Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Burroughs, William S(eward)

Burroughs, William S(eward) - Leben und Biographie



Mit seinem experimentellen, vom Drogenkonsum geprägten literarischen Werk und seinem exzessiven Lebensstil beeinflusste der noch zu Lebzeiten zur Legende gewordene Schriftsteller William S. Burroughs nicht nur die Literatur der so genannten Beat Generation, sondern auch die Rockmusik.
      Als Sohn eines renommierten Eirmenbesitzers absolvierte Burroughs 1936 ein Literatur- und Ethnologiestudium an der Harvard-Universität und begann in Wien ein Medizinstudium; 1943/44 wurde er drogensüchtig. Unter dem Pseudonym William Lee veröffentlichte er in Junkie{ 953) seine Erfahrungen als Abhängiger. Nach einem von exzessivem Drogenkonsum beherrschten Aufenthalt in Tanger machte er 1957 eine Entziehungskur in London. In kurzen Zeitabständen folgten seine u.a. durch radikale Sprachexperimente ausgezeichneten, von Drogen, Sex und Kriminalität handelnden Romane Naked Lunch , The Soft Machine , The TicketThatExplodedi 1962) und Nova Express . In seinen weiteren Werken [Die wilden Boys, 1971, Die Städte der roten Nacht, 1981) orientierte sich Burroughs in Stil und Struktur am Medium Eilm und kehrte zu einem narrativen Schreibstil zurück. Gemeinsam mit Tom Waits und Robert Wilson schrieb Burroughs das 1990 in Hamburg uraufgeführte Erfolgsmusical The Black Rider.
      Naked Lunch
Mit dem in Amerika zunächst verbotenen und zuerst in Paris veröffentlichten Roman Naked Lunch etablierte sich William S. Burroughs als bedeutender und umstrittener Schriftsteller der USA.
      Entstehung: A/a/fediunc/i besteht u.a. aus Aufzeichnungen, die Burroughs im Drogenrausch, Delirium und während diverser Entziehungskuren gemacht hatte. Einige dieser Notizen hatte er bereits in seinem Erfahrungsbericht Junkie veröffentlicht. Nach eigenen Aussagen des Autors ist Naked Lunch Teil eines 1000-seitigen Manuskripts, wobei sich die Reihenfolge der Kapitel nach der Arbeitsabfolge des Setzers richtete. Mit dem übrig gebliebenen Material schrieb Burroughs weitere Romane. Der von Jack -> Kerouac vorgeschlagene Titel bezeichnet laut Burroughs den nackten, eingefrorenen Augenblick, in dem man erkennt, was man auf der Gabel hat.
      Inhalt: Aus der Perspektive eines Süchtigen wird die Beschaffung von Drogen beschrieben, der Rausch, das Delirium und der Entzug, die Verfolgung durch Polizei und EBl-Agenten, sexuelle Ausschweifungen sowie ekstatische Orgien. Dabei schieben sich Wahnvorstellungen vor die Wirklichkeit; Gegenstände werden lebendig, Menschen deformieren zu Ungeheuern und lösen sich vollends auf. Die dargestellte Welt ist durchdrungen von Kriminalität, Korruption, Gewalttätigkeit und Perversion. In einem Anhang findet sich neben dem Erfahrungsbericht des Autors als ehemaliger Süchtiger ein Protokoll über seine Krankheit, in dem er u.a. von der Behandlung seiner 1 5-jährigen Drogensucht mit Apomorphin erzählt. Aufbau: Die von Elementen des Surrealismus, der Satire, des Psycho-Thrillers und der Science-Fiction durchdrungenen, nur manchmal mit Ãoberschriften versehenen Abschnitte folgen ohne Zusammenhang aufeinander, wobei die Erzählhaltungen wechseln. Gesetze von Zeit und Raum sind - einem Drogentrip entsprechend - oft außer Kraft gesetzt, so dass eine lineare Handlung kaum zu erkennen ist. Vielmehrwerden Sinnzusammenhänge zerstückelt, Horrorvisionen und Alptraumsequenzen aneinander montiert. Die meist nüchterne Sprache ist von Slang-Ausdrücken geprägt. Wirkung: Burroughs schonungsloser Einblick in die Drogenwelt, seine radikale Darstellung eines totalitären Amerikas und die pornografi-schen, vorwiegend homosexuellen Fantasien schockierten und faszinierten die Ã-ffentlichkeit. Der von der Zensur bekämpfte und von der Kritik teilweise enthusiastisch besprochene
Roman, der 1962 schließlich auch in New York veröffentlicht wurde, beeinflusste insbesondere die Beat Generation. Unter dem Titel Naked Lunch verfilmte der Regisseur David Cronenberg 1991 Teile des Romans und einzelne Hand-lungsstTänge aus verschiedenen anderen Werken Burroughs.


William shakespeare (i564-i6i6)

William Shakespeare hat ein Werk hinterlassen, das Generationen von Dichtern inspiriert hat. In Deutschland begann die Shakespeare-Verehrung mit Lessing, I lerder und Goethe. I leute werden Shakespeares Stücke auf den Bühnen überall in der Welt gespielt und immer wieder neu interpretiert. Verfilmung .....
[ mehr ]
Index » Literatur & Sprache » Persönlichkeiten

James, william

J. gilt neben Charles Sanders Peirce. mit dem er in freundschaftlicher und wissenschaftlicher Beziehung stand, als Begründer der Philosophie des Pragmatismus. Für die Rezeption in Deutschland stand allerdings J. im Vordergrund, zumal die von dem Pragmansten Wilhelm Jerusalem besorgten Ãobersetzungen .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Morris, charles william

Die Entscheidung, sich der Wert- und Zeichentheorie zu widmen, traf M. Ende der 30er Jahre, als er eines Abends auf Läszlö Moholy-Nagy wartete. Moholy-Nagy, zusammen mit Walter Gropius am Bauhaus tätig, aber seit der Macht-* Ãobernahme Hitlers 1933 in London lebend, wurde 1937 als - Leiter an das »N .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

 Tags:
Burroughs,  William  S(eward)    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com