Deutsche Literatur - Der literarische Treffpunkt


Autoren

Index
» Autoren
» Anders, Günther

Anders, Günther - Leben und Biographie



Günther Anders wurde als »Voltaire des 20. Jahrhunderts« gefeiert und ist für viele der »wahrscheinlich schärfste und luzideste Kritiker der technischen Welt«. Anders, Sohn eines Psychologenehepaars, studierte Philosophie u.a. bei Ernst -> Cassirer, Martin -» Heidegger und Edmund Husserl , bei dem er 1923 promovierte. 1929 heiratete er seine Studienkollegin Hannah -> Arendt, vier Jahre später flüchtete das Ehepaar nach Paris. 1937 trennten sich ihre Wege, Anders emigrierte in die USA. Nach einem kurzen Lehrauftrag an der New School for Social Research verdiente er seinen Lebensunterhalt durch diverse Gelegenheitsjobs, u.a. als Fabrikarbeiter in Los Angeles. Im Exil unterhielt er Kontakte zu Bertolt -> Brecht, Theodor W. -Adorno, Herbert -» Marcuse und Thomas -> Mann. 1950 kehrte er nach Europa zurück und lebte fortan in Wien.
      Bis ins hohe Alter war Anders in öffentlichen Auseinandersetzungen präsent. Er schrieb offene Briefe an den Sohn des NS-Verwaltungsmas-senmörders Adolf Eichmann und an einen der US-Atombomberpiloten von Hiroshima, er war Mentor und Organisator der internationalen Anti-Atombewegung und engagierte sich im Russell-Tribunal gegen den Krieg in Vietnam.
     

Die Antiquiertheit des Menschen
In seinem philosophischen Hauptwerk, das in mehreren Auflagen erschien, entwickelt Günther Anders aus pessimistischer Weltsicht die These, dass die Menschheit nicht mehr Herr über die von ihr selbst geschaffenen Maschinen sei. Anders' Lebensthema, das sowohl sein politisches Engagement als auch seine theoretische Arbeit motivierte, war die Verwüstung des Humanen, der Sprache und des Sozialen durch eine »Hypertrophie« der technischen Welt.
      In den späteren Jahren rückte zusehends die apokalyptische Bedrohung einer realen Vernichtung der Existenzgrundlagen des menschlichen Lebens in den Vordergrund.
      Aufbau: Die Antiquiertheit des Menschen war dreibändig angelegt. Der erste Band mit dem Untertitel Ãœber die Seele im Zeitalter der zweiten industriellen Revolution erschien 1956, der zweite, ÃœberdieZerstörung des Lebens im Zeitalter der dritten industriellen Revolution, fast ein Vierteljahrhundert später. Zu dem geplanten dritten Band kam es nicht mehr. Inhalt: Der erste Band der Antiquiertheit des Menschen enthält vier philosophische Abhandlungen. Ãœberprometheische Scham, eine theoretische Verarbeitung seiner Erfahrungen als Fabrikarbeiter, ist eine Untersuchung über die Stellung des Menschen zur technischen Welt, über die moderne »Scham«, als Naturwesen geboren, nicht technisch perfekt gemacht zu sein. Mit seinem zweiten Essay - Die Welt als Phantom und Matrize - hat Anders eine der ersten und fundiertesten Studien über die veränderte Wahrnehmung des Wirklichen durch die Medien Rundfunk und Fernsehen vorgelegt. Neben einer Interpretation des absurden Theaterstücks Warten aufGodot von Samuel ^Be-ckett enthält das Buch schließlich die vermutlich bekannteste Arbeit des Autors, seine Abhandlung Ãœber die Bombe und die Wurzeln unserer Apokalypse-Blindheit
Als der zweite Band 1980 erschien, war für Anders das Zeitalter der Technokratie endgültig angebrochen. Die Technik sei, so seine These, zum Subjekt der Geschichte geworden, der Mensch dagegen nur noch mitgeschichtlich, antiquiert. Eine ungeheure Kluft liege zwischen der Welt des technisch Möglichen und Machbaren sowie dem Vermögen der Fantasie, sich die möglichen verheerenden Konsequenzen dieses obsessiven Fortschreitens vorzustellen. Wie im ersten Band variiert Anders auch hier die drei zentralen Motive seines Werks: Die Menschen sind der Perfektion ihrer Produkte nicht gewachsen. Sie stellen mehr her, als sie verantworten können. Sie glauben zu dürfen, was sie können.
      Wirkung: Der akademischen Denkrichtung gegenüber skeptisch, blieb Anders ein Außenseiter der modernen Philosophie. Während Karl -»Jaspers' Schrift Die Atombombe und die Zukunft des Menschen von 1958 beträchtliches Aufsehen erregte, blieb der zwei Jahre ältere Aufsatz von Anders, wie viele seiner folgenden Studien, zunächst fast unbeachtet. Ein internationaler Bestseller von 1982, Das Schicksal der Erde von Jonathan Schell , enthielt - ohne den Namen von Anders zu nennen - viele Ãœberlegungen, die zuvor präziser und konsequenter von Anders veröffentlicht worden waren. Erst durch die Anti-Atom- und die Friedensbewegung wurde schließlich auch die breitere Öffentlichkeit für jene Probleme sensibilisiert, die Anders schon früh behandelt hatte.

     
Die wichtigsten Bücher von Günther Anders
Die Antiquiertheit des Menschen 1956/1980 Das philosophische Hauptwerk versammelt Essays über das Lebensthema des Autors: die fortschreitende Verwüstung des Humanen durch eine technokratische Welt.
      Der Mann auf der Brücke, 1959 Tagebuch-Aufzeichnungen von der Reise nach Hiroshima und Nagasaki, die Günther Anders 1958 unternahm.
      Wir Eichmannsöhne 1964 Offener Brief an Klaus Eichmann, Sohn Adolf Eichmanns, des Hauptverantwortlichen für die Deportation der europäischen Juden in die Vernichtungslager. Der unbeantwortete Brief wurde 1988 um einen zweiten [Gegen die Gleichgültigkeif] ergänzt.
      Endzeit und Zeitende 1972 Gedanken über die atomare Situation. Seit Hiroshima hegte Günther Anders die Befürchtung, die Erde könnte so unbewohnbar werden wie der Mond, wenn sich die Menschheit nicht gegen die wachsende atomare Bedrohung wehre.
      Mensch ohne Welt 1984 Sammlung von Essays und Schriften über herausragende Künstler des frühen 20. Jahrhunderts, u.a. über Kafka, Brecht und Heartfield.
      Lieben gestern 1986 Notizen zurGeschichte des Fühlens. Eine Phänomenologie der Liebe, die Günther Anders vor allem aus Tagebuchaufzeichnungen aus den New Yorker Exiljahren entwickelte.
      Günther Anders antwortet 1987 Interviews und Erklärungen. Verstreute Interviews aus den Jahren 1979-86 über die Rolle des Aufklärers, die Atombombe, die Kernkraft, das Exil und anderes mehr.
      Die molussische Katakombe 1992 Die um fast 60 Jahre verspätete Veröffentlichung eines antifaschistischen Romans, den Günther Anders vor allem zwischen 1930-32 geschrieben und 1935 in Paris vollendet hatte.
     


Andersch, alfred

Geb. 4.2.1914 in München; gest. 21.2.1980 in Berzona A. entstammt einer Generation, die zu ihrem Selbstbewußtsein gelangte, als die Weimarer Republik bereits deutliche Auflösungserscheinungen zeigte und die Nationalsozialisten ihren Herrschaftsanspruch anzumelden begannen. Diese Generation wuchs in .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige autoren

Zur auseinandersetzung zwischen konstanzer rezeptionsästhetik und marxistisch-leninistischer rezeptionstheorie

In der Vergangenheit habe ich mich wiederholt mit dem polemisch geführten Dialog zwischen diesen beiden Iitcraturwisscnschaftlichen Positionen ausführlich befaßt. Hier geht es mir deshalb nicht mehr um eine Aufarbeitung dieser Diskussion, sondern darum, im Anschluß an dieses und das zweite Kapitel .....
[ mehr ]
Index » Literarische Ästhetik - Aufläse » Die Rezeptionsästhetik zwischen Hermeneutik und Phänomenologie

Anders, günther (d. i. günther stern)

Geb. 12. 7. in Breslau »Kraft aus dem Ursprung ziehen?... Aus der Fremde habe ich meine Kräfte gezogen« — jener Fremde, die nicht nur einen wechselnden geographischen, sondern auch den gesellschaftlichen Ort des während des Nationalsozialismus politisch und rassisch Verfolgten, seit den 50er J .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Andersch, alfred

Geb. 4. 2. in München; gest. 21. 2. ig8o in Berzona A. entstammt einer Generation, die zu ihrem Selbstbewußtsein gelangte, als die Weimarer Republik bereits deutliche Auflösungserscheinungen zeigte und die Nationalsozialisten ihren Herrschaftsanspruch anzumelden begannen. Sie wuchs inmitten eines .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hrotsvit von gandersheim

Weit über ein halbes Jahrtausend nach ihrer Entstehung erregen die mittellateinisch verfaßten, von ihr selbst in drei chronologisch aufeinanderfolgende »Bücher«, in Legenden, Dramen und historische Epen unterteilten Werke der Ganders-heimer Stiftsdame H. überraschend großes Aufsehen bei der zeitgenö .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Günther, johann christian

Mit dem im Himmel war es gut. Ach, wer versöhnt mir den auf Erden?« Dieser Seufzer, mit dem das Gedicht Sach der Beichte an seinen Vater beginnt, blieb wie seine anderen Rechtfertigungsgedichte ohne Gehör. »Fünimahl hab ich schon versucht, nur dein Antlitz zu gewinnen, Fünfmahl hastu mich verschmäh .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Anders, günther

Sprachelegie Kunert, Günter. In: Frankfurter Anthologie 8, 1984, S. 189- 192. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Bleisch, ernst günther

Breslau Neis, Edgar. In: Städte und Landschaften, 1978, S. 29-31. Maritime Feststellung Bleisch, Ernst Günther. In: Pausen zwischen den Worten, 1986, S. 19 - 23. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Günther, johann christian

Abschied von seiner ungetreuen Liebsten Regener, Ursula. In: Stumme Lieder, 1989, S. 122- 129. Abschiedsaria Hellermann, Dietmar. In: Deutsche und rumäni-endt. Lyrik, 1981, S. 36 - 41. Stenzel, Jürgen. In: Gedichte und Interpretationen 1, 1982, S. 379 - 390. Regener, Ursula. In: Stumme .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Anders, günther

Als Philosoph im traditionellen Sinn läßt sich der heute in Wien lebende A. schwerlich klassifizieren, obwohl er seine Lehrjahre m den Seminaren Martin Heideggers und Edmund Husserls erlebte und von letzterem promoviert wurde. A.' Philosophie, die man als eine »Philosophie bei Gelegenheit« charakter .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Ullmann, günther

Kein Gott spricht mehr Jegensdorf, Lothar und Geierhos, Wolfgang. In: Deutsche Studien 23, 1985, S. 144 - 147. .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Index der Gedichttitel

Peirce, charles sanders santiago

Der Geburtsort des Pragmatismus war der »Metaphysiker-Klub«. der Anfang der 70er Jahre des 19. Jahrhunderts in der Nähe von Harvard in Alt-Cambridge alle zwei Wochen tagte. Hier legten vor allem P. und William James die Grundlage für eine neue Pachtung innerhalb der Philosophie. Während James einer .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Philosophen biographisch

Günther grass (geb. i927),

der ebenso wie Siegfried Lenz und Uwe Johnson aus dem Osten Deutschlands stammt . Sein erster Roman 'Die Blechtrommel" machte ihn mit einem Schlage bekannt. Die Blechtrommel, ein Kinderspielzeug, wird zum unentbehrlichen Requisit des buckligen, zwergenhaften Oskar Matzerath, der als Dreißigjähriger .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Günther weisenborn (i902-i969).

Trotz harter Anklage findet der Dichter Worte der Liebe in seinem wohl bekanntesten Bühnenstück 'Die Illegalen" , welches das Schicksal einer Gruppe von "Widerstandskämpfern gegen den Nationalsozialismus behandelt. In der viel gespielten dramatischen 'Ballade vom Eulenspiegel, vom Federle und der di .....
[ mehr ]
Index » DAS ZWANZIGSTE JAHRHUNDERT » Nach 1945

Alfred andersch: »sansibar oder der letzte grund« (i957) - existentialistische parabel

Entscheidung zur Selbstverantwortlichkeit Die Sehnsucht nach dem Abenteuer hat das erste Wort. »Der Mississippi wäre das Richtige«. Der sechzehnjährige Schiffsjunge, der dies denkt, hat sich auf dem Speicher einer alten Gerberei in der Ostsee-Hafenstadt Rerik ein Versteck geschaffen, in dem er se .....
[ mehr ]
Index » Roman Chronik

Friedrich nietzsche (i844-i900): abschied [vereinsamt] - winter-wanderschaft

Einsamkeit ist eines der Hauptthemen im Denken Nietzsches. »Mein ganzer Zarathustra«, erklärt er in Ecce homo, »ist ein Dithyrambus auf die Einsamkeit«. Dort allerdings wird Einsamkeit als Bedingung für Selbstfindung und Schöpfertum, für die Erneuerung des Menschen verstanden. Dagegen konzentriert s .....
[ mehr ]
Index » Stationen der deutschen Lyrik » Riss im Dasein

Johann christian günther - abschiedsaria

Schweig du doch nur, du Hälfte meiner Brust; Denn was du weinst, ist Blut aus meinem Herzen. Ich taumle so und hob an nichts mehr Lust Als an der Angst und den getreuen Schmerzen, Womit der Stern, der unsre Liebe trennt, die Augen brennt. Die Zärtlichkeit der innerlichen Qual Erlaubt mir kaum, ein .....
[ mehr ]
Index » Sonstige

Günther weisenborn zwei männer

1. Textanalyse 1.1. Es handelt sich um einen Text, der Merkmale der Kurzgeschichte aufweist: Der Schriftsteller stellt eine kritische Situation dar, in der das Leben von Menschen durch ein Naturereignis bedroht wird. Unvermittelt wird der Leser in das Geschehen hineingeworfen, ohne daß .....
[ mehr ]
Index » Erzählungen der Gegenwart

Der lange weg der fremden in die gemeinschaft: von 'till eulenspiegel über das volksbuch vom 'dr. faust bis zu 'irgendwie anders

Die ersten großen Außenseiter, die die Kinder- und Jugendliteratur bis in die Gegenwart begleiten - wenn auch in Adaptionen unterschiedlicher Art -, sind die Helden der klassischen Sagen des Altertums, wie Prometheus und Herakles. Sie stehen auf wider die Götter bzw. den Göttervater Zeus. Sie vollbr .....
[ mehr ]
Index » Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur » GUDRUN SCHULZ

Bentele, günther

Biografie: *24.3.1 in Bietigheim. G. Bentele ist Lehrer am Christoph-Schrempf-Gymnasium in Besigheim, wo er die Fächer Deutsch, Geschichte, Ethik und Philosophie unterrichtet. Seit einigen Jahren ist er vielfach ausgezeichneter Jugendbuchautor, der sich vor allem mit seinen historischen Jugendromane .....
[ mehr ]
Index » Autoren » Deutschsprachigen Krimi-Autoren

Auseinandersetzung um den reim

Klopstock verzichtete in seinen Dichtungen fast gänzlich auf ein Element, das bis dahin für deutsche Verse konstitutiv war: auf den Reim. Dieser Verzicht bedeutete eine Irritation für einen Teil des Publikums, der «den Reim für poetische Werke unerläßlich » hielt und dem die neuen Verse « keine Vers .....
[ mehr ]
Index » Grundbegriffe der Texterschließung

 Tags:
Anders,  Günther    


Impressum

Tags: a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Kontact Sitemap
Copyright © litde.com