Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Becher, Johannes R.

Becher, Johannes R. - Leben und Biographie



Leben und Werk von Johannes R Becher sind geprägt durch Krieg, Revolution und Exil, aber auch durch Morphiumsucht und Suizidversuche. Als Dichter und SED-Parteigenosse schwankte er zwischen Selbsterhöhung und -preisgäbe .
      Becher war Sohn eines Münchner Amtsrichters. Zum Einschnitt in seinem jungen Leben wurde ein im Vorfeld literarisch hochstilisierter Doppelselbstmordversuch aus Liebeskummer, den Becher überlebte. 1911-18 studierte er Philologie, Philosophie und Medizin in München, Berlin und Jena. 1914 verweigerte er den Kriegsdienst und beschäftigte sich erstmals mit kommunistischen Ideen. Diese politische Linkswendung führte bis zur festen Bindung an die KPD . Als Mitarbeiter der Zeitschriften Aktion und Die neue Kunst zählte er zu den Wortführern des Expressionismus. Nach der NS-Machtübernahme emigrierte er nach Prag und Paris, 1935 ins Moskauer Exil, wo er als Mitglied des Exil-ZK der KPD und Chefredakteur der Internationalen Literatur - Deutsche Blätter arbeitete.
      Nach Kriegsende gründete er den »Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands«, den Aufbau-Verlag und die Wochenzeitung Sonntag. Ab 1949 war Becher Herausgeber der bedeutenden Literaturzeitschrift Sinn und Form. Inzwischen Mitglied des ZK der SED und Volkskammerabgeordneter, erhielt er für seinen Text der DDR-Hymne den Nationalpreis. 1954-58 war er erster DDR-Kulturminister.

      Abschied
Im zum Teil autobiografischen Epos Abschied inszeniert Becher den schmerzhaften Entwick-lungsprozess eines »jungen Menschen im Wilhelminischen Zeitalter« zum besseren Individuum.
      Entstehung: Becher plante das Buch als ersten Band einer Romantrilogie, doch kamen ihm Zweifel, ob er das Thema episch bewältigen könne. Er erwog, den Roman in Gedichtzyklen aufzulösen. Abschied, so Becher in seinen Tagebüchern , sei eine Art Kommentar zum eigenen dichterischen Werk. Inhalt: In der Silvesternacht 1899/1900 gelobt Hans Gastl, Spross eines Staatsanwalts aus geordneten bürgerlichen Verhältnissen, dass alles anders werde. Angesichts des Anbruchs einer neuen Zeit nimmt er sich vor, zum »guten Menschen« zu reifen. Er will sich aus dem Trott der Zeit, dem allgemeinen »Dahindämmern« deT Gesellschaft verabschieden und sich auch in einem Befreiungsschlag von der Ãœbermacht des autoritären Vaters lösen, der das Bestehende fanatisch verteidigt. Gastl muss sich zwischen »Strammstehen« und »Standhaft bleiben« entscheiden. Das aber macht ihn verführbar; er verbündet sich gegen seinen besten Freund, Arbeitersohn Hartinger, was in brutaler Gewalt gegen den »Hungerleider« gipfelt. Seiner Großmutter, der stillen Verbündeten, stiehlt er Geld.
      Wegen des Verdachts, Gastl habe ein Verhältnis mit einem Dienstmädchen, zwingt ihn der Vater in die Obhut einer Internatsschule, wo er zum Untertanen dressiert werden soll. Nach gescheiterter Karriere als Schwimmer flüchtet er sich in die Bücher, um so viel Wissen wie möglich aufzusaugen. Einen Seelenverwandten findet er im »Jüdlein«, einem progressiven Geist, deT ihn mit den Ideen des Sozialismus bekannt macht. An den Besuchen und Kontakten in einem Künstlercafe wachsen Gastls poetische Versuche. Er verweigert entgegen allgemeiner Kriegseuphorie den Dienst an der Front und wird vom Vater erstoßen. »Sie werden Ihr Leben als Dichtung fortsetzen«, prophezeit ihm der Dichter Sack.
      Wirkung: Abschied gilt nicht nur als Schlüsselwerk Bechers, für Georg -»Lukäcz empfahl er sich als einer der »ersten deutschen Erzähler der Gegenwart« . der sich der »allermoderns-ten« FoTm bedient - des Ich-Romans im radikalen Sinn. Im »Erlebnisstrom« des jungen Gastl ortet Lukäcz den Einfluss von James -»Joyce. Becher gelänge durch das Beleuchten innerer Entwicklungen ein Bild von der »intellektuellen und moralischen Physiognomie des heutigen Deutschen«.
Die wichtigsten Bücher von Johannes R. Becher
An Europa 1916 Die Sammlung hymnischer Gedichte ist eine Klage über Krieg und Zerfall. Der Dichter kündet vom Aufbruch in eine neue Zeit des Friedens, der Brüderlichkeit und Völkervereinigung Europas.
      Leviste oder Der einzig gerech te Krieg 1925 Der experimentelle Roman lüftet zur Warnung das »Geheimnis künftiger Kriege«. Das folgende Verfahren gegen Becher wegen »literarischen Hochverrats« wurde nach Protesten eingestellt.
      Maschinenrhythmen 1926 In Gedichten über den proletarischen Alltag in moderner Produktion postuliert Becher die Notwendigkeit revolutionären Kampfs.
      Abschied 1940 In dem autobiografischen Roman gerät der Protagonist bei dem Versuch »anders zu sein«, im ProzessderSelbstfindung und der Absage an seine bürgerliche Existenz, auf Irrwege.
      Ausgewählte Dichtung aus der Zeit der Verbannung, 1945 Sonette über Bechers schmerzliche Gefühle im Exil: Einsamkeit, Sehnsucht nach Deutschland, Erinnerungen, aber auch Gedichte auf die Sowjetunion und über die Sinnlosigkeit des Krieges.
      Verteidigung der Poesie, 1952 Theoretische Erörterungen zum Zwiespalt zwischen dem dichterischen Selbstverständnis und seiner politischer Funktion.
      Schritt der Jahrhundertmitte, 1958 Bechers letzter Lyrikband gilt als Lebensbilanz und dichterischer Rückblick auf die vergangene Epoche.
     


Johannes r. becher (i89i-i958)

I. Debüt - Aus Bechers Briefen an den Freund Bachmair April 1914 - Aufruhr und Melancholie: O: wie ich mich manchmal nach Anständigkeit sehne! Blutig beinah. Und einem Menschen nach, der einem den Kopf hält, und die Haare ein wenig streichelt. Und 'Du" sagt, tief und voll und immer mehr aus dem Hi .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Johannes bobrowski (i9i7-i965)

Johannes Bobrowski wurde 1917 in Tilsit in Ostpreußen geboren und wuchs in Königsberg auf. Von den Bildungserlebnissen dieser Stadt und von den Eindrücken, die er während seiner Sommerferien in der archaischen Welt der deutsch-litauischen Memeldörfer sammelte, zehrte er zeitlebens. Dem Abitur 1937 f .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Lyriker des 20. Jahrhunderts (Deutschsprachige)

Johannes schlaf

Wenn zuvor darauf hingewiesen wurde, daß in dieser Zeit neben Dichtungen mit ausgesprochen novellistischem Charakter auch zahlreiche andere Werke zu finden sind, für die der Gattungsbegriff der 'Erzählung" angemessener ist, so gilt das fast ausnahmslos für die Dichtungen Schlafs, dessen Schaffen sic .....
[ mehr ]
Index » Die Geschichte der Novelle in der Epoche des Naturalismus

Angelus silesius (d.i. johannes scheffler)

Datum der Taufe 23. 12. 1624 in Breslau; gest. 9. 7. 167J in Breslau Johannes A.S., so nannte sich Johannes Scheffler, der Sohn eines nach Breslau übergesiedelten polnischen Adeligen und einer Schlesierin, nach seiner Konversion zum Katholizismus am 12. Juni 1653. Der öffentlich vollzogene Konfessi .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Becher, johannes r(obert)

In der DDR galt er lange als »der größte deutsche Dichter der neuesten Zeit«. Walter Ulbricht meinte 1958, »daß die Hauptstraße der neueren deutschen Dichtung von Goethe und Hölderlin zu B. und durch ihn durch weiterführt«; westliche Kritiker sahen in ihm meist nur den »literarischen Apparat-schik«. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Bobrowski, johannes

»Zu schreiben habe ich begonnen am Ilmensee 1941, über russische Landschaft, aber als Fremder, als Deutscher. Daraus ist ein Thema geworden, ungefähr: die Deutschen und der europäische Osten. Weil ich um die Memel herum aufgewachsen bin, wo Polen, Litauer, Russen, Deutsche miteinander lebten, unter .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hadloub, johannes

Die Bezeichnung der Großen Heidelberger Liederhandschrift als lanesse-Kodex geht auf ein Gedicht dieses Lyrikers zurück: Er berichtet darin, daß die beiden Züricher Patrizier, Rüdiger Manesse und sein Sohn Johannes Liederbücher gesammelt hätten. Die in Zürich entstandene Große Heidelberger Liederha .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Becher, johannes robert

a. s. Ziemann, Rüdiger. In: Lesarten, 1982, S. 159 - 165. Amphion Ziemann, Rüdiger. In: NDL 37, 1989, H. 5, S. 121 und 127 - 128. An mein Vaterland Klein, Alfred. In: SuF 12, 1960, Sonderheft 2, S. 242 - 248. Arion Ziemann, Rüdiger. In: NDL 37, 1989, H. 5, S. 122 und 128- 131. Auf E .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Beer, johannes

Beschreibung der Stadt Regenspurg Wurster, Herbert W. In: Daphnis 9, 1980, S. 163 - 190. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Bobrowski, johannes

Absage Flores, John. In: East Germany, 1971, S. 222 -224. Thormann, Birgit. In: Linguostilistische Untersuchungen, 1986, S. 71 - 74. Leimen, Birgit und Loewen, Matthias. In: Lyrik aus der DDR, 1987, S. 198 - 210. Aleksis Kivi Hoefert, Sigfrid. In: GQ 41, 1968, S. 222 - 230. Schütze, Oliver. In .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kuhn, johannes

Zeitung am Kaffeetisch Harig, Ludwig. In: Frankfurter Anthologie 15, 1992, S. 247-250. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Linke, johannes

Holzfäller Böger, Eduard. In: Gedichtstunde, 1964, S. 194 - 196. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Poethen, johannes

Empfängliche Zwischenzeit Lotz, Erich. In: Almanach für Literatur und Theologie 4, 1970, S. 54 - 65. Floß Poethen, Johannes. In: Begegnung mit Gedichten, 1977, S. 24-28. Im Labor der Träume Poethen, Johannes. In: Gedicht mein Messer, 1969, S. 138 - 141. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Dans scotus, johannes

Die Lebensgeschichte des D. tritt hinter seinem Werk und noch mehr hinter der Tradition, die es begründete, zurück. Seine Person hat in besonderem Maße das Verhältnis späterer Epochen zur Scholastik bestimmt. Wegen seines enormen Scharfsinns bereits früh, vielleicht schon zu Lebzeiten, als »doctor s .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Schenk, johannes

Bericht der Knopfpresserin Olga Baschba Gnüg, Hiltrud. In: Aufbrüche, 1979, S. 37 -38. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Eriugena, johannes scotus

»Eriugena war der erste, mit dem nun eine wahrhatte Philosophie beginnt, und vornehmlich nach Ideen der Neuplatoni-ker« — so lautet die Anerkennung, die Hegel in seinen I 'orle-sungeu über die Geschichte der Philosophie dem Theologen und Philosophen zollt. Der Name E. stammt von Enn. dem alten Nam .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Kepler, johannes

»Ich kam also vorzeitig zur Welt, mit zweiunddreißig Wochen, nach 224 Tagen, zehn Stunden«, notiert der 26jährige K. im Familienhoroskop. Sein Leben beginnt unter denkbar schlechten Voraussetzungen. Der Vater Heinrich ist ein »bösartiger, unnachgiebiger, streitsüchtiger« Mann. K.s Mutter Katharina » .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Tauler, johannes

In manchem Jahr wagte ich nicht zu denken, daß ich unseres Vaters, des hl. Dominikus Sohn bin und mich für einen Prediger zu halten, da ich erkannte, daß ich dessen unwürdig bin. Und obwohl mir als Priester das Almosennehmen doch erlaubt ist, schrecke ich davor zurück. Hätte ich das, was ich jetzt .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Immer zu benennen - johannes bobrowski

Immer zu benennen: den Baum, den Vogel im Flug, den rötlichen Fels, wo der Strom zieht, grün, und den Fisch im weißen Rauch, wenn es dunkelt 5 über die Wälder herab. Zeichen, Farben, es ist ein Spiel, ich bin bedenklich, es möchte nicht enden gerecht. .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Hölderlin in tübingen - johannes bobrowski

Bäume irdisch, und Licht, darin der Kahn steht, gerufen, die Ruderstange gegen das Ufer, die schöne Neigung, vor dieser Tür 5 ging der Schatten, der ist gefallen auf einen Fluß Neckar, der grün war, Neckar, hinausgegangen um Wiesen und Uferweiden. 10 Turm, daß er bewohnbar sei wie ein Tag, de .....
[ mehr ]
Index » Gedichte aus unserer Zeit - Interpretationen

Johannes robert becher (i89i-i958).

Er steigert die Gewalt der Aussage durch Verstümmelung des sprachlichen Ausdrucks wie etwa in seinem Werk 'Ewig im Aufruhr": Vorbereitung Der Dichter meidet strahlende Akkorde. Er stößt durch Tuben, peitscht die Trommel schrill. Er reißt das Volk auf mit gehackten Sätzen . . . Die neue Welt .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Der Expressionismus

Johannes r. becher (i89i-i958): spreewald -bertolt brecht (i898-i956): der rauch

Harmonie in Ãœberfülle Als Rebell betrat Johannes R. Becher die literarische Arena. »Der Dichter meidet strahlende Akkorde. / Er stößt durch Tuben, peitscht die Trommel schrill. / Er reißt das Volk auf mit gehackten Sätzen.« So beginnt das berühmt gewordene Gedicht Vorbereitung, das 1916 in Beche .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Sackgassen der Naturlyrik

Johannes bobrowski (i9i7-i965): dorfmusik - umarmung durch den reim

Beim ersten Lesen des Gedichts Dorfmusik meldeten sich in meiner Erinnerung sofort die Verse von Detlev von Liliencrons Die Musik kommt. »Klingling, bum-bum und tschingsdada, / Zieht im Triumph der Perserschah? / Und um die Ecke brausend bricht's / Wie Tubaton des Weltgerichts, / Voran der Schellent .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » An den Scheidewegen der Zeit

Johannes robert becher - neckar bei nÃœrtingen

Die Ufer sind so flach, daß auch die Wiesen Sanft mitzufließen scheinen mit dem Fluß. Ein uferloses grünes Ãœberfließen, Ein Ãœberfluß, drin alles mitziehn muß! Die Apfelbäume blühn. Ein weicher Schimmer Liegt überm Land. Es blüht aus dir heraus. Still. Nur der Fluß, das Blühn . .. Ich wünsch mir .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Albrecht, johannes

Pseud. für: Johann-Albrecht Keiler Biograhe: *12.8.1 in Breslau. J. Al- brecht lebte während der Kriegsjahre in Hirschberg im Riesengebirge, danach in Ilmenau in Thüringen. Das Studium der Chemie in Berlin schloss er mit Diplom und Promotion zum Dr. rer. nat. ab, Habilitation 1971. Albrecht arbeite .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Johannes r. becher - unser bund

Wenn unser Bund das wird, was er sein kann und wozu unserer Ansicht nach die Kräfte vorhanden sind, dann wird dieser Augenblick, wo wir hier versammelt sind, nicht nur eine Bedeutung haben für die gesamte proletarisch-revolutionäre Literatur, sondern er wird ein Ereignis sein in der Geschichte der A .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - das große bündnis

[•••] Wenn ich nun von unserer realistischen, von unserer revolutionären Literatur spreche, so gilt der heißeste Gruß, der Ausdruck der engsten brüderlichen Solidarität unseren Freunden in Deutschland selbst, die es unter den Bedingungen der schlimmsten Verfolgung und der täglichen Bedrohung .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - verteidigung der poesie

Für manchen Leser mag es eine Enttäuschung sein, daß in dem vorliegenden Buch, das den Titel trägt 'Verteidigung der Poesie -Vom Neuen in der Literatur", kaum die Rede ist von der Technik des Gedichts und den verschiedenen Arten der Dichtung. Darin kommt unser besonderer Standpunkt dem Prinzip der P .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - meine poetische konzeption

Meine Bemerkungen sind Bemühungen. In der 'Verteidigung der Poesie", in der 'Poetischen Konfession", in 'Macht der Poesie" und in dem abschließenden Band 'Das poetische Prinzip" bin ich bemüht, unsere allgemeine ästhetische Theorie von der künstlerischen Gesetzmäßigkeit dadurch zu ergänzen und zu v .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Johannes r. becher - der prägnante punkt

'Wenn man zu jung ist, urteilt man nicht richtig; ist man zu alt, desgleichen. Wenn man nicht genug an eine Sache denkt, wenn man zuviel an sie denkt, versteift man sich darauf und vernarrt sich in sie. Wenn man sein Werk, unmittelbar nachdem man es fertiggestellt hat, betrachtet, ist man noch ganz .....
[ mehr ]
Index » Textsammlung zur deutschen Literaturgeschichte

Schlaf, johannes

Als Abschluß ihrer gemeinsamen Arbeit sammelten Arno Holz und S. 1892 die Ergebnisse in dem Band Neue Gleise . Im Januar des nächsten Jahres erlitt S. einen Nervenzusammenbruch, der ihn in eine Krise warf, die bis 1898 andauerte. Er selbst nannte als Gründe seine finanzielle Notlage und die Unzufrie .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Tepl, johannes von

Es bedurfte detektivischen Spürsinns der Forscher, um Stationen der Lebensgeschichte dieses Autors, der nur ein einziges Buch schrieb, zu rekonstruieren, der sich seinen Platz in der Literaturgeschichte durch das Streitgespräch Der Ackermann aus Böhmen gesichert hat. Den Beleg für die zunächst ersc .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Becher,  Johannes  R.    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com