Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Voß, Johann Heinrich

Voß, Johann Heinrich



»Er ist vielleicht, nach Lessing, der größte Bürger in der deutschen Literatur« . Sein »ländliches Gedicht in drei Idyllen« Luise, entstanden zwischen 1782 und 1^94, beschreibt die patriarchalisch geordnete Welt eines protestantischen Pfarrhauses. Es gilt als Hohelied der bürgerlichen Familie.

     

V.

muß sich seine Zugehörigkeit zum Bürgertum freilich mühsam über Bildung und Schriftstellerei erkämpfen. Er entstammt einer Leibeigenenfamilie in Mecklenburg. Sein bereits freier Vater ist Gastwirt und Zolleinnehmer. Erfahrungen drückender Armut prägen seine Jugend. Den zielstrebigen Aufstieg in die Bildungsintelligenz ermöglicht ein Studium der Theologie und vor allem der klassischen Philologie in Göttingen .

V.

nutzt seine Kompetenz in dieser Wissenschaft in den folgenden Jahren systematisch zum eigenen Aufstieg und Ruhm in der literarischen Ã-ffentlichkeit: als umstrittener Experte für Fragen der Metrik, als erster Ãobersetzer Homers, als Ãobersetzer Vergils und in seinen an diesem und an Theokrit geschulten Idyllen. Eine idealisierte Sicht der antiken Klassik setzt

V.

gegen die absolutistisch geprägte Ständeordnung seiner Zeit, die er kritisiert.
      In Göttingen wird er Mitglied des Hainbundes - zusammen mit u.a. Heinrich Christian Boie, Ludwig Hölty, Johann Martin Miller, den Brüdern Christian u. Friedrich Leopold Stolberg. »Der Bund geht auf Freiheit«, verwirklicht in einer von der Gesellschaft separierten freien Kommunikation weniger Auserwählter. Nicht zufällig wird er in einem »Eichengrund« beschworen. Die Verehrung des Germanentums und die Ablehnung alles »Welschen« eint die Freunde. Die Entfernung von der Stadt und ein gemeinsames Milchtrinken symbolisieren die Zuwendung zur Natur und zum freilich verklärten »Volk«. Als Herausgeber des Göttinger und später des Hamburger Musenalmanachs ist

V.

in der literarischen Ã-ffentlichkeit außerordentlich erfolgreich. Seinen sozialen Status sichert er durch eine Stelle als Schulrektor ab: 1778 in
Otterndorf bei Cuxhaven, von 1782 bis 1802 in Eutin.

V.

ist sein Leben lang ein Aufklärer - auch in seinen Idyllen, die zum Teil für die Gattung neue sozialkritische Tendenzen enthalten. Er befürwortet selbst nach der Hinrichtung des Königs grundsätzlich die Französische Revolution. In seinen letzten Jahren wird er in Jena und Heidelberg folgerichtig zum engagierten Streiter gegen Romantik, Katholizismus, Mystizismus und politische Restauration .
     


Johann wolfgang goethe - 'lyrische gedichte von johann heinrich voß

[...] Und hier ist wohl der Ort, zu bemerken, welchen Einfluß auf Bildung der unteren deutschen Volksklasse unser Dichter haben könnte, vielleicht in einigen Gegenden schon hat. Seine Gedichte bei Gelegenheit ländlicher Vorfälle stellen zwar mehr die Reflexion eines dritten als das Gefühl der Geme .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Die idylle: maler müller und johann heinrich voß

Einleitung Die Gattungsbezeichnung Idylle wurde aufgrund eines fruchtbaren philologischen Irrtums als 'kleines Bild" verstanden. Man leitete das Wort etymologisch vom griechischen Kidyllion - Bildchen - her. Renate Böschenstein und andere vor ihr haben darauf aufmerksam gemacht, daß das Stammwort F .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Johann heinrich voß: die pferdeknechte, der Ã"hrenkranz, der siebzigste geburtstag

Analyse Die Pferdeknechte und Der Ã"hrenkranz, die bei der Erstveröffentlichung 1775 nebeneinander standen, wurden in späteren Ausgaben voneinander getrennt. Die Ausgabe von F.va D. Becker, auf die sich diese Analyse stützt, bringt den Text der Erstausgabe ohne die späteren Veränderungen und Erweit .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Die stillen im lande - johann heinrich jung: henrich stillings jugend

Entstehung Johann Heinrich Jung , der seine I.ebensgeschichte unter dem Pseudonym Henrich Stilling veröffentlichte, kam 1770 nach Straßburg, um dort Medizin zu studieren. Im Kreise der Tischgesellschaft bei Johann Daniel Salzmann wurde er mit Goethe bekannt, der im neunten Buch von Dichtung und Wah .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Voss, johann heinrich

Der siebzigste Geburtstag Häntzschel, Günter. In: Gedichte und Interpretationen 2, 1983, S. 325 - 330. Gesang der Deutschen Kaiser, Gerhard. In: Goethe bis Heine, 1988, S. 415-418. Klingsonate Helmers, Hermann. In: Lyrischer Humor, 1971, S. 50 - 52. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Heinrich heine (i797-i856): die lotosblume ängstigt / sich vor der sonne pracht ... - emanuel geibel (i8i5-i884):

Die stille Wasserrose ... Der Buhle Mond Die Lotosblume ängstigt Sich vor der Sonne Pracht, Und mit gesenktem Haupte Erwartet sie träumend die Nacht. Der Mond, der ist ihr Buhle, Er weckt sie mit seinem Licht, Und ihm entschleiert sie freundlich Ihr frommes Blumengesicht. Sie blüht und glüht .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Wirklichkeit der Landschaften

Heinrich heine (i797-i856): ich hatte einst ein schönes vaterland - sprache als vaterland

Ich hatte einst ein schönes Vaterland. Der Eichenbaum Wuchs dort so hoch, die Veilchen nickten sanft. Es war ein Traum. Das küßte mich auf deutsch und sprach auf deutsch das Wort: »Ich liebe dich!« Es war ein Traum. Ein Exilgedicht, ein Liebesgedicht, ein Gedicht über die Heimatsprache. He .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Die Republik - ein Traum

Volkslied: röslein auf der heiden -johann wolfgang goethe (i749-i832): heidenröslein

Röslein auf der Heiden Sie gleicht wohl einem Rosenstock Drum g liebt sie mir im Herzen; Sie trägt auch einen roten Rock Kann züchtig, freundlich scherzen; Sie blühet wie ein Röselein, Die Bäcklein wie das Mündelein; Liebst du mich, so lieb ich dich, Röslein auf der Heiden. Der die Röslein wird br .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der lange Atem des Volkslieds

Wink - johann wolfgang goethe (i749-i832) - aug in auge

Wink Und doch haben sie recht, die ich schelte: Denn daß ein Wort nicht einfach gelte, Das müßte sich wohl von selbst verstehn. Das Wort ist ein Fächer! Zwischen den Stäben Blicken ein Paar schöne Augen hervor. Der Fächer ist nur ein lieblicher Flor. Er verdeckt mir zwar das Gesicht aber das Mädc .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Das Wort

Johann wolfgang goethe (i749-i832): trilogie der leidenschaft, dritter teil: aussöhnung

Das Doppelglück der Töne wie der Liebe Mittel- und Hauptteil der Trilogie der Leidenschaf ist die »Elegie«, auch bekannt unter dem Titel Marienbader Elegie. Sie entstand Anfang September 1823 auf der Rückfahrt Goethes von Marienbad nach Weimar. Voraufgegangen war die große Enttäuschung einer Alte .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Klassische Zeit der Elegien

Ludwig christoph heinrich hölty (i748-i776): ihr freunde ... fragment, dem keine zeile fehlt

Ihr Freunde hänget, wann ich gestorben bin, Die kleine Harfe hinter dem Altar auf, Wo an der Wand die Totenkränze Manches verstorbenen Mädchens schimmern. Der Küster zeigt dann freundlich dem Reisenden Die kleine Harfe, rauscht mit dem roten Band, Das, an der Harfe festgeschlungen, Unter den golde .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Klassische Zeit der Elegien

Johann wolfgang goethe (i749-i832): an den mond - im labyrinth der brust

Ein Kurzaufenthalt in Weimar, an einem Herbsttag des Jahres 1978. Da am anderen Morgen die Reise weitergeht, ein Abendrundgang durch den Stadtkern und hinaus in den Park an der Um, vorbei an Goethes Gartenhaus. Es ist längst dunkel geworden, Feuchtigkeit schlägt auf die Haut, leichte Nebelschleier h .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Umfangen von Natur

Aber, herr heinrich mann: eure zeit istjetzt vorbei.

Als fiir Friihjahr 1932 die Wahl des Reichsprăsidenten ansteht, schreibt Kurt Hiller in der ,Weltbuhne : "Takt und eine Notverordnung verbieten, des breitern darzulegen, warum der Generalfeldmarschall unsereinem nicht geeignet scheint, die Nation zu fiihren." Und um die Wiederwahl eben dieses .....
[ mehr ]
Index » Romane der Weimarer Republik » VERACHTUNG UND GUTE

Johann peter hebel

Johann Peter Hebel , Lehrer und Pfarrer am Oberrhein, zählt zu den großen Volksschriftstellern. Sein christliches Weltbild kleidete er in die heimatliche Erfahrungswelt seiner Landsleute. Hebel hatte als einer der ersten das poetische Potential des Dialekts und des regionalen Kolorits entdeckt. In s .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Die 'erlebnisdichtung johann wolfgang goethe: lyrik

Entstehung In den sieben Jahren zwischen der Abreise aus Leipzig am 28. August 1768 und der Ankunft in Weimar am 7. November 1775 hat Goethe nur etwa siebzig Gedichte geschrieben, wenn man 'die beiläufigen Stammbuchverse, Gelegenheitssprüche, Widmungen, die versifizierten Tagebucheintragungen und g .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Johannes r. becher (i89i-i958): spreewald -bertolt brecht (i898-i956): der rauch

Harmonie in Ãoberfülle Als Rebell betrat Johannes R. Becher die literarische Arena. »Der Dichter meidet strahlende Akkorde. / Er stößt durch Tuben, peitscht die Trommel schrill. / Er reißt das Volk auf mit gehackten Sätzen.« So beginnt das berühmt gewordene Gedicht Vorbereitung, das 1916 in Beche .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Sackgassen der Naturlyrik

Johann gottfried herder: volkslieder

Entstehung Im September 1773 kündigte Herder dem Verleger Hartknoch in Riga 'ein Bändchen alte Volkslieder" an. Es war eine Sammlung in zwei Teilen, deren jeder in zwei Bücher unterteilt war. Der erste Teil war überschrieben Englisch und Deutsch, der zweite Englisch-Nordisch und Deutsch. I. 1 enthi .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Die entdeckung der naturpoesie johann gottfried herder: auszug aus einem briefwechsel über oßian und die i jeder alter völker

Herder wurde 1 764 mit den Gesängen Ossians bekannt, als in Deutschland die ersten Übersetzungen erschienen. Es waren Gesänge in rhythmisierter Prosa: die F.pen Vingal und Tetnora sowie einundzwanzig kürzere Prosagedichte. Teils waren es Funde altgälischer Volksdichtungen aus dem schottischen Hoch .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Heinrich leopold wagner: die kindermörderin

Analyse Am 18. Juli 1776, wenige Wochen vor seinem juristischen Doktorexamen, las Heinrich Leopold Wagner, damals neunundzwanzig Jahre alt, der von Friedrich Rudolf Salzmann im Jahre zuvor gegründeten Deutschen Gesellschaft in Straßburg sein Drama Die Kindermörderin vor. F.s war vermutlich im Frühj .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Das nicht aristotelische Drama

Im hungerturm zu pisa heinrich wilhelm von gerstenberg: ugolino

Analyse Graf Ugolino della Gherardesca, ein namhaftes Haupt der ghibellinischen Partei in Pisa, schloß sich nach der Heirat seiner Schwester mit einem Guelfen deren Partei an, so daß er sich den Haß seiner ehemaligen Partei ganger zuzog. Er wurde gestürzt, des Verrats bezichtigt und eingekerkert, .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Das nicht aristotelische Drama

Johann wolfgang goethe: von deutscher baukunst

Analyse Zu den Neubewertungen, die in Kunsttheorie und Sprachgebrauch der 1770er Jahre die Bedeutung vieler Worte veränderten, gehört auch der Bedeutungswandel, den das Wort gotisch erfuhr: Goethe verband zunächst Vorstellungen von 'unbestimmtem, ungeordnetem, unnatürlichem, zusammengestoppeltem, a .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Die Genieästhetik

Das vorbild des genies johann gottfried herder: shakespeare

Analyse Von Herders Shakespeare-Aufsatz, den er 1773 in dem Bändelten Von deutscher Art und Kunst zusammen mit dem Auszug aus einem Briefwechsel über Ossian veröffentlichte, gibt es zwei frühere Fassungen: einen ersten Entwurf vom Juni 1771, der als Antwort auf Gerstenbergs Versuch über Shakespeare .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Die Genieästhetik

Die magna charta des sturm und drang - johann - journal meiner reise im jahre i769

Analyse Johann , nach dem Studium der Theologie in Königsberg 1764 an die Domschule nach Riga berufen, bald auch Prediger dort, ist mit fünfundzwanzig Jahren bereits ein bekannter Autor. Seine Sammlungen von Fragmenten Ãober die neuere deutsche Literatur, ein Nachruf auf Thomas Abbt und die Kritis .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Fragen an die Aufklärung

Der "magus in norden johann georg hamann

Johann hörte sich gern mit dem von Friedrich Karl v. Moser geprägten Übernamen den "Magus in Norden" nennen, der an die Weisen aus dem Morgenland erinnert. Ein Gemeinplatz literatur-und ideengeschichtlicher Forschung nennt sein Denken irrational und ihn seihst den Begründer des Irrationalismus. In .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Fragen an die Aufklärung

Johannes bobrowski (i9i7-i965): dorfmusik - umarmung durch den reim

Beim ersten Lesen des Gedichts Dorfmusik meldeten sich in meiner Erinnerung sofort die Verse von Detlev von Liliencrons Die Musik kommt. »Klingling, bum-bum und tschingsdada, / Zieht im Triumph der Perserschah? / Und um die Ecke brausend bricht s / Wie Tubaton des Weltgerichts, / Voran der Schellent .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » An den Scheidewegen der Zeit

 Tags:
Voß,  Johann  Heinrich    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com