Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Stadler, Ernst

Stadler, Ernst



Der Reserveoffizier S. fiel schon wenige Wochen nach Kriegsausbruch. Als Ende 1914 auch Georg Trakl im Lazarett an einer Ãœberdosis von Drogen starb, stilisierte der bedeutendste Verlag des derzeit tonangebenden Expressionismus die beiden zusammen mit Georg Heym zum fuhrenden »lyrischen Dreigestirn« am Himmel der neuen Literaturrichtung - eine Einschätzung, die lange als zutreffend galt. Als Künstler ist S. jedoch sicher nicht in diese erste Reihe zu stellen, beeinflußte aber als Mitkämpfer, kreativer und vielfältig tätiger Kritiker die junge Literatur seit der Jahrhundertwende wesentlich. Als Einwohner des 1871 vom Deutschen Reich gewaltsam annektierten Elsaß muß er sich von jeher mit den deutsch-französischen Problemen konfrontiert sehen. Die von ihm propagierte Idee vom Elsaß als einem Lande mit weltbürgerlicher Funktion versuchte er, in sich zu verwirklichen: Er studierte Germanistik, Romanistik und vergleichende Sprachwissenschaft in Straßburg, dann in München und Oxford, habilitierte sich in Straßburg und vertiefte seine Studien nochmals in Oxford und London. Seine kultur- und literaturpolitischen Ansichten waren avantgardistisch. Der vergleichende Sprachwissenschaftler , hatte eine aussichtsreiche Universitätslaufbahn vor sich . S. war einer der maßgebenden deutschen und essayistischen Vermittler wesentlicher junger


Franzosen; er regte auch seine Freunde zu Ãœbertragungen an. So warb er etwa für Paul Claudel und Romain Rolland und übersetzte selbst Charles Peguy und vor allem noch kurz vor dem Krieg Gedichte von Francis Jammes . Charakteristisch für ihn sind die rhythmisch-dynamischen Langverse, die breiten Einfluß auf Zeitgenossen und nachkommende Dichter ausübten: inhaltlich mit ihrer franziskanischen Weltfrömmigkeit, formal mit den als neuartig empfundenen, frei sich reimenden und metrisch ungebundenen Versen.
      Die eigenen Gedichte dieser letzten Zeit, welche ebenfalls aus Langversen bestehen, sammelte S. in dem schnell berühmt gewordenen Band Der Aujbruch . Die literarische Jugend fühlte darin ihre besondere Situation ausgedrückt und begriff diesen Titel als Stichwort für ihren Auftritt. Zugleich verstand sie — in schöpferischem Irrtum — die aus persönlichem Erleben entstandenen Verse S.s als geradezu allgemeingültiges Programm. »Form ist Wollust«, hieß es da, und »Form will mich verschnüren und verengen, / Doch ich will mein Sein in alle Weiten drängen«. Diese Abrechnung S.s mit den Nachahmern Stefan Georges und Hugo von Hofmannsthals, zu denen auch er einmal als Zwanzigjähriger gehört hatte , wurde von seinen Zeitgenossen anders gedeutet: als grundsätzliche Aufforderung zum Bruch mit überalterten Traditionen und zum Zerstören der leergewordenen Formen, um zum »Wesentlichen« vorzustoßen. Im Gegensatz zur pessimistisch-negativen Grundhaltung der meisten Expressionisten verkörpert so S. eine optimistisch-positive Tendenz, deren befreiende Aufbruchstimmung und jugendlicher Vitalismus erst durch die weitere Entwicklung des Ersten Weltkriegs gebrochen wurde.
     


Ernst stadler (i883-i9i4): form ist wollust - formvollendeter abschied von der form

»Nun ist der Mensch wieder großer, unmittelbarer Gefühle mächtig.« »Sein Herz atmet, seine Lunge braust, er gibt sich hin der Schöpfung«, stellt triumphierend Kasimir Edschmid in seinem zusammenfassenden Bericht Ãœber den dichterischen Expressionismus von 1917 fest . Von solcher elementaren Regung u .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Sturm ist da

Stadler, ernst

Abendrot Martens, Wolfgang. In: ZDP 77, 1958, S. 423 - 425. Abendschluß Hubert, Gerda. In: Abend und Nacht in Gedichten, 1963, S. 143 - 154. Der Spruch Schürer, Ernst. In: Menschheitsdämmerung, 1971, S. 1 - 17. Fahrt über die Kölner Rheinbrücke bei Nacht Viering, Jürge .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Ernst stadler (geb. i883, gefallen i9i4)

hat mit Georg Heym das männlich-harte Zupacken gemeinsam. Jugendlicher Schwung paart sich bei ihm mit strenger Formzucht. Seine hymnischen Verse reißen den Menschen mit in die geahnte neue, sich umgestaltende Welt: . . . Fühle! Licht und Regen deines Traumes sind zergangen, Welt ist aufgerissen, A .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Der Expressionismus

Ernst stadler (i883-i9i4)

Als Generation der Jüngsten entfalteten Expressionisten ein Selbstdarstellungsritual, das sich um Jugend und Jugendlichkeit zentrierte und diese Leitformeln mit dem Anspruch auf den provozierenden Bruch mit der älteren Dichtergeneration und der literarischen Tradition überhaupt verband. Entspr .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Der Expressionismus

Schleiermacher, friedrich daniel ernst

»Alle Menschen sind Künstler.« Mancher mag vielleicht heute diesen Satz spontan mit einem Diktum Joseph Beuys identifizieren, dessen Auffassung: »Kunst kommt nicht von Können, sondern von Künden«, von der Ãœberzeugung lebt, daß in jedem einzelnen - wenn auch zumeist verschüttet — die Fähigkeit un .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Topitsch, ernst

In seinem Buch Stalins Krieg. Die sowjetische Langzeitstrategie gegen den Westen als rationale Machtpolitik spannt T. einen weiten lebensgeschichtlichen Bogen. Wie er in der Einleitung mitteilt, nahm er im Sommer 1941 als Soldat der deutschen Wehrmacht am Ãœberfall auf die Sowjetunion teil. »Die Di .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Mach, ernst

Das Ich ist unrettbar.« Dies ist eine der Folgerungen, die M. in seinem populär gehaltenen Buch Die Analyse der Empfindungen und das Verhältnis des Physischen zum Psychischen aus seiner dort vor allem erkenntnistheoretisch fundierten »Elementen-Lehre« zieht. Dieses Werk, das die in der natürlichen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Haeckel, ernst

Aus naturwissenschaftlicher Sicht kann das 19. Jahrhundert vor allem durch die Entdeckung der Evolution gekennzeichnet werden. Dabei ist es besonders H. zu verdanken, daß die Lehre von der Abstammung der Arten in Deutschland rasch verbreitet und in ihrer Bedeutung erkannt wurde. Sein Einfall war es .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Weber, wilhelm ernst

Hölderlin und Heinse Hock. Erich. In: Euphorion 76, 1982, S. 174 - 179. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Hall, ernst

Pseud. für: Ernst Hassler Biograhe: *20.9.1 in Komotau/ Sudetenland. E. Hall wurde mit 18 Soldat und war als Kriegsgefangener in Russland Wolgaflößer, Holzfäller, Eisenbahnarbeiter und Kolchosenarbeiter. Nach Rückkehr aus der Gefangenschaft absolvierte er ein Volontariat und wurde Journalist. Unter .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Waldinger, ernst

Die Sprachlosigkeit Kamla, Thomas A. In: Exilerlebnis, 1982, S. 444 - 446. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Toller, ernst

Den Müttern Neis, Edgar. In: Krieg im Gedicht, 1980, S. 68 -69. Gemeinsame Haft Rietzschel, Thomas. In: Frankfurter Anthologie 17, 1994, S. 157 - 160. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Steffen, ernst s.

Elsa Krechel, Ursula. In: Lesarten / Gedichte, 1982, S. 191 - 193. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Fischer, ernst

Als 20jähriger ließ er eine seiner ersten Veröffentlichungen in das emphatische Bekenntnis münden, daß »wir eines vor allem hassen: Erstarrung - eines vor allem lieben: Bewegung«. Ein halbesjahrhundert später sollte er noch immer das Lob der Bewegung vor der Erstarrung, der Utopie gegen die Entfremd .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Cassirer, ernst

C. ist als Denker mit eigenem systematischen Anspruch in dem Land, aus dem er 1933 vertrieben wurde, kaum noch in Erinnerung. Dies ist um so erstaunlicher, als er zu jenen gehört, die - so Karl Otto Apel - die Transzendentalphilosophie •transformiert« haben. C. vertrat eine Philosophie, welche die .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Meister, ernst

Apres Apreslude Egyptien, Jürgen. In: Ernst Meister, 1987, S. 21 - 30. Bis der Marmorbruch blutet Soboth, Christian. In: Todes-Beschwörung, 1989, S. 3- 11. Der Grund kann nicht reden Soboth, Christian. In: Todes-Beschwörung, 1989, S. 114- 117. Der Knabe Soboth, Christ .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Sage vom ganzen - ernst meister

SAGE VOM GANZEN den Satz, den Bruch, das geteilte Geschrei, den trägen Ton, der Tage Licht. s Mühsam im gestimmten Raum die Zeit in den Körpern, leidiges Geheimnis, langsam. Tod immer. 10 Sage .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Lichtung - ernst jandl

manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum! Wenn Komiker einen deutsch sprechenden Chinesen nachahmen wollen, so greifen sie zu einem einfachen Trick: Immer dort, wo ein »R« hingehört, sprechen sie ein »L«. Nach diesem Muster funktioniert weitgehend auch das Gedich .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Daseinsernst und komik: familienbilder in der kinder-und jugendliteratur der 80er und 90er jahre

Veränderte Familienerfahrungen heute aufwachsender Kinder - Literatur als zeitdiagnostisches Medium Aktuelle Forschungsergebnisse der Gesellschaftswissenschaften - vor allem der Jugend- und Familiensoziologie - zeigen eine Reihe von Strukturveränderungen innerhalb der für Kinder zentralen Lebensw .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » HANNELORE DAUBERT

Auf der suche nach einer neuen intensität stimmenspiele und ernst der stimme in den texten von annie zade

Die Texte der 1948 geborenen Autorin, bisher drei seit 1979 veröffentliche "Stücke", sind Gratwanderungen, Grenzgänge zwischen Prosa, Lyrik und Theater. Es sind Sondierungen von Stimmen, die unsicheres Terrain betreten, Figuren, die ineinander aufgehen oder sich spalten. Einiges erinnert an eine Wie .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Ernst schnabel hundert stunden vor bangkok

Methodische Vorüberlegungen 1. Wegen der Länge der Erzählung ist ihre Behandlung im 8. bis 10. Schuljahr nur nach gründlicher häuslicher Lektüre anzuraten. 2. In der Erzählung finden sich eine Reihe von Wörtern, die der vorherigen Erklärung an Hand eines Lexikons bedürfen: Bangkok = Hauptstad .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Ernst schnabel im dunklen tal der bären

Analyse Der Stoff Die Erzählung 'Im dunklen Tal der Bären" ist ein charakteristisches Beispiel für Schnabels Kurzgeschichten, in denen er ungewöhnliche Vorfälle im Lebensstrom darstellen will. Acht Jungen zelten in einem Gebirgstal bei Javorina. Vom Lager aus steigen drei der Jungen, der Größere .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Michael albert - bauernstube

Draußen rieselt der Regen; Dem Dorf entgegen Schlägt aus dem Walde der Wind. November ist es, der Abend beginnt Zu dunkeln nach kurzer Tageszeit. Da werden die Dächer weiß â€” es schneit. Vom Lutherofen um Bank und Schrein Strahlt gaukelnd der Flamme rötlicher Schein. Die Katze, die glatt sich .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Ernst jandl - hÖrprobe

höherhören höherhören höherhören höherhören höherhören höherhören höherhören höherhören höherhören höherhören höhere hören und daumen höhere daumen und hören höhere hören und höhere daumen meine höheren daumen meine höheren hören kennen sie mich herren kennen sie mich herren kennen si .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Ernst jandl (i925-2000): das fanatische orchester

Entfesselung des Chaos Viele der Texte Ernst Jandls erreichen erst in der akustischen Darbietung, am besten in seiner eigenen Lesung, ihre volle Wirkung. Zu Hör-Erlebnissen wurden unter seinen Sprechgedichten vor allem die Klang- und Rasselarien, mit denen er als Solist, als »Laut-Mime«, große Au .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Lyriker als Laut-Mime und Sprach-Virtuose

 Tags:
Stadler,  Ernst    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com