Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Asop

Asop - Leben und Biographie



Ã"sop gilt als der wichtigste Vertreter der Fabeldichtung. In einfachen Geschichten betrachtet er die menschlichen Schwächen.
      Obwohl den Griechen ältere Fabeln von den Dichtern -> Hesiod und Archilochos bekannt waren, wurde Ã"sop, indem er ihre Fabeln zusammenfasste und seine eigenen Geschichten ergänzte, der Begründer dieser Gattung. Das Wissen über sein Leben geht vor allem aus historischen und gelehrten Quellen hervor. Nach der Ãoberlieferung des griechischen Historikers -> Herodot wurde Ã"sop in Thrakien an der Westküste des Schwarzen Meeres geboren. Auf der Insel Samos war er zunächst Sklave eines Mannes namens Xanthes. Einer byzantinischen Quelle zufolge, die dem Gelehrten Ma-ximos Planudes aus dem 13./14. Jahrhundert zugeschrieben wird, war er im Dienst des Königs von Lydien, Krösus, tätig und reiste in dessen Auftrag nach Delphi. Dort wurde er, weil er die Einwohner der Stadt beleidigt hatte, zum Tod verurteilt und von einem Felsen gestürzt.
      Fabelsammlung
Die Fabeln von Ã"sop gewannen aufgrund ihrer unkomplizierten, deutlichen Sprache und ihrer moralischen Botschaft unter der Bevölkerung sowie unter den Gelehrten große Beliebtheit. Der aus einfachen Verhältnissen stammende Dichter schrieb nicht für eine elitäre Gruppe, sondern für das Volk.
      Inhalt: In den kleinen, in sich geschlossenen Geschichten werden menschliche Schwächen, Gewohnheiten und Verhältnisse auf sprechende Tiere, manchmal auch Pflanzen übertragen und kritisiert. Götter und Menschen treten hingegen selten auf. In den Erzählungen begegnen sich folgende personifizierte Lebewesen: Maus und Frosch, Adler und Taube, Pferd und Rind, Esel und Hund, Hirsch und Hase, Lerche, Rabe und Schwalbe, Löwe und Kamel, Fische, Füchse und Wölfe, Bienen und Flöhe, Schlangen und Zikaden, Schafe und Schweine, Krokodile und Affen, Eiche und Ã-lbaum, Dornstrauch und Tanne, Feigen- und Apfelbaum, Rosen und Reben. Daneben erscheinen auch Götter und Heroen wie Zeus, Apollon, Aphrodite, Athene, Helios, Prometheus, Herakles, Hermes, Teiresias, Plutos , Thanatos sowie einfache Menschen wie Wanderer, Seemann, Händler und Greis.
      Die Protagonisten verfolgen, von negativen Eigenschaften wie Habgier, Neid, Geiz, Unersättlichkeit und Ãoberheblichkeit angetrieben, einzig ihre persönlichen Interessen und versuchen diese auf Kosten der anderen durchzusetzen. Dabei kommt es zu einer unvorhersehbaren Wende des Geschehens, durch welche die Agierenden nicht nur ihr angestrebtes Ziel verfehlen, sondern selbst den Schaden davontragen. Die Handlung versinnbildlicht somit eine allgemeingültige moralische Botschaft: Sie zeigt, dass sich Eigennutz und materialistisches Denken in einer Gesellschaft nicht bezahlt machen.
      Wirkung: Die Fabeln von Ã"sop sind das einzige Werk aus der griechischen Antike, das über die Jahrhunderte hinweg in ganz Europa verbreitet war. Die lateinischen Ãobersetzung stammte von Phaedrus . Sie bildete die Grundlage für alle späteren Fabelsammlungen für den Schulgebrauch vom Mittelalter bis zur Moderne und galt als Volksbuch. Die Fabeln inspirierten darüber hinaus in allen Literaturen Autoren zu neuen Fabeln in Vers und Prosa, sie beeinflussten zahlreiche Autoren folgender Jahrhunderte, u.a. Martin -> Luther. Jean de -> La Fontaine und Gotthold Ephraime Lessing.
     


 Tags:
Asop    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com