Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Byron George

Byron George - Leben und Biographie



Subjektivität des Erlebens, Leidenschaftlichkeit und Melancholie verschmelzen in den Verserzählungen von George Byron, dem berühmtesten Vertreters der englischen Romantik. Sein ausschweifender Lebenswandel machte ihn zur schillerndsten Gestalt seiner Generation.
      Der Sohn eines Gardeoffiziers verlor seinen Vater im Alter von drei Jahren. Als Zehnjähriger erbte er von einem Großonkel den Titel eines Lords sowie dessen Vermögen. Nach seinem Studium in Cambridge wurde er 1809 Mitglied des Oberhauses. Sein erster Welterfolg, Ritter Hamids Pilgerfahrt, erschien 1812-18. Als seine 1815 geschlossene Ehe nach nur einem Jahr -u.a. aufgrund seines inzestuösen Verhältnisseszur Halbschwester - scheiterte, war Byron in England geächtet. Er lebte fortan im Ausland, vornehmlich in der Schweiz und in Italien. Am Genfer See lernte er Percy Bysshe Shelley kennen, in Italien unterhielt er Kontakt zu Freiheitskämpfern. In dieser Zeit entstanden seine Versdramen Manfred und Don Juan . 1823 ging er nach Griechenland, wo er sich im Freiheitskampf engagierte und im Folgejahr einer Erkrankung erlag. Die Grunderfahrungen seiner Generation -das Scheitern der Französischen Revolution, die Heuchelei der Gesellschaft nach dem Wiener Kongress - prägten Byrons Werk ebenso wie die Widersprüchlichkeit seiner Persönlichkeit: Er war Republikaner, verachtete aber zugleich die »Pöbelherrschaft«, Egozentriker und Altruist, Kirchenfeind und Sympathisant der katholischen Kirche, Dandy und Einsamer. Der von tiefem Weltschmerz geprägte »Byronismus« fand zahlreiche Nachahmer und Bewunderer .
      Ritter Harolds PiIgerfahrt
Das epische Gedicht Ritter Hamids Pilgerfahrt von George Byron gehört zu den bedeutendsten Werken der englischen Romantik. Der Dichter verbindet subjektives Erleben, Weltschmerz und Selbstenthüllung mit Kommentaren zu Politik, Geschichte und dem Zustand Europas. Entstehung: 1809 unternahm Byron eine zweijährige Mittelmeer- und Orientreise. Seine Erlebnisse auf dieser Reise sowie im Schweizer und italienischen Exil in den Jahren 1816-18 fanden Eingang in sein Werk, das in zwei Teilen mit sechs Jahren Abstand entstand. Inhalt: Ritter Harolds Reise führt ihn zunächst nach Portugal, Spanien und über Malta in das türkisch besetzte Albanien sowie nach Istanbul und Griechenland. Er beschreibt dabei Landschaften, Menschen, Ereignisse wie einen Stierkampf oder Begegnungen mit Herrschern. Byron wird zum Fürsprecher unterdrückter Völker und kritisiert die Politik seines Heimatlands. Zu den Höhepunkten der Dichtung gehören die Strophen über die Schlacht bei Waterloo und Harolds Rheinreise sowie die Naturbeschreibungen am Genfer See, die Byron einrahmt in Porträts von Edward Gibbon , ^Voltaire und Jean-Jacques ^Rousseau. Das Epos endet in Italien: Harald erlebt die Melancholie auslösende Unfreiheit und den Verfall Venedigs und kommt schließlich nach Rom, dessen Ruinen und verlorene Größe der Pilger beklagt.
      Aufbau: Die in vier Gesänge unterteilte Reisebeschreibung ist in klassizistischen Versen gehalten. Der fiktive Ritter tritt nach den ersten beiden Gesängen immer stärker zu Gunsten des kommentierenden Autors in den Hintergrund. Wirkung: Mit Ritter Harolds Pilgerfahrt wurde Byron über Nacht berühmt. Während seine Zeitgenossen die romantische Schwermut seines Werks schätzten, wurden im 20. Jahrhundert seine satirischen Arbeiten höher bewertet.
      Die wichtigsten Vertreter der englischen Romantik
William Wordsworth 1770-1850 Seine Lyrischen Balladen markieren den Beginn der englischen Hochromantik. DasVorspiel oder Die geistige Entwicklung eines Dichters ist ein philosophisch-autobiografiseher Bildungsroman in Versen.
      Samuel Taylor Coleridge 1772-1834 Er gilt als bedeutendster Lyriker der englischen Romantik und verfasste Lyrische Balladen , KublaiKhan, Christabel sowie Dramen, philosophische, theologische und literaturtheoretische Essays.
      George Byron 1788-1824 Byron schuf von romantischem Weltschmerz geprägte antibürgerliche Helden in Werken wie dem epischen Gedicht RitterHa-ro/dsP/7gerfünrt.
      Percy Bysshe Shelley 1793-1822 Leitgedanken seines Werks sind Freiheit und Selbstbestimmung sowie Sehnsucht nach Harmonie und Einswerdung mit der Natur
John Keats 1795-1821 Keats schrieb visionäre Gedichte und Epen, in denen er neue Welten heraufbeschwor. Liebe zur antiken Mythologie und Kunst prägt sein fragmentarisches Epos Endymion .
     


George, stefan

Geb. 12.7.1868 in Rüdesheim; gest. 4.12.1933 in Minusio bei Locamo Zu Lebzeiten war G. wie weiland Richard Wagner eine umstrittene Größe: den Verehrern standen die Gegner unversöhnlich gegenüber, Neutralität schien es nicht zu geben. Den Jüngern galt er als eine der genialsten Figuren abendländisc .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Stefan george (i868-i933)

Am 21.11.1890 schrieb der 22-jährige George an einen Schulfreund: Du redest so verächtlich über lyrik als von dem einzigen wozu Du Dich bis jetzt aufgeschwungen hättest. Geht doch von hier aus in erster linie das NEUE aus. Aber mein buch das Du nächstens haben wirst soll für mich sprechen. Der Ve .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

George, stefan

Zu Lebzeiten war G. wie weiland Richard Wagner eine umstrittene Größe: den Verehrern standen die Gegner unversöhnlich gegenüber. Neutralität schien es nicht zu geben. Den Jüngern galt er als eine der genialsten Figuren abendländischer Kultur, als eine »antike Natur«. »Nur George hat heute den lebend .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

George, stefan a. s.

Keilson-Leuritz, Marita. In: Castrum peregrini 34, 1985, H. 168/69, S. 24-41. Als wir hinter dem beblümten Tore Landmann, Michael. In: Castrum peregrini 7, 1957/58, H. 34, S. 41 -44. An baches ranft Gomringer, Eugen. In: Frankfurter Anthologie 1, 1976, S. 65-68. Knörrich, Otto. In: Lyr. Te .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Grosz, george

Gesang an die Welt I Rühmkorf, Peter. In: Frankfurter Anthologie 7, 1983, S. 183 - 186. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Heilbut, iven george

Die Blinden Pieczonka, Annette. In: Sprachkunst / Bildende Kunst, 1988, S. 84 - 92. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Bataille, georges

»Man weiß es heute: B. ist einer der wichtigsten Schriftsteller seines Jahrhunderts.« So leitet Michel Foucault lapidar die zehnbändige Ausgabe von B.s CEurres completes ein. B.s Denken ist ebensowenig dem Strukturalismus wie dem Existentialismus zuzuordnen. Von 1922 an arbeitete er als Bibliotheksk .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Berkeley, george

Bereits mit 15 Jahren tritt B. in das Trinity College in Dublin ein. wo er alte Sprachen, Philosophie. Logik. Mathematik und Theologie studiert. 1707 wird er Magister of Ans und kurz darauf Priester. Sem erstes philosophisches Werk .4» Essay Towards a Sew l'heory of l'ision behandelt Probleme de .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Mead, george herbert

In ihren Grundzügen ist die Philosophie M.s dem Pragmatismus von William James und lohn Dewey verpflichtet. Möglicherweise ist 111 dieser Verbindung begründet, daß er lange Zeit in deren Schatten stand und in seiner eigenständigen Position nicht gesehen wurde. Ein anderer Grund dafür ist, daß M. zu .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Moore, george edward

Bezeichnend für M.s Persönlichkeit wie für sein gesamtes Schaffen ist eine Episode aus seinen ersten Studienjahren in Cambridge. Von Bertrand Russell war er zu einer Unterhaltung mit dem bekannten Philosophen John M.E. McTaggart eingeladen worden. Im Laute des Gesprächs trug dieser seine These von d .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Vogelschau - stefan george

Weisse schwalben sah ich fliegen Schwalben schnee- und silberweiss • Sah sie sich im winde wiegen • In dem winde hell und heiss. 5 Bunte häher sah ich hüpfen • Papagei und kolibri Durch die wunder-bäume schlüpfen In dem wald der tusferi. Grosse raben sah ich flattern • 10 Dohlen schwarz un .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Komm in den totgesagten park - stefan george

Komm in den totgesagten park und schau: Der Schimmer ferner lächelnder gestade • Der reinen wölken unverhofftes blau Erhellt die weiher und die bunten pfade. Dort nimm das tiefe gelb • das weiche grau 5 Von birken und von buchs • der wind ist lau • Die späten rosen welkten noch nicht .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Stefan george (i868-i933)

ist wohl der entschiedenste Gegner der naturalistischen Dichtung. Er bemüht sich in fein empfundener Lyrik, dem Sprachkunstwerk von der Form her im Sinne Klopstocks und Hölderlins erneut Geltung und Gewicht zu verschaffen. Stefan George stammte aus einem Weinbauerngeschlecht und wurde 1868 in Büdes .....
[ mehr ]
Index » VOM NATURALISMUS ÜBER DIE JAHRHUNDERTWENDE » Der Symbolismus

Stefan george (i868-i933): komm in den totgesagten park ... - kein laufplatz für jogger

Komm in den totgesagten park und schau: Der Schimmer ferner lächelnder gestade • Der reinen wölken unverhofftes Blau Erhellt die weiher und die bunten pfade. Dort nimm das tiefe Gelb • das weiche grau Von birken und von buchs • der wind ist lau • Die späten tosen welkten noch nicht ganz • .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Feier später Schönheit

Stefan george

Komm in den totgesagten park und schau: Der schimmer ferner lächelnder gestade. Der reinen wölken unverhofftes blau Erhellt die weiher und die bunten pfade. Dort nimm das tiefe gelb, das weiche grau Von birken und von buchs. der wind ist lau. Die späten rosen welkten noch nicht ganz. Erlese küsse s .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Georges perec, stendhal und die zukunft der literatur

1978, vier Jahre vor seinem Tod, hat Georges Perec erklärt, [e]n fait, [...] mon ambition d'ecrivain serait de parcourir toute la litterature de mon temps sans jamais avoir le sentiment de revenir sur mes pas ou de remarcher dans mes propres traces, et d'ecrire tout ce qui est possible ä un homme d' .....
[ mehr ]
Index » Die Avantgarde der 60er und 70er Jahre

 Tags:
Byron  George    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com