Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Franz Herfurth

Franz Herfurth - Leben und Biographie



Die um die Jahrhundertwende verbreitete anekdotenhafte Mundartprosa hatte in Franz Herfurth einen charakteristischen Vertreter. Sein Leben 1 verlief in den für einen begabten sächsischen Schulmann und Geistlichen seiner Zeit typischen Bahnen. Er wurde 1853 als Sohn eines Hutmachers in Kronstadt geboren. Hier besuchte er das Honterusgymnasium, darauf studierte er Theologie, klassische Sprachen und Philosophie in Berlin, Jena und Leipzig. Nicht ohne Bedeutung für den späteren Publizisten war, daß er am deutschen Studentenleben 'regen Anteil" nahm, 'und zwar vom Standpunkte einer die damalige Studentenwelt stark erregenden und umfassenden Reformbewegung" 2. Aus dieser Zeit stammt seine Schrift Was ist Studentische Reform? . Nach seiner Heimkehr war er längere Zeit als Gymnasiallehrer in Kronstadt tätig. 1889 wurde er Pfarrer in Neustadt, einige Jahre später auch Dechant des Burzenländer Kirchenbezirks, schließlich 1908 Stadtpfarrer von Kronstadt. Als Vertreter seiner Kirche unternahm er wiederholt Reisen nach Deutschland. In Anerkennung seiner Verdienste wurden ihm von der Königsberger Universität 'die Rechte, Freiheiten und Ehren eines Doktors der heiligen Schrift honoris causa" übertragen. Er starb 1922 in Kronstadt.
      Eine der Hauptrichtungen seines Wirkens war die Kinder- und Erwachsenenerziehung. Sie zu fördern, hat er seine ganze rednerische und schriftstellerische Begabung aufgebracht. So gab er auch, beginnend mit dem Jahr 1886, eine Wochenzeitung heraus, die volksbildenden Zielen diente, den Siebenbürgischen Volksfreund. Er hatte sich unter Einsatz seiner ganzen Persönlichkeit um die Gründung dieser Zeitschrift bemüht, denn 'fast unüberwindliche Schwierigkeiten mußten aus dem Wege geräumt werden" 5. Bedeutsam ist am Siebenbürgischen Volksfreund, zumal wenn man an die Dialektdichtung Herfurths und seiner Zeitgenossen denkt, daß er der 'mundartlichen Literatur eine Heimstätte geboten" hat. Einige Jahre später ließ 'der Wechsel des Berufes", der Herfurth 'von der Stadt entfernte", ihn 'der Sache des Blattes nicht mehr im nötigen Maße nachgehen" 7. Als der Erscheinungs-ort 1892 von Kronstadt nach Hermannstadt verlegt wurde, ging, die Redaktion in andere Hände über, wodurch sich auch gehaltliche Veränderungen ergaben.
      Der Haupttendenz seiner Tätigkeit eingedenk, ist es begreiflich, daß Herfurth zahlreiche 'gemeinnützige Vorträge" hielt,, um 'zur inneren Förderung unseres sächsischen Volkslebens in Siebenbürgen" 10 beizutragen. Diesem Anliegen diente auch das von ihm, in Zusammenarbeit mit F. Schiel, herausgegebene Sächsische Volksliederbuch. Wiewohl seine volkserzieherischen Bestrebungen eher konfessionell-traditionalistisch geprägt waren, ließen sie sich mit den kulturellen Bemühungen der Zeitschrit Die Karpathen soweit in Einklang bringen, daß er hier unter anderem einen Aufsatz über Unser Bildungszieln veröffentlichen konnte. Auch an wissenschaftlichen Vorhaben, die der Förderung sieben-bürgischer Geschichte und Volkskunde dienten, hatte er Anteil. So war er Mitherausgeber der zwei ersten Bände der Quellen zur Geschichte der Stadt Kronstadt. Desgleichen hat er historische und volkskundliche Arbeiten verfaßt — so zusammen mit G. Schiel ein Verzeichnis der auf der Universität zu Jena immatriculierten Ungarn und Siebenbürger — und an einer Monographie über Das sächsische Burzenland mitgearbeitet.
      Herfurths literarische Arbeiten sind im direkten Zusammenhang mit seinen publizistischen Schriften zu sehen, neben denen sie seinerzeit auch ihren Platz hatten. Auch sie sollten der Belehrung des Volkes dienen, wozu ihm das Mittel des Humors geeignet erschien. Oft aber ist einfach Belustigung ihr Ziel. Erst nach Herfurths Tod wurde die von ihm zusammengestellte Auswahl von früher bereits veröffentlichten Meren nd Hippeltscher gesammelt herausgegeben.
     
   Ãœber die Entstehung der Meren nd Hippeltscher erteilt das Vorwort des Herausgebers einigen Aufschluß: Sie sind größtenteils im Herfurths Neustädter Zeit geschrieben worden. Dies ist insoweit von Bedeutung, als der Verfasser hier manche Anregung aufgreifen konnte, die sich aus dem unmittelbaren Kontakt mit der Landbevölkerung ergab: 'Hei wor Gelejenhit, dem Lie'wen ases Vulkes zu louschen." Eine weniger direkte Beziehung zur sächsischen Bevölkerung hatte der Verfasser später in Kronstadt, so daß er — um 'de Wänschen der Kalendermocher ze entschprechen" — sich veranlaßt sah, nicht nur aus dem eigenen Erleben zu schöpfen,sondern auch auf Literatur verwandter Art zurückzugreifen. Er hat sich hierbei besonders die volkstümlichen Schilderungen Peter Roseggers nutzbar gemacht, in Bearbeitungen und Ausformungen in dessen Sinn. Die verwendete Mundart ist für Kronstadt und das Burzenland typisch.
      Stofflich-inhaltlich wird vielerlei geboten: einfache Anekdoten, die zum Durchschnitt dessen gehören, was beispielsweise auch eine Sammlung wie Schnurren und Spaße aus Siebenbürgen 16 enthält. Der Reiz und die literarische Daseinsberechtigung dieser Anekdoten liegt in ihrer mundartlichen Form. Wie sehr sie von dem treffenden Mundartausdruck leben, zeigt ihre versuchsweise Ãœbersetzung ins Deutsche, die um vieles flacher als das Original wirken muß. Das meiste ist in ländlicher Umwelt angesiedelt. Manches jedoch wirft Schlaglichter auch auf das Handwerk — das 'Honfregg" — in vergangenen, angeblich gemütlicheren Tagen — als man 'noch nätch nervös-verzabbelt" war —, gibt mitunter Einblicke in seines 'Vueters Hous" oder ruft einem kulturhistorisch belangvoll-belanglose Begebnisse in. Erinnerung, etwa eine Geschichte mit dem 'Literaten" Anton Kurz20. Neben den Anekdoten gibt es auch etliche weiterausgesponnene Erzählungen. Sie sind etwa das, was man gemeinhin unter Humoresken verstehen mag, und was unter Herfurths Händen tatsächlich zur sächsischen Humoreske wird. Und dies ist schließlich das erklärte Ziel des Verfassers. Es hätte nicht des propagandistischen Appells zum Sächsisch-sein, -empfinden und -sprechen am Anfang des Buches — im Gedicht As richtig M'dkterschproch — bedurft, um dieses festzustellen. Das Heimische soll anheimelnd dargestellt werden, so daß man sich 'mi an de ija' Warlt" vertiefen kann, was wichtig erscheint, da 'es vil framd Bladder 'nd Kalander mat framdem Wiesen" überschütten würden. Deshalb die Vorliebe für heimische Geschichten, die 'wol nor beschide Schtracheltscher zem Beld ases Vulksliewens" sind, jedoch allesamt die richtige 'wuerm Farw" ergeben.
Für den Verfasser bildet sich die Stufenfolge räumlicher Begriffe zutreffenderweise aus der Reihe Burzelond-Sakselond-Vue-terlond-Europa. Und doch ist etwas auch von jener — in einer seiner Geschichten verlachten — Einstellung zu Welt und Sachsen-tum in ihm lebendig, die im erstaunten Ausruf zum Ausdruck kommt, den ein unvermuteter Blick vom Zeidner Berg auslöst: 'Harr, Harr, wei grüß aß de Warlt — wei deno irscht Siwen-bergen!" 25 Daß diese Umkehrung der Größenordnung auch in Herfurths Weltbild in gewissem Maß eintritt, ist bei seiner betont sächsischen Lebenseinstellung nicht weiter verwunderlich. Auch seine Mundartprosa 'wirkt volkserhaltend und will vor allem so wirken" und überbetont deshalb, im Sinne einer volksverbundenen 'Absichtsdichtung" 27, manchen Aspekt im siebenbürgi-•schen Leben auf Kosten der Idee einer weltweit gültigen Ordnung.
      Im Hinblick auf die längeren Texte des Bandes Meren nd Hippeltscher läßt sich feststellen, daß Herfurth die Ansätze zu mundartlicher Novellistik kaum zu nutzen verstand, das Geschehen bleibt stets vordergründig. Ohne einem Triviales zu ersparen, wird In der Geschichte Katreny — kost te schwegen? gezeigt, daß die Frauen neugierig und geschwätzig sind. Allzubreit erzählt der Verfasser von der Frau eines Dorfrichters, die 'altch emol guer ze noigirig" war und die das 'Noi, wo s' et erfueren hedt, nätch vor sech beholde'" konnte; 'et brei e jedmol an er, wei en hiß Kul af der Brast, bas se 's wedder vu' sich gegien hädt" 29. Vereinfachungen jeder Art, in der Themenstellung, der Personenzeichnung und Handlungsführung wirken sich beispielsweise in der Geschichte Dr Postendrager aus. Manchmal ist man versucht, den Erzählungen zumindest ein sitten- und kulturgeschichtliches Verdienst anzurechnen, etwa der Geschichte Ous dr hemmleschen Housapen-tik31, da hier bezeichnende Einblicke in das elende Dorf lehrerdasein von ehedem geboten werden. Tatsächlich handelt es sich um eine Geschichte, die vom Standpunkt der habhaft gemachten Lebenssubstanz belangvoller als andere erscheint. In ihr wird nicht ungeschickt dargestellt, wie ein Zufall hilfreich in das Leben eingreifen kann.
      Die Ausgangssituation der Geschichte Bumes Piter — ein unachtsamer Transport von Bienen auf der Eisenbahn — ist dankbar und wird auch entsprechend ausgewertet. Die Hauptgestalt der Erzählung — diese 'troi irlich Sil, dei et gäkt mint mat em Iklichen" 33 — erscheint, wieder in einer humorvoll geschilderten beklemmenden Lage, auch in einem anderen Text, Det Katti — det foltsch!34. Auch ernste Problematik wird in den Geschichten des Verfassers angeschnitten. Im Mittelpunkt eines Textes steht beispielsweise ein Frechchlek35, der nach Amerika auswandern soll, ein 'gedret, durchdriwe Karl voller Finten", dessen am Schluß des Textes mit einer eher unwilligen Wendung gedacht wird: man kann wohl 'angder senyen Nume schrei'wen: verdarwen — ge-schtarwen".
     
Eine Erneuerung und Bereicherung der heimischen Novellistik ließ sich von Herfurth eigentlich kaum erwarten. Indes sollte man von ihm auch nicht verlangen, was seiner Art nicht entsprach. Zum Unterschied von der 'novellistischen Richtung" in der Mundartprosa und ihren Vertretern Adolf Schullerus und Anna Schuller-Schullerus galt Herfurth seinerzeit als 'bedeutendster Vertreter" der 'anekdotisch-volkskundlichen Richtung" der heimischen Dialektdichtung37, und als solcher kann ihm und seinen Texten auch heute noch Beachtung geschenkt werden.
     


Hugo von hofmannsthal et les „gentillesses de la langue francaise (französische redensarten, i897)

Les bases de l'enseignement secondaire autrichien contemporain ont ete je-tees en 1849, au moment de la grande reforme du Systeme educatif et universitäre qui a suivi le mouvement revolutionnaire de 1848 et la reprise en main neo-absolutiste de la monarchie habsbourgeoise.' Avec sept lustres de reta .....
[ mehr ]
Index » Kontextualisierung und Analyse -Zur Literatur der Goethezeit, des ausgehenden 19. und 20. Jahrhunderts

Der französische realismus

Für die Ausbildung einer realistischen Literatur in Deutschland waren die realistischen Zeitromane der französischen, englischen und auch russischen Literatur nicht ohne Einfluss. Da der Beginn der Ausbildung des französischen und englischen Realismus weitaus früher zu datieren ist als die Entstehun .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Literarische Voraussetzungen

Grillparzer, franz

Geb. 15.1.1791 in Wien; gest. 21.1.1872 in Wien In G.s Erzählung Der arme Spielmann begegnet der Leser dem musikalischen Dilettanten Jakob, der sich selbst als Künstler überfordert, in der Praxis kläglich scheitert und mit seinem »Höllenkonzert« die Ohren der Zuhörer foltert. Dies ist kein Zufall, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Kafka, franz

Geb. 3.7.1883 in Prag; gest. 3.6.1924 in Kierling bei Klosterneuburg Das »Grenzland zwischen Einsamkeit und Gemeinschaft habe ich äußerst selten überschritten, ich habe mich darin sogar mehr angesiedelt als in der Einsamkeit selbst. Was für ein lebendiges schönes Land war im Vergleich hierzu Robins .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Werfel, franz

Geb. 10.9.1890 in Prag; gest. 26.8.1945 in Beverly Hills Als W. 1945 einem Herzinfarkt erlag, ließ ihn seine Frau wunschgemäß in Smoking und Seidenhemd begraben, weltlich also, was angesichts der stark ausgeprägten religiösen Thematik seines Werkes verwundern mag. W.s Wende zum Religiösen, zum Ch .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Vorverständigung über „die doppelte rede des franz kafka

Rudolf Kreis hat unter diesem Titel sowohl eine textlinguistische Analyse wie ein sozialpsychologisches Verstehenskonzept für Kafkatexte vorgelegt, in welchem unter Verarbeitung der denk- und triebpsychologischen Forschungen Piagets, Lacans, Rene A. Spitz' und unter Akzentuierung der „double-bind"-D .....
[ mehr ]
Index » Deutsche Novellen » Franz Kafka: Das Urteil

Rumäniendeutsche lyrik der 70er bis 90er jahre: 'aktionsgruppe banat - richard wagner - franz hodjak - werner söllner - rolf bossert - klaus hensel (i973-i997)

I. In der zweiten Hälfte der 60er Jahre glitt ein Lichtstrahl Hoffnung über die kahl geschlagene und verödete Kulturlandschaft Rumäniens. 1965 war aus der Riege der kommunistischen Spitzenfunktionäre ein geradezu unorthodox junger, 47-jähriger Mann namens Ni-colae Ceausescu zum Ersten Parteisekretä .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Franz werfel

Wenn man von den Prosastücken Heyms zu den von Adolf D. Klarmann in drei Bänden zusammengefaßten Erzählungen Franz Werfeis kommt, gerät man in ein anderes stilistisches Klima. So maßlos das Geschehen auch dort vorgetrieben ist, die Sprache ist im allgemeinen weniger ekstatisch-expressiv als die der .....
[ mehr ]
Index » Die Novelle in der Epoche des Expressionismus

Franz kafka

Ein Prosawerk spezifisch novellistischen Charakters aus Kafkas Dichtungen auszuwählen, ist schwierig. Goethe hat in seiner von Eckermann überlieferten Novellendefinition von der 'unerhörten, sich ereigneten Begebenheit" als dem Kern der Novellendichtung gesprochen. Was das zweite Attribut meint, wir .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Französische romantik

Als literarische Mode erlosch die französische Romantik um die Jahrhundertmitte. Aber sie ist das geistige Schicksal späterer Generationen geblieben, auch derer, die sie zu liquidieren gedachten und andere Moden einführten. Was Maßlosigkeit an ihr war, Pose, Prunk, rasch sich verbrauchende Trivialit .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Fühmann, franz

Insistierende Selbsterkundung kennzeichnet den Grund der Existenz des Ostberliner Schriftstellers. Journalisten und Kulturpolitikers; sein Schreiben beharrt auf dem Geltungsrecht einer Literatur, die ihr »mythisches Element« mcht preisgibt, historisch unabgcgoltenen Fragen in veränderter Gegenwart n .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Grillparzer, franz

In G.s Erzählung Der arme Spielmann begegnet der Leser dem musikalischen Dilettanten Jakob, der sich selbst als Künstler überfordert, in der Praxis kläglich scheitert und mit seinem »Höllenkonzert« die Ohren der Zuhörer foltert. Dies ist kein Zufall, weitere Unzulänglichkeiten treten zutage: Ist Ja .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Behrens, franz richard

An meine Deutsch-Amerikanischen Freunde Günther, Michael. In: B = Börse + Bordell, 1994, S. 366 - 369. April an der Aisne Günther, Michael. In: B = Börse + Bordell, 1994, S. 172 - 173. B = C. Der Roman der Lyrik Günther, Michael. In: B = Börse + Bordell, 1994, S. 357 - 366. Chicago .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Degenhardt, franz josef

Der Bauchladenmann Laufhütte, Hartmut. In: ZDP 94, 1975, S. 582 -600. Die alten Lieder f Wo sind eure Lieder) Walter, Klaus-Peter. In: Frankfurter Anthologie 14, 1991, S. 243-246. Im Gonsbachtal Pätzold, Ulrike. In: Die Lieder Degenhardts, 1987, S. 70-77. Kommt an den Tisch unter Pflaume .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Dlngelstedt, franz von

Drei neue Stücklein mit alten Weisen Bayerdörfer, Hans-Peter. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 250 - 262. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Franz, ignaz

Großer Gott wir loben dich Dürig, Walter. In: Archiv für schlesische Kir- chengeschiche 38, 1980, S. 175 - 194. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Fühmann, franz

Die Richtung der Märchen Lermen, Birgit und Loewen, Matthias. In: Lyrik aus der DDR, 1987, S. 234 - 241. Die Weisheit der Märchen Lermen, Birgit und Loewen, Matthias. In: Lyrik aus der DDR, 1987, S. 248 - 253. Lob des Ungehorsams Kienecker, Friedrich. In: Mensch in der modernen Lyrik, 19 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Grillparzer, franz

Abschied von Gastein Naumann, Walter. In: Grillparzer, 1967, S. 14 - 17. Der Halbmond glänzet am Himmel Kraft, Werner. In: Ãœber Gedichte und Prosa, 1979, S. 60 - 64. Blöcker, Günter. In: Frankfurter Anthologie 5, 1980, S. 83 - 86. Entsagung Bittrich, Burkhard. In: Gedichte und Interp .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hojak, franz

Weltraumflug Kolf, Bernd. In: Deutsche und rumäniendt. Lyrik, 1981, S. 334 - 337. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kafka, franz

Und die Menschen gehn in Kleidern Politzer, Heinz. In: Frankfurter Anthologie 2, 1977, S. 111-114. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kroetz, franz xaver

Tröste mich Wondratschek, Wolf. In: Frankfurter Anthologie 11, 1988, S. 267 - 270. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Leppa, franz karl

Die Heimkehr des Paracelsus Sedlmeyer, Margarete. In: Nova Acta Paracelsia 18, 1992. S. 111 - 117. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Liebhard, franz

Gespräch mit mir selbst Anger, Horst. In: Deutsche und rumäniendt. Lyrik, 1981, S. 304-307. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Baader, franz von

In seiner Heimatstadt hielt man ihn wohl für eine Art Original. »Die prägnantesten Äußerungen seines gelegentlichen Witzes«, heißt es. »waren zu Dutzenden in Umlauf«. Ohne Unterschied des Standes oder des Fassungsvermögens konnte es jedem passieren, von dem Münchner Sokrates. mit dem B. sich zuweil .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Mon, franz

ainml Kienecker, Friedrich. In: Mensch in der modernen Lyrik, 1974, S. 80 - 82. Artikulation Hock, Wilhelm. In: Begegnung mit Gedichten, 1977, S. 355 - 358. es Kopplin, Wolfgang. In: Beispiele, 1969, S. 80 - 83. Execution der Excusion Girschner-Woldt, Ingrid. In: Theorie, 19 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Pöggeler, franz

Auf den Türmen von Notre-Dame Pieczonka, Annette. In: Sprachkunst / Bildende Kunst, 1988, S. 19-29. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Steiner, franz baermann

Elefantenfang Hamburger, Michael. In: Frankfurter Anthologie 1, 1976, S. 169- 172. Kleiner Traumchor Fried, Erich. In: Mein Gedicht, 1961, S. 193 - 194. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Tumler, franz

Dem gefallenen Verwandten Sauermann, Eberhard. In: Sprachkunst 24, 1993, S. 1 - 18. Fortschritt Neis, Edgar. In: Krieg im Gedicht, 1980, S. 69 - 70. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Werfel, franz

Als mich dein Wandeln an den Tod verzückte Foltin, Lore Barbara und Heinen, Hubert. In: MAL 3, 1970, H. 2, S. 62-66. Goes, Albrecht. In: Dichter, 1983, S. 28 - 33. Das Bleibende Grimm, Reinhold. In: Frankfurter Anthologie 6, 1982, S. 189 - 192. Der schöne strahlende Mensch Kleßmann, Eck .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Overbeck, franz

Daß der Name O.s in einem Philosophenlexikon auftaucht, mag erstaunen. Denn O. war historischer Theologe, Spezialist für urehnstliche und altkirchhche Literatur: er hat auch kern Werk geschrieben, das in die Kategorie >Philosophie< paßte: Es gibt von ihm einige neutestamentliche und patristi-sche Sp .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Lob des ungehorsams - franz fühmann

Sie waren sieben Geißlein und durften überall reinschaun, nur nicht in den Uhrenkasten, das könnte die Uhr verderben, hatte die Mutter gesagt. 5 Es waren sechs artige Geißlein, die wollten überall reinschaun, nur nicht in den Uhrenkasten, das könnte die Uhr verde .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Franz grillparzer (i79i-i872)

Grillparzer wurde 1791 zu Wien als Sohn eines Advokaten geboren. Von Hause aus war er belastet mit dem Erbe eines verschlossenen und pedantischen Vaters, der zudem früh starb und die Familie in drückenden Verhältnissen zurückließ, und einer überspannten, schwermütigen und lebensuntüchtigen Mutter, d .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Franz werfel (i890-i945)

war von allen expressionistischen Dichtern wohl die breiteste Wirkung beschieden. Mit allen Fasern seines Herzens war Werfel dem leidenschaftlichen Verlangen nach Verbrüderung, Menschlichkeit, Liebe und Weltfrieden hingegeben. Komm heiliger Geist du, schöpferisch! Den Marmor unsrer Form zerbrich, .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Drama

Franz kafka (i883-i924).

Mehr noch als bei Heinrich Mann wird bei ihm der Boden der Wirklichkeit verlassen, um den überwirklichen Symbolen Raum zu schaffen. Kafka sucht hinter den Dingen und Erscheinungen dieser Welt eine zweite, symbolische Wirklichkeit, aus der heraus die Wechselhaftigkeit des Daseins gedeutet werden kann .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Roman und Novelle

Franz kafka: »der verschollene« (i927) - kein roman für gralshüter

Glanz und Elend im Land der unbegrenzten Möglichkeiten Erst drei Jahre nach Kafkas Tod erschien der Roman, den der Herausgeber Max Brod mit dem Titel »Amerika« versah, der von Kafka selbst aber »Der Verschollene« und in seinen Tagebüchern und im Gespräch auch der »amerikanische Roman« genannt wur .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Einflüsse der französischen symbolisten

Tatsache ist, daß sich unter dem Einfluß der französischen Symbolisten Charles Baudelaire , Stephane Mallarme , Paul Verlaine und Arthur Rimbaud in Deutschland Anfang der 90er Jahre ein entschiedener Antinaturalismus bemerkbar machte. Er bedeutete eine Absage an die Vergleichbarkeit von Dichtung .....
[ mehr ]
Index » Gegenströmungen zum Naturalismus (ca. 1890-1918)

Die Ãœbernahme französischer gesellschaftsformen

Die Anfänge des gesellschaftlichen Einflusses aus Frankreich reichten bis in die Mitte des 11. Jahrhunderts zurück, als Kaiser Heinrich III. eine der großen südfranzösischen Fürstinnen, Agnes von Poitou , die Tochter Herzog Wilhelms V. von Aquitanien , heiratete. In den konservativen deutschen Kirc .....
[ mehr ]
Index » Die Rezeption der französischen Adelskultur in Deutschland

Franz liebhard - gesprÄch mit mir selbst

Hätte ich in meinem Leben ein Dutzend Bäume gepflanzt, würde man von mir sagen, er liebte die Bäume; hätte ich von Jahr zu Jahr Hunderte Bäume gepflanzt, die unserer Erde mehr Früchte schenken und eine reinere Luft dem Atem, würde man von mir dereinst sagen, er liebte die Menschen; hätte ich Wälde .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Franz hodjak - weltraumflug

Nicht die Fernen sind es, was uns trennt vom nächsten Stern: es ist die Schwerelosigkeit, mit der wir treiben im Weltraum. Hier ist ein Meer: doch wir wollen schwimmen, zu schwer fänden wir uns zwischen versunkenen Schiffen am Grund. Dort steht ein Gipfel, im Eis: doch wer schwört auf das an .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Franz mon der posaunenschlund

Die Max-Mix-Geschichte stellt erlebnishaft und exemplarisch Veränderungen dar, die sich im jungen Menschen während seiner Kindheit vollziehen. Es geht dabei um zwei Probleme, um Kommunikation und Identität. Die Ich-Identität des Kindes, d. h. sein Mit-sich-selbst-eins-Sein, wird erlebt in der Ãœber .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Bauformen und strukturen

Kinderfernsehen - das für Kinder ausgestrahlte und von ihnen nachgefragte Programm - ist 'Gesamtprogramm". Es enthält tendenziell alle Fernsehformate, die das Medium entwickelt hat, sofern sie nicht, wie Gewaltproduktionen, ordnungsrechtlich ausgeschlossen sind. Das Fernsehen insgesamt ist ein Erzäh .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HANS DIETER ERLINGER

Bauelemente des französischen romans der 80er jahre am beispiel ausgewählter romane von philippe sollers und tahar ben jelloun

1. Philippe Sollers: "homo ludens" oder die subversive Kraft des hyperrealistischen Sprachspiels "Le roman fait, pour ainsi dire, la transition entre la vie reelle et la vie imaginaire. L'histoire de chacun est, ä quelques modifications pres, un roman assez semblable ä ceux qu'on imprime, et les .....
[ mehr ]
Index » Die Avantgarde der 60er und 70er Jahre

Der französische kriminalroman der 80er jahre

Das literarische Feld Nach einer leichten Stagnation in den 70er Jahren läßt sich ab 1979 in Frankreich ein Aufschwung des Kriminalromans verzeichnen, der mit der Gründung neuer Buchreihen eingeleitet wird, die die Veröffentlichung unbekannter französischer Autoren favorisieren . Wenn sich auch ein .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

En toutes choses, son mol acharnement - die einverstandenen helden im neuen französischen roman

1. So sehr die Kritik der achtziger Jahre in Deutschland wie in Frankreich die Rückkehr zum Erzählen begrüßte, so wenig kam sie umhin, auch befremdliche, skurrile oder groteske Elemente in der Prosa eines Thomas Strittmatter, eine "Dramaturgie der Löcher" in den Miniaturen von Jean-Philippe Toussai .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Franz, andreas

Biografie: *12.1.1 in Quedlinburg/ Sachsen-Anhalt. A. Franz siedelte 1955 mit seinen Eltern nach Helmbrechts in die oberfränkische Provinz über. Nach der Trennung seiner Eltern kam er mit seiner Mutter 1967 nach Frankfurt/M., wo er bis zu seinem sechzehnten Lebensjahr das Gymnasium besuchte. Er wech .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Werner krauss - studien zur deutschen und französischen aufklärung

[...] In der [...] Literaturepoche des achtzehnten Jahrhunderts wird der Begriff und die Bedeutung der Literatur in einer bis dahin unvorstellbaren Weise erweitert: Die Literatur hat nunmehr den Nenner für alle Bestrebungen des geistigen Lebens zu bilden. Die Aufklärung hat damit die Großmachtstell .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Themes et mythes: französische forschungen und begriffe

eben der deutschen und der korrespondierenden anglo-amerikani-schen Motiv- und Themenforschung hat sich in der französischsprachigen Literaturwissenschaft ein eigener Zweig der Erforschung von «themes » und « mythes » herausgebildet. Pierre Albouy versteht unter Mythen die jeweils mit neuem Sinngeha .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

Franz mehring - der heutige naturalismus

In unserer Betrachtung über den Begriff des künstlerischen und literarischen Naturalismus waren wir zu dem Ergebnis gekommen, daß sich dieser Begriff gar nicht unter eine allgemeine Formel bringen lasse, daß man in jedem einzelnen Falle untersuchen müsse, welche Stellung die naturalistische Richtung .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - naturalismus und neuromantik

[...] An und für sich besagt der Name, mit dem er [d. i. der Naturalismus] sich taufte, sehr wenig oder gar nichts; überall, wo in der Literaturgeschichte die Gedankenwelt einer aufsteigenden mit der Gedankenwelt einer absterbenden Klasse zusammenstößt, pflegt jene gegen diese mit dem Schlachtruf de .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - gerhart hauptmanns 'weber

Und eine bedeutende Dichtung sind die 'Weber". Es ist das gute Recht des Dramatikers, seinen Stoff zu nehmen, wo er ihn findet, und Hauptmann hat gewiß nicht seine Beziehungen zu Wolff zu verwischen beabsichtigt, wenn er in der Widmung an seinen Vater Familienerzählungen — er ist der Enkel eines s .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - kunst und proletariat

[•••] Man muß sich auch davor hüten, die Bedeutung der Kunst für den Emanzipationskampf des Proletariats zu überschätzen. Die Versuchung dazu liegt ja sehr nahe, wenn man die hohe Bedeutung erwägt, welche die Kunst für den Emanzipationskampf ganz besonders auch des deutschen Bürgertums gehabt .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Franz mehring - Ästhetische streifzüge

Mit anderen Worten: wenn die absteigende Bürgerklasse keine große Kunst mehr schaffen kann, so kann die aufsteigende Arbeiterklasse noch keine große Kunst schaffen, mag auch immer in den Tiefen ihrer Seele eine heiße Sehnsucht nach der Kunst leben. [...] Je unmöglicher sich aber aus dem proletarisc .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Rosa luxemburg - franz mehring — schiller â–  ein lebensbild für deutsche arbeiter

'Ein Lebensbild" hat Mehring seine Schillerbroschüre genannt, und das ist sie im wahren Sinne des Wortes. Nicht eine Biographie, eine landläufige chronologische Sammlung von Daten aus einem Leben, sondern ein wirkliches Bild, ein plastisches, harmonisches Gemälde, das durch die klare Zeichnung und e .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Jung, franz

»Was suchst du Ruhe, da du zur Unruhe geboren bist?« - alsJ. Ende 1915 mit diesem Motto des Thomas von Kempen die erste Nummer seiner Zeitschrift Die freie Straße aufmachte, formulierte der soeben desertierte kriegsfreiwillige 27jährige Uhrmachersohn, der einige Semester Jura und Kameralia gehört, a .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kafka, franz

Das »Grenzland zwischen Einsamkeit und Gemeinschaft habe ich äußerst selten überschritten, ich habe mich darin sogar mehr angesiedelt als in der Einsamkeit selbst. Was für ein lebendiges schönes Land war im Vergleich hierzu Robinsons Insel.« Dies stellt K. wenige Jahre vor seinem Tod fest. Noch imme .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Knigge, adolph franz friedrich freiherr von

Als Verfasser des Buches Ãœber den Umgang mit Menschen ist K. zu fragwürdigem Ruhm gekommen. Das, was als Beitrag zum bürgerlichen Emanzipationskampf gemeint war, geriet in seiner Wirkung zum banalen Etikette-Buch. Die zahlreichen Neuauflagen des Buches drängten die politischen und sozialen Absicht .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Kroetz, franz xaver

»Vater: Beamter / Mutter: Hausfrau / geb. 25. Februar 1946 in München / 1946-1951 Simbach am Inn / ab 1951 München: / 4 Klassen Volksschule / 5 Klassen Oberschule / 2 Jahre Schauspielschule München / 1 Jahr Max-Reinhardt-Seminar Wien / / 2 Jahre Abendmittel- schule / Bühnengenossenscha .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Mon, franz (d.i. franz löffelholz)

»solange geschrieben wird, konkurrieren zwei tendenzen, das geschriebene darzubieten, die zur leichtesten lesbarkeit mit der, dem lesen widerstand zu bieten«, stimmt M. einmal seinen Leser in das ein, was ihn im folgenden erwartet . M. - promovierter Lektor eines Frankfurter Schulbuchverlags — hat .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Werfel, franz

Als W. 1945 einem Herzinfarkt erlag, ließ ihn seine Frau wunschgemäß in Smoking und Seidenhemd begraben, weltlich also, was angesichts der stark ausgeprägten religiösen Thematik seines Werkes verwundern mag. W.s Wende zum Religiösen, zum Christlichen und zum Jüdischen, war keineswegs durch seine Kin .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Franz  Herfurth    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com