Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Gide, Andre

Gide, Andre - Leben und Biographie



Andre Gide, zu seiner Zeit eine der vielseitigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten des literarischen Lebens in Frankreich, gestaltete in seinem Werk das Recht des Menschen auf Freiheit und ein authentisches Leben. 1947 erfuhr er durch die Verleihung des Literaturnobelpreises weltweite Anerkennung.
      Gide wurde in Paris als Sohn eines Juraprofessors in großbürgerlich-protestantischem Milieu geboren und wuchs nach dem frühen Tod des Vaters in einem Frauenhaushalt auf. Schon früh fasste er den Entschluss, sich der Literatur zu widmen. Ab 1890 verkehrte er in den Kreisen der Symbolisten und korrespondierte jahrzehntelang u.a. mit Paul Valery , Paul Claudel sowie Rainer Maria -»Rilke.
      Gide unternahm zahlreiche Reisen in verschiedene europäische und afrikanische Länder. Im Verlauf einer Nordafrika-Reise 1893/94 entdeckte Gide seine homosexuelle Neigung, heiratete jedoch 1895 seine Cousine Madeleine Rondeaux. 1908 wurde er als einer der Mitbegründer der Zeitschrift Nouvelle Revue Frangaise zu einer einflussreichen »Institution« im Pariser Literaturleben. In den Jahren bis 1938 entstanden die bedeutendsten Werke von Gide, der sich 1930 dem Kommunismus zuwandte, von dem er sich jedoch nach einer Reise in die Sowjetunion 1936 wieder distanzierte. Während des Zweiten Weltkriegs bereiste er lMord-afrika. In Betonung all seiner Widersprüche ließ er sich 1951 neben seiner 1938 verstorbenen Frau Madeleine begraben. Die katholische Kirche indizierte sein Werk postum.

      Die Falschmünzer
Die Falschmünzerist das einzige Werk von Andre Gide, das er - in einer Widmung an Roger Martin du Gard , den späteren Literaturnobelpreisträger - explizit als Roman bezeichnet hat. Es stellt zugleich den Höhepunkt der gideschen Reflexionen über Möglichkeiten und Grenzen der Gattung Roman dar. Inhalt: Schon der Titel ist auf Ambivalenz in mehrere Richtungen hin angelegt: In Karikierung des traditionellen französischen Romans erzählen Die Falsehmünzervon den Verwicklungen eines Netzwerks von Personen, von denen sich erst allmählich herausstellt, dass sie alle untereinander in Beziehung stehen - die Mitglieder der Familien Prohtendieu und Molinier sind nicht nur beruflich, sondern auch familiär und freundschaftlich miteinander verbunden: Die Väter sind Untersuchungsrichter, die Söhne Bernard und Olivier beste Freunde. Für beide wird der Sommer des Abiturs zur lebensbestimmenden Probe. Als Bernard erfährt, dass er eigentlich kein Profitendieu ist und die Familie verlässt, tritt er als Sekretär in die Dienste von Oliviers Onkel Edouard, der als Schriftsteller versucht, sein Romanprojekt Die Falschmünzer zu vollenden. Bernard, nicht der in seinen Onkel verliebte Olivier, begleitet den Autor in die Ferien nach Saas Fee. Oliviers Weg kreuzt jenen des Schriftstellers Comte de Passavent, der seine homosexuellen Neigungen unter dem Deckmantel der Förderung junger literarischer Talente auslebt, Olivier die Leitung einer Avantgarde-Literaturzeitschrift anträgt und ihn zu einem Segeltörn im Mittelmeer einlädt.
      Oliviers kleiner Bruder Leon gerät in die Fänge einer Falsehmünzerbande, die sich Leons und seiner Freunde bedient, um falsche Goldmün-zen in Umlauf zu bringen. Die Machenschaften bleiben der Polizei und den Ermittlungsrichtern Molinier und Profitendieu nicht verborgen. Der Rädelsführer der Bande treibt schließlich den jungen Boris, einen Mitschüler Leons, dazu, sich beim russischen Roulette mit der Pistole seines im Internat aufsichtführenden Großvaters vor dessen Augen zu erschießen. Aufbau: Die Falschmünzer sind formal in drei Teile nach dem jeweiligen Ort der Handlung gegliedert, wobei sich eine Symmetrie in der Benennung und Binnengliederung der Teile 1 und 3 ergibt: Beide sind mit Paris betitelt, der zweite Teil heißt Saas Fee. Charakteristisch für das Werk ist, dass Gide mit der Autoren- und Erzählerrolle spielt und dabei den klassischen Roman persifliert: Vor allem in den poetologischen Passagen des zweiten Teils unterstellt er die tatsächliche Autonomie seiner Romanfiguren, sich seiner Allwissenheit als Erzähler entzögen. Zum anderen sind Die Falschmünzer geprägt von der Diskussion über die Frage, was ein Roman ist, vorzugsweise in den Passagen des in den Text integrierten Tagebuchs von Edouard. Die Falschmünzer sind aber auch das nicht vollendete Romanprojekt Edouards: Sie werden so zu einem sich selbst erfüllenden Roman eines Romans auf einer Metaebene, in dem der Autor/Erzähler mit seiner Allwissenheit spielt und den Leser direkt in die Handlung einbezieht. Wirkung: Erst ab den 1950er Jahren wurde die experimentelle Komplexität der Falschmünzer analytisch erschlossen und das Werk als Markstein der Entwicklung des französischen Romans im 20. Jahrhundert gewürdigt.
     


Gryphius, andreas

Geb. 2.10.1616 in Glogau; gest. 16.7.1664 in Glogau »Der Autor über seinen Geburts-Tag den 29. Septembr. des MDCXVI Jahres«, so lautet die Ãoberschrift eines Sonetts von G. Das Datum ist falsch, der Autor entscheidet sich bewußt gegen die historische und für eine symbolische Wahrheit. Er wählt den .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Stefan andres

Um Zugang zu dem Novellenwerk des Dichters zu gewinnen, ist es nötig, einige Daten seines Lebens zu erwähnen. Nicht gleichgültig für das Verständnis ist seine Herkunft aus der Mosellandschaft. 1906 ist Stefan Andres im Trierer Land geboren. Ohne die Verwurzelung in dieser Landschaft sind die ,Mosell .....
[ mehr ]
Index » Novellenschaffen in christlicher Tradition

Das 'utopia von stefan andres

Diese Polarität ist auch ein Grundgesetz der Dichtung von Stefan Andres. Sein groß angelegter Roman 'Die Sintflut", in dem er zu einer Bewältigung der Katastrophe ausholt, gibt in zwei Bänden die Exposition des geschichtlichen Dramas. Der erste 'Das Tier aus der Tiefe", der zweite 'Die Arche" betite .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » DER ROMAN DER GEGENWART

Andreae, johann valentin

Geb. 17. 8. 1586 in Herrenberg ; gest. 27. 6. 1654 in Stuttgart »Neun Jahre habe ich nun zu Stuttgart in der Sklaverei zugebracht und nirgends die Regierung weniger regierend, den Rat weniger ratsam, die Gesellschaft weniger gesellschaftlich, die Religion weniger religiös, die Regeln weniger regelm .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gryphius, andreas

»Der Autor über seinen Geburts-Tag den 29. Septembr. des MDCXVI Jahres«, so lautet die Ãoberschrift eines Sonetts von G. Das Datum ist falsch, der Autor entscheidet sich bewußc gegen die historische und für eine symbolische Wahrheit. Er wählt den Tag als Geburtstag, »An dehm der Engel-Printz den Teu .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gryphius, andreas

Abend Knauf, Rudolf. In: Hienger / Knauf, 1969, S. 12 - 14. Hippe, Robert. In: Tod im Gedicht, 1971, S. 10 - 11. Schindler, Marvin S. In: Sonnets of A. G., 1971, S. 68-91. Freund, Winfried. In: Freund-Lyrik, 1990, S. 12 - 20. Lari, Loretta. In: Jacques e i suoi quaderni 22, 1994, S. 410 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Reimann, andreas

Zu guter letzt Püschel, Ursula. In: Mit allen Sinnen, 1980, S. 190 - 194. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kojeve, alexandre

Wenn in Raymond Queneaus Roman Le dimanche de la ine 1.1951) die Hauptperson den Wunsch äußert, einmal die Stadt lena besuchen zu wollen, weil dort die Geschichte zu Ende gegangen sei. dann ist das eine flir die Zeitgenossen deutliche Anspielung auf K. So präsent war ihnen die originelle Figur des R .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Es ist alles eitel - andreas gryphius

Du siehst, wohin du siehst, nur Eitelkeit auf Erden. Was dieser heute baut, reißt jener morgen ein; Wo itzund Städte stehn, wird eine Wiese sein, Auf der ein Schäferskind wird spielen mit den Herden. Was itzund prächtig blüht, soll bald zertreten werden; Was itzt so pocht und trot .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Stefan andres (geb. i906).

Zwar ist Andres schon vor 1945 bekannt gewesen, der Schwerpunkt seines Schaffens fällt aber in die Nachkriegszeit. Wohl seine bedeutendste Erzählung ist 'Wir sind Utopia , in der vor dem Hintergrunde des spanischen Bürgerkrieges die Frage nach dem Verhältnis von Mensch, Welt, Gott und Schicksal aufg .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Andreas capellanus

Im Mittelpunkt der Diskussion über das Wesen der höfischen Liebe hat immer der lateinische Traktat >Ãober die Liebe< von Andreas Capellanus gestanden, der wahrscheinlich zwischen 1180 und 1190 verfaßt worden ist. Andreas war nach eigener Aussage »königlicher Hofkaplan« {aulae regiae capellanus, S. .....
[ mehr ]
Index » Das höfische Gesellschaftsideal

Andreas gryphius - tranen des vaterlandes anno i636

Wir sind doch nunmehr ganz, ja mehr denn ganz verheeret! Der frechen Völker Schar, die rasende Posaun, Das vom Blut fette Schwert, die donnernde Kartaun Hat aller Schweiß und Fleiß und Vorrat auf gezehret. Die Türme stehn in Glut, die Kirch ist umgekehret, Das Rathaus liegt im Graus, die Starken si .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Typologien

Nach der Phase einer quantitativen Ausweitung des Angebots von Scienceficti-on-Kinder- und Jugendbüchern in den 70er Jahren wurden zu Beginn der 80er Jahre Versuche unternommen, die vielgestaltigen Texte zu beschreiben und zu kategorisieren. Das Ergebnis waren Typologien, in denen sich sehr stark de .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HELMUT MELZER

Stefan andres das trockendock

Der Autor erzählt diese schaurige Geschichte mit den stilistischen Mitteln der traditionellen Novelle: Die Handlung verläuft mit einer inneren Notwendigkeit, sie enthält ein bedeutsames, überraschendes Ereignis, das über sich hinausweisen soll : Verweis auf eine Idee , die hinter dem Ganzen steht. .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Das barocke emblem lässt die poetologische differenz offen zutage treten: das sonetten die welt von andreas gryphius

Es gibt nun, wie ich meine, eine spezielle literarische Gattung die derart beschaffen ist, dass sie die poetologische Differenz gleichsam nackt darbietet: für jeden sofort sichtbar. Das ist das barocke Emblem , bestehend aus Inscriptio, Pictura und Subscriptio. Die Pic-tura - das ist die Veranschaul .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Andreas, fred

Biografie: *1935. Ãober den Autor konnten bisher keine Lebensdaten ermittelt werden. Kriminalromane: 1927 Flucht ins Dunkle, Ullstein, NA 1941 Aufwärts Verlag, Aufwärts Kriminalromane Nr. 10; 1929 Das Schiff ohne Liebe, Merkur; 1933 Die alte Rechnung - Roman einer Schuld und einer Liebe, Ullstein; .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Andresen, thomas

auch unter dem Pseud.: Chris Martin Biografie: *19.9.1 in Flensburg, t20.1.1 in Flensburg. Th. Andresen war Facharzt für innere Medizin und arbeitete als Oberarzt an einer Flensburger Klinik. Bereits während des Studiums schrieb er Kurzgeschichten für Zeitungen und Zeitschriften, nebenbei verfasste .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Busch, andrea c.

Biografie: *22.6.1 in Darmstadt. A. C. Busch schloss 1989 ihr Studium als Diplomübersetzerin für Englisch und Niederländisch an der Universität Mainz/Germersheim ab. Von 1989 bis 1993 fristete sie nach eigenen Worten ein »Sklavendasein« als Sekretärin, Sachbearbeiterin und Ãobersetzerin im Vertrieb .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Franz, andreas

Biografie: *12.1.1 in Quedlinburg/ Sachsen-Anhalt. A. Franz siedelte 1955 mit seinen Eltern nach Helmbrechts in die oberfränkische Provinz über. Nach der Trennung seiner Eltern kam er mit seiner Mutter 1967 nach Frankfurt/M., wo er bis zu seinem sechzehnten Lebensjahr das Gymnasium besuchte. Er wech .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Herz, wilfried v(iktor) und kreiss, andrea

Biografie *1 ;*1 . W. V. Herz ist Grafiker, Comicautor und -Zeichner. Er ist seit 1992 TV-Autor. Seit 1997 arbeitet er mit A. Kreiss als Autorenteam im Bereich Krimi, Thriller und Drama zusammen. Zu ihren Arbeiten gehören u.a. zahlreiche Episoden für die Krimiserie Ein Fall für Zwei. Kriminalromane .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Izquierdo, andreas

Pseudonym Biografie: *9.8.1 in Euskirchen. A. Izquierdo wuchs als Sohn eines deutschen Ingenieurs und einer spanischen Krankenschwester in Iversheim auf. Nach dem Abitur begann er in Köln zu studieren, volontierte aber bald in einem kleinen Sportverlag und gehörte 1993 zu den Preisträgern eines We .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Mäckler, andreas

Biografie: *11.10.1 in Karlsruhe. A. Mäckler studierte Kunstgeschichte, Neuere deutsche Literatur und Geschichte an der Philipps-Universität Marburg. Er arbeitete als Lektor, dann als freier Journalist mit den Arbeitsschwerpunkten Film, Kunst, Kulturreiseführer und Kriminalgeschichten. 2000 speziali .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Johann elias schlegel - vergleichung shakespeares und andreas grypbs bei gelegenheit des versuchs

Wie sorgfältig Shakespeare gewesen, seine Charaktere zu bilden, sieht man daraus, daß er meistens ihre ganzen Charaktere einem andern in den Mund gelegt und sie so beschreiben lassen, daß fast nichts hinzuzusetzen übrig bleibt. [...] Man sieht, daß diese Charaktere alle eine ziemlich große Ã"hnlich .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

 Tags:
Gide,  Andre    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com