Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Buzzati, Dino

Buzzati, Dino - Leben und Biographie



Dino Buzzali verbindet in seinem umfangreichen liierarischen Werk fantastische und realistische I'rzählweise. Von Kritikern wird er häufig als »italienischer Kafka« bezeichnet.
      Buzzati stammte aus einem wohlhabenden Elternhaus. Schon in seiner Jugend entwickelte er bleibendes Interesse für Poesie, Musik, Zeichnen und die Dolomiten. Nach Abschluss des Jurastudiums veröffentlichte er 1933 mit großem Erfolg sein erstes Buch Bärnabo delle montagne , sieben Jahre später erschien sein bis heute populärster Roman // deserto dei tartari . Im Zweiten Weltkrieg arbeitete Buzzatials Marineoffizier und Kriegsberichterstatter in Ã"thiopien und Sizilien. Nach 1945 war er Chefredakteur der liberalen Mailänder Zeitung cor-riere dellasera. Buzzatis Werk umfasst Romane und Erzählungen, Libretti, Dramen und Comic Strips. Besonders bekannt wurde er durch seine Kurzgeschichten, darunter / sette messaggeri , für die ihm 1958 derPremio Strega verliehen wurde.
      Die Tatarenwüste
Die Tatarenwüste ist eine Parabel auf die Sinnlosigkeit menschlicher Existenz. In surrealen Bildern schildert Buzzati das Dasein eines Soldaten, der sich auf einer abgeschiedenen Festung in Illusionen verliert, während seine Lebenszeit sinnlos verrinnt. Inhalt: Der junge Leutnant Giovanni Drogo wird nach seiner militärischen Ausbildung auf die abgelegene Festung Bastiani enlsandt. Sie liegt am Rand einer Tatarenwüste, in der es seit Jahrzehnten keine militärischen Konflikte mehr gegeben hat. Obwohl die Möglichkeit einer Versetzung besteht, beschließt Drogo in Aussicht einer militärischen Karriere seine zweijährige Dienstzeit auf der Festung abzudienen. Er gewöhnt sich an die militärische Routine. Stetig fesselt ihn der Blick auf die endlose Weite der Wüste und die Hoffnung auf einen Krieg. Als er in seine Heimat zurückkehrt, vermag er sich dem dörflichen Alltag nicht mehr anzupassen und kehrt auf die Festung zurück. Dort verliert er jedes Zeitgefühl. In der vergeblichen Hoffnung auf einen Angriff der Tataren wird Drogo ein alter Mann. Todkrank stirbt er im nahe gelegenen Gasthaus. Nun erstürmen die Tataren aus der Wüste die Bastion. Aufbau: In realistischem Sprachstil schildert Buzzati eine Geschichte, in der weder Zeit noch Ort konkretisiert werden. Die surrealen Beschreibungen von Festung und Wüste schaffenein fantastisches Ambiente. Insbesondere in Drogos Todesahnungen finden sich Elemente des Ãobernatürlichen.
      Die Festung Bastiani ist, wie von faschistischen Kritikern bei Erscheinen des Buchs angenommen, keine Anspielung auf einen realen Stützpunkt. Vielmehr ist der Ort des Geschehens eine Metapher für die alltägliche Routine, von der sich die Menschen nicht zu lösen vermögen, während die Zeit verstreicht.lllusionslos schildert Buzzati das Voranschreiten der Lebenszeit des Protagonisten. Durch das pessimistische Romanende wird die Frage nach dem Sinn des menschlichen Daseins gestellt. In der Darstellung der Charaktere wird allein der Protagonist aus einem psychologischen Blickwinkel betrachtet. Obgleich eine physische Beschreibung fehlt, werden Drogos Seelenzu-stände im Verlauf seines Ã"lterwerdens anhand eingehender Charakterstudien geschildert. Die Nebenfiguren, z.B. der früh vom Leben resignierte Angostina, sind hingegen eindimensional gestaltet. Sie repräsentieren Seelenzustände oder Lebensentwürfe. Die Geschichte wird auf zwei Erzählebenen geschildert. Auf der ersten gibt Buzzati die Stimmung des Protagonisten aus dessen Perspektive wieder. Gleichzeitig existiert eine kommentierende Erzählinstanz, die schon zu Beginn Drogos Schicksal andeutet. Wirkung: Buzzati etablierte durch Die Tatarenwüste einen Stil zwischen Realismus und Absurdität. Seine metaphorischen Geschichten sind nicht zuletzt dank ihrer zeitlosen Aktualität einer weltweiten Leserschaft bekannt.

Die wichtigsten Werke von Dino Buzzati
Die Männer vom Gravefal1933 : Der Psychologe Gabriel verliebt sich in die rätselhafte Schneiderin Marie.
      Das Geheimnis des Alten Waldes,1935 Eine teils fantastische, teils realistische Parabel über den Kampf des Menschen mit der Natur.
      DieTatarenwüste 1940 : Buzzatis bekanntester Roman erzählt gleichnishaft von der Absurdität menschlichen Lebens.
      Das Haus mit den sieben Stockwerken 1942 :Nach der Schwere ihrer Krankheiten liegen die Patienten einer Klinik in sieben verschiedenen Etagen. Die Einweisung in ein neues Stockwerk ist unwiderruflich.
      Panik in der Skala 1949 : Die satirische Erzählung über einen elitären Opernabend hat eine überraschende Wendung.
      Amore, 1963 Die große Liebe eines 50-Jährigen ist eine zehn Jahre ältere Frau.
     


 Tags:
Buzzati,  Dino    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com