman assez semblable ä ceux qu'on imprime, et les .....
[ mehr ]
Index » Die Avantgarde der 60er und 70er Jahre

Die mythecriture als commemoration: von der wiederholung des gedächtnisses zur wiederholung des todes in le medianoche amoureux. zum tournier der 80er jahre

Die Tourniersche Textproduktion der 80er Jahre ist gekennzeichnet durch die Tendenz zu einer immer stärkeren Verkürzung und strukturellen Vereinfachung der Geschichten, die die Autoreflexivität als zentrales Merkmal dieser postmodernen Schreibweise umso stärker hervortreten und transparent werden .....
[ mehr ]
Index » Die Avantgarde der 60er und 70er Jahre

Autobiographie im zeitalter des mißtrauens: le miroir qui revient von alain robbe-grillet und livret defamille von patrick modiano

1. Die autobiographischen Texte des Nouveau Roman als Abkehr vom experimentellen Roman? Als traditionelle Gattung wurde die Autobiographie lange von denjenigen Autoren gemieden, die sich zur literarischen Avantgarde zählten. Als 1984 ein "nouveau romancier" wie Alain Robbe-Grillet nahezu gleichz .....
[ mehr ]
Index » Autobiographie

Auf der suche nach einer neuen intensität stimmenspiele und ernst der stimme in den texten von annie zade

Die Texte der 1948 geborenen Autorin, bisher drei seit 1979 veröffentliche "Stücke", sind Gratwanderungen, Grenzgänge zwischen Prosa, Lyrik und Theater. Es sind Sondierungen von Stimmen, die unsicheres Terrain betreten, Figuren, die ineinander aufgehen oder sich spalten. Einiges erinnert an eine Wie .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Trauerarbeit der moderne in romanen von francois bon, jean echenoz und marie redonnet

Auch wenn man das Paradigma der Nachmoderne nicht als Epochen-Signum akzeptiert, stellt die jahrzehntelange Debatte um seine Legitimität unter Beweis, daß sich die Moderne tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt sieht, die in vielem Merkmale einer Krise aufweisen. Auf diesen Veränderungsprozeß, der .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Intertextualität in romanen von michel braudeau, camille laurens und michel rio

I Mit seltener Einmütigkeit wird die Intertextualität von der Forschung als ein wesentliches Charakterisierungsmerkmal postmoderner Texte betrachtet, die Technik des Verweisens eines Textes auf andere Texte von manchen geradezu als das Kennzeichen des postmodernen Romans definiert. So schreibt etwa .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Der spielerische umgang mit der absurdität des alltags in den romanen von patrick deville und jean-philippe toussaint

Der Franzose Patrick Deville und der Belgier Jean-Philippe Toussaint, beide 1957 geboren, zählen mit ihren Kurzromanen zu den richtungsweisenden Nachwuchsautoren der achtziger Jahre. Toussaints Debüt 1985 mit La salle de bain war ein Erfolg, an den er mit drei weiteren Romanen, Monsieur , L'appareil .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Eine fülle von motiven

Aus meinen eigenen Schreib-Seminaren in der »Münchner Schreib-Werkstatt«, an der Volkshochschule und in anderen Institutionen kenne ich eine Vielzahl von Menschen näher, die am Schreiben interessiert sind und die in den Seminaren auch über ihre Motive gesprochen haben. Interessanterweise treten mate .....
[ mehr ]
Index » Kreatives schreiben » Jeder Zehnte ein Schriftsteller?

Der lange weg der fremden in die gemeinschaft: von 'till eulenspiegel über das volksbuch vom 'dr. faust bis zu 'irgendwie anders

Die ersten großen Außenseiter, die die Kinder- und Jugendliteratur bis in die Gegenwart begleiten - wenn auch in Adaptionen unterschiedlicher Art -, sind die Helden der klassischen Sagen des Altertums, wie Prometheus und Herakles. Sie stehen auf wider die Götter bzw. den Göttervater Zeus. Sie vollbr .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GUDRUN SCHULZ

Das fremde kind - ein ungebetener gast von geburt an oder gar ein feind?

Mehr oder weniger ungebetene Gäste sind die Kinder in dem Kinderheim alle, über die Peter Härtung in seinem Buch 'Dus wur der Hirbel" schreibt. Am wenigsten gelitten ist aus der Sicht vieler Bewohner des Heims der Hirbel, denn Hirbel ist den meisten in seinem Verhalten fremd: Er ist der schlimmste .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GUDRUN SCHULZ

Philosophie als thema von kinder- und jugendliteratur

„Endlich als Taschenbuch": Im Herbst 1998 war es J. Gaarders Jugendbuch „Sofies Welt", auf das in dieser Weise aufmerksam gemacht wurde. Aber wer kannte Gaarder und das Buch, mit dem sein „Welterfolg" begann, damals eigentlich noch nicht? Von der gebundenen Ausgabe waren bereits 1995 schon weit übe .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » BERNHARD RANK

Wandlungen im formenarsenal von prosatexten der kjl

Fanden also zunächst die thematischen, weithin als Enttabuisierung empfundenen Aspekte Interesse, drängte sich nach und nach, stärker dann in den 80er und 90er Jahren, auch die literarästhetische Dimension in den Vordergrund. Bezogen auf den realistischen Kinder- und Jugendroman . stellt sich diese .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » WILHELM STEFFENS

Kinder- und jugendliteratur im erwerbsprozess von schriftsprache und literatur

Aus der neueren Schriftlichkeitsforschung und Lesesozialisationsforschung wissen wir, dass die Basis für die Leseentwicklung von Kindern lange vor der Zeit gelegt wird, in der sie im technischen Sinne Lesen lernen . Die Voraussetzungen für den Schriftsprach- und Literaturerwerb sind tief in den kom .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » BETTINA HURRELMANN

Das barocke emblem lässt die poetologische differenz offen zutage treten: das sonetten die welt von andreas gryphius

Es gibt nun, wie ich meine, eine spezielle literarische Gattung die derart beschaffen ist, dass sie die poetologische Differenz gleichsam nackt darbietet: für jeden sofort sichtbar. Das ist das barocke Emblem , bestehend aus Inscriptio, Pictura und Subscriptio. Die Pic-tura - das ist die Veranschaul .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Das dargestellte und sein anblick von außerfiktionalem standpunkt

Die Leistung der künstlerischen Intelligenz besteht nicht allein darin, uns zur Einfühlung in verstandene Welt zu bringen, sondern gleichzeitig und doch zusätzlich darin, uns, die Leser, in ein Verhältnis zur verstandenen Welt zu bringen, das in deren Anblick von außerfiktionalem Standpunkt aus sein .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Albrecht, johannes

Pseud. für: Johann-Albrecht Keiler Biograhe: *12.8.1 in Breslau. J. Al- brecht lebte während der Kriegsjahre in Hirschberg im Riesengebirge, danach in Ilmenau in Thüringen. Das Studium der Chemie in Berlin schloss er mit Diplom und Promotion zum Dr. rer. nat. ab, Habilitation 1971. Albrecht arbeite .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Bernuth, christa von

Biografie: *5.3.1 in München. Nach dem Besuch einer Internatsschule jobbte Chr. von Bernuth jahrelang als Bedienung, Paketzustellerin, Zigarettenverkäuferin und besuchte danach die Journalistenschule. Seit 1990 ist sie freie Journalistin für Elle, Spiegel und Süddeutsche Zeitung und schreibt seit 19 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Brenner, wolfgang

Biografie: "12.11.1 in Quierschied im Saarland. W. Brenner studierte Germanistik und Philosophie in Trier und Berlin und ist seit dem Abschluss seines Studiums als Journalist, Autor und Filmemacher in Berlin und im Hunsrück tätig. Von 1987 bis 1991 war er Kino-Redakteur beim Berliner Tip und arbeit .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Burger, wolfgang

Biografie: *1 in Oberwihl/Görwihl im Südschwarzwald. W. Burger wuchs in Bad Säckingen auf und studierte Elektrotechnik in Karlsruhe. Er ist promovierter Ingenieur und zurzeit Leiter eines Forschungslabors an der Univer- sität Karlsruhe. W. Burger schreibt seit 1995 Kriminalromane und veröffentlicht .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Cziffra, geza von

auch unter den Pseud.: Peter Trenk, Richard Anden, Albert Anthony BiOGRAFiE:*19.12.1900inArad/Ungarn, t28.4.1 in Dießen am Ammersee. G. von Cziffra wuchs zu Zeiten der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie auf. Aus dem k.u.k.-Offizier wurde 1918 ein Journalist, der in Wien das Regiehandwerk le .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Ecke, wolfgang

Biografie: *26.11.1 in Radebeul, -B. 11.1983 in Murnau. W. Ecke kam mit 13 in ein »militärisches Internat«, nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er an der Dresdner Hochschule für Musik und Theater. 1946 wurde er nach zwei Semestern dort relegiert und übersiedelte in den Westen, wo er sich als Dolme .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Kienast, wolfgang

Biografie: *11.1.1 in Berlin. W. Kienast absolvierte eine kaufmännische Lehre und arbeitete bis 1968 als Angestellter, Theaterbeleuchter und Verlagsdisponent. Daneben studierte er nordische Sprachen und war nebenberuflich als Dolmetscher, Ãœbersetzer und Fremdsprachenredakteur tätig. 1973-76 studier .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Könemann, anneli von

Biografie: *1 Wuppertal. A. von Könemann arbeitet seit 1992 als Literaturübersetzerin und Autorin von Kurzerzählungen. Sie ist außerdem Herausgeberin von Kurzkrimi-Anthologien. Sie war Präsidentin der Sisters in Crime German Chapter. Kriminalromane: Heldendämmerung, , Selbstverlag Krimalerzählungen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Menge, wolfgang

Biografie: *10.4.1 in Berlin. W. Menge absolvierte ein Volontariat beim German News Service, arbeitete dann als Journalist beim Hamburger Abendblatt und ging 1954 für Die Welt als Korrespondent nach Tokio und Hongkong. Ab Anfang der 50er-Jahre arbeitete er für den Rundfunk und das Fernsehen. W. Meng .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Michalewsky, nikolai von

Auch unter den Pseud.: Mark Brandis, Victor Karelin, Nick Norden, Bo Anders Biografie: *17.1.1931inDahlwitz, Mark Brandenburg, t27.12.2 in Grasberg. N. von Michalewsky brach die Schule ab. Er arbeitete als Hafenarbeiter, Reporter, Industriepolizist, reiste durch Afrika und arbeitete auf einer Kaffe .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Mittmann, wolfgang

Biografie: *26.3.1 in Trebnitz/ Schlesien. W. Mittmann ist gelernter Lokomotivschlosser. Er studierte Kriminalistik, arbeitete 34 Jahre als Kriminalpolizist und trat 1991 als Kriminalhauptkommissar in den Ruhestand. Als Sammler von Kriminalliteratur baute W. Mittmann seine Privatbibliothek zum Krimi .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Schüler, wolfgang

Biografie: *24.9.1 in Schönebeck. W. Schüler studierte Jura, arbeitete mehrere Jahre als Lokalredakteur und Gerichtsreporter bei der Berliner Zeitung. Von 1984 an war er als freiberuflicher Schriftsteller, Werbetexter und Journalist tätig. Er veröffentlichte zahlreiche Kriminalgeschichten und Beiträ .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Spreitler, johanna

Biografie: ^25.10.1 in München. J. Spreitler wuchs in München auf. Sie studierte Amerikanistik und Germanistik in Regensburg und ist seit 1977 Gymnasiallehrerin. Seit 1990 kanalisiert sie die schulischen Literaturdefi- zite durch die aktive Produktion, bevorzugt die kurze Form mit erotischen, fant .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Stauch, wolfgang

Biografie: *1 in Zweibrücken. W. Stauch begann bereits gegen Ende seiner Schulzeit zu schreiben: Dabei handelte es sich zunächst um Satiren und Gedichte. Während seines Studi- ums der Germanistik und Sozialkunde in Saarbrücken kam es dann zu einer bis heute andauernden Verbindung mit dem Suhrkamp .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Wolfgang stellmacher: - umfrage - zum erbe in wissenschaft und praxis

Die Literaturgeschichte hat die Aufgabe, wichtige Traditionslinien innerhalb der Nationalliteratur sichtbar zu machen und auf diese Weise einen Beitrag dafür zu leisten, daß sich bei den Lesern ein historisches Bewußtsein und ein ästhetisches Verständnis entwickeln und festigen. Durch die Erhellung .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Wolfgang steinitz - deutsche volkslieder demokratischen charakters aus sechs jahrhunderten

[•••] Das Volkslied wird vom werktätigen Volke getragen, das an seiner Gestaltung schöpferisch teilnimmt, mitarbeitet. Ohne diese Mitarbeit gibt es meines Erachtens kein Volkslied. Die Teilnahme oder Mitarbeit drückt sich am untrüglichsten und eindeutigsten in den Varianten aus, im Umsingen, .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Friedrich engels - die entwicklung des sozialismus von der utopie zur wissenschaft

Die großen Männer, die in Frankreich die Köpfe für die kommende Revolution klärten, traten selbst äußerst revolutionär auf. Sie erkannten keine äußere Autorität an, welcher Art sie auch sei. Religion, Naturanschauung, Gesellschaft, Staatsordnung, alles wurde der schonungslosesten Kritik unterworfen; .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Die umstände der 'aneignung von tanikÖ durch brecht

Im Jahr 1929 kreisten Brechts Gedanken, die sich mit dem von ihm zu vertretenden Menschenbild beschäftigten, um den Begriff des 'Einverständnisses": des Einverständnisses in die Auslöschung der Individualität zugunsten der Allgemeinheit, wie sie die Lehre des philosophisch erweiterten Marxismus verl .....
[ mehr ]
Index » Literatur als Vermittlung » Brecht und das NO-Spiel Tanikö

Der historische hintergrund des mythos von tanikÖ

Die Legende, die dem NÖ-Spiel Tanikö zugrundeliegt, gehört in den Legendenbereich um den Gründer einer besonderen Sekte des japanischen 'Bergbuddhismus" namens En no Gyöja, einer bedeutenden Gestalt in den Anfängen des Buddhismus in Japan. Soweit er sich historisch einordnen läßt, hat er um 700 n. .....
[ mehr ]
Index » Literatur als Vermittlung » Brecht und das NO-Spiel Tanikö

Die Ãœbersetzung des no-spiels von a. waley

Die Ãœbersetzung ins Englische ist so genau, wie es die Ãœbersetzung eines so sensiblen Textes, wie es ein NÖ-Spiel ist, sein kann. Kritisch einzugehen ist nur auf eine Hinzufügung und eine Auslassung, die zu der Um-deutung des Stückes durch Brecht geführt haben dürften: 1. Die Worte Waleys bei de .....
[ mehr ]
Index » Literatur als Vermittlung » Brecht und das NO-Spiel Tanikö

Autorenkollektiv - historisch-inhaltliche konzeption der geschichte der deutschen literatur von der aufklärung bis zur gegenwart

Die literarische Bewegung des Sturm und Drang basierte auf der vor der Französischen Revolution letzten akuten Krisenphase der deutschen Feudalordnung um 1770. Ihren verschiedenen Gruppen ist gemeinsam, daß der Antagonismus von feudalständischer Ordnung und den Lebensinteressen des dritten Standes i .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Edith braemer - goethes prometheus und die grundpositionen des sturm und drang

Eine gewisse Belebung wies auch der literarische Markt auf, wobei noch keineswegs von einem 'freien Markt" die Rede sein konnte; als größte Behinderung erwies sich immer noch der Nachdruck, der es den Schriftstellern unmöglich machte, von den Erträgnissen ihrer Publikationen zu leben. Als Gegenmaßna .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Wolfgang stellmacher - grundfragen der shakespeare-rezeption in der frühphase des sturm und drang

[...) Die Auseinandersetzung mit Shakespeares Werk erwies sich als besonders geeignet zur Gewinnung großer geschichtsphilosophi-scher Aspekte in der Ästhetik. Herder charakterisiert Shakespeares Gestaltungsweise mit folgenden Worten: 'Shakespeare der Nachahmer der Natur, und bei jeder Begebenheit, .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Hans-dietrich dahnke - literarische prozesse in der periode von i789 bis i806

Die Französische Revolution eröffnete die Gesellschaftsformation des Kapitalismus im weltgeschichtlichen Maßstab. Sie führte nicht nur den Umsturz der feudalen Ordnung zugunsten bürgerlichkapitalistischer Verhältnisse in Frankreich herbei, sondern beeinflußte zutiefst die politische und soziale Entw .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Konkretisierung: goethe in sri lanka, brecht in japan'

Ein Beispiel dafür, wie 'fremd" ein so 'allgemeinmenschliches" Literaturwerk wie Goethes Lyrik wirken kann, wenn man sie nur weit genug von ihrem Ursprung entfernt, kann folgende Erfahrung von der Lektüre des Gedichts 'Auf dem See" mit Studenten in einem Tropenland, in Sri Lanka, abgeben. Während .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur » Die Kategorie der Fremde

Autorenkollektiv - skizze zur geschichte der deutschen nationalliteratur von den anfängen der deutschen arbeiterbewegung bis zur gegenwart

Die literarische Entwicklung von den Anfängen der Arbeiterbewegung bis zur bürgerlich-demokratischen Revolution [...] Die klassische deutsche Literatur setzte voraus, daß die künstlerischen Repräsentanten bürgerlicher Interessen mit historischem Recht sich zugleich als Sprecher des gesamten Volk .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Rahmenbedingungen des vergleichs von lese-erfahrung

Die hier diskutierten Ergebnisse ergaben sich aus Gesprächen besonderer Art. Gewöhnlich hat ein 'Literaturgespräch" das Ziel der Konsensusbildung. Hier aber war es das Ziel, die Formulierung von Unterschieden zu ermöglichen, von Unterschieden in der Reaktion auf Texte. Es ging also, erst einmal, nic .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur » Lese-Unterschiede - Zum interkulturellen Leser-Gespräch

W. g. admoni unter mitarbeit von t. j. silman - der naturalismus

In der zweiten Hälfte der achtziger Jahre entwickelte sich der deutsche Naturalismus aus jenen Strömungen, die seit Beginn dieses Jahrzehnts den Kampf um die Gründung einer neuen, der Gegenwart nahe stehenden deutschen Literatur begonnen hatten. Die bedeutendsten Bahnbrecher dieser Literatur waren d .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Geschichte der deutschen literatur von i900—i9i7

[â– â– â– ] Der Zeitabschnitt vom Ãœbergang zum Imperialismus bis zur Großen Sozialistischen Oktoberrevolution bildet eine von der vorangegangenen und folgenden Entwicklung deutlich unterschiedene Periode in der Geschichte der deutschen Literatur. An ihrem Beginn gingen die Gemeinsamkeiten und Berü .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Hans kaufmann - geschichte der deutschen literatur von i9i7—i945

[...] Betrachten wir es vielleicht als 'Axiom", daß die Oktoberrevolution als weltgeschichtlicher Wendepunkt, die Novemberrevolution als Beginn eines neuen Abschnitts der deutschen Geschichte 'automatisch" eine neue Literaturepoche einleiten 'müssen"? - Es handelt sich weder um Axiomatik noch um Au .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Anerkennung von fremde als erkenntnisbeginn

Ãœber die vielerlei Gründe, welche die Auslandsgermanistik veranlaßt haben könnten, die methodischen Reflexionen ihrer je besonderen Rezeptionsbedingungen deutscher Literatur in dem Prozeß literaturwissenschaftlicher Ergebnisfindung abzuweisen, wäre nur zu spekulieren. Sicherlich spielen dabei Mißve .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur » Die Transportierbarkeit von Literatur über kulturelle Grenzen

Autorenkollektiv - skizze zur geschichte der deutschen nationalliteratur von den anfängen

[•••] Die Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands, das wichtigste Ergebnis der Novemberrevolution, führte zu einer Neuformierung der sozialistischen Literatur, die durch den Einfluß des Reformismus jahrelang stagnierte. Eine Reihe von Verlagen und Zeitschriften werden von der Partei .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Konkrete poesie als einübung von leseweisen

Wodurch gebe ich dem fremdkulturellen Leser eine gute Chance? Wie kann ich, schon durch meine Textauswahl, sicherstellen, daß der fremdkulturelle Leser den Text auf sich bezieht? Durch welche in meine Textauswahl eingehenden Erwägungen kann ich es erreichen, daß es für die Lektüre nur weniger oder g .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur » Die Chance des fremdkulturellen Lesers

Aus anlaß von: edward w. said: orientalismus

Der Begriff der Fremde hat im 20. Jahrhundert Inflation. Nicht nur, daß die Fremde draußen in der Welt dank verbesserter Verkehrsbedingungen massenhaft er-reist werden kann. Auch die Entdeckung von Fremde innerhalb des Kontexts des vertrauten Lebens, ja innerhalb des eigenen Ichs, ist deutlicher erf .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung von Literatur » Statt eines Nachworts Die Macht der Projektion

Hans kaufmann - krisen und wandlungen der deutschen literatur von wedekind bis feuchtwanger. fünfzehn vorlesungen

In der nachrevolutionären Periode bilden sich die Beziehungen von Künstler und Gesellschaft und in ihrem Gefolge die Literaturästhetik allmählich um. Im Krieg und besonders in der Revolution als einer riesigen Massenaktion hatte sich die Verflochtenheit der ureigensten Probleme des K .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Autorenkollektiv - die literarische entwicklung von der befreiung deutschlands vom faschismus bis zur bildung der beiden deutschen staaten

Mit dem Ende des zweiten Weltkrieges und der Zerschlagung des deutschen Faschismus waren die geschichtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung und Wirksamkeit einer humanistischen, antifaschistischen und demokratischen Literatur als der herrschenden Literatur in Deutschland gegeben. Die historisc .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Vers und strophen als konstituenten von Äquivalenz

«Vers» kommt von lateinisch vertere, vom Wenden des Pflugs beim Pflügen. Parallel wie die Furchen im Acker liegen die Verse im Gedicht. Anders als die oben zitierten Gedichte von Plath und Gernhardt, die den Vers mit der syntaktischen Struktur zur Deckung bringen, indem sie den Satz am Versschluss .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Texte

Die komposition von prosatexten

Wie bei allen anderen umfangreicheren Texten macht es auch für Prosatexte Sinn, auf eine Dreiergliederung in Anfang, Mitte und Ende zu achten. Die Binnengliederung lässt sich bei großen Texten wie den Romanen oft durch Kapitel und Abschnitte erfassen, die auch eigene Ãœberschriften tragen können. De .....
[ mehr ]
Index » Analyse literarischer Texte

Martin opitz - buch von der deutschen poeterei

Das I. Kapitel Vorrede [...] Wiewohl ich mir von der deutschen Poeterei, auf Ersuchung vornehmer Leute und dann zu besserer Fortpflanzung unserer Sprachen, etwas aufzusetzen vorgenommen, bin ich doch solcher Gedanken keineswegs, daß ich vermeine, man könne jemanden durch gewisse Regeln und Gesetz .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann christoph gottsched - der biedermann, 2. teil

Die Poesie ist eine Kunst, so der Wahrheit und der Tugend viele Dienste tun kann, wenn sie in den Händen eines verständigen und redlichen Bürgers ist und mehr nach den Regeln der Weltweisheit als nach dem verderbten Geschmacke des unverständigen Pöbels eingerichtet wird. Sie preiset die Tugend in Lo .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann christoph gottsched - versuch einer kritischen dichtkunst

Von den dreien Gattungen der poetischen Nachahmung und insonderheit von der Fabel 1 .§ Die Nachahmung der Natur [...] kann auf dreierlei Art geschehen. Die erste ist eine bloße Beschreibung oder sehr lebhafte Schilderei von einer natürlichen Sache, die man nach allen ihren Eigenschaften, Schönheit .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann jakob bodmer - die diskurse der maler

[...] XX. Diskurs des ersten Teils. Die Natur ist in der Tat die einzige und allgemeine Lehrerin derjenigen, die recht schreiben, malen und ätzen; ihre Prefessionen treffen darinne genau überein, daß sie sämtlich dieselbe zum Original und Muster ihrer Werke nehmen, sie studieren, kopieren, nachahm .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann elias schlegel - vergleichung shakespeares und andreas grypbs bei gelegenheit des versuchs

Wie sorgfältig Shakespeare gewesen, seine Charaktere zu bilden, sieht man daraus, daß er meistens ihre ganzen Charaktere einem andern in den Mund gelegt und sie so beschreiben lassen, daß fast nichts hinzuzusetzen übrig bleibt. [...] Man sieht, daß diese Charaktere alle eine ziemlich große Ähnlich .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Lyrik als «ausdruck von stimmungen>?

In einer über längere Zeiträume durchgeführten Umfrage unter Studierenden des Grundstudiums an der Universität Bochum zeigte sich eine erstaunliche Kontinuität bei folgenden Vorstellungen über Lyrik: «Ausdruck von Gefühlen>, , von sprachlichen Strukturen analytisch einsichtig gemacht werden. Dabei .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Johann elias schlegel - gedanken zur aufnahme des dänischen theaters

[...] Denn eine jede Nation schreibt einem Theater, das ihr gefallen soll, durch ihre verschiedenen Sitten auch unterschiedliche Regeln vor, und ein Stück, das für eine Nation gemacht ist, wird selten den andern ganz gefallen. Wir können uns hiervon besonders durch den großen Unterschied des franzö .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - charakteristik der vornehmsten europäischen nationen

Sobald eine Nation poliert ist, sobald hat sie konventionelle Wege, zu denken, zu handien, zu empfinden, sobald hört sie auf, Charakter zu haben. Die Masse individueller Empfindungen, ihre Gewalt, die Art der Vorstellung, die Wirksamkeit, die sich alle auf diese eigene Empfindungen beziehen, das sin .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - zum schäkespears tag

Die erste Seite, die ich in ihm las, machte mich auf zeitlebens ihm eigen, und wie ich mit dem ersten Stück fertig war, stund ich wie ein Blindgeborner, dem eine Wunderhand das Gesicht in einem Augenblicke schenkt. Ich erkannte, ich fühlte aufs lebhafteste meine Existenz um eine Unendlichkeit erweit .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann gottfried herder - shakespeare

In Griechenland entstand das Drama, wie es in Norden nicht entstehen konnte. In Griechenland wars, was es in Norden nicht sein kann. In Norden ists also nicht und darf nicht sein, was es in Griechenland gewesen. Also Sophokles' Drama und Shakespeares Drama sind zwei Dinge, die in gewissem Betracht k .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann gottfried herder - auszug aus einem briefwechsel über ossian und die lieder alter völker

Je wilder, d. i. je lebendiger, je freiwürkender ein Volk ist, desto wilder, d. i. desto lebendiger, freier, sinnlicher, lyrisch handelnder müssen auch, wenn es Lieder hat, seine Lieder sein. Je entfernter von künstlicher, wissenschaftlicher Denkart, Sprache und Letternart [1] das Volk ist, desto w .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann gottfried herder - volkslieder. zweiter teil

[...] Endlich kann ich nicht umhin, noch mit ein paar Worten merken zu lassen, was ich für das Wesen des Liedes halte. Nicht Zusammensetzung desselben als eines Gemäldes niedlicher Farben, auch glaube ich nicht, daß der Glanz und die Politur seine einzige und Hauptvollkommenheit sei: sie ists nämli .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - einfache nachahmung der natur, manier, stil

Einfache Nachahmung der Natur Wenn ein Künstler, bei dem man das natürliche Talent voraussetzen muß, in der frühesten Zeit, nachdem er nur einigermaßen Auge und Hand an Mustern geübt, sich an die Gegenstände der Natur wendete, mit Treue und Fleiß ihre Gestalten, ihre Farben auf das genaueste nachah .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - glückliches ereignis

[...] Schiller zog nach Jena, wo ich ihn ebenfalls nicht sah. Zu gleicher Zeit hatte Batsch [1] durch unglaubliche Regsamkeit eine naturforschende Gesellschaft in Tätigkeit gesetzt, auf schöne Sammlungen, auf bedeutenden Apparat gegründet. Ihren periodischen Sitzungen wohnte ich gewöhnlich bei; ein .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Zum auslegungsspielraum von gesetzestexten

Ãœber die Mehrdeutigkeit poetischer Texte gibt es keinen Streit. Eine poetische Metapher entfaltet ihren Beziehungsreichtum erst dadurch, daß ihre Leser sie in wechselnden Lebenssituationen immer neu und anders verstehen können. Dieser offene Spielraum für sinnreiche Interpretationen ist sogar die B .....
[ mehr ]
Index » Beispiele der Texthermeneutik

Johann wolfgang goethe - literarischer sansculottismus

In dem 'Berlinischen Archiv der Zeit und ihres Geschmacks", und zwar im Märzstücke dieses Jahres, findet sich ein Aufsatz 'Ãœber Prosa und Beredsamkeit der Deutschen", den die Herausgeber, wie sie selbst bekennen, nicht ohne Bedenken einrückten. [...] Der Verfasser bedauert die Armseligkeit der Deu .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Wolframs von eschenbach «willehalm» - annäherung an einen mittelalterlichen text

Nähert man sich dem «Willehalm», dem zweiten großen epischen Werk Wolframs von Eschenbach neben dem «Parzival», tauchen schon im Vorfeld der Erkundung Signale auf, die schwer zugängliches und unbekanntes Gelände ankündigen. Gewiß, das Werk wird von den wenigen Kennern geradezu emphatisch gepriesen, .....
[ mehr ]
Index » Beispiele der Texthermeneutik

Johann wolfgang goethe und friedrich schiller - Ãœber epische und dramatische dichtung

Der Epiker und Dramatiker sind beide den allgemeinen poetischen Gesetzen unterworfen, besonders dem Gesetze der Einheit und dem Gesetze der Entfaltung; ferner behandeln sie beide ähnliche Gegenstände und können beide alle Arten von Motiven brauchen; ihr großer wesentlicher Unterschied^ beruht aber d .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - Ãœber roman und drama

Im Roman wie im Drama sehen wir menschliche Natur und Handlung. Der Unterschied beider Dichtungsarten liegt nicht bloß in der äußeren Form, nicht darin, daß die Personen in dem einen sprechen und daß in dem andern gewöhnlich von ihnen erzählt wird. Leider viele Dramen sind nur dialogierte Romane, un .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Friedrich schlegel - Ãœber goethes meister

Ohne Anmaßung und ohne Geräusch, wie die Bildung eines strebenden Geistes sich still entfaltet und wie die werdende Welt aus seinem Innern leise emporsteigt, beginnt die klare Geschichte. Was hier vorgeht und was hier gesprochen wird, ist nicht außerordentlich, und die Gestalten, welche zuerst hervo .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann gottfried herder - adrastea

[â– â– â– ] Gibt es feste Formen des Schönen, die allen Völkern und Zeiten gemein sind? Verfeint sich mit dem Fortgang der Zeiten das Ideal der Schönheit? Man hat den beliebten französischen Ausdruck: 'Nachahmung der schönen Natur" als unbestimmt und unzureichend getadelt; der Tadel ist begründet, .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - 'lyrische gedichte von johann heinrich voß

[...] Und hier ist wohl der Ort, zu bemerken, welchen Einfluß auf Bildung der unteren deutschen Volksklasse unser Dichter haben könnte, vielleicht in einigen Gegenden schon hat. Seine Gedichte bei Gelegenheit ländlicher Vorfälle stellen zwar mehr die Reflexion eines dritten als das Gefühl der Geme .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Ludwig achim von arnim - von volksliedern â–  an kapellmeister reichardt

[...] Ein schönes Lied in schlechter Melodie behält sich nicht, und ein schlechtes Lied in schöner Melodie verhält sich und verfängt sich, bis es herausgelacht; wie ein Labyrinth ist es: einmal hinein, müssen wir wohl weiter; aber aus Furcht vor dem Lindwurm, der drin eingesperrt, suchen wir gleich .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Goethes sonett «mächtiges Ãœberraschen»

Mächtiges Ãœberraschen Ein Strom entrauscht umwölktem Felsensaale Dem Ozean sich eilig zu verbinden; Was auch sich spiegeln mag von Grund zu Gründen, Er wandelt unaufhaltsam fort zu Tale. Dämonisch aber stürzt mit einem Male -Ihr folgten Berg und Wald in Wirbelwinden -Sich Oreas, Behagen dort zu f .....
[ mehr ]
Index » Beispiele der Texthermeneutik

Johann wolfgang goethe - winckelmann und sein jahrhundert in briefen und aufsätzen

Antikes Der Mensch vermag gar manches durch zweckmäßigen Gebrauch einzelner Kräfte, er vermag das Außerordentliche durch Verbindung mehrerer Fähigkeiten; aber das Einzige, ganz Unerwartete leistet er nur, wenn sich die sämtlichen Eigenschaften gleichmäßig in ihm vereinigen. Das letzte war das glück .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Auslegung von elektronischen texten - jean-luc godards mini-serie «histoire(s) du cinema»

Das medienkulturelle Niveau, auf dem wir uns im 20. Fin de siecle bewegen und das die Rede vom < elektronischen Text> grob markiert, zeichnet sich aus durch den Versuch der Machtübernahme einer spezifisch begründeten Bezeichnungspraxis: Das Symbolische in seiner höchsten Form des zweiwertigen Zahlen .....
[ mehr ]
Index » Beispiele der Texthermeneutik

Johann wolfgang goethe - noten und abhandlungen zu besserem verständnis des westöstlichen divans

Eingeschaltetes Die Besonnenheit des Dichters bezieht sich eigentlich auf die Form, den Stoff gibt ihm die Welt nur allzu freigebig, der Gehalt entspringt freiwillig aus der Fülle seines Innern; bewußtlos begegnen beide einander, und zuletzt weiß man nicht, wem eigentlich der Reichtum angehöre. Ab .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - Ãœber das lehrgedicht

Es ist nicht zulässig, daß man zu den drei Dichtarten: der lyrischen, epischen und dramatischen, noch die didaktische hinzufüge. Dieses begreift jedermann, welcher bemerkt, daß jene drei ersten der Form nach unterschieden sind und also die letztere, die von dem Inhalt ihren Namen hat, nicht in derse .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johann wolfgang goethe - Ãœber weltliteratur

Le Tasse, drame historique en cinq Sctes, par M. Alexander Duval [•••] Ãœberall hört und liest man von dem Vorschreiten des Menschengeschlechts, von den weiteren Aussichten der Welt- und Menschenverhältnisse. Wie es auch im Ganzen hiermit beschaffen sein mag, welches zu untersuchen und näher .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Theodor fontane - gottfried keller: die leute von seldwyla

Alle diese Erzählungen — allenfalls mit Ausnahme von einer — sind reizend zu lesen. Sie bewegen uns das Herz, wir begleiten sie unter Weinen und Lachen, überall sprechen Liebe, Sorgfalt und ein durchaus originaler Dichtergeist zu uns. Nichts komischer, als solchen Arbeiten gegenüber von dem Verf .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - unser bund

Wenn unser Bund das wird, was er sein kann und wozu unserer Ansicht nach die Kräfte vorhanden sind, dann wird dieser Augenblick, wo wir hier versammelt sind, nicht nur eine Bedeutung haben für die gesamte proletarisch-revolutionäre Literatur, sondern er wird ein Ereignis sein in der Geschichte der A .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - das große bündnis

[•••] Wenn ich nun von unserer realistischen, von unserer revolutionären Literatur spreche, so gilt der heißeste Gruß, der Ausdruck der engsten brüderlichen Solidarität unseren Freunden in Deutschland selbst, die es unter den Bedingungen der schlimmsten Verfolgung und der täglichen Bedrohung .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Bertolt brecht - Ãœber das zerpflücken von gedichten

Der Laie hat für gewöhnlich, sofern er ein Liebhaber von Gedichten ist, einen lebhaften Widerwillen gegen das, was man das Zerpflük-ken von Gedichten nennt, ein Heranführen kalter Logik, Herausreißen von Wörtern und Bildern aus diesen zarten blütenhaften Gebilden. Demgegenüber muß gesagt werden, daß .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - verteidigung der poesie

Für manchen Leser mag es eine Enttäuschung sein, daß in dem vorliegenden Buch, das den Titel trägt 'Verteidigung der Poesie -Vom Neuen in der Literatur", kaum die Rede ist von der Technik des Gedichts und den verschiedenen Arten der Dichtung. Darin kommt unser besonderer Standpunkt dem Prinzip der P .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - meine poetische konzeption

Meine Bemerkungen sind Bemühungen. In der 'Verteidigung der Poesie", in der 'Poetischen Konfession", in 'Macht der Poesie" und in dem abschließenden Band 'Das poetische Prinzip" bin ich bemüht, unsere allgemeine ästhetische Theorie von der künstlerischen Gesetzmäßigkeit dadurch zu ergänzen und zu v .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - der prägnante punkt

'Wenn man zu jung ist, urteilt man nicht richtig; ist man zu alt, desgleichen. Wenn man nicht genug an eine Sache denkt, wenn man zuviel an sie denkt, versteift man sich darauf und vernarrt sich in sie. Wenn man sein Werk, unmittelbar nachdem man es fertiggestellt hat, betrachtet, ist man noch ganz .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Von der vormodernen zur modernen gedichtpoetik

Die Wende zur lyrischen Moderne, die gattungsgeschichtliche Zäsur um 1890, bewirkte auch auf dem Feld der Gedichtpoetik einschneidende Veränderungen. Sie lassen sich exemplarisch und kontrastiv an programmatischen Statements von Theodor Storm auf der einen und Hugo von Hofmannsthal und Stefan George .....
[ mehr ]
Index » Lyrik des 20. Jahrhunderts (1900-1945) » Lyrische Moderne um 1890

Hugo von trimberg

Dieser Autor mittelhochdeutscher und lateinischer didaktischer Werke war in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts am St. Gangolf-Stift in der Tcuerstädter Vorstadt Bambergs als weltlicher Vertreter des geistlichen Domscholasters tätig - Jahre lang, wie er am Schluß seines mittelhochdeutschen Haupt .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Humboldt, wilhelm von

»Im Grunde ist alles, was ich treibe, Sprachstudium. Ich glaube die Kunst entdeckt zu haben, die Sprache als Vehikel zu gebrauchen, um das Höchste und Tiefste und die Mannigfaltigkeit der ganzen Welt zu durchfahren« . Mit und durch die Sprache aber stieß H. auch zum wesentlich dialogischen Charakter .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hütten, ulrich von

»Er flamme als Haß in uns auf gegen alles Undeutsche, Unfreie, Unwahre; aber glühe auch als Begeisterung in unseren Herzen für die Ehre und Größe des Vaterlandes; er sei der Genius unseres Volkes, wenigstens so lange, als diesem ein zürnender, strafender, mahnender Schutzgeist Not tun wird.« Dieser .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Der fall wolfgang koeppen

Das literarische Talent ist nicht eine wunderliche Pflanze, die plötzlich aus geheimnisvollen Gründen erblüht, später aus ebenso unerklärlichen Gründen verdorrt und sich nach einiger Zeit höchst unerwartet abermals entfaltet. Wie alle Menschen ist natürlich auch der Schriftsteller den Einflüssen sei .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

Jean paul (d.i. johann paul friedrich richter)

»Ich habe ihn ziemlich gefunden, •wie ich ihn erwartete: fremd wie einer, der aus dem Mond gefallen ist, voll guten Willens und herzlich geneigt, die Dinge außer sich zu sehen, nur nicht mit dem Organ, womit man sieht« . Den Weimaraner Klassikern, auf der Suche nach Bündnispartnern und Gefolgsleut .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kerner, johann georg

Der »Revolutionsmann« K., der nach Georg Forsters begeisterten Worten »Freiheit wie ein Vulkan sprühte«, stammte aus einer streng monarchisch gesonnenen württembergischen Beamtenfamilie. Sein Vater stand im Dienst des Herzogs Karl Eugen, dessen despotische Regierungsmethoden bereits den jungen Fried .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kleist, ewald christian von

Am Sonntag, dem 12. August 1759 wurde Preußens Friedrich II. von den Russen und Östreichern in der Schlacht von Kunersdorf vernichtend geschlagen. Mitgefochten hatte als Major der deutsche Dichter Ewald Christian von K., ein enger Freund Gotthold Ephraim Lessings. Dieser schreibt am 25. August an J .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kleist, heinrich von

Zwei Dichter markieren die in ihrer Zeit unverstandene, weil unvermittelte Wende vom Weltbild des deutschen Idealismus zur Gegenwart, ms 20. Jahrhundert. Beide sind nicht alt geworden: der eine schied durch Freitod mit 34 Jahren aus dem Leben, der andere wurde durch Typhus mit 24 Jahren weggerafft. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Knigge, adolph franz friedrich freiherr von

Als Verfasser des Buches Ãœber den Umgang mit Menschen ist K. zu fragwürdigem Ruhm gekommen. Das, was als Beitrag zum bürgerlichen Emanzipationskampf gemeint war, geriet in seiner Wirkung zum banalen Etikette-Buch. Die zahlreichen Neuauflagen des Buches drängten die politischen und sozialen Absicht .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Koeppen, wolfgang

Ein im Alter immer noch schüchterner Prometheus, im Nes- sus-Hemd der Schuldgefühle , in Angst davor, zu versteinern, im Nichts dennoch nicht sterben zu können: so sieht sich der achtzigjährige K. Er verspricht uns immer noch die Veröffentlichung eines letzten großen Romans, der Gegenwartskritik im .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Konrad von würzburg

Er war der erste nichtadlige Dichter der deutschen Literatur- geschichte, dessen Leben sich auf Grund von Zeugnissen etwas genauer abzeichnet. In seinen Werken nennt er sich »von Wirzeburc Cuonrät« oder »Cuonze von Wirzeburc«. Im Hausbuch des Würzburger Protonotars Michael de Leone wird er zitie .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kotzebue, august von

Selten in der Literaturgeschichte hat ein Autor so viel Anerkennung und Abneigung zugleich auf sich gezogen wie K. Er war mit Abstand der populärste deutsche Bühnenschriftsteller seiner Zeit. In den letzten Direktionsjahren August Wilhelm Ifflands am Berliner Nationaltheater, von 1809 bis 1813, wurd .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Der donkosak in goethes frack

Michail Scholochow, der repräsentative Schriftsteller der Sowjetunion, der bedeutendste lebende Epiker russischer Zunge und der Verfasser einer Roman-Tetralogie, die zu den Meisterwerken der Weltliteratur unseres Jahrhunderts gehört, Michail Scholochow, dessen Werke in 5 2 Sprachen erschienen sind u .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

Le fort, gertrud von

»In Hildesheim kam ich... mit 14 Jahren endlich in eine rich- tige Schule.« Bis zu diesem Zeitpunkt war die einer alten Familie protestantischer Emigranten aus Norditalien und Sa- voyen entstammende preußische Offizierstochter, auch aufgrund einiger Ortswechsel, »privatim unterrichtet« worden. Ihr .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Lenau, nikolaus (d.i. niembsch, edler von strehlenau)

Als der 30 jährige im Mai 1832 euphorisch in die »Neue Welt« aufbricht, versteht er dies als Flucht vor einer »Tyrannei«, die nicht nur den politischen Freiheitswillen, sondern auch das schöpferische Geistesleben im ersten Aufkeimen erstickt. In Amerika aber findet er in den 14 Monaten seines Aufent .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Liliencron, detlev von

»Damals war Liliencron mein Gott, / ich schrieb ihm eine Ansichtskarte«, erzählt Gottfried Benn in einem seiner letzten Gedichte über eine Reise zu Anfang des Jahrhunderts. L. war der lyrische >Gott< auch schon der »Modernen«, der »Jüngstdeutschen« um 1890 gewesen. Im We .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Logau, friedrich von

»Bald werden wir einen von unscrn besten alten Dichtern wieder unter uns aufleben sehen«; mit diesen Worten kündigte Gotthold Ephraim Lessing im 36. Literaturbrief die gemeinsam mit Karl Wilhelm Ramler herausgegebene Auswahl aus L.s Sinngedichten an, die wenig später erschien und den bedeutenden Ep .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Lohenstein, daniel casper von

Die Kunst des »Schlesischen Marin«, schrieb Johann Jacob Bodmer 1734 über Christian Hoffmann von Hoffmannswal-dau, »steckte Teutschland an«, »der hochgefärbte Schein Nahm bald das junge Volck von leichten Sinnen ein«. Zu den Angesteckten gehörte nicht zuletzt L., bei dem die entschiedenste Steigerun .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Moscherosch, johann michael

»So sehet zu...daß ihr in grossen Reichs-Freyen Stätten euch häußlichen niderlasset, da die Evangelische Religion Rein und klar seye«, schreibt M. in seiner Vermächtnisschrift Insom-nis Cum Parentum an seine Kinder: Als Amtmann im lothringischen Finstingen hatte er die Gefahren des 30jährigen Krie .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Nestroy, johann nepomuk

»Nestroy, Johann, sehr lang, etwas ungeschlacht, Embon-point, blatternarbig, rundes Gesicht, lockiges, etwas graues Haar, greller Schauspieler, desto glücklicherer Coupletsänger, fruchtbarer und beliebter Possenspieler, trefflicher Zeichner gemeiner Charaktere in Callot's Manier; schreit entsetzlich .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Oswald von wolkenstein

Am Dom zu Brixen findet sich ein Gedenkstein, der einen bärtigen Mann mit Kreuzesfahne und Schwert zeigt. Vor einer Pilgerfahrt ins Heilige Land ließ ihn der Dichter selbst errichten: Es ist die älteste lebensgetreue Darstellung eines deutschen Dichters. Später folgen das ebenfalls porträthafte erst .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Otfried von weißenburg

Der Mönch Ãœ. aus dem lothringischen Kloster Weißenburg nimmt in mehrfacher Hinsicht in der deutschen Literaturge- schichte eine Sonderstellung ein: Er ist der erste namentlich bekannte Dichter und Poetologe deutscher Zunge. Sein Werk, eine Evangelienharmonie, ist überdies so genau datierbar, wie e .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Platen, august von

»Graf Platen ist ein kleiner, verschrumpfter, goldbebrillter Greis von fünfunddreißig Jahren; er hat mir Furcht gemacht. Die Griechen sahen anders aus! Er schimpft auf die Deutschen gräßlich, vergißt aber, daß er es auf deutsch tut.« So berichtete der Komponist Felix Mendelss .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Rist, johann

»Es rinnt ja so«, so deutete Philipp von Zesen anagrammatisch den Namen »Ioannes Rist«, durchaus nicht ironisch, sondern als Lob für die »Lieblichkeit« und »Zierlichkeit« seiner leicht dahinfließenden Verse gemeint. Freilich, vom Lob der Leichtigkeit des Produzierens bis zum Vorwurf der gehaltlosen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Scheffel, joseph victor von

»Neben seiner Bibel« brauchte jeder echte Deutsche »nur noch ein Buch Scheffels« im Hause, urteilte ein Biograph im Todesjahr des Autors. Diese Begeisterung und der für die Maßstäbe des iy. Jahrhunderts unglaubliche Markterfolg seiner Werke sind es, die das Interesse noch auf die Person S.s lenken, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schiller, friedrich von

»Ich möchte nicht gern in einem anderen Jahrhundert leben und für ein anderes gearbeitet haben. Man ist ebensogut Zeitbürger als man Staatsbürger ist; und wenn es unschicklich ist, ja unerlaubt gefunden wird, sich von den Sitten und Gewohnheiten des Zirkels, in dem man lebt, auszuschließen, warum so .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schlaf, johannes

Als Abschluß ihrer gemeinsamen Arbeit sammelten Arno Holz und S. 1892 die Ergebnisse in dem Band Neue Gleise . Im Januar des nächsten Jahres erlitt S. einen Nervenzusammenbruch, der ihn in eine Krise warf, die bis 1898 andauerte. Er selbst nannte als Gründe seine finanzielle Notlage und die Unzufrie .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schlegel, august wilhelm von

»Kosmopolit der Kunst und Poesie« nannte sich S. mit Recht. Der Weg zu »Kunst und Poesie« war — ebenso wie für den jüngeren Bruder Friedrich - bereits durch die Herkunft vorgezeichnet: Vater und Onkel, Johann Adolf und Johann Elias Schlegel, waren als Autoren kunsttheoretischer Schriften bekannt g .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schlegel, friedrich von

Ob als Sympathisant der Französischen Revolution, als führender Kopf der romantischen Bewegung oder Verfasser des Skandalromans Lucinde , ob als universal gebildeter Historiker und Literaturkritiker neuen Schlags, als konservativer Diplomat, Journalist oder versponnener Mystiker: S. gab und gibt noc .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schlegel, johann elias

Der Dramatiker, Literaturtheoretiker, Ãœbersetzer und Jurist S. wurde als Sohn einer gutbürgerlichen Meißener Familie geboren: der Vater war kursächsischer Appellationsrat und Stiftssyndikus, der Großvater hatte als Oberhofprediger den Adelstitel erhalten, dessen sich aber erst S.s Neffe, der Romant .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schlegel-schelling, caroline von

Der Philosoph Friedrich Wilhelm Joseph Schelling sprach von Caroline als dem »seltenen Weib von männlicher Scelen-größe, von dem schärfsten Geist, mit der Weichheit des weiblichsten, zartesten, liebevollsten Herzen vereinigt«. Friedrich Schlegel proklamierte, angeregt durch sie den Androgynen-mythos .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Schnabel, johann gottfried

»Ich weiß wohl, daß lange Zeite dieser Name bloß galt, um etwas ganz Verächtliches zu bezeichnen«, schreibt 1828 Ludwig Tieck über »jene treuherzige Chronik« der Insel Felsenburg, deren schlechter Ruf in umgekehrtem Verhältnis zu ihrer Popularität stand. Das Buch war einer der meistgelesenen Romane .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Seume, johann gottfried

»Anbei will ich Ihnen hier mein Inventarium liefern..., was ich zur Bedeckung meiner huronischen Haut trage: 1. Meinen blauen Frack, 2. Zwei Westen, damit ich die Winter-shawls abwerfen kann und doch noch eine in saeco behalte, 3. Zwei Paar Beinkleider inclusive der Unterziehhosen, 4. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Spee von langenfeld, friedrich

»Persönlich kann ich unter Eid bezeugen, daß ich jedenfalls bis jetzt noch keine verurteilte Hexe zum Scheiterhaufen geleitet habe, von der ich unter Berücksichtigung aller Gesichtspunkte aus Ãœberzeugung hätte sagen können, sie sei wirklich schuldig gewesen«, schreibt der Jesuitenpater S. in seiner .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Tepl, johannes von

Es bedurfte detektivischen Spürsinns der Forscher, um Stationen der Lebensgeschichte dieses Autors, der nur ein einziges Buch schrieb, zu rekonstruieren, der sich seinen Platz in der Literaturgeschichte durch das Streitgespräch Der Ackermann aus Böhmen gesichert hat. Den Beleg für die zunächst ersc .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Voß, johann heinrich

»Er ist vielleicht, nach Lessing, der größte Bürger in der deutschen Literatur« . Sein »ländliches Gedicht in drei Idyllen« Luise, entstanden zwischen 1782 und 1^94, beschreibt die patriarchalisch geordnete Welt eines protestantischen Pfarrhauses. Es gilt als Hohelied der bürgerlichen Familie. V. m .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Vring, georg von der

Obwohl das geistige Umfeld seiner Wahlheimat München den Norddeutschen sicher stark geprägt hat, ist V. schreibend doch immer den Kindheitserlebnissen an der Niederweser verhaftet geblieben. »Ich möchte glauben, daß ein Schattenbild der heimatlichen Landschaft, ein Schatten meiner selbst, Schattenbi .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Walther von der vogelweide

In den Reiserechnungen des Passauer Bischofs Woliger von Erla ist zum Martinstag ein »Waltherus cantor de Vogelweide« als Empfänger eines Geldgeschenks für einen Pelzrock aufgeführt. Dies ist das einzige, auf einen deutschen Lyriker des Hochmittelalters als »Dichter« bezogene urkundliche Zeugnis, z .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Wezel, johann carl

Als der Schriftsteller Jonas Ludwig von Hess in den 90er | Jahren des 18. Jahrhunderts auf seinen »Durchflügen durch Deutschland« das kleine Residenzstädtchen Sondershausen am Harz besuchte, interessierte er sich dort vor allem für den skurrilen bauwütigen Kleinfürsten und daneben für einen anderen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Wolfram von eschenbach

»Laien munt nie baz gesprach«, so wird W. um 1210 von Wirnt von Grafenberg, dem Verfasser eines Artusromans, gepriesen. Trotz seines unbestrittenen literarischen Ranges ist von W.s Leben wenig bekannt. Es gibt kein einziges urkundliches Zeugnis. Er bezeichnet sich selbst als »ritter«: »Schildes ambe .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Zesen, philipp von

»Ach! Gott gebe mir, nach so langem herümschwärmen, endlich einmahl einen festen und gewissen sitz«, lesen wir in einem Brief vom 31. Juli 1674. Der Wunsch ging nicht in Erfüllung, und Z. blieb weiterhin ohne »guhte bestallung von diesem oder jenem Fürsten«. Dabei hatte alles recht hoffnungsvoll beg .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Zigler und kliphausen, heinrich anselm von

Der Verfasser der Asiatischen Banise - auf diese »herrliche Antiquität«, wie Heinrich Jung-Stilling den Roman nannte, gründet sich sein Nachruhm — stammte aus einer alten Adelsfamilie mit Besitztümern in der Oberlausitz und in Sachsen. Nachdem er das Gymnasium in Görlitz absolviert, seine Studien .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Die reaktion des züricher publikums von i94i

In einer frühen Arbeitsskizze hat Brecht selbst seine Courage als 'Die finnische Niobe" bezeichnet. Der bürgerlichen Presse warf er aber später vor, sie habe seine Marketenderin als Niobefigur fehlinterpretiert . Dabei taucht diese Benennung in den zeitgenössischen Pressebesprechungen der Uraufführu .....
[ mehr ]
Index » Zeitbezug und Rezeption

Der realismus-streit von i938

Im Sommer 1938, zur Zeit der Arbeit an Mutter Courage also, erreichte Brecht der Aufsatz von Georg Lukäcs 'Es geht um den Realismus", erschienen in der deutschen Exilzeitschrift 'Das Wort" in Moskau. Unter den exilierten marxistischen Schriftstellern bahnte sich damit eine Debatte an, die bis in d .....
[ mehr ]
Index » Zeitbezug und Rezeption

Die inszenierte 'kritikerschlacht - berliner rezensionen von i949

Am 9. Januar 1949 bekam Brecht sein Volkspublikum. Zwei Tage vor der offiziellen Premiere gab es eine geschlossene Vorstellung der Mutter Courage für Stahlwerksarbeiter und Jungfunktionäre der SED. Anschließend fand in einer SED-Parteischule eine Diskussion mit den Zuschauern statt. Brecht fühlte si .....
[ mehr ]
Index » Zeitbezug und Rezeption

Das drehbuch von i955

Der Handlungsablauf des Films ist in 101 Bilder mit 384 Kameraeinstellungen gegliedert. Einige blinde Motive und Handlungslük-ken lassen darauf schließen, daß auch dieser letzte Entwurf noch vorläufig war. In einem Nachtragsteil finden sich zusätzliche Motive und Handlungsdetails. Der Film zeigt Sc .....
[ mehr ]
Index » Zeitbezug und Rezeption

Die verfilmung von i960

Der Courage-Film, der dann schließlich gedreht wurde, vier Jahre nach Brechts Tod, ist nach eigenem Bekunden seiner Autoren Manfred Wekwerth und Peter Palitzsch eine Dokumentarverfil-mung der Theaterinszenierung des 'Berliner Ensembles". Eine Ãœbersetzung in die spezifischen Ausdrucksformen des ande .....
[ mehr ]
Index » Zeitbezug und Rezeption

 Tags:
Goethe  Johann  Wolfgang    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com