Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Index
» Autoren
» Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart
» Arendt, Erich

Arendt, Erich



Als A. als schon alter Mann einmal darüber nachdachte, wie eine Sammlung seiner Lieblingsgedichte aussehen könne, da war er sich dessen sicher, daß in ihr ein Schlachtgedicht von August Stramm und Johann Wolfgang von Goethes Willkommen und Abschied stehen müßten. Damit sind Energien bezeichnet, die A.s ganzes langes Leben inspiriert haben: Kampf und Leiderfahrung auf der einen, die Macht des Eros auf der anderen Seite. Aber auch poetische Orientierungen sind damit angedeutet: A.s erstes Vorbild war der 1915 gefallene frühexpressiomstische Lyriker August Stramm, dessen abgehackte, auts äußerste verknappte Verse der antinaturalistischen, aktivistischen und gestischen Lyrikauffassung des jungen Poeten vollkommen entsprachen. Und Goethes Gedicht war ihm auch deshalb so wichtig, weil er in der Wie-Vermeidung seiner ersten Strophen vorweggenommenen Expressionismus sah. So ist es nur folgerichtig, daß A.s erste Gedichte in den Jahren von 1925 bis 1928 in Herwarth Waldens Zeitschrift Der Sturm erschienen.

      Mit der Stadt seiner Geburt und seiner eher dürftigen Kindheit und Jugend , immerhin die Stadt Theodor Fontanes. Karl Schrnkels und der berühmten Bilderbögen, verband A. wenig. 1926 kam er, der eine Lehrerausbildung absolviert hatte, in die Metropole Berlin, wo er bis 1930 an einer aus sozialistischem Reformgeist hervorgegangenen sog. »Lebensgemeinschaftsschule« in Neukölln Zeichen- und Literaturunterricht erteilte. Bald war er Mitglied der KPD und ab 1928 auch im »Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller« , dessen rein operative, politisch-instrumentelle Literaturdoktrin - für A. in der Person Johannes R. Bechers einschüchternd und abschreckend verkörpert — ihm jedoch völlig fremd blieb. Erst im Spanischen Bürgerkrieg, in dem er. wie er selbst sagte, »als Antifaschist, nicht als Funktionär gefordert wurde«, befreite sich seine Poesie wieder vom Diktat einer politischen Räson. A., der fließend spanisch sprach und als Reporter und Bibliothekar einer »fliegenden Bücherei« für Soldaten tätig war, fand hier zum Spezifischen seiner Lyrik: dem Gedicht als imaginativer Historiographie, als »Geschichtsschreibung von der Leidseite, von der Erleidensseite« . Diese Tendenz verstärkte sich noch in der Lyrik des kolumbianischen Exils, wo A. zusammen mit seiner Lebensgefährtin Katja Hayek-A. die Jahre 1942 bis 1950 verbrachte. Während er sein Leben mühsam als Nachhilfelehrer und Pralinenverkäufer fristete, entstanden Gedichte, die die verbreitete Zeit- und Ortlosigkeit der Exillyrik konterkarieren, indem sie die so elementare wie fremde Natur- und Menschenwelt mit offenen Sinnen in sich aufnehmen und mit dem »rebellischen Auge des Dichters« durchdringen. 1951, nach A.s Rückkehr in die DDR , kann dann endlich A.s erster Gedichtband Trug doch die Sacht den Albatros mit den Versen aus Frankreich, Kolumbien usw. erscheinen; 1952 kommt die Bergwindballade, A.s gesammelte Lyrik aus dem Spanischen Bürgerkrieg, heraus. — Eine entscheidende biographische wie poetische Zäsur bedeuten A.s Griechenlandaufenthalte zu Beginn der sechziger Jahre - eigentlich Auftragsreisen für einen Kunstverlag. In der Folge entstanden mcht nur schöne Essays über griechische Landschaft, Baukunst und Plastik, sondern vor allem der Lyrikband Agäis , mit dem sich A. endgültig in die erste Reihe der europäischen Avantgardepoesie hineingeschrieben hat. Freilich: Landschaft und antiker Mythos wirken nicht nur belebend, die Sinne öffnend, sondern sie bieten sich auch an, in ihnen die im Erleiden steckengebliebene Geschichte der menschlichen Gattung zu chiffrieren. Zu dieser Leidensgeschichte zählt A. zunehmend auch die Realgeschichte des Sozialismus - in der Sowjetunion, in der Tschechoslowakei, im eignen Land. Wichtige Gedichte auch der späteren Bände sprechen davon. Der Verdüsterung des Geschichtsbildes entsprechend erfährt A.s späte Lyrik eine nun auch sprachliche Tendenz zur Reduktion bis hin zum Verstummen, die ihm in der DDR als hermetische »Wort-Alchimie« angelastet worden ist. Parallelen zu Paul Celan sind unübersehbar, freilich nicht durchgängig. — Die westliche Literaturkritik hat A. erst seit einem Sammelband bei Rowohlt zögernd zur Kenntnis genommen. Auch A.s Leistung als Ãœbersetzer, vor allem aus dem Spanischen , und der damit verbundene Einfluß auf die jungen Poeten seines Landes wird noch zu wenig wahrgenommen.
      Arnold, Heinz Ludwig : Erich Arendt. Text + Kritik. Sonderband. München 1984. Laschen, Gregor und Schlösser, Manfred : Der zerstückte Traum. Für Erich Arendt. Zum 75. Geburtstag. Berlin/Darmstadt 1978.

      Wolfgang Emmerich


Arendt, erich

aber-und-aber-mundig Domdey, Horst. In: Erich Arendt. 1984, S. 82 - 89. Aus dem Schweigen De Nil, Lieve. In: Lesen, 1986, S. 51 - 61. Danach ... Bück, Theo. In: Celan-Jb 4, 1991, S. 151 - 184. Der Tänzer Naaijkens, Ton. In: Erich Arendt, 1984, S. 123 - 133. Die Schrecken des .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Erich arendt (i903-i984)

I. 'So fand auch Erich Arendt zum erstenmal im Leben sein Vaterland: in unserer jungen Republik, die ihn ehrte und die noch viel von ihm erhofft." Mit diesen Worten endet ein Beitrag zum Nationalpreis III. Klasse. Es ist das dritte Jahr der DDR. Erst zwei Jahre zuvor war Arendt aus dem Exil zurück .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Erich honecker - aus: bericht des zentralkomitees an den viii. parteitag der sed, berlin i97i

[...] Eines der edelsten Ziele und eine der größten Errungenschaften der sozialistischen Gesellschaft ist die allseitig entwickelte Persönlichkeit. Dabei handelt es sich nicht um ein Ziel, das erst in ferner Zukunft erreicht wird. Wenn wir hier von 'Persönlichkeit" sprechen, meinen wir eine besonde .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Sachliche romanze - erich kästner

Als sie einander acht Jahre kannten , kam ihre Liebe plötzlich abhanden. Wie andern Leuten ein Stock oder Hut. 5 Sie waren traurig, betrugen sich heiter, versuchten Küsse, als ob nichts sei, und sahen sich an und wußten nicht weiter. Da weinte sie schließlich. Und er stand dabei. Vom Fenster aus k .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Die entwicklung der menschheit - erich kästner

Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt, behaart und mit böser Visage. Dann hat man sie aus dem Urwald gelockt und die Welt asphaltiert und aufgestockt, 5 bis zur dreißigsten Etage. Da saßen sie nun, den Flöhen entflohn, in zentralgeheizten Räumen. Da sitzen sie nun am Telefon. Und es herrscht .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Weinert, erich

Der rote Wedding Hippmann, Fritz. In: Deutschunterricht 28, 1975, S. 354 - 363. Eine deutsche Mutter Haase, Horst. In: Lesarten, 1982, S. 144 - 148. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Der lyriker alfred margul-sperber. ein forschungsbericht. nebst einer kurzen nachrede

I Zu den unumstößlichen Gewißheiten rumäniendeutscher Literaturgeschichtsschreibung gehörte die Ãœberzeugung von der Ranghöhe des Lyrikers Alfred Margul-Sper-ber. Werturteile, wie etwajenes von Hans Liebhardt-'Alfred Margul-Sperber war der bedeutendste Dichter, der in Rumänien in deutscher Sprache .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Fromm, erich

Aut die Frage nach einer Selbstdefmirion antwortete F. einmal, er sei »ein atheistischer Mystiker, ein Sozialist, der sich im Gegensatz zu den meisten sozialistischen und kommunistischen Parteien befindet, ein Psychoanalytiker, zugleich ein sehr unorthodoxer Freudianer«. Diese Selbsteinschätzung nim .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Mühsam, erich

Der Revoluzzer Fussenegger, Gertrud. In: Frankfurter Anthologie 9, 1985, S. 127- 130. Neis, Edgar. In: Sechsundsechzig Balladen, 1991, S. 154- 156. Kalender 1913 Druvins, Ute. In: Geschichte im Gedicht, 1979, S. 191 - 197. Kriegslied Neis, Edgar. In: Krieg im Gedicht, 1980, S. 71 - .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Was es ist - erich fried

Es ist Unsinn sagt die Vernunft Es ist was es ist sagt die Liebe Es ist Unglück 5 sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht 10 Es ist was es ist sagt die Liebe Es ist lächerlich sagt der Stolz Es ist l .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Erich maria remarque (i898-i970)

schildert in seinem vielgelesenen und vielgeschmähten Buch 'Im Westen nichts Neues" mit bitterem Sarkasmus die Sinnlosigkeit des Krieges. Im Banne der Geschichte Das Erlebnis des gigantischen Völkerringens hatte die Fragen nach Sinn und Ziel der Geschichte neu aufgerissen. Und so wird nun in der F .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Zwischen den beiden Weltkriegen

Robert walser: »jakob von gunten. ein tagebuch« (i909) - bericht eines künftigen dieners

Von Vorschriften umstellt Den literarischen Rang des 1878 im schweizerischen Biel geborenen Robert Walser haben Autoren wie Robert Musil, Hermann Hesse, Walter Benjamin und vor allem Franz Kafka früh erkannt. Doch läßt sich Walser, bei seinem ständigen Rollenwechsel, in seinem Werk und im Wandel .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Erich kästner (i899-i974): sachliche romanze

Das sentimentale Vokabular hat ausgedient Spricht jemand von »Neuer Sachlichkeit«, der literarischen Richtung, die in den zwanziger Jahren dem Visionären und Utopischen des Expressionismus illusionslose Wirklichkeitsnähe entgegenstellte, so fällt unweigerlich der Name Erich Kästner. »Sachlich« gi .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Sachlich unterkühlt

Jürgen becker (geb. i932): natur-gedicht -erich fried (i92i-i988): gespräch über bäume

Vom Ende der Landschaftsmalerei Der Titel von Jürgen Beckers Gedichtsammlung aus dem Jahre 1974, Das Ende der Landschaftsmalerei, pointiert fast programmatisch ein Grundthema seiner Lyrik: das allmähliche Verschwinden der Voraussetzungen und des Gegenstandes von Naturlyrik. Selbst was man »Stadtl .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Sackgassen der Naturlyrik

Berichte über tiere - das tier-sachbuch

Diese Gruppe ist nur in relativ wenigen Fällen völlig vom erzählenden Tierbuch zu trennen. Von einigen Lexika für Kinder und dem bereits genannten Desmond Morris 'Das Leben der Tiere" oder etwa Irmgard Luchts 1998 neu aufgelegter 'Vogel-Uhr" abgesehen, benutzt auch das Tier-Sachbuch immer wieder er .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GERHARD HAAS

Walter jens bericht über hattington

Lernziel der Behandlung dieses Berichts ist, Schüler ab 8. Schuljahr erkennen zu lassen, daß aufklärende Vernunft am ehesten geeignet ist, mitmenschliches Leben human zu gestalten. Irrationales und emotional gesteuertes Verhalten hingegen führt — wie in Knox — zu Angst, Mißtrauen und Formen der .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Erichsen, uwe

auch unter den Pseud.: Jerry Cotton, Andrew McKay, Jim Sheridan, Gil Ham-mon Biografie: *9.8.1 in Rheydt. U. Erichsen war bereits während seiner Schulzeit journalistisch tätig, später schrieb er als Ausgleich zu seinem kaufmännisch-technischen Beruf, den er erlernt hatte. Als sich die ersten Erfolg .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Erich weinert - politische satire — politisches kabarett

Wo die Dichtung sich in den Dienst des politischen Kampfes stellt, bedient sie sich entweder der pathetischen oder der satirischen Ausdrucksform. Das Pathos greift an der gefährlichen, die Satire an der lächerlichen Seite des Feindes an. Die Satire ist ihrem Ursprung nach Volksdichtung. Die anonymen .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Arendt, hannah

Die Sprache ihrer philosophischen und poetischen Heimat blieb Deutsch. Französisch war die Sprache des ersten Exils wie später Englisch die ihrer zweiten Staatsbürgerschaft, während sie die Werke ihrer politischen Philosophen im griechischen und lateinischen Original las. Bereits ihre Sprachenviel-t .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Kästner, erich

Ballade vom Defraudanten Neis, Edgar. In: Sechsundsechzig Balladen, 1991, S. 156- 158. Chor der Fräuleins C Wir hämmern auf die Schreibmaschinen) Schwarz, Egon. In: Frankfurter Anthologie 2, 1977, S. 163 - 166. Das Eisenbahngleichnis Krejci, Michael. In: Gedichte für Schule, S. 132- 1 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Erich kästner (i899-i974)

I. Der Kinderbuchautor Erich Kästner erfreut sich seit dem Erscheinen seines ersten Romans für Kinder, Emil und die Detektive , ungebrochener Beliebtheit, fortlaufend werden seine Werke für Film und Hörspiel neu adaptiert. Dem Lyriker Erich Kästner ist es nicht ähnlich gut ergangen, vielleicht mit .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Hans erich nossack

Der Roman 'Wenn die Erde bebt" machte Risse im Umsehn bekannt und verbreitete sich in Ãœbersetzungen in fast alle europäischen Länder. Weniger aufsehenerregend, aber eben= so nachhaltig war der Erfolg, den Hans Erich Nossack mit seiner Erzählung 'Nekyia" in Frankreich errang. Nossack steht Risse in .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE LITERATUR » DER ROMAN DER GEGENWART

Arendt, hannah

Sie wolle nicht wirken, sondern verstehen, äußerte Hannah Arendt 1964 in einem Gespräch mit dem Journalisten Günter Gaus. Dennoch war sie keineswegs nur eine politische Philosophin, sondern auch Prototyp einer engagierten und couragierten Intellektuellen. Hannah Arendt studierte nach der Schulzeit .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Däniken, erich von

Erich Anton Paul von Däniken gilt als Hauptvertreter der sogenannte Prä-Astronautik, die zu belegen versucht, dass die Götter der Frühkulturen extraterrestrische Raumfahrer waren. Däniken, der als Sohn eines Kleiderfabrikanten in Schaffhausen und Fribourg aufwuchs, begann seine Berufstätigkeit im G .....
[ mehr ]
Index » Autoren

Fried, erich

Die zahlreichen politisch-kritischen Stellungnahmen des äußerst produktiven LyrikeTS lösten ab Mitte der 1960er Jahre immer wieder heftige Kontroversen aus. Zum Vietnamkrieg, zur Ter-rorismusbekämpfung in Westdeutschland, zur Palästinapolitik Israels und zu Menschenrechts-verletzungen in aller Welt .....
[ mehr ]
Index » Autoren

 Tags:
Arendt,  Erich    





Impressum | Datenschutz

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com