Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Brentano, Clemens

Brentano, Clemens - Leben und Biographie



Clemens Brentano zählt zu den Hauptvertretern der jüngeren Romantik. Seinen Ruhm begründen vor allem die Volkslied-Sammlung Des Knaben Wunderhorn , seine klangvolle Lyrik sowie seine Erzählungen und Märchen.
      Brentano entstammte einem deutsch-italienischen Elternhaus. Nach dem Tod seines Vaters , eines erfolgreichen Unternehmers, ermöglichten ihm die Zinsen seines Erbteils eine unabhängige Existenz.
      Während seines nie abgeschlossenen Medi-zinstudiums in Jena knüpfte Brentano Kontakt mit den Erühromantikern um August Wilhelm und Friedrich Schlegel , deren Forderung nach einer »progressiven Universalpoesie« er mit seinem Roman Godwi zu erfüllen versuchte. 1803 ver-fasste er sein bedeutendstes Drama Ponce de Leon. 1804 siedelte Brentano nach Heidelberg über, wo Des Knaben Wunderhorn entstand. Mit Arnim und dem Publizisten Joseph Görres zählte er zu den führenden Köpfen der Heidelberger Romantik. Ab 1809 lebte Brentano unter anderem in Berlin, wo er gemeinsam mit Arnim die wegen ihrer antisemitischen Tendenz berüchtigte »Christlich-deutsche Tischgesellschaft« gründete.
      Als Dramatiker erfolglos, schrieb Brentano zwischen 1815 und 1817 vor allem Erzählungen, darunter die Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl[]8]7l38). Zweifel am Sinn seiner Schriftstellerexistenz führten ihn zur religiösen Erbauungsliteratur. Erst in den 1830er Jahren kehrte er zur »weltlichen« Dichtung zurück. Eine neue geistige Heimat fand er im katholischen Kreis der Münchener Spätromantiker.
      Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Anrierl
Die Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl zählt zu den Höhepunkten der romantischen Novellistik. Brentano verband darin trivialliterarische Elemente mit einem kritischen Blick auf weltliche Wertvorstellungen und die eigene Schriftstellerexistenz.
      Inhalt: Ein Schriftsteller begegnet auf dem abendlichen Heimweg einer alten Bäuerin. Die tiefgläubige Frau bittet ihn, eine Petition an den Herzog aufzusetzen, damit »zwei Liebende beieinander ruhen« können. Sie erzählt ihm die Geschichte von Kasperl, ihrem Enkel, und Annerl, ihrem Patenkind, die einander liebten.
      Detn Ulanen Kasperl wurden wenige Tage zuvor auf dem Heimweg Pferd und Felleisen gestohlen - vom eigenen Vater und vom Stiefbruder. Kasperl überlieferte beide dem Gericht und erschoss sich, weil er es nicht ertrug, der Sohn eines Diebes zu sein. Während seiner Dienstzeit war Annerl in der Hauptstadt als Magd tätig. Von Kasperl vernachlässigt, erlag sie den Verführungskünsten eines Adligen und wurde schwanger. Um der Schande zu entgehen, tötete sie ihr Kind nach der Geburt. Vor Gericht gab sie jedoch den Namen des Vaters nicht preis. Am nächsten Morgen soll sie hingerichtet werden.
      Der Schriftsteller begibt sich noch in der Nacht in die Hauptstadt, um für Annerl »Pardon« zu erbitten. Tatsächlich schickt der Herzog den Grafen Grossinger mit der Begnadigung zum Richtplatz, doch der Graf kommt zu spät. Da bekennt er, selbst der Verführer Annerls zu sein, und vergiftet sich. Beim späteren kirchlichen Begräbnis Kasperls und Annerls sinkt die Bäuerin dem Schriftsteller tot in die Arme. Das Grab ihrer Lieben wird mit den Allegorien der wahren und der falschen Ehre, der Gerechtigkeit und der Gnade geschmückt, die sich vor dem Kreuz beugen.
      Aufbau: Die Novelle besteht aus einer Rahmenerzählung und einer Binnenerzählung in der Ich-Form. Die unterschiedlichen Zeitebenen beider Erzählungen verschmelzen miteinander, als der Schriftsteller die Geschichte von Kasperl und Annerl gehört hat und in die Handlung eingreift. Die Einheit des Textes stiftet das Leitmotiv der Ehre: Während Kasperl und Annerl das Beharren auf einer weltlich verstandenen Ehre zum Verhängnis wird, weiß die alte Frau, dass »Gott allein« die Ehre gebührt.
      Die Darstellung des religiösen Werteverlusts sowie seiner Folgen erzielt ihre Wirkung durch Elemente des Schauerromans und ein dichtes Netz von Symbolen. Realistisches mischt sich mit Märchenhaftem, so in der Figur des Herzogs, die an den »guten König« erinnert. Und immer wieder wird das Literarische selbst zum Thema - in Selbstzitaten wie den Grabmals-Allegorien, vor allem aber in der Figur des Schriftstellers, der am Sinn seines Berufs zweifelt. Durch all dies verweist sich die Novelle als typisch spätromantisches Werk. Wirkung: Die durch zahlreiche Nachdrucke weit verbreitete Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl fand große Resonanz,unter anderem bei Heinrich -»Heine und Wilhelm ^Raabe. Soren -» Kierkegaard deutete sie im Sinne seiner Philosophie der drei »Stadien des Lebens« . Heute zählt die Novelle zu den am häufigsten interpretierten literarischen Texten Brentanos und überhaupt.
     


Brentano, clemens

Geb. 9.9.1778 in Ehrenbreitstein; gest. 28.7.1842 in Aschaffenburg »Seit fünfzehn Jahren lebt Herr Brentano entfernt von der Welt, eingeschlossen, ja eingemauert in seinen Katholizismus ... Gegen sich selbst und sein poetisches Talent hat er am meisten seine Zerstörungssucht geübt ... Sein Name ist .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Brentano, clemens

»Seit fünfzehn Jahren lebt Herr Brentano entfernt von der Welt, eingeschlossen, ja eingemauert in seinen Katholizismus.. . Gegen sich selbst und sein poetisches Talent hat er am __________meisten seine Zerstörungssucht geübt... Sein Name ist in der etzten Zeit fast verschollen, und nur wenn die Re .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Brentano, clemens

Abendständchen Rüdiger, Horst. In: Deutschunterricht für Ausländer 2, 1952/53, H. 1,S. 9- 12. Hubert, Gerda. In: Abend und Nacht in Gedichten, 1963, S. 227 - 242 und 255 - 256. Killy, Walther. In: Wandlungen, 1971, S. 55 - 58. Schöne, Albrecht. In: Die deutsche Lyrik 2, 1975, S. 11-18. Tontsch, B .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Eich, clemens

Als ich dich umbrachte, Indianerbruder Greiner, Ulrich. In: Frankfurter Anthologie 16, 1993, S. 225 - 228. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Clemens von alexandria (d.i. titas flavius clemens)

Ãœber keinen der frühchristlichen Denker wissen wir so wenig wie über C Geboren in einem paganen Elternhaus, wird er später Christ. Auf langen Reisen durch Unteritalien, Syrien und Palästina hört er verschiedene christliche Lehrer. In Alexandria schließlich begegnet er dem zum Christentum konvertier .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Abendständchen - clemens brentano

Hör', es klagt die Flöte wieder, Und die kühlen Brunnen rauschen. Golden wehn die Töne nieder, Stille, stille, laß uns lauschen! Holdes Bitten, mild Verlangen, 5 Wie es süß zum Herzen spricht! Durch die Nacht, die mich umfangen, Blickt zu mir der Töne Licht. Von Anbeginn — Hör! — .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus sieben Jahrhunderten Interpretationen

Die hochromantik - clemens brentano (i778-i842)

Der von einem italienischen Vater und einer deutschen Mutter stammende, ruhelose und zerrissene, gemütvolle, aber auch beißend-witzige Clemens Brentano war eine echt romantische Natur. 'Dein Reich ist in den Wolken und nicht von der Erde", schrieb Goethes Mutter in sein Stammbuch, und er selbst, der .....
[ mehr ]
Index » DIE DEUTSCHE ROMANTIK

Clemens brentano (i778-i842): ich wollt ein sträußlein binden ... betrüben, das auf lieben reimt

Ich wollt' ein Sträußlein binden, Da kam die dunkle Nacht, Kein Blümlein war zu finden, Sonst hätt' ich dir's gebracht. Da flössen von den Wangen Mir Tränen in den Klee, Ein Blümlein aufgegangen Ich nun im Garten seh'. Das wollte ich dir brechen Wohl in dem dunklen Klee, Doch fing es an zu spreche .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Der lange Atem des Volkslieds

Clemens brentano - abendstÄndchen

Hör, es klagt die Flöte wieder, Und die kühlen Brunnen rauschen, Golden weh'n die Töne nieder; Stille, stille, laß' uns lauschen! Holdes Bitten, mild Verlangen, Wie es süß zum Herzen spricht! Durch die Nacht, die mich umfangen, Blickt zu mir der Töne Licht. Das Lied leitete ursprünglich den vierte .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Brentano, brecht, horst wessel und johnson

Wenn das deutsche Volk in der Welt weniger als das Volk der Dichter und Denker, sondern eher als das »der Richter und Henker« gilt, so ist das nicht zuletzt darauf zurückzuführen, daß in diesem Land die Machthaber mit besonderer Vorliebe eben die Dichter und Denker bekämpft und ver- folgt haben .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

 Tags:
Brentano,  Clemens    




Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com