Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Andersch, Alfred

Andersch, Alfred - Leben und Biographie



Alfred Andersch war als Autor und Publizist eine treibende Kraft der deutschen Literatur der Nachkriegszeit. Stets deT gesellschaftlichen Realität verpflichtet, prägte der Glaube an die existentielle Entscheidungsfreiheit der Menschen sein Werk.
      Andersch wuchs in München in bürgerlichen Kreisen auf. Früh orientierte er sich zur politischen Linken. Nach dem Reichstagsbrand 1933 wurde eT für mehrere Monate im KZ Dachau inhaftiert. Aus Enttäuschung über den mangelnden Widerstand der KPD löste er sich vom Kommunismus und arbeitete als Industrieangestellter, bis er 1943 zur Wehrmacht eingezogen wurde. 1944 lief er zu den Amerikanern über. Während der lntemierung gab er die Lagerzeitschrift Der Rufheraus, die er nach Kriegsende in München weiterführte,bis er die Redaktion 1947 wegen politischer Maßregelung durch die Besatzungsbehörden niederlegte. Als Publizist arbeitete Andersch u.a. mit Erich -> Kästner und der »Gruppe 47« zusammen, entwickelte das Kulturprogramm von Radio Frankfurt und dem NWDR und rief in Essays und Features zu einem kulturellen und gesellschaftlichen Neubeginn auf. Durch seine publizistische Tätigkeit förderte er Talente wie Ingeborg -> Bachmann, Hans Magnus Enzensberger und Amo -> Schmidt.
      1952 veröffentlichte Andersch sein erstes Buch, den autobiografischen Bericht Die Kirschen der Freiheit . Erst mit dem Roman Sansibar oder der letzte Grund erzielte er einen Publikumserfolg. Kurz daraufzog sich der Autor wegen der Restaurationstendenzen in der deutschen Politik aus dem öffentlichen Leben zurück und siedelte in die Schweiz über. In der Folgezeit schrieb er Reisebilder, Hörspiele [Fahrerflucht, 1958) und weitere Romane .

     
Sansibar oder der letzte Grund
Mit dem zentralen Motiv der Flucht knüpft Alfred Andersch in seinem Romanerstling an den autobiografischen Bericht Die Kirschen der Freiheit U9S2) an. Gegenüber anderen zeitgenössischen Erzählwerken ist das Dritte Reich nicht so sehr Ausgangspunkt einer Rekonstruktion ver-gangener Realität, sondern Modellsituation für das Nachdenken über die individuelle Handlungsfreiheit in und gegenüber historischen Abläufen.
      Inhalt: Im deutschen Ostseehafen Rerik treffen an einem Herbsttag 1937 zufällig fünf Menschen zusammen, die sich alle mit dem Gedanken der Flucht nach Schweden tragen. Innere Monologe beschreiben die Motive und Lebensumstände der Figuren: Einen namenlos bleibenden Jungen treibt die pure Abenteuerlust aus dem beengenden Elternhaus; der kommunistische Jugendfunktionär Gregor will einen illegalen Auftrag nutzen, um sich von der autoritären Partei und ihrem aussichtslosen Unter-grundkampf abzusetzen. Sein Genosse, Fischer Knudsen, muss seine geistig verwirrte Frau vor den Nationalsozialisten schützen und kann deshalb nicht fliehen. Dem Pfarrer Helan versagt eine neu aufgebrochene Kriegsverletzung die Flucht, er will aber Ernst Barlachs Plastik Der lesende Klosterschüleror der Zerstörung durch die Nationalsozialisten gerettet wissen. Die Jüdin Judith Levin, dem Abtransport ins Konzentrationslager entronnen, hofft nach Schweden ins neutrale Ausland zu gelangen.
      Hauptfiguren in »Sansibar oder Der letzte Grund« von Alfred Andersch
Knudsen: Der Küstenfischer ist ein nicht mehr aktiver und nicht mehr von der Parteipolitik überzeugter Kommunist. Er kann schließlich dazu überredet werden, Verfolgte außer Landes zu bringen. Bertha: Seine Frau, an der er hängt, ist sanft, freundlich, ein wenig geistesgestört. Der Junge: Der 15 Jahre alte Lehrling Knudsens ist von Abenteuerbüchern begeistert und will aus Rerik fliehen, weil dort nichts los ist, weil er die Leute hasst, die seinen auf See umgekommenen Vater für einen Säufer halten, und schließlich , weil er von Sansibar und der Ferne träumt.
      Gregor: Der junge kommunistische Funktionär will aus den Untergrundaktionen aussteigen und aus Deutschland fliehen; er glaubt nicht mehr bedingungslos an die Partei und hat Angst.
      Heiander: Der Pfarrer in Rerik, der bei Ver-dun ein Bein verloren hat, will die als »entartet« bedrohte Figur Der lesende Klosterschüler vor der Konfiszierung durch die Nationalsozialisten retten und von Knudsen nach Schweden bringen lassen. Er wird schließlich erschossen. Judith Levin: Die junge und hübsche Jüdin aus reichem Hamburger Haus will von Rerik aus ins Ausland fliehen.
     


Der lyriker alfred margul-sperber. ein forschungsbericht. nebst einer kurzen nachrede

I Zu den unumstößlichen Gewißheiten rumäniendeutscher Literaturgeschichtsschreibung gehörte die Ãœberzeugung von der Ranghöhe des Lyrikers Alfred Margul-Sper-ber. Werturteile, wie etwajenes von Hans Liebhardt-'Alfred Margul-Sperber war der bedeutendste Dichter, der in Rumänien in deutscher Sprache .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Im trubel der geschichte - heinrich zillichs briefe an alfred margul-sperber

In einem ausführlichen, dreiteiligen Ãœberblick über Die deutsche Dichtung Siebenbürgens in unserer Zeit hat Harald Krasser schon sehr früh eines der charakteristischen Merkmale der Tätigkeit Heinrich Zillichs treffend erfaßt: 'In Zillich durchdringen sich Dichter und publizistischer Kämpfer." Als H .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Andersch, alfred

Geb. 4.2.1914 in München; gest. 21.2.1980 in Berzona A. entstammt einer Generation, die zu ihrem Selbstbewußtsein gelangte, als die Weimarer Republik bereits deutliche Auflösungserscheinungen zeigte und die Nationalsozialisten ihren Herrschaftsanspruch anzumelden begannen. Diese Generation wuchs in .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Döblin, alfred

Geb. 10.8.1878 in Stettin; gest. 26.6.1957 in Emmendingen »Ich führe immer zwei Leben. Das eine schlägt sich mit den Dingen herum, will hier ändern und da ändern. Es phantasiert, quält sich, erreicht nichts. Es ist wie das Feuer am feuchten Holz, qualmig und gibt kein Licht. Das andere ist wenig .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Alfred lichtenstein (i889-i9i4)

Die widersprüchliche Spannweite zwischen dem Ironiker und Satiriker Blass und seinen von 'Gram" und 'Angst" handelnden Gedichten kennzeichnet eine bis 1914 verbreitete Ambivalenz. Diese gilt beispielsweise auch für Alfred Lichtenstein, den präzisesten Beobachter unter den expressionistischen Großsta .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Alfred wolfenstein (i883-i945)

Im späten Expressionismus war der Weg von der gesteigerten Euphorie zur bittersten Enttäuschung nicht sehr weit. Das gilt auch für solche Lyriker, die wie Alfred Wolfenstein während des Weltkriegs das Ideal eines aktivistischen 'Kämpfers' für eine neue Welt kräftig ausmalten. Wolfenstein, in Halle/S .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Biographischer alfred döblin

Alfred Döblin wird 1878 in Stettin geboren. Der Vater, ein jüdischer Kauf- mann, setzt sich, als der Junge zehn Jahre alt ist, mit einer Angestellten in die Vereinigten Staaten ab. Die Mutter muss mit ihren fünf Kindern die eher provinzielle Hansestadt verlassen und zieht, um Aufnahme und Unterstütz .....
[ mehr ]
Index » Literatur des Expressionismus » Einzelanalysen repräsentativer Werke

Alfred döblin: die ermordung einer butterblume

Biographischer Kontext Alfred Döblin wird 1878 in Stettin geboren. Der Vater, ein jüdischer Kauf- mann, setzt sich, als der Junge zehn Jahre alt ist, mit einer Angestellten in die Vereinigten Staaten ab. Die Mutter muss mit ihren fünf Kindern die eher provinzielle Hansestadt verlassen und zieht, um .....
[ mehr ]
Index » Literatur des Expressionismus » Einzelanalysen repräsentativer Werke

Andersch, alfred

Geb. 4. 2. in München; gest. 21. 2. ig8o in Berzona A. entstammt einer Generation, die zu ihrem Selbstbewußtsein gelangte, als die Weimarer Republik bereits deutliche Auflösungserscheinungen zeigte und die Nationalsozialisten ihren Herrschaftsanspruch anzumelden begannen. Sie wuchs inmitten eines .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Döblin, alfred

»Ich führe immer zwei Leben. Das eine schlägt sich mit den Dingen herum, will hier ändern und da ändern. Es phantasiert, quält sich, erreicht nichts. Es ist wie das Feuer am feuchten Holz, qualmig und gibt kein Licht. Das andere ist wenig sichtbar. Ich gebe mich ihm wenig hin, obwohl ich weiß, es is .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Gong, alfred

Israels letzter Psalm Colin, Amy. In: Holograms of Darkness, 1991, S. 35 - 37. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kerr, alfred

Wir wollen in den Tagen Neis, Edgar. In: Politisch-soziale Zeitgedichte, 1971, S. 51-52. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kittner, alfred

Kasper-Hauser-Lied Motzan, Peter. In: Deutsche und rumäniendt. Lyrik, 1981, S. 308 - 312. Traumferne Moll, Michael. In: Lyrik in entmenschlichter Welt, 1988, S. 188 - 192. Unterwegs Moll, Michael. In: Lyrik in entmenschlichter Welt, 1988, S. 192 - 194. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Kolleritsch, alfred

Gegen die Anmaßung Neumann, Peter Horst. In: Literatur in Graz, 1989, S. 60-61. Unbeschreibbarer als der Mittelpunkt der Erde Krechel, Ursula. In: Lesarten / Gedichte, 1982, S. 211-215. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Adler, alfred

A. war neben Freud und hing einer der drei Begründer der Tietenpsvchologie. A.s Bemühungen galten nicht nur der Heilung, sondern vor allem der Verhinderung von psychischen Krankheiten. In diesem Zusammenhang sind seine Beiträge zur Erziehung sowie sein soziales Engagement zu sehen. Die Titel seiner .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Lichtenstein, alfred

Abschied Grimm, Reinhold. In: Frankfurter Anthologie 5, 1980, S. 181 - 184. Der Morgen Demetz, Peter. In: 1995, S. 135 - 138. Frankfurter Anthologie 18, Die Dämmerung Höllerer, Walter. In: Theorie / Lyrik, 1969, S. 261 -263. Paulsen, Wolfgang. In: Menschheitsdämmerung, 1971, S. 70-80. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Margul-sperber, alfred

An ein alterndes Antlitz Schuster, Hannes. In: Deutsche und rumäniendt. Lyrik, 1981, S. 296 - 299. Auf den Namen eines Vernichtungslagers Neumann, Peter Horst. In: Frankfurter Anthologie 7, 1983, S. 195 - 198. Bück, Theo. In: Datum und Zitat, 1987, S. 17 - 19. Bück, Theo. In: Celan-Studien I, 1 .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Mombert, alfred

Du frühster Vogel Höpker-Herberg, Elisabeth. In: Gedichte und Interpretationen 5, 1983, S. 90 - 99. Kaiser, Gerhard. In: Heine bis Gegenwart, 1991, S. 218 - 222. Es wölbt sich über mir Seidler, Manfred. In: Lyrik / Deutschunterricht, 1976, S. 21 - 23. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Wolfenstein, alfred

Abschied Froehlich, Jürgen. In: Liebe, 1990, S. 23 - 29. Fahrt Henel, Heinrich. In: Monatshefte 48, 1956, S. 183 - 195. Glück der Äußerung Holtz, Günter. In: Gedichte und Interpretationen 5, 1983, S. 211 -220. Hingebung des Dichters Bauschinger, Sigrid. In: Menschheitsdämmeru .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Wolken, karl alfred

Zu früh fanden wir Wolken, Karl Alfred. In: Pausen zwischen den Worten, 1986, S. 107-111. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Whitehead, alfred north

W. wird zusammen mit Bertrand Russell durch die Veröffentlichung der Principia Mathematica berühmt. Der junge Russell war W. aufgetallen, als er ihn wegen der Vergabe eines Stipendiums prüfen mußte. Russell erwies sich schnell als sein begabtester Schüler und wurde zum ebenbürtigen Mitarbeiter. W.. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Alfred mombert (i872-i942)

ist der älteste Lyriker unter den Expressionisten. Der Wille zur Vergeistigung des Lebens in einer mechanisierten Welt ist die Leitidee seiner Dichtung: Mich aber drängt es, mit weiten Schritten über den Wolken fortzuwandern ins Nie-Betretene. Schon die Titel seiner Werke verdeutlichen den groß .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Der Expressionismus

Alfred döblin (i878-i957)

Einmal führt er uns nach China in dem Roman 'Die drei Sprünge des Wang-Lun" , dann wieder in die historische Welt des 17. Jahrhunderts mit dem Roman 'Wallenstein" . Sein vielgelesener Roman 'Berlin Alexanderplatz" schildert die Geschichte eines straffällig gewordenen Transportarbeiters, der den Weg .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Roman und Novelle

Alfred döblin: »hamlet oder die lange nacht nimmt ein ende« (i956) - ein füllhorn von geschichten

Die bohrende Frage nach der Schuld »Es lebe der Döblinismus!« So schreiben im Jahre 1913 auf der Rückreise nach Paris Guillaume Apollinaire und Robert Delaunay, die Wortführer der avantgardistischen Literatur und Malerei in Frankreich, an Döblin. In den Hauptstädten der europäischen Kultur hatte .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Alfred andersch: »sansibar oder der letzte grund« (i957) - existentialistische parabel

Entscheidung zur Selbstverantwortlichkeit Die Sehnsucht nach dem Abenteuer hat das erste Wort. »Der Mississippi wäre das Richtige«. Der sechzehnjährige Schiffsjunge, der dies denkt, hat sich auf dem Speicher einer alten Gerberei in der Ostsee-Hafenstadt Rerik ein Versteck geschaffen, in dem er se .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Friedrich nietzsche (i844-i900): abschied [vereinsamt] - winter-wanderschaft

Einsamkeit ist eines der Hauptthemen im Denken Nietzsches. »Mein ganzer Zarathustra«, erklärt er in Ecce homo, »ist ein Dithyrambus auf die Einsamkeit«. Dort allerdings wird Einsamkeit als Bedingung für Selbstfindung und Schöpfertum, für die Erneuerung des Menschen verstanden. Dagegen konzentriert s .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Riss im Dasein

Alfred margul-sperber - an ein alterndes antlitz

Ich kann den Abend nicht zu Ende denken Und nicht die Landschaft, die dein Lächeln trug. Du wolltest mir das Herz der Wiese schenken, Und unser Pfad war Traums genug. Verstöbertes Gefild! Die Flocken sprühen. Hier war es irgendwo: wo war es nur? Ich muß mich über weiße Wege mühen Und suche noch im .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Alfred kittner - kaspar-hauser-lied

Was sollen mir die Tage, Was soll ich in der Welt? Ich trage meine Klage, Zertrümmert und zerschellt. Ich stehe bang und frage Und staun, wie alles flieht. Das Leben ist wie Sage, Das Blühen ist wie Lied. So staun ich blau und trage Tief innen sanften Traum. Mir starben Wort und Waage, Ich wachse .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Bekker, alfred

auch unter den Pseud.: Neal Chadwick, Henry Rohmer, Robert Gruber, Jack Raymond, Leslie Garber, Janet Farell Biografie: *27.9.1 in Borghorst. A. Bekker ist als Autor in fast allen Genres der Unterhaltungsliteratur tätig. Seinen ersten Roman, den er später auch bei einem Verlag unterbrachte, verfasst .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Komarek, alfred

Biografie: *5.10.1 in Bad Aussee. A. Komarek studierte Jura. Als Student verfasste er Glossen und Reportagen für Zeitungen, weil er dringend Geld brauchte. Es folgten Texte für den ORF, den BR und HR sowie TV-Drehbücher für die Reihe Universum. Dazu kamen Buchveröffentlichungen, Reiseliteratur für .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Die vorliebe für ich-erzählungen

Die meisten im Jahr 1963 erschienenen Romane deutschsprachiger Autoren der jüngeren und mittleren Generation sind Ich-Erzählungen. Das trifft auf die neuen Bücher von Böll, Grass und Lenz ebenso zu wie auf die Erstlinge von Thomas Bernhard, Peter Faecke, Hermann Moers und Paul Nizon. Das gilt für di .....
[ mehr ]
Index » wer schreibt provoziert

Kubin, alfred

»Lieber Freund,-------fertig!-------gottseidank! -... Schreiben tue ich nichts mehr in meinem Leben hoffe ich! —«, schrieb der knapp 32jährige K. an seinen lebenslangen Freund Fritz von Herzmanovsky-Orlando nach Fertigstellung seines in nur zwölf Wochen niedergeschriebenen phantastischen Romans D .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

 Tags:
Andersch,  Alfred    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com