Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Härtling, Peter

Härtling, Peter



Auf der Flucht mit der Familie aus Böhmen nach Zwettl gerät H.s Vater 1945 in russische Kriegsgefangenschaft und stirbt bald darauf. Als ein Jahr später im schwäbischen Nürtingen die Mutter ihrem Leben ein Ende setzt und H. von Verwandten aufgenommen wird, ist ihm mit seinen 13 Jahren genau das zum frag-würdigen Lebensinhalt geworden, was die Gesellschaft um ihn herum in den folgenden zwanzig Jahren buchstäblich mit Gewinn verschweigt und verdrängt. Die Schule, ein Duckmäuserhort von »Stehengebliebenen«, verläßt er noch vor dem Abitur und wechselt nach kurzer Fabrikarbeit in den schreibenden Beruf Redakteur bzw. später Leiter der Deutschen Zeitung und bis 1970 Mitherausgeber des MonaT).

      Schon als Junge gilt er als »Vielleser«; er geht mit Literatur als Fundus und Projektionsmöglichkeit für Flucht- und Gegenwelten um. Die ersten Gedichte erscheinen 1953 unter dem Titel poeme und songs. Verträumte und poetische Szenerien herbeizaubernde Verse, die mit musikalischen und malerischen Klangassoziationen spielen, durchbrechen gewaltlos die Mauern beengter Wirklichkeit. Auch aus seinen späteren Gedichtwerken , die sich teilweise verbindlicheren Perspektiven des Realitätsbezugs öffnen, spricht ein ganz der persönlichen Phantasie und dem inneren Gehör verpflichtetes magisches Wort- und Bildgeflecht, das »Bedeutung« geradezu erst als Variation poetischer Immanenz zuzulassen scheint.
      Hier dürfte auch ein wesentliches Strukturmoment von H.s Erzählkunst zu finden sein, deren entscheidendes inhaltliches Merkmal als eine poetisch stimulierte und gelenkte Erinnerungstechnik gelten kann. Ihr adäquates stilistisches Medium findet er in der Montage von Erinnerungen, Zitaten, biographischen Belegen und vergegenwärtigender Nachbildung am überkommenen Objekt - aufgefangen, gegeneinander ausgespielt und in den narrativen Rahmen komponiert durch die individuierende Kraft sich erinnernder Phantasie. H. selbst läßt sein eigentliches Erzählerdasein erst mit dem Roman Xiembsch oder Der Stillstand beginnen, der von dem spätromantischen Dichter Nikolaus Lenau handelt. In der Titelfigur thematisiert er im Gespinst oszillierender Perspektivenwechsel die Fragwürdigkeit der Zeit- und Geschichtserfahrung für das empirische Ich-Bewußtsein, das im erotisch besetzten Bild der Selbstvergessenheit den erlösenden Stillstand der Zeit sucht. Während sich der verwaiste, seiner Herkunft ungewisse und deshalb bedrohte Janek im von den Nationalsozialisten beherrschten Böhmen der schillernden Gestalt des verschwundenen und totgeschwiegenen Vaters in seiner bodenlosen Existenz als Varietesänger »annähert«, sucht H.s akademischer Repräsentant des Geschichtspessimismus, der Professor Lauterbach aus dem Familienfest , seine eigene Identität und deren historisch-politischen Ort nach der gescheiterten Revolution von 1848 in einer ge-schichtsphilosophischen Erinnerungsüberprüfung, faszinierend eingewebt in das lokaleund geistige Kolorit einer schwäbischen Kleinstadtwelt des 19. Jahrhunderts. Mit dem Familienfes! hat H. ein poetisches Experiment skeptizistischer Geschichtsschreibung auf dem nahezu neutralen Feld fremder/fiktiver Biographien abgeschlossen, das ihm die erzählerischen Modalitäten einer Erinnerungsarbeit bis hin zur stark beachteten Geschichte des jüdischen Rechtsanwalts Felix Guttmann ausleuchtet. Inzwischen ist er auch als engagierter Essayist und Kritiker umworben, und der S. Fischer Verlag gewinnt ihn als Cheflektor und Geschäftsführer . Die breite Palette seiner Publikationen zeigt einen Autor, der die geistige und gesellschaftspolitische Auseinandersetzung auch öffentlich sucht. 1970 publiziert H. sein ideologiekritisches Revolutionsstück Gilles und beginnt mit ... und das ist die ganze Familie eine ansehnliche Reihe von Kinderbüchern, die deutlich die Handschrift eines Vaters tragen, dem sich die Erfahrungen der eigenen Kindheit wie die des politisch hellhörigen Zeitgenossen zu einem humanistischen Auftrag gegenüber den Heranwachsenden gestalten. Nachdem H. mit der Erzählung Ein Abend, eine Sacht, ein Morgen einen Abstecher in die Untiefen der Modethematik »Selbstverwirklichung/Midlife-crisis« gewagt hat, wendet er sich mit der autobiographischen Romanmontage Zwettl nun explizit der Archäologie seiner eigenen Jugend zu, die er sieben Jahre später in dem literarischen Zwiegespräch mit dem oppositionell besetzten Vaterbild fortsetzt . Es scheint, als habe H. jetzt die Stoff- und Fragenkreise methodisch ausgeleuchtet, die seinem Gestaltungswillen die adäquate Bühne stellen können. Fremde Lebensgeschichten, Autobiographisches und Fiktion sind nunmehr gleichrangige und ebenso selbstverständliche Medien wie die poetischen Darstellungstechniken. So zielt der Roman Eine Frau inhaltlich und entstehungsgeschichtlich mitten in die sich entfaltende Emanzipationsdiskussion, während Das Windrad rückblickend der zivilisationsüberdrüssigen Aussteigerromantik nachspürt.
      Dagegen erscheint H.s erfolgreichstes Buch Hölderlin - dessen Gestalt ihn allerdings schon Jahrzehnte beschäftigt hat - in einer Literaturlandschaft oft oberflächlicher Hölderlin-Euphorie, der nicht selten der Protagonist zum bloßen Etikett einer gedankenschwachen und politpropagandistischen Selbstdarstellung gerät. H.s Methode einer intellektuellen, politischen und empfindungsmäßigen »AnVerwandlung« mag manchem in philologischer und poetologischer Hinsicht fragwürdig erscheinen, das Faszinosum ihrer atmosphärischen Dichte kann ihr wohl kaum bestritten werden. Eine vergleichbare Resonanz war der Geschichte um Eduard Mörike und Maria Meyer allerdings nicht beschieden.
      Geradezu als psychologische Kontrafaktur zu Eine Frau liest sich der Roman Hubert oder die Rückkehr nach Casablanca . Der autoritäre Charakter einer nationalsozialistischen Vaterfigur treibt Hubert in die Scheinwelt einer Identifikation mit Kinohelden. Ãœbergangslos spielt sich sein gebrochenes Ich nach 1945 rettungheischend in die von neuen Erfolgsklischees beherrschte Verdrängungsgesinnung. Erst als seine Erinnerung auf schützende Synchronisation verzichtet und lapidar das offene Wort wagt, weist sich ihm ein eigener Weg.
      Dücker, Burckhard: Peter HärtHng. München 1983.
      Hackenbracht, Elisabeth und Rolf : Peter Härtung. Materialienbuch. Darmstadt u. Neuwied 1979.

      Gerhard Gönner


Härtling peter

Peter Härtung gehört zu den großen deutschen Gegenwartsautoren. Er schreibt anspruchsvolle Bücher sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. 1941 zog Härtung mit seinen Eltern nach 01-mütz in Mähren. Im Mai 1945 floh die Familie ins niederösterreichische Zwettl, wo der Vater in russ .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Der glückliche garten - peter huchel

Einst waren wir alle im glücklichen Garten, ich weiß nicht mehr, vor welchem Haus, wo wir die kindliche Stimme sparten für Gras und Amsel, Kamille und Strauß. 5 Da saßen wir abends auf einer Schwelle, ich weiß nicht mehr, vor welchem Tor, und sahn wie im Mond die mondweißen Felle der Katzen und Hun .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Peter huchel (geb. i903),

der bis 1971 in der DDR lebte. Unter dem Einfluß der Naturlyrik von Wilhelm Lehmann entstanden seine ersten seiner märkischen Heimat gewidmeten Gedichte, die bereits einen unverwechselbaren eigenen Ton zeigen: Wenn aus den Eichen der Tau der Frühe leckt, knarren die Türen, rädern die Speichen v .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Peter handke: »der kurze brief zum langen abschied« (i972) - faszination des films

Neue Wahrnehmung der Mitwelt Mit zwei spektakulären Ereignissen sprang der vierundzwanzigjährige österreichische Schriftsteller Peter Handke im Jahre 1966 auf die Bühne der literarischen Öffentlichkeit, mit Schmähreden gegen eine Autorenvereinigung und gegen die zeitgenössischen Zuschauer im Th .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Peter weiss: »die Ästhetik des widerstands« (i975/i978/i98i) - epische huldigung an eine befreiungsbewegung

Der aufrechte Gang zum Schafott Gegen Ende des auf drei Bände angewachsenen Romans resümiert der Ich-Erzähler, Sohn eines Arbeiters in der Textilindustrie, die Schwierigkeiten beim Schreiben als »klassenbewußter« Schriftsteller: »Wir mußten durch die Politik hindurch, dieses Störende, das den Sti .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Johann peter hebel

Johann Peter Hebel , Lehrer und Pfarrer am Oberrhein, zählt zu den großen Volksschriftstellern. Sein christliches Weltbild kleidete er in die heimatliche Erfahrungswelt seiner Landsleute. Hebel hatte als einer der ersten das poetische Potential des Dialekts und des regionalen Kolorits entdeckt. In s .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Peter rühmkorf (geb. i929): auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff

Des Mühltals Idylle in Moll Auf eine Weise des Joseph Freiherrn von Eichendorff In einem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ac .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Lyriker als Laut-Mime und Sprach-Virtuose

Peter huchel (i903-i98i): ophelia. shakespeare-variationen - menschenfang

Auch nachdem Peter Huchel im Jahr 1971 mit seiner Ausreise aus der DDR die heimatliche märkische Landschaft verlassen hatte, blieb in Gedichten gegenwärtig, was den Lyriker von Anfang an in Bann gezogen und berückt, manchmal auch als Beklemmung heimgesucht hatte: die Flut der Bilder von sandigen Ebe .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Dichtung im Schatten der Mauer

Exemplarische analysen - hans peter richter: damals war es friedrich (i96i)

In diesem Abschnitt sollen einige wenige Kinder- und Jugendbücher genauer vorgestellt werden, die entweder eine besondere Wirkung entfaltet haben oder unter dem Gattungsaspekt Beachtung verdienen. Dieses Buch ist inzwischen millionenfach verkauft und zählt in den 5. und 6. Schuljahren fast zur Ka .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GUNTER LANGE

Peter barth - der Ãœbergang zum tag

Die Nacht ist finster. Nirgend ein hervorbrechender Mondenschein. Die Wolken ziehen leise, leise dahin auf ihrer weiten Reise ins Endlose des Raums hinein. Das Astgezweig am kahlen Baum schrickt auf aus seinem starren Traum Ein Luftzug bringt aus weiter Ferne den Atemzug der vielen Sterne, die allv .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Peter handke (geb. i942),

der in seinem ersten Stück 'Publikumsbeschimpfung" unter dem Einfluß von Beat in abgehackten Sätzen alte Theatergewohnheiten ad absurdum führt und damit bewußt die Theaterbesucher schockieren will. Auch in seinem Stück 'Kaspar" nimmt er die Geschichte des Findlings Kaspar Hauser zum Anlaß, Macht u .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Peter weiss (geb. i9i6),

der als tschechischer Staatsangehöriger in Berlin geboren wurde und dort aufgewachsen ist. Er mußte 1933 emigrieren und lebt seit 1939 in Schweden. Sein Schauspiel 'Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Her .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Letzte fahrt - peter huchel

Mein Vater kam im Weidengrau und schritt hinab zum See, das Haar gebleicht vom kalten Tau, die Hände rauh vom Schnee. 5 Er schritt vorbei am Grabgebüsch, er nahm den Binsenweg. Hell hinterm Röhricht sprang der Fisch, das Netz hing naß am Steg. Sein altes Netz, es hing beschwert, 10 er stieß die St .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Der garten des theophrast - peter huchel

Meinem Sohn Wenn mittags das weiße Feuer Der Verse über den Urnen tanzt, Gedenke, mein Sohn. Gedenke derer, Die einst Gespräche wie Bäume gepflanzt. Tot ist der Garten, mein Atem wird schwerer, Bewahre die Stunde, hier ging Theophrast, Mit Eichenlohe zu düngen den Boden, Die wunde Rinde zu binden m .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Unter der wurzel der distel - peter huchel

Unter der Wurzel der Distel Wohnt nun die Sprache, Nicht abgewandt, Im steinigen Grund. Ein Riegel fürs Feuer 5 War sie immer. Leg deine Hand Auf diesen Felsen. Es zittert das starre Geäst der Metalle. 10 Ausgeräumt ist aber Der Sommer, Verstrichen die Frist. .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff - peter rühmkorf

In meinem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, 5 meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ach, war ich der stolze Effendi, Der Gei- und Tiger hetzt, .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Die aufstellung des i. fc nürnberg vom 27. i. i968 peter handke

Diesen Text Peter Handkes halte ich für einen seiner gelungensten; gleichwohl ist er falsch. Umgetrieben von wissenschaftlicher Gewissenhaftigkeit und mehr noch von meiner jahrzehntelangen Vorliebe für den 1. FC Nürnberg — als vorwissenschaftlichem Erkenntnisinteresse — habe ich dieses Gedicht .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Johann peter hebel (i760-i826)

Wie Jean Paul steht auch J. P. Hebel, Deutschlands größter 'Volksdichter", zwischen den Zeiten. Wir finden bei ihm Züge, die zur Aufklärung, zur Romantik, ja sogar bis zum späteren Realismus führen. Am nächsten ist er wohl Matthias Claudius verwandt. Hebel, als Bauernbub aufgewachsen, wurde später .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Peter rosegger (i843-i9i8)

auf biedermeierliche Ideale zurück. In Anlehnung an Stifter preist er in dem pädagogischen Roman 'Die Schriften des Waldschulmeisters" die Weltferne und Stille der heimatlichen Landschaft und verfolgt mit wehmütigem Pessimismus den Einbruch des modernen Geistes in die Steiermark. So ist sein Roman .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Peter dörfler (i878-i956),

der die schlichten und dennoch großen Tugenden der in seiner Heimat erlebten Menschen vor allem in zwei Roman-Trilogien gestaltete. Zentrale Figur in seiner 'Apollonia-Trilogie ist eine edelgesinnte Jungfrau, deren Leben ganz in der dienenden Liebe am Nächsten aufgeht. Die Industrialisierung seine .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Impressionismus

Peter bichsel die erde ist rund

Die Erzählung „Die Erde ist rund" von Peter Bichsel stammt aus einem Sammelband mit dem Titel: „Kindergeschichten". Die sieben Geschichten dieses Werkes sind nicht hinreichend charakterisiert, wenn sie ausschließlich Kindern vorbehalten sein sollten. Sicher ist die Sprache leicht verständlich und in .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Peter bichsel die tochter

Methode: Die Behandlung der Erzählung kann im Wechsel von Plenums- und Gruppenarbeit erfolgen. 1. Arbeitsphase: Zum Einstieg ist eine Plenumsdiskussion mit der Erörterung des ersten Absatzes geeignet, da hier schon für den Fortgang der Erzählung wesentliche inhaltliche Momente vorgegeben sind. 2. .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Peter bichsel holzwolle

Ganz kurzgeschichtenhaft springt die Erzählung in eine normale, lakonisch-realistisch dargestellte Szene hinein. Sie ist so 'normal", daß man sie geradezu stereotyp nennen könnte. Der Erzähler interpretiert sie auch selbst so — mit dem ersten Tempuswechsel ins Präsens tritt er ja als wertendes Sub .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Schmidt, peter

auch unter dem Pseud.: Peter Cahn Biografie: *11.8.1 in Gescher. P. Schmidt war bis 1977 in verschiedenen Berufen tätig. Dann studierte er Literaturwissenschaft und Philosophie, nachdem er mit einer literaturtheoretischen Arbeit über den Wahrheitsund Realitätsbegriff der Literatur durch das Votum d .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Schrenk, peter

Biografie: *8.6.1 in Berlin. P. Schrenk reiste in seiner Jugend viel und lebte von Gelegenheitsjobs, ehe er eine Schauspielausbildung aufnahm. Beruflich wirkte er später als Projektleiter bei einem Marktforschungsinstitut, als Marketing Manager bei verschiedenen Firmen sowie im Leasingvertrieb einer .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

 Tags:
Härtling,  Peter    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com