Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Apuleius, Lucius

Apuleius, Lucius - Leben und Biographie



Eher Literat denn origineller Philosoph, gilt Lucius Apuleius als typischer Vertreter der Zweiten Sophistik. Nur eine Handvoll Schriften sind von ihm überliefert, darunter wichtige Quellen über die platonische Philosophie seiner Zeit, wie Ãœber Piaton und seine Lehre.
      Ãœber die Person des Apuleius ist nicht viel bekannt. Er wuchs in Madaura im heutigen Algerien auf. Nachdem er in Karthago Rhetorik studiert hatte, reiste er nach Athen und Rom, um seine Ausbildung zu komplettieren. Nach Karthago zurückgekehrt heiratete er die wohlhabende Pudilla, eine Witwe, deren Zuneigung er sich angeblich durch Zauberei erworben haben soll. Es kam deswegen im Jahr 158 zu einer Anklage, gegen die sich Apuleius wohl erfolgreich mit einer erhaltenen Rede verteidigte. In Nordafrika, an der Grenze zwischen zwei Kulturen lebend, beschäftigte er sich intensiv mit dem Isis-Kult und der Magie; zugleich bekleidete er das Priesteramt des römischen Kaiserkultes. Als Redner war er so berühmt, dass ihm bereits zu Lebzeiten Standbilder errichtet wurden.
      Der goldene Esel
Dergoldene Esel' ist der älteste vollständig erhaltene Roman der Literaturgeschichte. Die fiktive Autobiografie verbindet mystische Lehren mit einer Sittenschilderung des spätantiken Roms. Entstehung: Die Vorlage für den Roman in elf Büchern ist ein verlorener griechischer Text des Lukios von Patrai mit dem Titel Luklos oder Der Esel. Das Satyrikondes Gaius -> Petronius dürfte Apuleius gekannt haben, von dessen vulgärer Drastik hebt sich Der goldene Esel aber deutlich ab, wenn auch der Charakter einer Alltags-Odyssee beide Werke miteinander verbindet. Der Titel Metamorphoses verweist auf -> Ovid. Im Unterschied zu dessen Metamorphosen ist der Roman des Apuleius in Prosa geschrieben und zugleich im Anspruch erheblich prosaischer als das gewaltige Werk von Ovid. Inhalt: Lucius, der Held des Romans, schildert seine gefährlichen und amourösen Abenteuer in Nordafrika, berichtet von Begegnungen und märchenhaften Geschichten, die ihm unterwegs erzählt werden. Diese etwa 20 kleineren und größeren Erzählungen, deren umfangreichste und berühmteste das Märchen von Amor und
Psyche ist, sind eingebettet in den Erzählstrom seiner Odyssee voller unerwarteter Wendungen.
      Nachdem Lucius schon einige Abenteuer bestanden hat, entgeht er einer Anklage wegen Mordes an drei Räubern, weil sich vor Gericht herausstellt, dass die vermeintlichen Räuber nur drei Weinschläuche waren, die der betrunkene Lucius attackierte. Er erlebt eine rauschende Liebesnacht und lässt sich dazu hinreißen, eine Zaubersalbe zu benutzen. Daraufhin verwandelt er sich in einen Esel und fällt in die Hände von Pferdedieben. Er wird zum scharfsinnigen Beobachter seiner menschlichen Umwelt, die sich wegen seiner Eselsgestalt durch ihn nicht stören lässt. Immer wieder von Prügel und Schlachtung bedroht, gerät er nach der Elucht vor den Räubern in die Hände eines grausamen Treibers, dient Priestern, die ihre Zeit mit Betrügereien und Perversitäten verbringen, muss bei einem Müller und seiner hemmungslos untreuen Frau die Mühle drehen. Er wird zu Kunststückchen abgerichtet und hat die sodomiti-schen Neigungen seiner Herrin zu befriedigen.
      Schließlich erscheint ihm die Göttin Isis und weist ihm den Weg zur Erlösung. Er erhält seine menschliche Gestalt zurück und wird Priester der Göttin. Eingeweiht in ihre Mysterien reist er nach Rom, wird auch in die Mysterien des Osiris eingeweiht und zuletzt in den obersten Priesterstand dieses Gottes erhoben. Wirkung: Die Wirkung des Goldenen Esels ist erheblich; insbesondere die Geschichte von Amor und Psyche hat viele Bildhauer, Schriftsteller und Maler inspiriert. Durch Giovanni — Boccaccio, der ein Manuskript besaß, fand Der goldene Fse/Eingang in die Kunst. Schriftsteller, die sich inspirieren ließen, sind u.a.^Hugo von Hofmannsthal und Christoph Martin. -> Wie-land. Die Hausmärchen der Brüder -> Grimm sind von Apuleius ebenso beeinllusst wie die Märchen und Sagen von der Schönen und dem Biest. Ãœberraschend ist die Anknüpfung an den heidnischen Roman des Apuleius durch -> Augustinus, dessen Bekenntnisse die formale Gestalt der Verbindung von Autobiografie und Götterlehre aufnehmen und für die christliche Tradition umformen.


Seneca, lucius annaeus

Neben Marc Aurel ist S. das andere Beispiel für die so unwahrscheinliche Verwirklichung der Utopie Piatons, die Staatslenker sollten Philosophen, die Philosophen Staatslenker sein. Als Erzieher desjungen Nero leitet S. zusammen mit dem Gardepräfekten Sextus Aframus Burrus von 54 bis 59 die Geschicke .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

 Tags:
Apuleius,  Lucius    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com