Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Chamisso, Adelbert von, (d. i. Louis Charles Adelaide de C.)

Chamisso, Adelbert von, (d. i. Louis Charles Adelaide de C.)



»Es ist die alte, gute Geschichte. Werther erschoß sich, aber Goethe blieb am Leben. Schlemihl stiefelt ohne Schatten, ein >nur seinem Selbst lebender < Naturforscher, grotesk und stolz über Berg und Tal. Aber Chamisso, nachdem er aus seinem Leiden ein Buch gemacht, beeilt sich, dem problematischen Puppenstande zu entwachsen, wird seßhaft, Familienvater, Akademiker, wird als Meister verehrt. Nur ewige Bohemiens finden das langweilig.« Thomas Mann würdigt hier das glückliche Ende eines Selbstfindungsprozesses und damit eine eigentlich singulare Lebensleistung. Louis Charles Adelaide de C, der sich später stolz einen »Dichter Deutschlands« nennen wird, erlernt die deutsche Sprache erst mit fünfzehn Jahren, im Exil, in Berlin, wohin es seine Familie nach den Wirren der Französischen Revolution verschlagen hat. C. tritt in preußische Dienste, wird 1796 Page der Königin Friederike Luise und zwei Jahre später Fähnrich in einem Berliner Regiment. Durch das Studium der Schriften der in Berlin populären französischen Aufklärer, vor allem Jean Jacques Rousseaus, und die Lektüre Schillerscher Dichtung eignet sich C. die Moralvorstellungen des Bürgertums an, die er niemals wieder aufgeben wird. Er entfremdet sich so seinem Stand und damit seiner Familie. 1801, als den Chamissos von Napoleon die Rückkehr nach Frankreich erlaubt wird, bleibt Adelbert, wie er sich bald darauf nennt, in Deutschland. Finanzielle Gründe geben dafür zunächst den Ausschlag. Berlin wird ihm seit 1803 immer mehr auch zur geistigen Heimat: Er hört Vorlesungen August Wilhelm Schlegels und gründet mit Julius Eduard Hitzig, Karl August Varnhagen u.a. den »Nordsternbund«, der den Ideen der Frühromantik verpflichtet ist. Der Freundeskreis gibt von 1804 bis 1806 Musenalmanache heraus, in denen C. erstmals deutsche Gedichte veröffentlicht. Nach der Niederlage Preußens 1806 im Krieg gegen Napoleon aber folgen Jahre der Isolation, in denen C. den Eindruck hat, daß ihm »die Welt überall mit Brettern zugenagelt« ist. Im besetzten Berlin ist für den gebürtigen Franzosen kein Platz mehr, aus den Gesellschaften der nun deutsch-national gesonnenen Romantiker bleibt er ausgeschlossen. Er quittiert den preußischen Militärdienst und versucht vergeblich, in Frankreich eine Anstellung auf Dauer zu finden. C. schließt sich dem Kreis um Frau von Stael an, folgt der von Napoleon Verbannten auch ins Schweizer Exil nach Coppet. Deprimiert, der spekulativen Philosophie der Romantik und des Dichtens überdrüssig, beschließt er hier, im Frühjahr 1812, sein Leben auf eineneue Grundlage zu stellen: »ich will alle Naturwissenschatten mehr oder weniger umfassen und in einigen Jahren als ein gemachter Mann und ein rechter Kerl vor mir stehen.« C. immatrikuliert sich an der Berliner Universität und treibt vor allem botanische Studien, die 1813 schon durch den Befreiungskampf der Deutschen gegen Napoleon unterbrochen werden müssen. Die Verzweiflung darüber hebt er in einer Erzählung auf, der nach ihrer Veröffentlichung 1814 ein sensationeller Erfolg beschert ist: der Wundersamen Geschichte des Peter Schlemihl. der dem Teufel zwar nicht seine Seele, aber seinen Schatten verkauft. Aus der menschlichen Gemeinschaft deshalb verstoßen, heimatlos geworden, wandert Schlemihl mit Siebenmeilenstiefeln durch die Welt und findet erst als Naturforscher und Eremit seine Ruhe wieder. 1815, nach einer erneuten Mobilmachung Preußens, folgt C. seinem Helden und heuert auf einem russischen Expeditionsschiff als Botaniker an. Nach der Rückkehr von einer dreijährigen Reise in den Pazifik und in die Arktis findet er freilich die soziale Anerkennung, die dem Schlemihl versagt bleibt. Die Berliner Universität ernennt C. 1819 zum Ehrendoktor, er wird Assistent am Botanischen Garten und Kustos des Königlichen Herbariums und heiratet, zum Verdruß seiner Familie, eine Bürgerstochter. In den Jahren danach publiziert er die wissenschaftlichen Erträge der Expedition und macht sich als Botaniker, Zoologe, Ethnograph und Sprachforscher einen Namen. 1835 wird er zum Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften gewählt. Die Weltreise hat auch Konsequenzen für die Dichtung C.s. Im Reisetagebuch, das erst 1836 erscheint, verurteilt er den »naturphüosophisch-poetischen Kram« der deutschen Dichter, die »die Welt aus dem Halse der Flasche betrachten, in welcher sie eben eingeschlossen sind«, während er »doch durch alle Poren zu allen Momenten neue Erfahrungen« einatme. Der Romantiker wird, mindestens was seine Themen betrittt, zum Realisten, verpflichtet sich auf die Empirie und das moralische Engagement. Unter dem Einfluß von Pierre Jean de Berangers politischen Chansons schreibt er als erster volkstümliche soziale Gedichte in Deutschland, am bekanntesten: das Lied von der alten Waschfrau, und wird damit den Vormärzliteraten ein Vorbild. Deren radikaldemokratische Gesinnung teilt er jedoch nicht, er plädiert für Reformen in einer konstitutionellen Monarchie. C.s Gedichte, lange Zeit in seinem Poetischen Hausbuch versteckt, erscheinen 1831 in einer Gesamtausgabe und tragen ihm ungeheuren Ruhm ein. Von 1832 bis zu seinem Tod, 1838, redigiert er - zuerst gemeinsam mit Gustav Schwab, dann in alleiniger Verantwortung — den repräsentativen Deutschen Musenalmanach und ist dabei, wie sich Heinrich Heines Worten entnehmen läßt, der geeignetste Mittler zwischen den Generationen: »Obgleich Zeitgenosse der romantischen Schule, an deren Bewegungen er teilnahm, hat doch das Herz dieses Mannes sich in der letzten Zeit so wunderbar verjüngt, daß er in ganz andere Tonarten überging, sich als einer der eigentümlichsten und bedeutendsten modernen Dichter geltend machte und weit mehr dem jungen als dem alten Deutschland angehört.«

Feudel. Werner: Adelbert von Chamisso. Leben und Werk. Leipzig 1980.
      Brockhagen, Dörte: Adelbert von Chamisso . In: Martino, Alberto in
Verbindung mit Günter Häntzschel und Georg Jäger: Literatur in der sozialen Bewegung.
      Aufsätze und Forschungsberichte zum 19. Jahrhundert. Tübingen 1977. S. 373—423. Hoffmann, Volker: Nachwort. In: Adelbert von Chamisso. Sämtliche Werke. Bd. IL München

1975. S. 665-699.
      Günter Blamberger


Chamisso, adelbert von

Adelbert von Chamisso ist den meisten heute nur noch durch seine Erzählung Peter Schlemihl s wundersame Geschichte bekannt. Chamisso kam mit 15 Jahren mit seiner Familie, die vor den Folgen der Französischen Revolution geflüchtet war, nach Berlin. 1798-1808 diente er in einem preußischen Regiment. .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Chamisso, adelbert von

Das Riesen-Spielzeug Freund, Winfried. In: Ballade, 1978, S. 59 - 65. Das Schloß Boncourt Hoffmann, Volker. In: Gedichte und Interpretationen 4, 1983, S. 58 - 68. Der ausgewanderte Pole Dedecius, Karl. In: Frankfurter Anthologie 17, 1994, S. 75 - 79. Der Invalid im Irrenhaus Buch, Han .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Novelle von heinrich von kleist

Novelle Kleist ist in keinem seiner Stücke Ideendramatiker, sondern immer Wirklichkeitsdichter. Dies trifft genauso für seine Prosawerke zu. 'Es gibt im deutschen Schrifttum keine Novellen, deren Form und Vortrag so konzentriert, so kristallisch sind wie diejenigen Kleists." . Zu einer Zeit, da man .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Louise von francis: die letzte reckenburgerin (i87i)

Ihren literarischen Durchbruch erzielte Louise von Francois mit ihrem historischen, von Walter Scott beeinflussten Roman Die letzte Reckenburgerin , der in der Zeit der 1848er Ereignisse spielt. Eine Rezension in Rodenbergs Deutscher Rundschau brachte der Autorin breite Aufmerksamkeit ein; es war je .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Der späte Realismus (1870-1900)

Faust (teil i: i808, teil 2: i832) tragödie von johann wolfgang von goethe

Zahlreiche Verfilmungen und ständig neue Theateraufführungen seheinen die dauerhafte Aktualität des >Faust< zu beweisen. Als Sage hat das Leben des Doktor Faustus schon vor Goethes Zeit immer wieder Menschen in ihren [Sann gezogen. Goethe hat die Puppenspielversion wahrscheinlich bereits in seiner K .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Novalis (d.i. georg philipp friedrich von hardenberg)

Geb. 2.5.1772 auf Gut Oberwiederstedt bei Mansfeld; gest. 25.3.1801 in Weißenfels Der schwäbische Spätromantiker Justi-nus Kerner übersendet am 25. Januar 1810 Ludwig Uhland einen Auszug aus dem biographischen Porträt des N., das August Coelestin Just, ehemaliger Vorgesetzter und väterlicher Freund .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Adalbert von chamisso (i78i-i838)

Chamisso, der auf Schloß Boncourt in der Champagne geboren wurde und mit seinen vor der Revolution flüchtenden Eltern in Berlin eine zweite Heimat fand, war einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. In seiner Lyrik, so in dem von Robert Schumann vertonten Zyklus 'Frauenliebe und -leben" i .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Im abstände folgt mörike von den lyrikern dieser zeit der unglückliche - deutsch-ungar- nikolaus lenau (niembsch von strehlenau), i802-i850.

Auch Lenau fand den Ausgleich zwischen romantischem Wesen und der wirklichen Welt nur in seiner Dichtung. Er hat den Sprung aus der romantischen Befangenheit seines Wesens in die Realität der Welt um 1840 wohl gewagt und ist nach Amerika gegangen, um Farmer zu werden; aber vor der Wirklichkeit .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Nikolaus von kues, auch cusanus (d.i. nikolaus krebs)

Obwohl aus einfachen bürgerlichen Verhältnissen stammend, machte N.v.K. eine für damalige Verhältnisse erstaunliche Karriere im Dienste der Kirche: Nikolaus V. ernannte ihn 1450 gegen den Willen des Landesherrn, Sigismund von Österreich, zum Bischof von Brixen. Zu diesem Zeitpunkt war er schon päps .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Clemens von alexandria (d.i. titas flavius clemens)

Ãœber keinen der frühchristlichen Denker wissen wir so wenig wie über C Geboren in einem paganen Elternhaus, wird er später Christ. Auf langen Reisen durch Unteritalien, Syrien und Palästina hört er verschiedene christliche Lehrer. In Alexandria schließlich begegnet er dem zum Christentum konvertier .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Ludwig achim von arnim - von volksliedern â–  an kapellmeister reichardt

[...] Ein schönes Lied in schlechter Melodie behält sich nicht, und ein schlechtes Lied in schöner Melodie verhält sich und verfängt sich, bis es herausgelacht; wie ein Labyrinth ist es: einmal hinein, müssen wir wohl weiter; aber aus Furcht vor dem Lindwurm, der drin eingesperrt, suchen wir gleich .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Der simplicissimus (i668) - roman von hans jakob christoffel von grimmeishausen

Hans Jakob Christoffcl von Grimmelshausen wird als Begründer des deutschen Prosaromans angesehen, das Werk geht auf Grim-mclshauscns Erfahrungen im Dreißigjährigen Krieg zurück. Im hessischen Gelnhausen wuchs er im einfachen, protestantischen Bürgermilieu auf und geriet mit 15 jähren unter die Söld .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Meisterwerke

Autobiographie im zeitalter des mißtrauens: le miroir qui revient von alain robbe-grillet und livret defamille von patrick modiano

1. Die autobiographischen Texte des Nouveau Roman als Abkehr vom experimentellen Roman? Als traditionelle Gattung wurde die Autobiographie lange von denjenigen Autoren gemieden, die sich zur literarischen Avantgarde zählten. Als 1984 ein "nouveau romancier" wie Alain Robbe-Grillet nahezu gleichz .....
[ mehr ]
Index » Autobiographie

Hellmut holthaus wahrhaftige geschichte von der spazierfahrt oder mit dem auto sieht man etwas von der welt

1. Erster Arbeitsschritt: Motivationsphase Methode: Vor Lektüre der Erzählung können die Schüler von Autospazierfahrten, z. B. an Sonntagen, berichten. 1.1. Wie sehen unsere Sonntagsausflüge aus? 1.2. Warum unternimmt man Spazierfahrten mit dem Auto? 2. Zweiter Arbeit .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Louise von francis (i8i7-i893)

Wie Marie von Ebner-Eschenbach schreibt auch die zweite bekannte Autorin des Bürgerlichen Realismus vorzugsweise moralisch-didaktische Novellen. In Anlehnung an Keller führt Louise von Francois Bürgerlichkeit als die gesellschaftliche Verantwortung und das soziale Bewusstsein des Einzelnen wie als e .....
[ mehr ]
Index » Bürgerlicher Realismus » Die Novellenliteratur des Bürgerlichen Realismus

Annette von droste-hülshoff (i797-i848)

Spät wuchs der Ruhm der größten Dichterin Deutschlands, aber er wuchs ständig, und während die glänzenden Sterne am Dichterhimmel ihrer Zeit wie Heine, Geibel und Freiligrath verblaßten, stieg leuchtend ihr Gestirn empor. In ihrem äußeren Leben noch ganz der biedermeierliche Mensch - von sorgfältig .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Detlev von liliencron (i844-i909)

zu echtem Leben. Er ist seit langem wieder der erste echte deutsche Lyriker, dem die Welt zum lyrischen Erlebnis geworden ist. Ursprünglich preußischer Offizier, mußte er wegen Schulden den Dienst quittieren und lebte bald in München, bald in Berlin oder Altona, abseits der literarischen Kreise, äuß .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Impressionismus

Marie von ebner-eschenbach (i830-i9i6).

Schon in den 'Neuen Erzählungen" mit der Geschichte von drei adeligen Originalen 'Die Freiherrn von Gemperlein" erreichte Marie von Ebner-Eschenbach künstlerische Vollendung. 1881 folgte die meisterhafte Geschichte vom Schicksal eines alternden Mädchens, das seinen liebsten Besitz, eine Uhrensammlu .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Aug. heinrich hoffmann von fallersleben (i798-i874)

ließ 'Unpolitische Lieder" erscheinen, die ihn den Lehrstuhl für Germanistik kosteten, den er an der Universität Breslau innegehabt hatte. Als Verfasser der deutschen Nationalhymne 'Deutschland, Deutschland über alles", deren Text er am 26. 8. 1841 auf Helgoland schrieb und die er zuerst als Flugbl .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Postmoderne sozialphilosophie und das ende der meta-erzählungen: von koucault, deleuze und lyotard zu vattimo und rorty

Wer seit Jahren die postmodernen Debatten über das »linde der Melaerzählungen« verfolgt, der mag sich bisweilen verwundert fragen, weshalb Albert Camus nicht als der eigentliche Initiator dieser Auseinandersetzungen erkannt und genannt wird. Möglicherweise hängt diese Zurückhaltung mit der Forderung .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Postmoderne Philosophien als Kritiken der Moderne

Von der romantik zum realismus

Trotz aller Gegensätzlichkeiten hatten Klassik und Romantik etwas sehr Wesentliches gemeinsam: die Bindung an bestimmte Ideen . In der Klassik dominierten die Ideen der Freiheit, der Menschlichkeit und der Sittlichkeit; in der Romantik traten die Ideen der Sehnsucht, der Frömmigkeit, der Vaterlandsl .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

August graf von platen-hallermünde (i796-i835)

Wer je die Schönheit angeschaut mit Augen, Ist dem Tode schon anheimgegeben, Wird für keinen Dienst auf Erden taugen, Und doch wird er vor dem Tode beben, Wer je die Schönheit angeschaut mit Augen! Gleich dem ihm befreundeten Rückert war Platen ein Sprach- und Formkünstler hohen Grades. Schon di .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Erkenntnistheorie ii: sprache, begriff, partikularität -von deleuze und derrida zu vattimo

Eine Darstellung poslmodemer Erkenntnistheorie wäre unvollständig, wenn sie nicht die »sprachliche Wende« in Betracht zöge, die ganz wesentlich zur Stärkung der neuromanlischen und vor allem nietzscheanischen Partikularisierungs- und Pluralisierungs-lendenzen beitrug. Die beiden Werke von Gilles Del .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Postmoderne Philosophien als Kritiken der Moderne

Jenseits von wahrheit und subjekt: pluralismus, partikularisinus, indifferenz und ideologie

Die Kehrseite des postmodernen Spiels wird uns mit aller Brutalität vom spanisch-katalanischen Autor Felix de Azüa und mit größter Subtilität vom Österreicher Christoph Ransmayr vor Augen geführt. Während Azüa in seiner Historie! Je un idiota contada por el mismo o Kl contenido de Ui felicidad ein .....
[ mehr ]
Index » Moderne / Postmoderne Literatur » Von der modernen zur postmodernen Literatur: Ambivalenz, Indifferenz und Ideologie

Symptomale lektüre und historische funktionsanalyse (louis althusser)

Klaus-Michael Bogdal In einem Gespräch mit der Zeitschrift alternative bemerkt Heiner Müller, daß die Texte von Althusser für ihn keinerlei Materialwert besäßen, da sie Fragen stellten, die er 'nicht mehr relevant finde" . Bei Althusser sei ein Punkt erreicht, 'wo Begriffe nichts mehr greifen. .....
[ mehr ]
Index » Literaturtheorien

 Tags:
Chamisso,  Adelbert  von,  (d.  i.  Louis  Charles  Adelaide  de  C.)    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com