Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Kuhlmann, Quirinus

Kuhlmann, Quirinus



»Man hat ihn aber zuvorher im gefängniß auff das allergrau-samste gepeiniget.. .Worauff sie ihn in etwas wieder genesen lassen / und hernach auffeinen grossen platz der Stadt geführet, da sie ihn in einem dazu gemachten häußlein.. .lebendig verbräm«, so faßt Gottfried Arnold in seiner Kirchen- und Ketzer-Historie die Berichte von K.s Hinrichtung am 4. Oktober 1689 in Moskau zusammen. Es war das schreckliche Ende eines Dichters, eines Märtyrers für eine höchst zweifelhafte Sache, ein chiliastisches Programm, das seinen Ursprung in der Begegnung mit dem Werk Jacob Böhmes hat: »ein B gebahr mich; ein B widergebahr mich.« K., Sohn eines Breslauer Kaufmanns, trat schon während seiner Schulzeit am Breslauer Magdalenengymnasium mit Veröffentlichungen hervor {Unsterbliche Sterblichkeit j Das ist I Hundert Spielersinnliche Crabeschriften, 1668), und auch als er anschließend in Jena Rechtswissenschaften studierte, zeigte er starke poetische Interessen, die sich in mehreren Werken, darunter die Sonettsammlung Himmlische Libes-küsse , niederschlugen. In Vorlesungen war er selten zu sehen: »Er achtet Nichts als was unter Seinem Nahmen leuchtet, und aus seiner Stirn entsprossen«, schrieb ein Kommilitone. Im Herbst 1673 reiste er nach Leiden, brach aber sein Studium unvermittelt wieder ab: Die Lektüre der Werke Böhmes gab seinem Leben und Schaffen eine neue Richtung . K. bewegte sich fortan in den religiösen Randgruppen Hollands und Englands, unter den Böhme-Anhängern und anderen Sektierern, fand Mäzene, die seine Projekte finanzierten, etwa die ergebnislose Reise in die Türkei, um den Sultan zu bekehren . Als das Geld versiegte, machte er statt einer wirklichen Reise nach Jerusalem eine »Geistreise«. Auch Frauen spielten eine — für K. nicht immer glückliche - Rolle; er war dreimal verheiratet.

      Der Kühlpsalter deutet dieses bizarre
Leben auf seine Weise. Das Werk ist als heiliges Buch konzipiert, als dritter Teil der Bibel nach Altem und Neuen Testament; der Verfasser versteht sich als Prophet. Er begründet hier und in einer Reihe von Begleitschriften seine Berufung und seine Auserwähltheit mit Denkfiguren, die er Böhme und den chiliastischen Bewegungen seiner Zeit entnimmt; er sieht sich als den schon von Böhme erwarteten Jüngling, der den Antichrist stürzen und zum Tausendjährigen Reich überleiten werde. Die zugleich autobiographische und heilsgeschichtliche Dichtung entspringt trotz des expressiven und ekstatischen Stils einiger Gedichte strengem formalen und rationalen Kalkül und zeigt in ihren auffälligen Sprachmanipulationen manieristische Züge.
      Als K. mit seiner Rußlandreise 1689 den letzten Versuch machte, für seine »Kühlmonarchie« zu werben, wurde er in Moskau auf Betreiben der dortigen deutschen lutherischen Geistlichkeit verhaftet und schließlich wegen Ketzerei, Verschwörung und Gotteslästerung zum Tode verurteilt. So unangemessen dies angesichts seiner wenig praktikablen Vorstellungen von einem politisch und konfessionell geeinten Europa erscheinen mag, so wenig läßt sich bezweifeln, daß in seiner Kühlmonarchie, der Vereinigung der wahren Gläubigen im Kühlreich der Jesueliter, kein Platz für die herrschenden Mächte vorgesehen war. Sein Hauptwerk endet in einer »sententz über alle Kaiser, Könige und Fürsten der 70 Nationen« mit den Worten: »Auf, Kaiser, Könige! Gebt her Krön, hutt und Zepter!«


Kuhlmann, quirinus

In einer dunklen naechte Kabisch, Eva-Maria. In: Kühlpsalter, 1970, S. 49 - 266. Rusterholz, Sibylle. In: Deutsche Barocklyrik, 1973, S. 225 - 264. Krechel, Ursula. In: Lesarten / Gedichte, 1982, S. 29 - 36. Jesus holdes Angedenken Forster, Leonard. In: Euphorion 52, 1958. S. 256 - 271. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

 Tags:
Kuhlmann,  Quirinus    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com