Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Bichsel, Peter

Bichsel, Peter



»Ich hatte«, erinnert sich B., »einen 5./6. Klasslehrer, der meine Aufsätze hebte und schätzte, trotz meiner Handschrift und meiner Kleckse - er hat mein Talent unter dem Schutt meiner Legasthenie, unter dem Schutt meiner Linkshändigkeit für mich ein für allemal entdeckt«. Als ein Medium »befreiender«, identitätsstiftender Veränderung ist daher »lernen, das habe ich... festgestellt,... an und für sich schön«. Da [ diese Offenheit im Vorgang des Erzählens aufscheint, geht es ihm darum, dessen »selten gewordene« »humane Tradition« fortzusetzen: »Solange es noch Geschichten gibt, so lange gibt es noch Möglichkeiten« und selbst angesichts der »neuen Form der Ausweglosigkeit... in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts« »vielleicht noch... einen kleinen Hauch von Hoffnung«.

      Der »Geschichtenerzähler« ist »subversiv«, weil er gegen eine fortschreitende Sprachlosigkeit und die zu Lasten der »Menschlichkeit« erfolgende Fixierung auf das »Bruttosozialprodukt« an »die unbestimmte Sehnsucht« nach einem »sinnvollen« Leben erinnert. Eine auf »Repräsentation« ausgerichtete Kunst des »Bildungsbürgertums« vermag solche »emanzipatorischen« Anstöße hingegen nicht mehr zu vermitteln. B. ist daher jede elitäre Selbstdarstellung fremd: er legt vielmehr Wert darauf, als Schriftsteller »antastbar« zu bleiben. Die »Kneipe«, die »Beiz« gilt ihm als eine Nische für die zu erlernende Fähigkeit, »in Geschichten leben«, für die Versöhnung von »Kultur und Alltag«, von »Zusammensein« und Mitteilung, die »eine friedliche Gesellschaft« charakterisiert.
      Wenn B. sich einen »sehr schulmeisterlichen Autor« nennt - die jüngste Sammlung seiner Reden und Aufsätze trägt den bezeichnenden Titel Schulmeistereien —, verweist er damit allerdings nicht nur auf den undoktrinär fragenden und erklärenden, an die Nachdenklichkeit des Lesers appellierenden Grundzug seines Schreibens, sondern zugleich auf einen wichtigen Abschnitt seiner Biographie. Als iöjähriger wechselt der Handwerkersohn — »Meine Eltern waren einfache Leute... Bücher hatten wir zu Hause kerne« - von der Bezirksschule Ölten auf das Volksschullehrerseminar Solo-thurn über. 1955 wird er »patentiert« und unterrichtet danach in zwei kleinen Ortschaften der näheren Umgebung. Mit seiner ersten schmalen Buchveröffentlichung, Eigentlich mochte Frau Blum den Milchmann kennenlernen , 21 aus frühen lyrischen Versuchen herausgewachsenen Prosarmmaturen aus der Trostlosigkeit des kleinbürgerlichen Milieus in der Tradition Robert Walsers, gelingt dem bis dahin allenfalls wenigen Experten Bekannten ein auch international ausstrahlender, spektakulärer Erfolg, den msbesondere die Kindergeschichten konsolidieren, nachdem der zwei Jahre zuvor erschienene Roman Die Jahreszeiten, der das Scheitern sprachlicher Wirklichkeitserfassung thematisiert, kontrovers aufgenommen worden war.
      1968 zieht B. nach Bellach um. Zwei Jahre später, nach einem kurzen Intermezzo an der Kunstgewerbeschule Zürich, gibt er den »gern« ausgeübten Lehrerberuf endgültig zugunsten einer freien Schriftstellerexistenz auf. Als Rundfunkautor und Kolumnist verschiedener Zeitungen versucht er bewußt ein breiteres Publikum zu erreichen. Zu den wiederkehrenden Themen zählt dabei die Kritik an den gesellschaftlichen Zuständen seiner Heimat. Seit der Rückkehr vom Aufenthalt als »writer in residence« am Oberhn College/Ohio 1972 engagiert sich B., der früh der sozialdemokratischen Partei beigetreten war, verstärkt in der politischen Basisarbeit. Längere Zeit hindurch ist er als Berater für Willi Ritschard, den Bundesrat für Verkehr und Energie, später für Finanzen, tätig.
      Mit einer Sammlung seiner Kolumnen meldet sich der nach eigener, freilich nicht ganz zutreffender Einschätzung »sehr faule Schriftsteller« und »Wenigschreiber« erst 1979 wieder auf dem Buchmarkt zurück. Schon vorher vielfach ausgezeichnet, wird er 1981, als erster Nicht-Deutscher, zum Stadtschreiber von Bergen-Enkheim gewählt. Seine vorläufig jüngste Veröffentlichung, Der Busant. Von Trinkern, Polizisten und der schönen Magelone , zeigt, daß er auch in der Zeit des von ihm prognostizierten Wiedererstarkens einer erlesenen Ästhetik des »Salons« an seinem einfachen »narrativen« Konzept festhält, über das er in seinen Poetik-Vorlesungen an der Universität Frankfurt a.M. Anfang 1982 gehandelt hatte.
      Bänziger, Hans: Peter Bichsel. Weg und Werk. Bern 1984.
      Hoven, Herbert : Peter Bichsel: Auskunft für Leser. Darmstadt/Neuwied 1984.

      Hans-Rüdiger Schwab


Bichsel, peter

Peter Bichsel nahm Anfang der 1960er Jahre die Gattung der Kalendergeschichte wieder auf. Seine minimalistische Kurzprosa fand schnell internationale Anerkennung. Bichsel, der in kleinbürgerlichen Verhältnissen in Ölten aufwuchs, lebt heute als Publizist und Dozent in Solothurn. Er arbeitete 1955- .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Peter bichsel holzwolle

Ganz kurzgeschichtenhaft springt die Erzählung in eine normale, lakonisch-realistisch dargestellte Szene hinein. Sie ist so 'normal", daß man sie geradezu stereotyp nennen könnte. Der Erzähler interpretiert sie auch selbst so — mit dem ersten Tempuswechsel ins Präsens tritt er ja als wertendes Sub .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Peter bichsel die tochter

Methode: Die Behandlung der Erzählung kann im Wechsel von Plenums- und Gruppenarbeit erfolgen. 1. Arbeitsphase: Zum Einstieg ist eine Plenumsdiskussion mit der Erörterung des ersten Absatzes geeignet, da hier schon für den Fortgang der Erzählung wesentliche inhaltliche Momente vorgegeben sind. 2. .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Peter bichsel die erde ist rund

Die Erzählung „Die Erde ist rund" von Peter Bichsel stammt aus einem Sammelband mit dem Titel: „Kindergeschichten". Die sieben Geschichten dieses Werkes sind nicht hinreichend charakterisiert, wenn sie ausschließlich Kindern vorbehalten sein sollten. Sicher ist die Sprache leicht verständlich und in .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Unter der wurzel der distel - peter huchel

Unter der Wurzel der Distel Wohnt nun die Sprache, Nicht abgewandt, Im steinigen Grund. Ein Riegel fürs Feuer 5 War sie immer. Leg deine Hand Auf diesen Felsen. Es zittert das starre Geäst der Metalle. 10 Ausgeräumt ist aber Der Sommer, Verstrichen die Frist. .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Peter barth - der Ãœbergang zum tag

Die Nacht ist finster. Nirgend ein hervorbrechender Mondenschein. Die Wolken ziehen leise, leise dahin auf ihrer weiten Reise ins Endlose des Raums hinein. Das Astgezweig am kahlen Baum schrickt auf aus seinem starren Traum Ein Luftzug bringt aus weiter Ferne den Atemzug der vielen Sterne, die allv .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Der glückliche garten - peter huchel

Einst waren wir alle im glücklichen Garten, ich weiß nicht mehr, vor welchem Haus, wo wir die kindliche Stimme sparten für Gras und Amsel, Kamille und Strauß. 5 Da saßen wir abends auf einer Schwelle, ich weiß nicht mehr, vor welchem Tor, und sahn wie im Mond die mondweißen Felle der Katzen und Hun .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Exemplarische analysen - hans peter richter: damals war es friedrich (i96i)

In diesem Abschnitt sollen einige wenige Kinder- und Jugendbücher genauer vorgestellt werden, die entweder eine besondere Wirkung entfaltet haben oder unter dem Gattungsaspekt Beachtung verdienen. Dieses Buch ist inzwischen millionenfach verkauft und zählt in den 5. und 6. Schuljahren fast zur Ka .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GUNTER LANGE

Peter huchel (i903-i98i): ophelia. shakespeare-variationen - menschenfang

Auch nachdem Peter Huchel im Jahr 1971 mit seiner Ausreise aus der DDR die heimatliche märkische Landschaft verlassen hatte, blieb in Gedichten gegenwärtig, was den Lyriker von Anfang an in Bann gezogen und berückt, manchmal auch als Beklemmung heimgesucht hatte: die Flut der Bilder von sandigen Ebe .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Dichtung im Schatten der Mauer

Peter rühmkorf (geb. i929): auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff

Des Mühltals Idylle in Moll Auf eine Weise des Joseph Freiherrn von Eichendorff In einem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ac .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der Lyriker als Laut-Mime und Sprach-Virtuose

Letzte fahrt - peter huchel

Mein Vater kam im Weidengrau und schritt hinab zum See, das Haar gebleicht vom kalten Tau, die Hände rauh vom Schnee. 5 Er schritt vorbei am Grabgebüsch, er nahm den Binsenweg. Hell hinterm Röhricht sprang der Fisch, das Netz hing naß am Steg. Sein altes Netz, es hing beschwert, 10 er stieß die St .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Johann peter hebel

Johann Peter Hebel , Lehrer und Pfarrer am Oberrhein, zählt zu den großen Volksschriftstellern. Sein christliches Weltbild kleidete er in die heimatliche Erfahrungswelt seiner Landsleute. Hebel hatte als einer der ersten das poetische Potential des Dialekts und des regionalen Kolorits entdeckt. In s .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Peter weiss: »die Ästhetik des widerstands« (i975/i978/i98i) - epische huldigung an eine befreiungsbewegung

Der aufrechte Gang zum Schafott Gegen Ende des auf drei Bände angewachsenen Romans resümiert der Ich-Erzähler, Sohn eines Arbeiters in der Textilindustrie, die Schwierigkeiten beim Schreiben als »klassenbewußter« Schriftsteller: »Wir mußten durch die Politik hindurch, dieses Störende, das den Sti .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Peter handke: »der kurze brief zum langen abschied« (i972) - faszination des films

Neue Wahrnehmung der Mitwelt Mit zwei spektakulären Ereignissen sprang der vierundzwanzigjährige österreichische Schriftsteller Peter Handke im Jahre 1966 auf die Bühne der literarischen Öffentlichkeit, mit Schmähreden gegen eine Autorenvereinigung und gegen die zeitgenössischen Zuschauer im Th .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Peter huchel (geb. i903),

der bis 1971 in der DDR lebte. Unter dem Einfluß der Naturlyrik von Wilhelm Lehmann entstanden seine ersten seiner märkischen Heimat gewidmeten Gedichte, die bereits einen unverwechselbaren eigenen Ton zeigen: Wenn aus den Eichen der Tau der Frühe leckt, knarren die Türen, rädern die Speichen v .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Der garten des theophrast - peter huchel

Meinem Sohn Wenn mittags das weiße Feuer Der Verse über den Urnen tanzt, Gedenke, mein Sohn. Gedenke derer, Die einst Gespräche wie Bäume gepflanzt. Tot ist der Garten, mein Atem wird schwerer, Bewahre die Stunde, hier ging Theophrast, Mit Eichenlohe zu düngen den Boden, Die wunde Rinde zu binden m .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Peter weiss (geb. i9i6),

der als tschechischer Staatsangehöriger in Berlin geboren wurde und dort aufgewachsen ist. Er mußte 1933 emigrieren und lebt seit 1939 in Schweden. Sein Schauspiel 'Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Her .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Peter dörfler (i878-i956),

der die schlichten und dennoch großen Tugenden der in seiner Heimat erlebten Menschen vor allem in zwei Roman-Trilogien gestaltete. Zentrale Figur in seiner 'Apollonia-Trilogie ist eine edelgesinnte Jungfrau, deren Leben ganz in der dienenden Liebe am Nächsten aufgeht. Die Industrialisierung seine .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Impressionismus

Peter rosegger (i843-i9i8)

auf biedermeierliche Ideale zurück. In Anlehnung an Stifter preist er in dem pädagogischen Roman 'Die Schriften des Waldschulmeisters" die Weltferne und Stille der heimatlichen Landschaft und verfolgt mit wehmütigem Pessimismus den Einbruch des modernen Geistes in die Steiermark. So ist sein Roman .....
[ mehr ]
Index » VON DER ROMANTIK ZUM REALISMUS

Johann peter hebel (i760-i826)

Wie Jean Paul steht auch J. P. Hebel, Deutschlands größter 'Volksdichter", zwischen den Zeiten. Wir finden bei ihm Züge, die zur Aufklärung, zur Romantik, ja sogar bis zum späteren Realismus führen. Am nächsten ist er wohl Matthias Claudius verwandt. Hebel, als Bauernbub aufgewachsen, wurde später .....
[ mehr ]
Index » ZWISCHEN KLASSIK UND ROMANTIK

Die aufstellung des i. fc nürnberg vom 27. i. i968 peter handke

Diesen Text Peter Handkes halte ich für einen seiner gelungensten; gleichwohl ist er falsch. Umgetrieben von wissenschaftlicher Gewissenhaftigkeit und mehr noch von meiner jahrzehntelangen Vorliebe für den 1. FC Nürnberg — als vorwissenschaftlichem Erkenntnisinteresse — habe ich dieses Gedicht .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Auf eine weise des joseph freiherrn von eichendorff - peter rühmkorf

In meinem Knochenkopfe da geht ein Kollergang, der mahlet meine Gedanken ganz außer Zusammenhang. Mein Kopf ist voller Romantik, 5 meine Liebste nicht treu — Ich treib in den Himmelsatlantik und lasse Stirnenspreu. Ach, war ich der stolze Effendi, Der Gei- und Tiger hetzt, .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Peter handke (geb. i942),

der in seinem ersten Stück 'Publikumsbeschimpfung" unter dem Einfluß von Beat in abgehackten Sätzen alte Theatergewohnheiten ad absurdum führt und damit bewußt die Theaterbesucher schockieren will. Auch in seinem Stück 'Kaspar" nimmt er die Geschichte des Findlings Kaspar Hauser zum Anlaß, Macht u .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Garski, peter

Pseud. für: Arno Lob Biografie: *3.4.1 in Niederhatzko-fen. P. Garski studierte Gestaltung und Kommunikationsdesign an der Fachhochschule. P. Garski lebt als freier Autor in Augsburg. In seinen beiden Kriminalromanen recherchieren der ehemalige Polizeipressesprecher Klaus Kessler und dessen Freund u .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Peter weber - das menschenbild des bürgerlichen trauerspiels

[...] Die Zuspitzung des Widerspruchs zwischen gesamtgesellschaftlichem Interesse und feudaler Ordnung ließ die Schule Wolffs zerbrechen, sie enthüllte gleichzeitig die apologetische Tendenz der Theoreme Gottscheds. Nicht zufällig rückten seit diesem Zeitpunkt die Vertreter der jungen literarisch .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

 Tags:
Bichsel,  Peter    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com