Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Doctorow, E(dgar) L(awrence)

Doctorow, E(dgar) L(awrence) - Leben und Biographie



E.L.Doctorow, einer der bedeutendsten Vertreter der postmodernen Literatur in den USA, variiert auf vielfältige Weise den historischen Roman. In spannenden Geschichten verknüpft er tatsächliche und erfundene Ereignisse und Personen, hebt die Trennung zwischen Geschichtsschreibung und Literatur auf und entlarvt die stets subjektive Deutung der Vergangenheit.
      Nach Philosophiestudium und Militärdienst arbeitete Doctorow als Lektor in verschiedenen Verlagen und ab 1969 als Hochschullehrer. Den Romanen Willkommen in Hard Times und Das Buch Daniel folgte der Welterfolg Ragtime , den Milos Forman 1981 verfilmte. Docto-rows jüngster Roman City of God schildert aus unterschiedlichen Perspektiven Politik, Wirtschaft, Religion und Atmosphäre in New York kurz vor deT Jahrtausendwende.
      Doctorows Werk wurde in rund 30 Sprachen übersetzt. Er erhielt den National Book Award .

      Ragtime
E.L. Doctorow erzählt in einer Mischung aus historischen Fakten und Fiktion das Schicksal dreier Familien von der Jahrhundertwende bis zum Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg 1917.
      Inhalt: Eine liberale weiße Industriellenfamilie in New Rochelle nimmt ein schwarzes Findelkind und später auch dessen Mutter auf. Um sie wirbt der erfolgreiche farbige Jazzpianist Coalhouse Walker. Als sein Auto, das legendäre Ford-Modell T, von weißen Rassisten demoliert wird, versucht er auf juristischem Weg Schadenersatz zu erlangen. Doch die Gesellschaft verweigert ihm seine verfassungsmäßigen Rechte. Seine Verlobte, die beim Vizepräsidenten der USA um Hilfe bittet, wird von Leibwächtern schwer verletzt und stirbt. Walker sammelt eine Gruppe desillusionierter schwarzer Jugendlicher um sich und startet als Revolutionär einen Rachefeldzug. Er gipfelt in der Besetzung der mit Kunstschätzen angefüllten Bibliothek des Großbankiers John P. Morgan. Zum Schein geht die Polizei auf Walkers Forderungen ein, erschießt ihn aber, als er das Gebäude verlässt. Die dritte Familie ist die des jüdischen Sozialisten Tateh, der als Einwanderer mit dem Daumenkino einen Verkaufshit landet und zum erfolgreichen Filmproduzenten aufsteigt. Aufbau: Der Roman ist eine moderne Variation des Michael Kohlhaas von Heinrich von -> Kleist. Wie in Kleists Novelle scheitert Doctorows Held Coalhouse am Glauben an die gesellschaftlichen Ideale. Statt Freiheit und Gleichheit herrschen Egoismus, Ungerechtigkeit und Rassismus. Wer die Gesellschaft beim Wort nimmt, fällt ihr zum Opfer. Der Autor baut in seine erfundene Geschichte zahlreiche historische Personen ein, u.a. den Autopionier Henry Ford , den Polarforscher Robert Peary und den Psychoanalytiker Sigmund —»Freud.
      Der komplexen Erzählstruktur des Romans entspricht eine vielstimmige Sprache. Wie im Ragtime, dem Vorläufe des Jazz mit seiner synkopischen Taktverschiebung und musikalischen Phrasierung, spielt der Autor auf seiner Klaviatur mit Witz, Ironie und Metaphorik. Reale und erfundene Episoden verschmelzen zu einer subjektiven Deutung der Geschichte, deren Ausläufer bis in die moderne Kommerzkultur reichen.
      Wirkung: Ragtime wurde ein Weltbestseller; die US-Buchkritiker würdigten den Roman 1975 wegen der gelungenen Mischung aus Nostalgie, Unterhaltung und Sozialkritik mit ihrem Hauptpreis.
     


 Tags:
Doctorow,  E(dgar)  L(awrence)    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com