Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Berndorf Jacques

Berndorf Jacques - Leben und Biographie



Jacques Berndorf gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kriminalschriftstellern der Gegenwart. Als Vertreter des Regionalkriminalromans zeichnet er in seinen Eifel-Krimis ein stimmiges Porträt einer Landschaft und ihrer Bewohner. Aber auch unter seinem bürgerlichen Namen Michael Preute hat er zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht.
      Preute absolvierte ein Medizinstudium, bevor er sich dem Journalismus zuwandte. Unter anderem arbeitete er als Gerichts- und Polizeiredakteur bei der Neuen Rhein Zeltung, wodurch er sich Detailkenntnisse aneignen konnte, die seinen späteren Kriminalromanen zugute kommen sollten. Es folgten Reportagen für den Spiegel und den Stern aus Krisengebieten in der ganzen Welt.
      Nach der Bewältigung von Alkoholproblemen erfolgte 1984 ein Bruch in seinem Leben: Er löste seine privaten Kontakte und zog in die Eifel. Dort verfasste er seine Eifel-Krimis, die von der Kritik als die »beste Serie im zeitgenössischen deutschen Kriminalroman« gefeiert wurden. 1989 erschien mit Eifel-Blues der erste der Reihe, im Jahre 2004 mit Eifel-Träume bereits der zwölfte Kriminalroman um den Reporter Siggi Baumeister. Preutes Pseudonym Berndorf wählte er nach dem Ort, in dem er sich niedergelassen hatte. 1996 erhielt er den Hauptpreis beim Eifel-Literatur-Festival.

      Eifel-Liebe
Der Kriminalroman Eifel-Liebe ist der elfte der in der Eifel angesiedelten Reihe. Das scharfsinnige zeit- und sozialkritische Psychogramm der Region und seiner kleinbürgerlichen Bewohner besticht durch vertrautes Ambiente und die Wiedererkennung geografischer Gegebenheiten, Institutionen und Ereignisse. Ohne Zweifel spricht der AutOT damit in erster Linie dort lebende oder mit der Region verbundene Leser an.
      Aufbau: Im Mittelpunkt der Handlung steht Siggi Baumeister, der eigentlich Journalist ist, abeT erneut ein Verbrechen aufhellen soll. Erstmals steht ihm dabei seine Tante Anni zur Seite, eine lesbische Kommissarin im Ruhestand, die bei ihm Zuflucht sucht, um der Abschiebung ins Altenheim zu entgehen. Baumeisters gewohnte Helfer, der pensionierte Kriminalrat Rodenstockund dessen niederländische Freundin Emma, ebenfalls Polizistin, weilen in den Vereinigten Staaten und können Baumeister somit nicht helfen. Der Protagonist Baumeister trägt Züge des Autors: Er liebt Katzen und seinen Garten und raucht Pfeife. Der Tatort ist traditionell in der beschaulichen Eifel angesiedelt - entgegen den Vorlieben des Genres, das meistens die Großstadt als Handlungsort bevorzugt. Inhalt: Die junge Anna hat ein Verhältnis mit dem Bauunternehmer Bliesheim angefangen und sich seiner geheimnisvollen Clique angeschlossen. Ihr Ehemann Rolli scheint an der Situation zu verzweifeln. Und der allseits beliebte, als geistig minderbemittelt geltende Kinsi, der sich mit Gelegenheitsjobs behilft, ist verschwunden. Dörfliche Privatangelegenheiten, die ihn nichts angehen, denkt sich der Journalist Siggi Baumeister, als Annas Oma, die ihre kleine Welt wieder in Ordnung gebracht sehen will, ihn um Hilfe bittet. Als Kinsi wenig später erhängt aufgefunden wird, weckt dies nun aber doch Baumeisters Neugierde - er beginnt mit den Ermittlungen. Den nächsten Mord kann er aber nichtverhindern: AlsElvira Klein erstochen wird, zeigt sich, dass hinter Bliesheims Clique mehr steckt als eine harmlose Gruppe, die sich einmal in der Woche zum Spieleabend trifft. Ein Motiv für die Tat drängt sich jedoch noch nicht auf. Erst als auch noch Anna ermordet wird, lassen sich Verdächlige ausmachen. Unklar bleibt jedoch, in welchem Kontext die anderen Toten dazu stehen. Deutlich wird nur, dass die ländliche Idylle nur eine scheinbare ist. Bei seinen Aufhellungsversuchen wird Siggi Baumeister, der der Polizei stets einen Schritt voraus ist, mit Drogen, Eifersucht, Rache, Erpressung und schmutzigen Geschäften konfrontiert. Bevor Baumeister alle Geheimnise lüften kann, muss er auch noch private Konflikte bewältigen. Seine Tante Anni okkupiert seinen I lof, und seine Freundin Vera nimmt einen neuen Job an und trennt sich von ihm.
      Wirkung: Mit Eifel-Liebe konnte Berndorf einen weiteren großen Verkaufserfolg erzielen, die Auflagenhöhe der Reihe liegt in den Millionen. Ein Jahr nach dem Erscheinen erhielt er den Ehrenpreis der bundesdeutschen Krimi-Autoren. Inzwischen ist sogar ein Krimi-Reiseführer Eifel erschienen, in dem Berndorfs Tatorte sowie die Plätze, Hotels und Restaurants, an denen die fiktiven Verbrecher verweilten, aufgeführt werden.


Jacques derrida zwischen hegel und nietzsche

Der Titel soll nicht Äquidistanz suggerieren, auch keine Pendelschwingung der Dekonstruktion zwischen den beiden philosophischen Standpunkten; er soll vielmehr andeuten, daß die Dekonstruktion - ähnlich wie die junghegelianischen Philosophien - eine radikale Hegelkritik beinhaltet, die sie mit dem b .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Dekonstruktion: Theorie und Praxis

Denida, jacques

Das Milieu, in dem ich zu schreiben begonnen habe, war sehr stark geprägt, um nicht zu sagen eingeschüchtert, von Marxismus und Psychoanalyse, deren wissenschaftlicher Anspruch um so gewaltiger war. als ihre Wissenschaftlichkeit ungewiß zu sein schien.« So äußerte sich D. in einem Interview 1986. Se .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Lacan, jacques

Wohl kein psychoanalytischer Fachgelehrter, Arzt und klinischer Psvchiater hat so sehr die Zeitungsblätter zum Rauschen gebracht; selbst Freud hat mcht in dem Maße erregte und entgegengesetzte Urteile, auch unter Fachkollegen und Schülern, provoziert: »L. der Meister«, »ein neuer Sokrates« -»ein Gur .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Rousseau, jean-jacques

Selbstbewußte Bürger wie der Deutsche Campe wallfahrte-ten ebenso wie Ludwig XVI., Marie Antoinette, Franklin, Robespierre oder Napoleon I. an das Grab R.s.. In einem eigentümlichen Inemanderübergehen von ethischer Person und literarisch-philosophischer Ã"ußerung des Autors R. wurde er ihnen allen a .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Das unendliche spiel differentieller relationen: jacques derrida

Derridas Sprachkritik beruht auf einer Umkehrung des traditionellen Primats der mündlichen Rede, des Logos, gegenüber der Schrift. Im Text »La Pharmacie de Piaton« bezieht er sich auf die folgende Stelle in Piatons Dialog »Phaidros«: »Sokrates: Denn dieses Schlimme hat doch die Schrift, Phaidros, .....
[ mehr ]
Index » Grundfragen der Textanalyse » Zum Verhältnis von Hermeneutik und neueren antihermeneutischen Strömungen

Berndorf, jacques

Pseud. für: Michael Preute Biografie: *22.10.1 in Duisburg. M. Preute studierte zunächst Medizin, wandte sich dann aber dem Journalismus zu. Er arbeitete als Polizeireporter und als Redaktionsleiter, Chef vom Dienst und Chefredakteur bei verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen. Seit 1968 ist er fr .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Jacques, norbert

Biografie: *6.6.1 in Luxemburg, tl6.5.1 in Koblenz. N. Jacques studierte in Bonn, war dann zuerst als Journalist in Hamburg tätig, später arbeitete er als freier Schriftsteller. Bis 1954 lebte er auf seinem Gut bei Linda, danach in Hamburg. Mit seiner Schöpfung des genial-wahnsinnigen Super-verbrech .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

 Tags:
Berndorf  Jacques    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com