Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» DeLillo, Don

DeLillo, Don - Leben und Biographie



Don DeLillo erhielt für sein umfangreiches Werk - rund ein Dutzend Romane, zwei Theaterstücke, zahlreiche Essays und Kurzgeschichten - hohe Auszeichnungen und gilt als bedeutender kritischer US-Autor der Gegenwart.
      Der Sohn italienischer Einwandererwuchs im New Yorker Stadtteil Bronx im katholischen Milieu auf. Seine Freizeit verbrachte der sportbegeisterte Junge mit Baseball, Basketball und Football. Ende der 1950er Jahre studierte DeLillo an der Fordham University und arbeitete danach bis 1963 in der Werbebranche. Mitte der 1960er Jahre begann er Kurzgeschichten zu schreiben. 1971 erschien sein erster Roman Americana. Eindrücke einer mehrjährigen Reise durch Griechenland, den Mittleren Osten und Indien verarbeitete er in seinem Thriller Die Namen . Der
Durchbruch gelang DeLillo mit dem College-Roman Weißes Rauschen , der 1985 mit dem American Book Award ausgezeichnet wurde. Für den Roman Sieben Sekunden über den Kennedy-Mord 1963 erhielt er 1988 den National Book Award, für Mao II 1992 den PEN-Faulkner-Preis. Zentrale Themen seines Werks sind u.a. die moderne Klassengesellschaft, die Manipulationsmacht der Medien, religiöser und politischer Fanatismus, die sprachlose Einsamkeit der Menschen und die expressive Kraft der Kunst.
      Die wichtigsten Bücher von Don DeLillo
Americana 1971 Ein Fernsehmanager scheitert beim Versuch, seine Lebenskrise auf einer Kamera-Tour durch Amerika zu überwinden.
      Spieler 1977 Das Leben eines erfolgreichen Ehepaars in Manhattan gerät durch die Verwicklung in einen Terrorfall aus den Fugen.
      Bluthunde 1978 Mehrere Parteien jagen einem Film nach, auf dem Adolf Hitler bei einer Sexparty im Führerbunker zu sehen sein soll.
      Die Namen 1982 Ein Amerikaner, der als Versicherungsagent im Nahen Osten arbeitet, klärt eine Reihe geheimnisvoller Ritualmorde auf.
      Weißes Rauschen 1984 Das betuliche Provinzleben eines College-Lehrers ändert sich schlagartig nach einem Unfall in einer Chemiefabrik.
      Sieben Sekunden 1988 DeLillo schildert in einer Mischung aus Fakten und Fiktion Hintergründe der Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy.
      Mao II 1991 Ein Autor gerät auf einer Reise von New York über London nach Beirut in ein irrwitziges Spiel auf Leben und Tod.
      Unterwelt 1997 In dem Zeitroman entwirft DeLillo ein breites Panorama der US-Geschichte von den 1950er bis in die 1990er Jahre.
      Vo/pora/so 1999 In dem Theaterstück steigt ein Mann ins falsche Flugzeug und wird durch einen grotesken Irrtum zum Medienstar.
      Körperzeit 2001 Eine Künstlerin verwandelt die Trauer über ihren Mann, der sich umgebracht hat, in eine für sie heilsame Performance.
      Unterwelt
Das Hauptwerk von Don Delillo ist ein dicht komponierter Zeitroman über die Geschichte der LISA als Geburtsstätte der westlichen Kultur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Inhalt: In großen Bogen spannt der Autor die Handlung des fast 1000 Seiten umfassenden Romans von den 1950er Jahren bis ins Internet-Zeitalter der 1990er Jahre und zurück. Er reist von New York durch die unendlichen Weiten
Amerikas, das seine Bewohner »Gottes eigenes Land« nennen, bis in die Wüste von Arizona. Im Mittelpunkt stehen der ltaloamerikaner Nick Shay und Klara Sax. Beide hatten vor Jahrzehnten in New York eine leidenschaftliche, aber kurze Affäre, nun leben und arbeiten sie in Arizona. Familienvater und Lopmanager Nick entsorgt Müll jeder Art, darunter Atomschrott nach Kasachstan. Konzeptkünstlerin Klara verarbeitet den Abfall der Geschichte auf ihre Art; mitten in der Wüste konstruiert sie aus abgewrackten Teilen von B-52-Bombern ein gigantisches Metallobjekt als künstlerischen Protest gegen die Militärmacht USA.
      Die Lebensläufe dieser beiden Figuren sind mit einer Vielzahl menschlicher Originale, wirklichen und erfundenen Ereignissen in Alltag, Politik, Kultur und Sport verknüpft. Einer der Fixpunkte ist ein legendäres Baseball-Match am 3. Oktober 1951 in New York. Die Giants aus Manhattan und ihre Erzrivalen aus Brooklyn, die Dodgers, kämpften um den Titel. DeLillo war damals knapp 15 und ein Fan der Dodgers, die das Finale durch einen einmaligen Schlag des Giants-Spielers Bobby T'nomson verloren. Im Roman landet der entscheidende Ball in den Zuschauerrängen, wo der Weiße Bill Waterson und der junge Schwarze Cotter Martin verbissen um die Trophäe kämpfen. Corter trägt sie am Ende im Triumph nach Hause. Während die Giants-Fans in New York jubeln, feiert die kommunistische Führung in Moskau einen Sieg in der Politik. Die UdSSR hat mit der Zündung ihrer zweiten Atombombe das Nuklearmonopol der USA endgültig gebrocher, das atomare Wettrüsten der Supermächte beginnt. Aufbau: Trotz seines Umfangs ist Unterwelt ein kurzweiliger Episodenroman ohne durchgängige Helden und feste Bezugspunkte. Wie an einer Kette reihen sich Lebensgeschichten um den berühmten Baseball, der ab 1951 mehrfach den Besitzer wechselt, zur teuren Reliquie wird und dann beim Müllexperen Nick Shay landet.
      DeLillo zieht die wichtigsten literarischen Register: Wie James -»Joyce und Virginia -^Woolf nutzt er die Technik des Bewusstseinsstroms, von Thomas -»Mann hat er die erzählerische Leitmotivik übernommen, in Anlehnung an John -» Dos Passos treiben filmische Schnitte und Montagen die Hanclung von Unterwelt voran: Sportbegeisterung, Showbusiness und Kalter Krieg, Vietnamprotest, Drogenkonsum und Rockmusik, Pop-Art und Graffiti-Kunst, Yuppiekultur und Interretboom, Aids und Jugendkriminalität.
      Mit jedem Thema sind unverwechselbare Persönlichkeiten verbunden, u.a. Frank Sinatra und die Rolling Stones, der Komiker Lenny Bruce und FBI-Chef J. Edgar Hoover, der nicht im Verdacht stand, besonders humorvoll zu sein -
DeLillo setzt ein großflächiges Puzzle menschlicher Träume, Fehler und Verluste zusammen, das für den Leser schlüssig aufbereitet und leicht durchschaubar ist. Wirkung: Unterwelt erhielt wichtige Literaturpreise u.a. in Israel, Italien und den USA, wo der Roman monatelang auf den Bestsellerlisten stand. Die deutsche Presse würdigte das Buch als »Meisterleistung in erzählerischer Organisation« und »überwältigenden Chorus, in dem jede einzelne Stimme auf ihre Weise nachhallt« . DeLillo wurde mit Joyce verglichen, denn er habe »einen angemessenen Ausdruck für unser Jahrhundertgefunden« .


Das madonnenländchen

Die Madonnen, nach denen man das Land zwischen Main, Tauber und Jagst getauft hat, sind meist sehr viel älter als der Name; die schönsten stammen aus der gleichen Zeit wie das Mainzer Rad, auf das man hier so häufig trifft, und wie die festen, breiten Bauten für die Mainzer Vögte, die man hier »die .....
[ mehr ]
Index » Deutsche Landschaften

Das donauried

Zwischen Günzburg und Donauwörth bleibt der Reiz der Landschaft im Verborgenen, wenn die Autofahrer die Bundesstraße 16 benutzen, um möglichst schnell die Autobahnen nach Stuttgart, München und Nürnberg zu erreichen. Im Herbst aber, wenn Rauch aus den Feldern aufsteigt, muß sich der Zauber der Lands .....
[ mehr ]
Index » Deutsche Landschaften

Das donaumoos

Flach, eintönig, zum Radeln geeignet. Das Donaumoos zwischen Neuburg und Ingolstadt besitzt zwar keine touristischen und kunsthistorischen Höhepunkte, wohl aber die eigenartigen Reize des ewigen Einerleis: Zusammenspiel von Ebene und hohem Himmel, unendliche Perspektiven, birkengesäumte Straßen und .....
[ mehr ]
Index » Deutsche Landschaften

Spanien: das »goldene zeitalter« des don quixote (i550-i650)

Miguel de Cervantes' >Don Quixote< hat sein Jahrhundert nicht nur überdauert, sondern gilt als eines dergrößten Werke der Weltliteratur. Der gegen Windmühlen ankämpfende spanische Edelmann wurde zum Prototyp des Antihelden im modernen Roman. Sprachlich und in seiner ironischen Erzählweise für viele .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Ein Blick in andere Länder

Pseudonym

Besonders bei Künstlern und Schriftstellern verbreiteter Brauch, durch fingierte Namen die eigene Identität zu verschleiern oder den Ursprung- liehen Namen durch einen Künstlernamen zu ersetzen. Die Gründe für die Namensänderung können ganz unterschiedlich sein, z. B. Angst vor politischer oder r .....
[ mehr ]
Index » Jugendlexikon Literatur

Courths-mahler, hedwig (d. i. ernestine friederike elisabeth, pseudonyme: relham, hedwig brand)

Obschon als »Fourths-Malheur« und »Kotz-Mahler« verspottet und parodiert. Superlative ringsum: über zweihundert Romane hat sie geschrieben , allein vierzehn Titel im Jahr 1920: ca. 30 Millionen Exemplare betrug die Gesamtauflage, als sie starb; über Jahrzehnte war sie die Nr. 1 aller Leihbüchereien; .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Wesendonk, mathilde

Im Treibhaus Stuckenschmidt, Hans Heinz. In: Frankfurter Anthologie 4, 1979, S. 83 - 87. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Herzen, alexander i. (d.i. aleksandr ivanovic gercen, pseudonym: iskander)

H. war russischer Schriftsteller. Denker und Revolutionär in einem. Er emigrierte 1847 mit seiner Familie und lebte fortan in Paris. Genf. Nizza und London. Seine frühen Werke. z.B. Ãœber den Platz des Menschen in der Satur , verraten noch den Einfluß von Schelling. Cousin und Saint-Simon. In seiner .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Sade, donatien alphonse franfois, marquis de

»Nicht nur werde ich den ganzen Winter kein Feuer machen können, sondern ich werde außerdem noch von Ratten und Mäusen aufgefressen, die mich nachts keinen Augenblick schlafen lassen ... Wenn ich bitte, man möge mir gnädigst eine Katze ins Zimmer geben ..., die sie vertilge, so antwortet man mir, Ti .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Lauingen an der donau - heinz piontek

Ãœber die Brücke holpert ein Ochsenfuhrwerk, wohin? Ich weiß nur, daß ich am Wasser der Ewigkeit näher bin. Der Angler auf den Steinen, 5 er wird mich nicht verstehn und im Laub der Uferkastanien die himmlischen Zeichen nicht sehn. Vorüberziehende Herde. — Nun bin ich mit m .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Maler müller: der faun, der satyr mopsus, bacchidon und milan, die schaaf-schur

Entstehung Friedrich Müller, am I.I.Januar 1749 in Kreuznach als Sohn eines Gastwirtes und Bäckers geboren, verlor elfjährig den Vater und mußte deshalb früh den Besuch des Gymnasiums aufgeben. Kr begann bald zu malen. Durch Vermittlung von Freunden kam er 1766 oder 1767 nach Zweibrük-ken zur Ausbi .....
[ mehr ]
Index » Sturm und Drang Epoche » Lyrik

Briefe über don karlos

Die Ausführungen zeigen, daß Schiller mit der literarischen Verarbeitung der Geheimbund- und Verschwörungsthematik im Geisterseher einen Trend der Zeit aufgriff und - knapp drei Jahre vor der Erstürmung der Bastille - im politischen Kontext popularisierte. Aber nicht nur in seinem Fortsetzungsroman, .....
[ mehr ]
Index » Friedrich Schiller: Der Geisterseher » Despotismus der Aufklärung: Marquis von Posa, Illuminaten und Jesuiten

Trauerarbeit der moderne in romanen von francois bon, jean echenoz und marie redonnet

Auch wenn man das Paradigma der Nachmoderne nicht als Epochen-Signum akzeptiert, stellt die jahrzehntelange Debatte um seine Legitimität unter Beweis, daß sich die Moderne tiefgreifenden Veränderungen ausgesetzt sieht, die in vielem Merkmale einer Krise aufweisen. Auf diesen Veränderungsprozeß, der .....
[ mehr ]
Index » Die Generation der 80er Jahre

Der donkosak in goethes frack

Michail Scholochow, der repräsentative Schriftsteller der Sowjetunion, der bedeutendste lebende Epiker russischer Zunge und der Verfasser einer Roman-Tetralogie, die zu den Meisterwerken der Weltliteratur unseres Jahrhunderts gehört, Michail Scholochow, dessen Werke in 5 2 Sprachen erschienen sind u .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

Krüss, james (pseudonyme markus polder, felix ritter)

»Auf kleinen Inseln mit wenig Auslauf bildet sich selbst das magerste Talent zur Phantasie bis an seine äußersten Grenzen aus.« Damit erklärt K., der Kindheit und Jugend bis zu seinem 16. Lebensjahr auf der Insel Helgoland verbrachte, warum er zum international erfolgreichsten deutschen Kinderbuchau .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Mehring, walter (pseudonym walt merin)

»Meringues«, der Name jenes luftigen Schaumgebäcks, war sein Spitzname, weil er so phantastisch übertreiben konnte, was seine Lebensgeschichte anging. Schriftsteller zu sein bedeutete für M.: »Anschauungen unbestechlich analysieren zu können«, mit dem Ziel der »geistigen Entlarvung der Herrschenden, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
DeLillo,  Don    




Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com