Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Annunzio, Gabriele d'

Annunzio, Gabriele d' - Leben und Biographie



Das Werk des wortgewaltigen, stark vom französischen Symbolismus beeinflussten Gabriele d'Annunzio ist der Ã"sthetik der Dekadenzdichtung verpflichtet. Der Schriftsteller, der sich zu einem heidnischen Sinnen- und Schönheitskult bekannte und den heroischen Ãobermenschen verehrte, ist aufgrund seiner Nähe zum Faschismus umstritten.
      Der aus bürgerlichem Elternhaus stammende d'Annunzio sorgte bereits als 16-Jähriger mit seinem Gedichtband Im ersten Frühling für Aufsehen. In Rom, wo er ab 1881 als Journalist und Politiker tätig war, entstan-den Gedichte und Erzählungen sowie sein erster Roman Lust . 1898-1904 unterhielt er eine Liebesbeziehung zu der Schauspielerin Eleonora Düse , die ihn zu intensivem dramatischem Schaffen anregte . Als Pilot nahm er 1915-17 aktiv am Ersten Weltkrieg teil. 1919/20 war er Anführer eines Freikorps, das im Handstreich den Freistaat Fiume ausrief. Nachdem Benito Mussolini ihm ein politisches Amt verweigert hatte, zog sich der Schriftsteller bis zu seinem Tod in sein Haus am Gardasee zurück, wo sein autobiografisch geprägtes Alterswerk entstand [Notturno, 1921).
      Beeinflusst von Friedrich -» Nietzsche und Richard Wagner sah d'Annunzio sich selbst als letzten Vertreter des Renaissance-Menschen, als Bewahrer der Klassik und zugleich als großen Neuerer. In einer überaus reichen Sprache betrieb er einen Kult des Wortes, den er zur formalen Perfektion trieb. Beim zeitgenössischen Bürgertum fand seine Fin-de-Siecle-Dichtung großen Anklang, während sich seine Wirkung auf nachfolgende Dichtergenerationen auf Formales beschränkte.
      Die wichtigsten Bücher von Gabriele d'Annunzio
Lust 1889 Der Dichter Graf Andrea Sperelli verfällt den Frauen in hemmungsloser Leidenschaft. Als der dekadente Ã"sthet die Unerreichbarkeit seiner Idealvorstellung von Trieberfüllung erkennt, verlässt sie ihn.
      Der Triumph des Todes 1894 Giorgio Aurispa fühlt sich hin- und hergerissen zwischen Todessehnsucht und seiner Geliebten Ippolita, der er mit rasender Eifersucht hörig ist. Am Ende nimmt er Ippolita mit in den Tod.
      Feuer 1900 Der Dichterkomponist Stelio Effrena hat eine stürmische Liebesbeziehung zu der Schauspielerin Foscarina. Um seine künstlerische Entwicklung nicht zu hemmen, entsagt sie ihm und geht ins Ausland.
      Vielleicht -vielleicht auch nicht, 1910 Zwischen dem Flieger PaoloTarsis und den Geschwistern Isabella, Vana und Aldo entwickeln sich komplizierte und einander überkreuzende Liebesverhältnisse, die schließlich tödlich enden.
      Feuer
Das zentrale Motiv im Gesaintwerk von Gabriele d'Annunzio, der Ãobermensch, findet in diesem Roman seine vollkommenste Ausprägung. In Anlehnung an das Ãobermensch-Konzept des Philosophen Friedrich -»Nietzsche ist d'Annun-zios Held wie der Autor selbst ein antidemokratischer und amoralischer Kunstliebhaber, der seine Lebensgier und Sexualität hemmungslos auslebt.
      Enstehung: Gabriele d'Annunzio schrieb sein Werk in Settignano bei Florenz, wo er bis 1910 lebte. In Anlehnung an seinen dreiteiligen Zyklus der Rosenromane plante der Autor eine Granatapfel-Trilogie, von der jedoch mit Das Feuer nur der erste Teil realisiert wurde. In dem stark autobiografisch geprägten Werk enthüllte d'Annunzio bis ins intimste Detail seine Liebesbeziehung zu der Schauspielerin Eleonora Düse (1858-19241. Inhalt: Der von der Kunstwelt gefeierte Dichterkomponist Stelio Effrena lebt getreu seinem Ãobermensch-Konzept frei von moralischen und gesellschaftlichen Zwängen. Der Aufenthalt Richard Wagners in Venedig versetzt ihn in derartige Erregung, dass er sich in die um vieles ältere Schauspielerin Foscarina verliebt, die seine Leidenschaft bis zur Selbstaufopferung erwidert. Die Romanze endet schließlich, als Foscarina erkennt, dass ihre Liaison Stelio von der Ausführung seiner höheren dichterischen Aufgaben abhalten könnte. Sie entsagt dem Geliebten und geht ins Ausland. Form: In lyrisch-exaltierter, bisweilen von Pathos geprägter Sprache beschreibt d'Annunzio die dramatische Liebesbeziehung. Eingeschobene Diskussionen über künstlerische Themen wirken dagegen banal. Einzig die Beschreibung der Stadt Venedig und der Lagune überzeugen durch reinste melancholische Poesie. Wirkung: Der bekannteste Roman d'Annunzios verdankt seinen Erfolg weniger der sprachlichen und formalen Perfektion als der Sensationsgier des Publikums.
      Die wichtigsten Bücher von Antonio Lobo Antunes
Die Vögel kommen zurück, 1981 Ein Professor und Schriftsteller findet in der Gesellschaft des von 50 Jahren Diktatur geprägten Portugal keinen Platz.
      Reigen der Verdammten, 1985 Ein im Sterben liegender Günstling des Salazar-Regimes hinter-lässt seinen geldgierigen Erben nur einen Berg Schulden.
      Die Rückkehr der Karavellen, 1988 In einer surrealen Zeitreise drängen sich die großen Seefahrer der Neuzeit mit Touristen durch die engen Gassen Lissabons.
      Die Leidenschaften der Seele, 1990 Ein Ermittlungsrichter aus der Provinz wird zum Verhör eines Terroristen gezwungen, den er noch aus Kindertagen kennt.
      Die natürliche Ordnung der Dinge 1992 Indem Roman über die gutbürgerliche Familie Valades untersucht Antunes die Frage nach dem Zusammenhang zwischen patriarchalisch geführter Sippschaft und autoritärem Staat.
      Dos Handbuch der Inquisitoren, 1996 Ein Großgrundbesitzer und ehemaliger Minister wütet gegen die neue Zeit nach der »Nelkenrevolution« der Offiziere.
      Der Tod des Carlos Garde/, 1996 Das Buch über einen argentinischen Tango-Star wurde 1996 in Frankreich zum besten ausländischen Roman gewählt.
      Portugals strahlende Größe, 1997 Vor dem Hintergrund des Bürgerkriegs in Angola behandelt Antunes die Themen Macht, Gewalt, Missbrauch und Selbstbetrug.
      Anweisungen an die Krokodile, 1999 Aus der Perspektive von vier Frauen erzählt Antunes über Angst und Machtgelüste derTerroristengruppe »Krokodile«.
     


Wohmann, gabriele

Alte Frau, ratlos an der Hotelrezeption Wohmann, Gabriele. In: Pausen zwischen den Worten, 1986, S. 103 - 106. Gestern Kienecker, Friedrich. In: Lieder, 1978, S. 84 - 88. Spargelsaison Wohmann, Gabriele. In: Kinder, 1979, S. 75 - 76. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Gabriele wohmann die klavierstunde

Die Interpretation folgt dem sogenannten didaktischen Dreischritt: 1. soll eine umfangmäßig begrenzte Interpretation erfolgen, 2. eine kurze didaktische Ãoberlegung, 3. kann ein sich aus 1. und 2. ergebender methodischer Vorschlag zum Unterrichtsverlauf die Arbeit abschließen. Für 'Die .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Gabriele wohmann denk immer an heut nachmittag

Analyse Eine das Ganze überschauende Erzählerin berichtet hier über eine Situation, in der ein Vater und sein Kind sich befinden. Die Handlung und die Geschehnisse, die zu dieser Situation geführt haben, werden kaum berührt. Es kommt der Erzählerin darauf an, die Situation mit sprachlichen Mitteln .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Gabriel, gabriele

Biograhe: *20.4.1 in Potsdam. G. Gabriel machte nach dem Abitur Ausbildungen als Lebensmittelchemielaborantin und chemisch-technische Assistentin und studierte von 1967-1969 fakultativ Chemie an der Pädagogischen Hochschule Potsdam. Von 1970-1979 arbeitete sie als Kriminalistin bei der Kripo Potsda .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Keiser, gabriele

Pseud. für: Gabriele Korn-Steinmetz Biografie: *4.2.1 in Kaiserslautern. G. Keiser ist gelernte Apothekenhelferin. In Heidelberg und Marburg studierte sie amerikanische, englische und deutsche Literaturwissenschaft. Es folgten längere Auslandsaufenthalte in Seattle/Washington, in Lille/Frankr .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Valerius, gabriele

Pseud. für: Gabriele Flessenkemper Biografie: *in Essen. G. Valerius studierte Germanistik und Kunstgeschichte. Sie arbeitete als Lehrerin an einer Gesamtschule und in der Lehrerfortbildung in Hessen. Seit 1985 lebt sie als Autorin und Journalistin in Köln, zeitweilig auch in Antwerpen und in der To .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Windeln, gabriele

Biografie: *25.7.1 in Düsseldorf. G. Windeln studierte Anglistik, Geographie, Pädagogik und Philosophie in Aachen. Sie war im kaufmännischen Bereich tätig und machte eine Aus-bildungs zur Handelsfachwirtin. Seit 1993 ist die kaufmännische Bereichsleiterin in einem kleinen Unternehmen in Heinsberg. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Wolff, gabriele

Pseud. für: Gabriele Gordon Biografie: *29.11.1 in Düsseldorf. G. Wolff machte 1974 das Abitur in Düsseldorf, studierte von 1974 bis 1979 Jura in Köln, verbrachte von 1980 bis 1982 ihre Referendariatszeit in Aachen, Köln und Chicago und arbeitete von 1982 bis 1985 als Rechtsanwältin in Köln. Seit 19 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Wohmann, gabriele

Wenn in der Erzählung Scherben die Vertreterin Gisela Geller, von einer Geschäftsreise zurückgekehrt, leichte Veränderungen in der Wohnung bemerkt, einen gewissen »Entfremdungseindruck« empfindet, kurz darauf kleine Glassplitter im Mund fühlt, der Mann ihre aufkommenden Ã"ngste für absurd erklärt, .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Annunzio,  Gabriele  d'    




Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com