Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Austen, Jane

Austen, Jane - Leben und Biographie



Die Romane von Jane Austen zählen zu den beliebtesten Klassikern Großbritanniens. Ihre humorvollen, ironischen Gesellschaftsromane sind vom geistreichen Konversationsstil des gesellschaftlich gewandten und literarisch gebildeten Mittelstandes geprägt.
      Austen wurde als siebtes von acht Kindern eines gut situierten Pfarrers in Steventon geboren, führte ein unspektakuläres Leben und blieb, da sie nie heiratete, zeitlebens an ihre Familie gebunden. Bereits ab 1787 begann sie kleinere Werke zu schreiben. Um 1795 entstand der Briefroman ElinorandMarianne, den sie zwei Jahre später zu ihrem ersten großen Roman Vernunft und Gefühl umarbeitete. Zwischen 1800 und 1805 lebte die Schriftstellerin in Bath, wo der im gleichen Kurort spielende Roman Die Abtei von Northanger entstand, den die Autorin als Satire auf den damals modernen Schauerroman konzipierte.
      Nach dem Tod des Vaters übersiedelte die Mutter mit den beiden Töchtern Jane und Cassandra nach Southampton und ließ sich schließlich in Chawton Cottage nieder. Dort schrieb Austen die Romane Mansfield Park , Stolz und Vorurteil sowie Emma . Ihren letzten Roman Sanditon konnte sie nicht mehr vollenden. Einige der berühmtesten englischen Schriftsteller der Zeit lobten die Romane, ohne zu wissen, wer sie verfasst hatte; denn die Autorin veröffentlichte alle Bücher anonym und verschwieg ihre literarische Betätigung sogar den nächsten Angehörigen.

      Stolz und Vorurteil
Stolz und Vorurteil bildet den Höhepunkt und Abschluss der ersten Schaffensphase von Jane Austen.
      Entstehung: Austen begann den Roman 1796 unter dem Titel First Impressions zunächst in Briefform, ersetzte diese jedoch in der ersten Fassung 1797 bereits durch die epische Form mit Dialogpassagen und Kommentaren der all-wissenden Erzählerin. Erst 1813 erschien Stolz und Vorurteil in einer nochmals überarbeiteten Fassung.
      Inhalt: Mit Ironie und scharfer Beobachtungsgabe behandelt Austen ein heikles Sozialthema der damaligen Zeit: die von den Eltern arrangierte Ehe. Erzählt wird die Geschichte Elizabeths, der Zweitältesten von fünf unverheirateten Töchtern der Familie Bennet, deren Mutter stets darauf bedacht ist, geeignete Heiratskandidaten für ihre Töchter heranzuziehen. Sie wählt den neu in die Nachbarschaft gezogenen reichen Junggesellen Mr. Bingley als möglichen Ehemann für die älteste Tochter Jane aus. Die erste, die einen Heiratsantrag erhält, ist jedoch Elizabeth: Sie lehnt den Antrag von Mr. Collins, einem Pfarrer, ab, woraufhin dieser Elizabeths Freundin Charlotte Lucas ehelicht. Auch Mr. Darcy, ein Freund Bingleys, macht Elizabeth einen Antrag, den sie ebenfalls ablehnt. Auf dem Landsitz der Darcys treffen Elizabeth und Darcy erneut zusammen und kommen sich erst nach vielen Verwicklungen näher. Struktur: Stolz und Vorurteil bilden die Leitmotive des Romans: Die Weigerung Elizabeths, auf die Heiratsvorschläge der Eltern einzugehen, ist Ausdruck des persönlichen Stolzes der Hauptfigur und gleichzeitig Auflehnung gegen gesellschaftliche Zwänge der Zeit. Während Elizabeth sich von Darcy ständig in ihrem Stolz verletzt sieht, halten diesen seine Vorurteile gegenüber ihrer standesmäßig niedrigeren Familie lange Zeit davon ab, sich selbst und Elisabeth seine Zuneigung einzugestehen. Wirkung: Stolz und Vorurteil, als Bildungsroman angelegt, der die Entwicklung und Festigung der Charaktere darstellt, fand gleich nach Erscheinen 1813 große Resonanz beim Publikum. Einige Rezensenten bezweifelten, dass ein solcher Roman von einer Frau geschrieben sein könne . Bis heute ist das Werk der beliebteste Roman der Autorin.


 Tags:
Austen,  Jane    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com